„Straf-Training“ ausgesetzt / Behrens bald dabei / Matsuo geht, Hussein kommt

Barten: „Jetzt sehen die Jungs auch wieder den Ball“

+
Der Ex-Sudweyher Yannik Funck (li.) gewinnt diesen Zweikampf und traf auch einmal für Melchiorshausen. ·

Kreis-Diepholz - Von Gerd TöbelmannMELCHIORSH. · Die vergangene Trainingswoche dürfte den Landesliga-Fußballern des TSV Melchiorshausen gar nicht geschmeckt haben.

Nach dem enttäuschenden 0:3 in Huchting ordnete Trainer Mike Barten verschärftes Lauftraining an – der Ball blieb unangetastet. Doch jetzt ist Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Nach dem 5:0 (2:0) im Heimspiel gegen Bremen-Liga-Zwangsabsteiger TSV Wulsdorf meinte Barten mit einem Schmunzeln: „Jetzt sehen die Jungs auch wieder den Ball.“

Dabei reichte den Gastgebern am Samstag eine durchschnittliche Partie, um schwache Bremerhavener in die Schranken zu weisen. Bei etwas mehr Konzentration im Abschluss wären weitere Treffer möglich gewesen. „Aber auch so ist es gut. Mir war wichtig, dass die Mannschaft nach dem Huchting-Spiel eine entsprechende Reaktion zeigt. Und das ist passiert“, erklärte Barten.

Von Beginn an hatte Melchiorshausen das Match im Griff. Wulsdorfs Oldie-Abwehr mit dem 44-jährigen Libero Hüseyin Cokluk und dem 42-jährigen Keeper Mark Steffens hatte alle Hände voll zu tun. Zur Pause hätte es schon 5:0 stehen können, doch nur Felix Cohrs (28./Kopfball nach Ecke von Niklas Katsis) und Andre Schmidt (38./nach Ablage von Matthias Kastens) trafen zum 2:0.

Spektakulär war das 3:0 (62.) durch Jan de Boer, denn der aus Weyhe gekommene Neuzugang veredelte gleich seinen ersten Ballkontakt. Yannik Funck (66./aus sieben Metern) und erneut de Boer (77./Flachschuss aus 15 Metern) legten zum 5:0 nach.

Interessanter als das Match waren da einige Melchiorshauser Personalien. Torjäger Lars Behrens rechnet damit, dass er in spätestens 14 Tagen wieder im Kader steht, „wenn dann ein Platz für mich frei ist . . .“ Da die Stürmer nicht gerade Effektivität pur gegen Wulsdorf ausstrahlten, dürfte an Behrens‘ Nominierung kein Weg vorbei führen.

Neu dabei ist seit einigen Tagen auch Hussein Hussein, der vor seiner fußballerischen Pause beim Bezirksligisten TSG Seckenhausen-Fahrenhorst im Einsatz war. Dagegen hat der Japaner Yuki Matsuo die Blau-Weißen mit unbekanntem Ziel verlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Meistgelesene Artikel

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kommentare