„Bessere Einstellung“

Wagenfeld 32:30 im Verfolger-Duell

Zweitbester Wagenfelder Werfer: Eike Heuer erzielte beim 32:30-Erfolg sechs Tore. Foto: WESTERMANN
+
Zweitbester Wagenfelder Werfer: Eike Heuer erzielte beim 32:30-Erfolg sechs Tore.

Wagenfeld - Eine Woche nach dem 23:30 im Hit der Handball-Landesklasse der Männer gegen Spitzenreiter TV Georgsmarienhütte lief es im Verfolger-Duell gegen die TSG Burg Gretesch in eigener Halle besser. Das Team von Trainer Matthias Möller setzte sich am Samstag mit 32:30 (19:15) durch und verteidigte Platz zwei.

„Ich habe eine viel bessere Einstellung gesehen als noch eine Woche zuvor. Vielleicht lag das auch daran, dass ich das Aufwärmen selbst geleitet habe“, schmunzelte Möller. Seine Mannschaft legte über 5:0 und 8:1 einen Blitzstart hin. In dieser Phase zeichnete sich vor allem Keeper Marvin Hartau mit zwei gehaltenen Strafwürfen aus.

Etwas kribbelig wurde es nur beim 21:20 in der 39. Minute, „weil wir unsere Angriffe zu früh abgeschlossen haben“, meinte Möller. Doch über 27:24 (50.) und 32:28 (59.) gab es am Ende ein 32:30. Neben Hartau glänzten im Feld besonders die Rückraumspieler Jan Meyburg (7 Tore) und Eike Heuer (6).

Wagenfeld: Wilke, Marvin Hartau - Stief (1), Hofmann (5), Brutscheck (3/1), Uffenbrink (3), Marcus Hartau, Meyburg (7), Westermann (4), Thiry (3), Heuer (6).  töb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Weitermachen, Winterpause – oder Geisterspiele?

Weitermachen, Winterpause – oder Geisterspiele?

Weitermachen, Winterpause – oder Geisterspiele?
Markus Böckermann überwintert auf dem Thron

Markus Böckermann überwintert auf dem Thron

Markus Böckermann überwintert auf dem Thron
Schneller, schnörkelloser Strahlemann

Schneller, schnörkelloser Strahlemann

Schneller, schnörkelloser Strahlemann
Deniz Undav: „Manchmal muss ich mich kneifen“

Deniz Undav: „Manchmal muss ich mich kneifen“

Deniz Undav: „Manchmal muss ich mich kneifen“

Kommentare