Bezirksligist 4:1 gegen SC Twistringen

Mörsener „Stelter-Cup“: Bennet Lüdecke schießt FC Sulingen zum Sieg

Doppelte Auszeichnung: Sulingens Kapitän Bennet Lüdecke (rechts), der im Finale doppelt traf, erhielt von Mörsens Turnierleiter Andreas Siegmann Scheck und Pokal. Foto: sv mörsen
+
Doppelte Auszeichnung: Sulingens Kapitän Bennet Lüdecke (rechts), der im Finale doppelt traf, erhielt von Mörsens Turnierleiter Andreas Siegmann Scheck und Pokal.

Mörsen – Bennet Lüdecke brachte seinen FC Sulingen am Freitagabend auf Kurs: Der Offensivmann traf im Finale um den „Stelter-Cup“ des SV Mörsen-Scharrendorf gegen Bezirksliga-Konkurrent SC Twistringen doppelt. Am Ende setzte sich der FC mit 4:1 (1:1) durch. Dritter in diesem Turnier wurde Bezirksligist TSV Bassum dank eines 2:0 (0:0) über Kreisligist SV Bruchhausen-Vilsen.

Spiel um Platz drei: TSV Bassum - SV Bruchhausen-Vilsen 2:0 (0:0): Torsten Klein zog ein positives Fazit der Turniertage: „Wir hatten die ganze Woche über einen dünnen Kader, aber mit dem, was wir fußballerisch gezeigt haben, kann ich zufrieden sein“, urteilte der Trainer des TSV Bassum, nachdem sein Team das kleine Finale gegen den bisherigen Klassengefährten gewonnen hatte. Zunächst hätte er gegen den Absteiger aber fast den Rückstand mit ansehen müssen, doch Bassums Torwart Nils Heuermann rettete stark gegen Niklas Schröder (25.).

Nach dem Wechsel diktierte der TSV das Geschehen, ging jedoch laut Klein „ein wenig fahrlässsig“ mit seinen Chancen um. Erst Oliver Meyer brachte Bassum auf die Siegerstraße, nachdem er einen Steilpass von Alexander Pestkowski bekommen und Vilsens Torwart Timo Brauer zum 1:0 umkurvt hatte (58.). Für die Entscheidung sorgte ein Eigentor aus dem Gewühl nach einer Ecke von Bassums Ole Scharf und Kopfball-Verlängerung durch Bjarne Meyer (65.). Meyer hätte ein Tor mehr als verdient gehabt, denn der gerade aus der A-Jugend aufgerückte Linksverteidiger zeigte eine laut Klein „ganz starke Leistung“.

Finale: FC Sulingen - SC Twistringen 4:1 (1:1): Twistringens Trainer Friedhelm Famulla nahm die Niederlage zwei Tage vor seinem 63. Geburtstag sportlich: „Das Ergebnis geht in Ordnung. Wir haben uns über 45 Minuten lang anständig gewehrt.“

Zu Beginn musste sein Team allerdings in Unterzahl bestehen, weil Marcel Avdulli mit einem dicken Knöchel vom Platz humpelte (5.), Famulla aber zunächst keinen Akteur auf der Bank hatte. Eine Viertelstunde später füllten zwei Zweitherren-Akteure den Kader auf. Mit Ausnahme des 1:0 (5.) durch Bennet Lüdecke mit einem von Rene Brinkmann an Torben Wiegmann verursachten Elfmeter schlugen die Nordsulinger aus ihrer numerischen Überlegenheit jedoch kein Kapital – und auf der anderen Seite glich Leon Timmermann mit einem Schuss aus 20 Metern in den Winkel aus (25.). „Ein Traumtor“, lobte selbst FC-Trainer Stefan Rosenthal den Schützen, der sich zuvor stark gegen Martin Roughley durchgesetzt hatte. Die erneute Sulinger Führung ging ebenfalls auf Lüdeckes Konto – nach einer Rechtsflanke des diesmal weiter vorn getesteten Benjamin Barth (43.). Barth bediente auch Mathis Reichert zum 3:1 (43.). Den Schlusspunkt setzte Wiegmann nach feiner Vorbereitung der beiden FC-Neuzugänge Bjarne Meyer und Mathis Reichert (59.).

„Am Ende ist das Ergebnis vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen“, bilanzierte Sulingens Trainer Stefan Rosenthal: „Vor allem in der ersten Halbzeit hat Twistringen gut dagegengehalten.“  ck

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Meistgelesene Artikel

Diepholz stürmt an die Bundesliga-Spitze

Diepholz stürmt an die Bundesliga-Spitze

Diepholz stürmt an die Bundesliga-Spitze
Marvin Zwiebler – Okels Bodybuilder

Marvin Zwiebler – Okels Bodybuilder

Marvin Zwiebler – Okels Bodybuilder
Kristian Arambasic soll Rehden retten

Kristian Arambasic soll Rehden retten

Kristian Arambasic soll Rehden retten
„Ich freue mich sehr über den Titel“

„Ich freue mich sehr über den Titel“

„Ich freue mich sehr über den Titel“

Kommentare