Weiler vergibt Sieg gegen Oldenburg nur knapp

Bassumer SC holt vier Punkte in Osnabrück

Für Bassums Janek Kreuzträger gab es in der Oberliga einen Sieg und eine Niederlage.

Bassum - Vor der Auswärtsfahrt nach Osnabrück hatten sich die Oberliga-Squasher des Bassumer SC „Shooting Birds“ drei Punkte ausgemalt, wie Andreas Tiemann verriet: „Letztlich konnten wir zwar keinen Dreier gegen Osnabrück einfahren. Aber mit den vier Punkten aus den beiden Partien sind wir durchweg zufrieden.“

Sowohl gegen den Gastgeber als auch gegen den favorisierten SC Oldenburg erkämpften sich die Bassumer ein gewonnenes Unentschieden, wofür es jeweils zwei Punkte gab. Dabei wäre sogar noch mehr für die Lindenstädter drin gewesen. Tiemann: „Es war ärgerlich für mich“

SC Oldenburg - Bassumer SC „Shooting Birds“ 1:2 (2:2 Spiele/8:10 Sätze/155:175 Satzpunkte): Peter Knuth hatte für einen Start nach Maß gesorgt. Er setzte sich souverän gegen Fynn Remmers durch. Janek Kreuzträger musste sich mehr strecken, gewann aber mit 3:2 gegen Werner Schmitz. Tiemann verlor eine umkämpfte Partie gegen den Routinier Florian Folkerts mit 2:3. „Es ging hin und her. Letztlich war es ärgerlich für mich“, sagte Tiemann, der am Ende sogar einen Satzpunkt mehr hatte als sein Gegner. Knapp ging es auch bei Michael Weiler zu. Der Bassumer verlor im fünften Satz mit 11:13 gegen Frederik Folkerts. „Das war schade“, berichtete Tiemann: „Michael hat sehr stark gespielt. Er hätte den Sieg verdient gehabt.“

Bassumer SC „Shooting Birds“ - Boastars SC Osnabrück 2:1 (2:2 Spiele/8:7 Sätze/141:139 Satzpunkte): Nach Startschwierigkeiten sorgte Knuth durch sein 3:1 gegen Timo Namyslo erneut für die Bassumer Führung. Anschließend zog Kreuzträger gegen den Routinier Stefan Maus in drei Durchgängen den Kürzeren. „Da hat einfach die Erfahrung den Ausschlag gegeben“, meinte Tiemann, der kurz darauf erneut über fünf Sätze gehen musste – und schließlich mit 6:11 im Entscheidungssatz Frank Richter unterlag: „Da hat dann vielleicht auch etwas die Puste gefehlt.“ Egal. Denn Weiler schlug Jan-Albert Weerda mit 3:0, wodurch die Bassumer zwei Punkte gegen Osnabrück einfuhren.

Weiter geht es am 13. November mit den Partien beim Gastgeber RC Rüstersiel sowie gegen den Tabellenführer SC Achim-Baden. Dann könnte auch der erfahrene Neuzugang Steven Williams bei den Bassumern dabei sein. 

wie

Das könnte Sie auch interessieren

Caldirola patzt, Belfodil dreht auf

Caldirola patzt, Belfodil dreht auf

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko

Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko

Meistgelesene Artikel

Demel fällt mit Mittelhandbruch länger aus

Demel fällt mit Mittelhandbruch länger aus

Waki darf wieder wirbeln

Waki darf wieder wirbeln

Gums mit sechs Toren beim „dreckigen Sieg“ der HSG Stuhr

Gums mit sechs Toren beim „dreckigen Sieg“ der HSG Stuhr

Kröger macht den Sack gegen Habenhausen zu

Kröger macht den Sack gegen Habenhausen zu

Kommentare