Zwei Siege in Kriftel – dann reist die „Gilde“ wohl als Nord-Meister zur DM-Endrunde

Bassum will das Maximum

+
Harter Gegner: Bassums Olena Kostevych muss gegen Kriftels Christian Reitz ihre Bestleistung abrufen. ·

Bassum - Wenn alles gut läuft, greift Michael Meinhard morgen Abend gegen 19.30 Uhr womöglich zum Telefonhörer und bucht ein Hotel in Rotenburg an der Fulda. Dort findet am 8. und 9. Februar das Finale um die Deutsche Luftpistolen-Meisterschaft statt.

Und Meinhards Sportgilde Bassum 98 steht ganz kurz vor der Qualifikation. „Es kann gut sein, dass ich im Fall der Fälle schnell buche. Das machen viele Vereine, die dabei sind. Nicht, dass wir keine Unterkunft mehr bekommen“, sagt der Coach.

Meinhard ist sich ziemlich sicher, dass die Bassumer den Endkampf der besten acht Teams Deutschlands erreichen. In der Bundesliga Nord muss seine Mannschaft mindestens Vierter werden – und hat als derzeit Zweiter vor dem Abschluss der Vorrunde am Wochenende eine sehr gute Ausgangsposition. Ein Sieg in zwei Duellen in Kriftel reicht schon, das sollte möglich sein. „Wenn wir beide verlieren, kann es noch mal eng werden“, sagt Meinhard, der aber nicht an diesen schlimmsten Fall glaubt – im Gegenteil: „Wir fahren dorthin, um zwei Siege zu holen.“

Gelingt das, wäre Bassum vermutlich Vorrunden-Meister im Norden und würde in Rotenburg auf den Vierten der Südstaffel treffen. „Das wäre natürlich ideal und auch wünschenswert“, meint Meinhard. Dafür muss die „Gilde“ allerdings einen dicken Brocken aus dem Weg räumen: Morgen Abend (18.30 Uhr) wartet kein Geringerer als der amtierende deutsche Meister SV Kriftel, der zudem auch noch den Vorteil des Heimrechts hat. „Das wird sehr schwer. Die sind richtig gut aufgestellt, gerade vorne“, weiß Meinhard. An Position eins schießt beim Tabellenführer (genau wie Bassum 8:2-Punkte) Christian Reitz, der in dieser Saison einen überragenden Schnitt von 388,8 Ringen vorweisen kann. Er trifft morgen auf Olena Kostevych, die für Bassum ähnlich stark unterwegs ist (388). Ein Duell, auf das sich Meinhard besonders freut: „Das ist die absolute Weltelite. Beide kennen sich von internationalen Wettkämpfen und können sich auch im Bereich über 390 Ringe treffen. Wenn Christian gegen Olena gewinnen will, muss er sich ganz schön lang machen.“ Insgesamt rechnet Meinhard gegen Kriftel mit einem „ganz engen Ding. Ich kann mir nicht vorstellen, dass da jemand mit 4:1 gewinnt.“

So ein Ergebnis ist schon eher für Sonntag zu erwarten, wenn es die Bassumer um 10.00 Uhr mit dem Tabellensechsten SV Sülfeld zu tun bekommen. „Ich denke, das ist lösbarer als Kriftel. Sülfeld ist in dieser Saison bisher nicht so stark“, urteilt Meinhard, der noch nicht verrät, welche vier Schützen am Wochenende neben Kostevych für die „Gilde“ antreten. Fest steht jedoch schon, dass Michael Nestruew nicht aus Russland herkommen wird – und dass Albert Grieskamp wegen einer Meniskusverletzung ausfällt. · mr

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Meistgelesene Artikel

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kommentare