Zweitliga-Squasher verlieren in Paderborn zweimal 1:3 / Bennett siegt doppelt

Beim 1. SC Diepholz zeigt der Daumen nach unten

+
Rückkehrer Dirk Scheele vom Zweitbundesligisten 1. SC Diepholz hatte an Position vier gegen den Paderborner Frank Leidiger beim 0:3 keine Chance. ·

Diepholz - Mit leeren Händen zurückgekehrt: Die Zweitliga-Squasher des 1. SC Diep holz kassierten in Paderborn zwei Niederlagen. Gegen ST Aplerbeck-Dortmund und Klassenprimus Paderborner SC II verloren die Gäste jeweils mit 1:3. Beide Punkte holte der Holländer Dylan Bennett.

Dennis Jensen, Spielertrainer des 1. SC Diepholz, kam zu der Erkenntnis: „Wir müssen uns nach unten orientieren. Diese Bundesligaspielzeit ist bis auf zwei Ausnahmen sehr ausgeglichen. Das sehe ich schon daran, dass auch die Schlusslichter punkten.“

Umso wichtiger ist für die Kreisstädter der nächste Spieltag am 9. November in Remscheid, wo es gegen den Aufsteiger SRC Schwelm und den SV Neumünster geht. „Wir müssen die nächsten Wochen hart trainieren, um optimal vorbereitet in diese wichtigen Spiele zu gehen“, unterstreicht der 38-Jährige.

ST Aplerbeck-Dortmund - 1. SC Diepholz 3:1:Kurzfristig mussten die Diepholzer auf Luis das Neves verzichten. Der Deutsch-Portugiese steckte beruflich in Polen fest, zudem fehlte auch Julian Söhnchen, der diesen Spieltag nicht aus London anreisen konnte. „Wenn zwei Stützen wegbrechen, haben wir Probleme, unser Leistungsniveau zu halten“, weiß Dennis Jensen. Trotzdem lag ein Punktgewinn gegen Dortmund im Bereich des Möglichen.

Dirk Heemann begann furios und legte gegen Kai Klosa eine 2:0-Satzführung vor. Doch dann riss der Faden, und der Dortmunder wurde immer stärker. Im Entscheidungssatz hatte Klosa mit 11:9 hauchdünn das bessere Ende für sich. Martin Tonn steckte der Jetlag von seinem Asien-Aufenthalt mächtig in den Knochen. Der Diepholzer Neuzugang musste geschwächt eine 0:3-Niederlage gegen einen stark aufspielenden Felix Göbel einstecken.

Im Anschluss keimte im Diepholzer Lager wieder Hoffnung auf. Spitzenspieler Dylan Bennett schlug Dustin Eickhoff in drei Abschnitten und schaffte den Anschluss für seine Farben. Dennis Jensen gestaltete gegen Nils Richard Sporkmann die Sätze lange offen, doch der lange Dortmunder hatte in den entscheidenden Phasen das bessere Ende für sich – 3:0.

SC Paderborn II - 1. SC Diepholz 3:1: Für den ausgepumpten Martin Tonn kam Dirk Scheele ins Diepholzer Team. Gegen Frank Leidiger hatte der 44-Jährige aber nichts auszurichten und verlor glatt in drei Sätzen. Dirk Heemann steckte das erste Fünfsatzmatch noch zu sehr in den Knochen, um seinen jungen Kontrahenten Tobias Wächter in Verlegenheit zu bringen.

Im oberen Paarkreuz waren die Spiele enger. Dylan Bennett benötigte fünf umkämpfte Durchgänge, um den Paderborner Friedrich Scheel in die Schranken zu weisen. „Dylan hatte den Abend zuvor noch in Brüssel gespielt und somit drei Spiele in 18 Stunden auf Topniveau hinter sich. Was er für Diepholz investiert, verdient Respekt“, lobte Jensen den Auftritt des 29-jährigen Topspielers.

Jensen begann an Position zwei gegen den deutschen Jugendnationalspieler Lucas Wirths stark. Im zweiten Abschnitt beim Stand von 8:8 hatte der Diepholzer seine Chance, die er ungenutzt ließ und den Satzausgleich kassierte. Der Paderborner verstand es, das Tempo hochzuhalten und siegte am Ende mit 3:1. · mbo

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

Meistgelesene Artikel

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Sulingens Handballer feiern mit Aufstieg größten Erfolg

Sulingens Handballer feiern mit Aufstieg größten Erfolg

Brinkum beweist Moral – 2:2

Brinkum beweist Moral – 2:2

Kommentare