Für Showdown gerüstet

Barrier TC landet Big Point

Barriens Tobias Kuhlmann blieb im Einzel und auch im Doppel gegen den TV Süd ohne Satzverlust. - Foto: Westermann
+
Barriens Tobias Kuhlmann blieb im Einzel und auch im Doppel gegen den TV Süd ohne Satzverlust.

Barrien - Einen Big Point haben die Tennisspieler des Nordwestligisten Barrier TC gelandet.

In eigener Halle gewannen sie das Duell zweier Titelkandidaten mit 4:2 gegen den TV Süd. Somit kommt´s in zwei Wochen zum Showdown mit dem ebenfalls verlustpunktfreien Spitzenreiter Bremer TV von 1896 II. „Unser Sieg könnte schon eine kleine Vorentscheidung sein, zumal die anderen beiden noch gegeneinander spielen müssen“, betont Kapitän Florian Hartje.

In der Partie gegen den TV Süd waren die Barrier an den hinteren Positionen klar überlegen. Tobias Kuhlmann lag die Spielweise seines Kontrahenten Julian Weyhausen (DTB 598). Der Huchtinger spielte mehr auf Sicherheit, Kuhlmann wartete auf seine Chance und punktete dann immer wieder mit seiner starken Vorhand. So gelang ihm ein klarer Erfolg (6:1, 6:4-). An Position vier spielte Markus Andresen, für ihn verzichtete der ebenfalls gut aufgelegte Florian Zeichner auf einen Einsatz. Andresen bewegte sich sehr gut und hatte nur eine geringe Fehlerquote. Der Lohn war ein deutliches 6:2 und 6:1.

Beinahe hätte es nach den Einzeln sogar schon 4:0 gestanden. „Das wäre aber wohl zu viel des Guten gewesen“, befand Hartje. An der Spitzenposition war er ganz knapp dran an der Sensation: Gegen Arnd Weyhausen (DTB 242), der Anfang November Norddeutscher Vizemeister geworden war, schaffte er es nach einem 0:6 und 6:3 in den Matchtiebreak.

Auch Heilshorn zieht im Matchtiebreak Kürzeren

Dort führte der Außenseiter sogar mit 3:0 und 7:5. Doch Weyhausen zog rechtzeitig seinen Kopf aus der Schlinge und drehte die Partie noch. Auch Till Heilshorn zog im Matchtiebreak den Kürzeren. Gegen den aufschlagstarken Christian Braun (DTB 288) lag er nach einem 3:6 auch im zweiten Durchgang mit einem Break zurück, glich aber aus und gewann mit 7:5. Im Matchtiebreak brach ihm ein schneller 0:4-Rückstand das Genick.

Nach dem 2:2-Zwischenstand konnten sich die Barrier auf ihre Doppelstärke verlassen. Erwartungsgemäß triumphierte zunächst das Duo Heilshorn/Kuhlmann. Nur wenig später siegte auch die Spitzenpaarung Hartje/Andresen. Gegen A. Weyhausen/Braun agierten die Barrier offensiver und flexibler und behielten in zwei engen Sätzen die Nerven. te

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

23:1 – St. Pauli ist erst am Ende gnädig

23:1 – St. Pauli ist erst am Ende gnädig
Sportlerwahl Diepholz: Hauptgewinn geht nach Stuhr

Sportlerwahl Diepholz: Hauptgewinn geht nach Stuhr

Sportlerwahl Diepholz: Hauptgewinn geht nach Stuhr
Schnelle Stuhrer nicht zu schlagen

Schnelle Stuhrer nicht zu schlagen

Schnelle Stuhrer nicht zu schlagen
Psychotricks und Tischtennisbälle

Psychotricks und Tischtennisbälle

Psychotricks und Tischtennisbälle

Kommentare