Bassumer holt den entscheidenden Punkt gegen Wathlingen: Tabellenführung

Mohnke mit der zweiten Luft

+
Martin Mohnke drehte gegen Wathlingens Cedrick Cammann noch einmal richtig auf.

Bassum - Die Luftpistolenschützen des SV Bassum von 1848 eilen von Erfolg zu Erfolg in der 2. Bundesliga Nord. Am zweiten Wettkampftag krallten sich die Sportschützen jetzt sogar die Tabellenführung.

Zu Gast beim Tabellenführer Wathlingen (bei Celle) traten die 1848er zuerst gegen den PC Rendsburg an. „Im vergangenen Jahr haben wir uns hier zwei Niederlagen eingefangen“, erinnerte sich Denis Rother. Doch dieses Erlebnis schien Rother und Co. eher positiv zu beflügeln. In einem hochklassigen Duell rang Rother den Dänen Ian Kannerup nieder. Mit 383 Ringen erreichte er direkt auch das Topergebnis des Tages.

Trotz eines kleinen Einbruchs in der zweiten Serie gewann auch Stefan Pabstmann seinen Punkt deutlich. Martin Mohnke setzte sich von Serie zu Serie ein Stück weiter ab und holte den dritten Punkt für die Lindenstädter. Auch Peter Benne zeigte sich gut aufgelegt, am Ende fehlte ihm jedoch ein Ring zum Sieg. Dass auch Sebastian Wollenhaupt seinen Punkt abgab, änderte nichts am 3:2-Erfolg für das Team um Sportleiter Jens Voß. „Dieser Sieg war wichtig für das Selbstvertrauen“, sagte Voß: „Damit war das vergangene Jahr vergessen.“

Und die Bassumer Sportschützen vergoldeten diesen Erfolg im zweiten Wettkampf des Tages gegen den Gastgeber sogar noch: „Wathlingen war eigentlich der Favorit“, sagte Voß: „Doch meine Mannschaft hat zum Ende noch einmal mächtig draufgelegt.“

Beiden Teams merkte man zu Beginn die in der Luft schwebende Spannung an. Zunächst schien alles in Richtung Wathlingen zu laufen. Bis auf Peter Benne hatten alle Bassumer einen Rückstand auf ihren Gegner. In der dritten Serie drehten Pabstmann und Mohnke dann richtig auf. Beide erzielten eine starke 98er Serie und holten so auf. „Die dritte Serie lief einfach genial“, zeigte sich Mohnke begeistert: „Da war kein Wackeln, so dass ich viele Innenzehner treffen konnte.“ Pabstmanns Gegner Oliver Waßmann war zu diesem Zeitpunkt bereits fertig und musste mit ansehen, wie sich der Bassumer Neuzugang den bereits verloren geglaubten Punkt sicherte. Zwischenzeitlich hatte Denis Rother seinen Punkt verloren und Sebastian Wollenhaupt konnte ebenfalls nicht punkten. Peter Benne beendete seinen Wettkampf mit 97 Ringen und machte nach Pabstmann den zweiten Punkt klar. Somit musste die Entscheidung zwischen Mohnke und dem Wahtlinger Cedrick Cammann fallen. Vor der letzten Serie lagen die beiden nur einen Ring auseinander. Doch Cammann, immerhin WM-Teilnehmer 2014, bekam nun Probleme. So konnte Mohnke den jungen Wathlinger noch abfangen – der dritte Punkt für Bassum war perfekt. „Das hat mich selbst ein wenig überrascht“, freute sich Voß: „Jetzt sind wir ungeschlagener Tabellenführer.“

vo

Das könnte Sie auch interessieren

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Meistgelesene Artikel

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kommentare