Kuhlmann gelingt „Big Point“ zum 3:3 / Hartje: „Perfekter Saisonauftakt“

Barrier TC stürmt mit drei Doppelsiegen zum 6:3-Erfolg

+
Till Heilshorn bewies Nervenstärke gegen Maximilian Kratky. Im zweiten Durchgang wehrte Heilshorn zwei Satzbälle ab, um dann das 6:4 und 7:5 perfekt zu machen. ·

Barrien - Tobias Kuhlmann hat Nerven wie Drahtseile. In seinem Einzel wehrte der Tennisspieler des Oberligisten Barrier TC zwei Matchbälle ab und triumphierte später selber. Sein Sieg bedeutete den 3:3-Zwischenstand im Heimspiel gegen den TSC Göttingen. Anschließend bewiesen die Barrier ihre Doppelstärke und bezwangen den Abstiegskonkurrenten mit 6:3.

„Das war ein perfekter Saisonauftakt“, freute sich BTC-Kapitän Florian Hartje. Im Vorfeld hatte er verraten, dass er in den engen Matches auf Tobias Kuhlmann und Till Heilshorn als Punktebänke setzt. Zudem müsse an irgendeiner anderer Position noch ein Einzelsieg her. Das Duo enttäuschte nicht. Heilshorn traf auf einen Gegner mit ähnlicher Spielweise. Die beiden lieferten sich lange Grundlinienrallyes. Nach dem 6:4 geriet er in Rückstand und musste sogar zwei Satzbälle abwehren. Kurz darauf gewann er mit 7:5. Florian Dill hatte kurz zuvor den ersten Punkt geholt. Der Barrier zeigte eine gute Leistung und siegte völlig ungefährdet in zwei Sätzen. Es war sein erster Einzelsieg überhaupt in der Oberliga.

Florian Hartje und Philipp Meyer konnten kurzzeitig auch auf Einzelsiege hoffen. Meyer traf auf einen Linkshänder, den er im ersten Durchgang noch gut unter Kontrolle bekam (6:4). Doch dann wurde der Göttinger sicherer und gewann noch in drei Abschnitten. Den gleichen Spielverlauf musste auch Hartje verkraften. Auch er überzeugte im ersten Durchgang. Am Ende holte er ein Break auf, glich zum 5:5 aus und behielt wenig später mit 7:5 die Oberhand. In der Folge wollte der Barrier weiter die Initiative übernehmen, doch nun machte sein Gegenüber kaum noch Fehler. So verlor Hartje mit 3:6 und 2:6.

Ein gutes Debüt gelang Lennart Lonnemann. An der Spitzenposition hielt er im zweiten Satz gut mit. Letztlich war der Göttinger aber stärker. „Lennart hat aber gezeigt, dass er eine große Verstärkung für uns ist“, betonte Hartje.

Als letzter Barrier stand Tobias Kuhlmann auf dem Platz. Seine Partie gegen Sebastian Schmiedl war eng und sehr intensiv. Nach dem 6:7 ging es wieder in den Tiebreak, den Kuhlmann nach Abwehr von zwei Matchbällen mit 9:7 für sich entschied. „Beide waren körperlich am Limit. Tobi hatte dann die größeren Kraftreserven“, atmete Hartje durch. Mit 5:1 lag Kuhlmann vorne, als Schmiedl aufgab. Von diesem Match war der Göttinger derart platt, dass er auch im Doppel nach dem ersten Satz aufgab. Da die Paarungen Hartje/Heilshorn und Kuhlmann/Erik Trümpler sich schadlos hielten, sprang am Ende ein verdienter 6:3-Sieg heraus. · te

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Kommentare