Neue Bestmarke über 4x50 Meter Freistil aufgestellt / Hagner holt neun Medaillen in Jahrgangswertung

Bassumer Staffel verbessert Rekord

Kreis-Diepholz - HANNOVER (mme) · Christian Meyerholz, Marcel Eggers, Sven Stubbe und Eike Gerding vom TSV Bassum haben bei den Bezirksmeisterschaften der Schwimmer im Stadionbad Hannover einen neuen Kreisrekord aufgestellt. Das Quartett brauchte für die 4x50 Meter Freistil 1:42,94 und unterbot damit die acht Jahre alte Bestmarke des TV Bruchhausen-Vilsen um gut eine halbe Sekunde – für eine Medaille reichte es aber dennoch nicht. Unter den neun Staffelteams landeten sie auf dem vierten Platz.

Ansonsten brachten die Athleten des Kreises bei den Titelkämpfen auf Bezirksebene jedoch nicht ausschließlich Glanzleistungen ins Becken. Jeweils 17 Titel über Distanzen von 50 bis 1 500 Metern gab’s in Hannover für die Frauen und Männer zu gewinnen, nicht eine einzige Medaille der offenen Wertung landete im Schwimmkreis Diepholz-Nienburg. Am weitesten nach vorn wagte sich Clemens Giesecke vom Grafen-Schwimmteam Hoya-Bruchhausen. Die 200 Meter Schmetterling bewältigte der 15-Jährige in 2:31,49 Minuten und schlug mit einem satten Vorsprung von mehr als 6,5 Sekunden als Erster des Jahrgangs 1994 an. In der offenen Wertung entsprach das dem vierten Rang. Brustspezialist Klaas Flückschuh (Weyher SV) legte die 100- und 200-Meter-Strecken als Fünftschnellster zurück, über 50 Meter wurde er Sechster. Mit einer neuen Bestzeit von 2:23,47 Minuten glänzte Nils Eickhoff über 200 m Lagen. In der offenen Wertung belegte er damit den siebten Platz. Ebenfalls auf dem siebten Rang landete Christian Meyerholz (TSV Bassum) nach 31,95 Sekunden über 50 m Brust. Ein gewichtiges Wörtchen hatten die Aktiven des Kreisschwimmverbands in der Jahrgangswertung mitzureden. Hier schnappte Daniel Hagner (Grafen-ST) den zehnjährigen Konkurrenten rund die Hälfte aller Goldmedaillen weg und überzeugte in den Freistil-, Rücken-, Schmetterlings- und Lagendistanzen. Hagners Vereinskamerad Kevin Frenkel schwamm im Jahrgang 1997 als Rücken-, Freistil- und Schmetterlingsschwimmer sechsmal zu Gold, zusätzlich sackte er drei Silbermedaillen ein.

Für einen Goldrausch im Lager der SG Syke/Barrien sorgte Pascal Schröder: Auch er vollbrachte das Kunststück, sechsmal ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Die 200 m Freistil legte der 13-Jährige in hervorragenden 2:13,32 Minuten zurück, über 50 m Rücken wurde er Zweiter. Hanne Brüning (ebenfalls SG Syke/Barrien) brachte es auf sechs Medaillen, darunter allein dreimal Gold.

Zu den erfolgreichsten Schwimmern des Jahrgangs 1991 gehörten Eike Gerding und Sven Stubbe vom TSV Bassum. Während Gerding sich als Freistilschwimmer profilierte und über die 50-, 100- und 200-Meter-Strecken triumphierte, fuhr Stubbe drei Siege als Brust- und Lagenschwimmer ein. Im Lager des TSV Barsinghausen herrschte Freude über zweimal Gold durch Jan Mittelstädt (1996) über 50 m Schmetterling und 200 Brust errang. Für den TuS Wagenfeld schwammen Hauke Henseleit und Pascal Schlüter je einmal zu Gold.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Kai Bredemeyer hat große Lust auf den TuS Kirchdorf

Kai Bredemeyer hat große Lust auf den TuS Kirchdorf

Kai Bredemeyer hat große Lust auf den TuS Kirchdorf
Landwehr schraubt weiter an seinen Rekordzeiten

Landwehr schraubt weiter an seinen Rekordzeiten

Landwehr schraubt weiter an seinen Rekordzeiten
„Deniz hat es allen gezeigt“

„Deniz hat es allen gezeigt“

„Deniz hat es allen gezeigt“
Alena Birkholz brilliert mit sechs Treffern für Gessel

Alena Birkholz brilliert mit sechs Treffern für Gessel

Alena Birkholz brilliert mit sechs Treffern für Gessel

Kommentare