Am 26. Februar geht es um Zweitliga-Aufstieg

Bassums Reserve holt Landesliga-Bronze

Mit 376 Ringen erzielte Bassums Martina Schwenker das beste Ergebnis des Tages. - Foto: Voß

BASSUM - Mit hohen Erwartungen bereiteten sich die Schützen des SV Bassum von 1848 II auf die Finals in der Luftpistolen-Landesliga vor. Doch dann kam die Grippewelle. Mit Stefan Pabstmann und Uwe Sontag fielen gleich zwei fest Schützen aus. „Mehr sollten es nicht sein“, so Mannschaftsführer Burkard Seeliger.

Halbfinale, SV Bassum v. 1848 II - GTV Bremerhaven II 1:4: Gegen die Mannschaft aus der Nordseestadt taten sich die 1848er schwer. Das sollte sich bis zum Ende fortführen. „Ich war am Anfang eigentlich gut unterwegs“, meinte Seeliger, der selber mitschoss, „aber dann rutschten mir zwei Schüsse etwas raus und ich habe meinen Rhythmus nicht wieder gefunden.“

Damit war der erste Punkt verloren gegangen. Tim Käseberg-Böschen musste sich ebenfalls geschlagen geben, wenn auch knapper. Frank Hartz dagegen machte seinem Gegner Uwe Peters klar, dass er den Punkt gewinnen wollte und siegte deutlich. „In der letzten Serie habe ich mir drei Achten erlaubt und so fehlte mir nur ein Ring“, war Martina Schwenker etwas enttäuscht über ihren Punktverlust.

Damit war die Begegnung schon zu Gunsten der Bremerhavener entschieden, und es machte nichts mehr aus, dass auch Torsten Schwarz seinen Punkt abgeben musste.

Kleines Finale um Platz drei, SV Bassum v. 1848 II - SV Ocholt-Howiek 3:2: Nach der Hälfte des Wettkampfes konnten nur noch vier Bassumer Schützen punkten. Torsten Schwarz musste aufgrund eines Defektes an seiner Luftpistole aufgeben. „Es war der Stabilisator, der sich verklemmt hatte“, so Schwarz über sein Dilemma. Damit war dieser Punkt verloren.

Frank Hartz konnte seine Leistung vom Vormittag nicht wiederholen und musste seinen Punkt ebenfalls abgeben. Damit lag der Druck auf den noch verbliebenen drei Sportlern. Martina Schwenker legte mit 376 Ringen ein Topergebnis hin. Das bedeutete den ersten Punkt.

Genauso deutlich steigerte sich auch Burkard Seeliger. „Nach der Pause ging es wieder“, sagte er augenzwinkernd. Nachdem auch Tim Käseberg-Böschen sich im Gegensatz zum Vormittag steigern konnte, war Platz drei gesichert.

Nun fahren die Bassumer am 26. Februar nach Hannover zum Zweitliga-Aufstiegskampf. „Da wollen wir mal hoffen, dass dann wieder alle Mann an Bord sind“, hofft Seeliger. - vo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Großer Respekt vor „Koloss“ Lukimya

Großer Respekt vor „Koloss“ Lukimya

Großer Respekt vor „Koloss“ Lukimya
Kowalskis Glanztaten für die Katz‘ – 31:32

Kowalskis Glanztaten für die Katz‘ – 31:32

Kowalskis Glanztaten für die Katz‘ – 31:32
Kristina Logvin - neue Freiheit bei den „Löwinnen“

Kristina Logvin - neue Freiheit bei den „Löwinnen“

Kristina Logvin - neue Freiheit bei den „Löwinnen“
Sergiy Dikhtyar: „Jetzt weiß ich, dass ich 46 bin“

Sergiy Dikhtyar: „Jetzt weiß ich, dass ich 46 bin“

Sergiy Dikhtyar: „Jetzt weiß ich, dass ich 46 bin“

Kommentare