In Nordwohlde vier Siege und fünf Platzierungen geholt / Lokalmatador Heinz Delicat kann es noch

Beuke-Schwestern trumpfen auf

+
Die Geschwister Doreen Beuke und Feline Beuke (re.) vom RFV Diek-Bassum hatten einen echten Lauf. Mit drei ersten Plätzen vergoldete sich Feline das Wochenende. Doreen gewann einmal Gold und einmal Silber. Insgesamt ritten die Schwestern mit neun Schleifen nach Hause. ·

Nordwohlde - Auf dem Dressur- und Springturnier in Nordwohlde lief es für die beiden Beuke-Schwestern Doreen und Feline mehr als optimal. Bei insgesamt neun Starts erritten sich die Ponyreiterinnen des RFV Diek-Bassum vier Siege und fünf weitere Platzierungen. „So ein Wochenende haben wir noch nie erlebt“, freute sich auch Vater Beuke mit seinen Töchtern.

Als erfolgreichste Schleifen-Jägerin übertrumpfte die elfjährige Feline mit drei ersten Plätzen, einem vierten und einem sechsten Rang nicht nur ihre ältere Schwester, sondern nahm damit auch die Spitzenposition als beste Ponyreiterin des Turniers sowohl in Dressur- als auch in Springwettbewerben der Klasse E ein. Auch die fünfzehnjährige Doreen bewies ihr Talent in beiden Disziplinen. Auf ihrem zierlichen Fuchswallach Pleasure, den sie selbst ausgebildet hat, gelang ihr ein ausgezeichneter Silberrang in der Dressurprüfung Kl. L gegen Großpferde. Mit der erst fünfjährigen Country Wendy sicherte sie sich im Stilfpringen Kl. A den Sieg und erkämpfte sich zwei weitere Platzierungen in E- und A-Springen.

„Eigentlich reite ich mehr Dressur, aber seitdem ich Wendy in Beritt habe, springe ich auch sehr gerne“, erklärte sie. Doch nicht nur die beiden Mädchen sind im Viereck und auch im Parcours erfolgreich unterwegs, auch Pleasure wird in beiden Disziplinen von beiden Schwestern eingesetzt. Doch da Doreen dem kleinen Vierbeiner so langsam entwächst, wird er nun komplett in Felines Obhut übergehen und auf jeden Fall weiter bei Familie Beuke im Stall bleiben.

In der Dressurprüfung Kl. A (2. Abt.) konnte eine glückliche Ramona Michelmann die goldene Schleife auf Skarvo entgegen nehmen. „Ich bin sehr froh, dass mein Pferd nach längerer Verletzungspause so gut lief. Einige Jahre bin ich nicht in Nordwohlde geritten, doch in diesem Jahr hat alles gepasst und ich kann hier zwei Dressurprüfungen reiten. Da lohnt sich der Weg“, meinte die Reiterin des RV Engeln.

Heinz Delicat, der allseits bekannte und beliebte Senior der Gastgeber, war wie in jedem Jahr in „seiner“ Reithalle in mehreren Springprüfungen mit von der Partie. Und auch dieses Mal führte er dem jungen Gemüse vor, was ein Ü 70- Pferdesportler noch drauf hat. Nicht umsonst trägt sein Pferd den treffenden Namen „Rock for Opi“. Unter großer Anteilnahme seiner Fans aller Alterklassen erkämpfte sich Delicat Rang drei in der Punktespringprüfung Kl. A* (2. Abt.). mit seinem sechsjährigen Westfalen.

Nordwohldes Turnier-Team freute sich über ein zweitägiges volles Haus. Besonders in den Springprüfungen verzeichnete man gegenüber dem Vorjahr eine gestiegene Teilnehmerzahl, weshalb auch an beiden Turniertagen schon um sieben Uhr die Startglocken läuteten. · ilk

Das könnte Sie auch interessieren

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kommentare