Neuling siegt doppelt bei Bassums 4:0-Erfolgen

Beckers guter Start bei den „Birds“

+
Bassums Andreas Tiemann gewann seine beiden Einzel und trug so zu den 4:0-Erfolgen des Oberligisten bei. 

Bassum - Blitzsaubere Bilanz am zweiten Spieltag der Squash-Oberliga: Erst triumphierte der Bassumer SC „Shooting Birds“ auf der Anlage des SC Oldenburg mit 4:0 über den SC Boasters Hannover, dann legte der Tabellenzweite ein weiteres 4:0 gegen Oase Dropshotters Braunschweig nach. „Das war eine ganz starke Mannschaftsleistung“, freute sich Bassums Spieler Andreas Tiemann: „Und es hat uns gezeigt, dass wir adäquat nachlegen können, wenn mal jemand ausfällt oder eine Pause braucht.“

Bassumer SC „Shooting Birds“ - SC Boasters Hannover 4:0: Zu seinem Bassumer Debüt kam Florian Becker. Und der Neuzugang vom 1. Bremer SC fügte sich gleich gut ein, gab in drei einseitigen Sätzen nur 16 Punkte an Tobias Hader ab. „Florian hat das Geschehen klar dominiert“, urteilte Tiemann. Er selbst benötigte gegen Seyed Younos Rezay-Moosavi einen Satz mehr, „weil ich zunächst nicht so in meinen Rhythmus gefunden habe“. Schließlich entschied er das kampfbetonte Match aber für sich.

An Position zwei gewann Michael Weiler gegen Bernd Theßmer überraschend klar. „Bernd war in den letzten Monaten gut drauf, aber Michael hatte sich auf ihn eingestellt. Mit seiner Erfahrung hat es gegen ihn jeder in der Liga schwer“, lobte Tiemann seinen Teamkollegen.

Der Sieg stand damit fest, doch im abschließenden Spitzenspiel sahen die Zuschauer noch einen packenden Fünfsatz-Fight zwischen Bassums Janek Kreutzträger und Hannovers Oliver Clausen. „Die haben es sich ordentlich gegeben“, bilanzierte Tiemann schmunzelnd. Am Ende setzte sich Kreutzträger mit 11:6, 12:14, 12:10, 14:16, 11:7 durch.

Bassumer SC „Shooting Birds“ - Oase Dropshotters Braunschweig 4:0: Nach diesem Krimi mit drei Tie-Breaks gönnten die „Birds“ Kreutzträger eine Pause, die Akteure hinter ihm rückten um je eine Position auf. Neu in die Formation kam Peter Knuth, der seine Aufgabe gegen Thomas Wenzel souverän löste und nur 14 Punkte zuließ. Florian Becker begann gegen Olaf Klose laut Tiemann „etwas zerfahren“, setzte sich aber nach verlorenem ersten Satz in vier Abschnitten durch. Tiemann und Andreas Höjer lieferten sich an Position zwei ein enges Duell, „aber am Ende hatte ich die besseren Nerven“, meinte Tiemann nach seinem Viersatz-Erfolg. Im Top-Match machte Weiler in fünf Durchgängen gegen Jan-Hendrik Benninghaus das 4:0 perfekt. „Jan war wirklich stark, aber Michael hat sich nach dem zwischenzeitlichen 1:2-Satzrückstand zurückgekämpft“, freute sich Tiemann. 

 ck

Das könnte Sie auch interessieren

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Meistgelesene Artikel

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

Oberliga-Handball: 40:18 – BV Garrel erteilt HSG Phoenix eine Lektion

Oberliga-Handball: 40:18 – BV Garrel erteilt HSG Phoenix eine Lektion

Verbandsligist Heiligenrode verliert bei Aufstiegsaspirant Seelze

Verbandsligist Heiligenrode verliert bei Aufstiegsaspirant Seelze

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Kommentare