4:0 beim SV Türkspor / Dörgeloh und Dikollari treffen doppelt / Viele Chancen

Brinkum wieder in der Spur

+
Brinkums Stürmer Saimir Dikollari – hier vorn im Zweikampf mit Türkspors Kapitän Bayram Özkul – erzielte gestern beim 4:0 zwei Tore und bereitete die beiden anderen vor.

Brinkum - Die Enttäuschung war groß gewesen beim Brinkumer SV. Nach 13 Siegen in Folge hatte der Bremen-Ligist zuletzt mit einem 0:2 gegen Werder Bremen III die Herbstmeisterschaft verspielt. Und für Trainer Dennis Offermann stellte sich nun die Frage: Findet sein Team gleich wieder in die Spur zurück? Die Antwort lieferten die Brinkumer gestern auf dem Platz, gewannen beim SV Türkspor hochverdient mit 4:0 (2:0).

Sicher, der Tabellenletzte war nicht unbedingt der ganz große Maßstab, „aber mir ging es in erster Linie darum, ob wir die Niederlage gegen Werder abhaken können. Und um die drei Punkte“, meinte Offermann. Es klappte. Einziges Manko: die Chancenverwertung. Denn gegen die völlig überforderte Mannschaft von Türkspor erspielten sich die Gäste eine Vielzahl an Möglichkeiten, trafen noch zwei Mal den Pfosten und ein Mal die Latte. „Der Sieg hätte deutlich höher ausfallen müssen. Wir haben viele 100-prozentige Torchancen ausgelassen“, meinte der BSV-Coach.

Bei strömendem Regen hatte Brinkum auf dem kleinen Kunstrasenplatz von Beginn an die Initiative übernommen und ging in der 13. Minute verdient in Führung. Nach einem langen Pass auf Saimir Dikollari legte der BSV-Stürmer den Ball zurück auf Marcel Dörgeloh, der aus 17 Metern mit einem platzierten Flachschuss zum 1:0 traf.

Nachdem die Brinkumer in der Folgezeit mehrfach das zweite Tor verpasst hatten, gelang kurz vor der Pause doch noch das 2:0: Kai Tönsmeyer setzte sich über links durch, der Ball kam zu Dikollari, der noch einmal querspielte und somit Dörgeloh seinen Doppelpack ermöglichte (42.).

Unmittelbar nach der Pause belohnte sich dann Dikollari für seine starke Leistung selbst mit einem Tor. Dörgelohs Distanzschuss konnte Türkspor-Keeper Hendrik Schulz nur abklatschen, und der Brinkumer Stürmer staubte zum 3:0 ab (46.).

Damit war die Partie natürlich gelaufen. Brinkum dominierte weiter Spiel und Gegner, vergaß aber dabei das Toreschießen. So dauerte es bis zur 84. Minute, ehe Dikollari nach einer Freistoßflanke von Mirko Duhn mit einem herrlichen Volleyschuss aus spitzem Winkel genau in den Knick seinen Doppelpack schnürte und damit den verdienten 4:0-Endstand für Brinkum festzurrte.

flü

Das könnte Sie auch interessieren

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Meistgelesene Artikel

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Luftpistolen-Schützen SV Bassum: Samojlenko verpasst den großen Coup

Luftpistolen-Schützen SV Bassum: Samojlenko verpasst den großen Coup

Kommentare