Schröder holt ersten Einzelsieg

Barriens Herren fertigen TC Sommerborstel mit 5:1 ab

+
Ohne Satzverlust: Bendix Schröder zeigte beim Barrier 5:1-Erfolg im Einzel eine starke Leistung.

Mit dem Ziel Klassenerhalt war der Barrier TC in seine Landesliga-Saison gestartet. Und einen möglichen Abstieg haben die Tennis-Herren mit dem 5:1-Sieg am Sonntag beim TC Sommerborstel bereits verhindert.

Wedemark - Bereits nach den Einzeln stand es 4:0 für die Gäste. Wurde Oleksander „Sascha“ Kyrychenko beim 6:3 im ersten Satz von Gegner Tom Schmieta noch etwas gefordert, machte Barriens Nummer eins in Abschnitt zwei kurzen Prozess – 6:0. Mannschaftskapitän Bendix Schröder fuhr an Posistion zwei seinen ersten Einzelsieg in dieser Saison ein. 6:1, 6:2 hieß es am Ende gegen Alexander Kuhlmann. „Ich habe gut und aggressiv gespielt. Es war ganz angenehm, dass das Spiel erst um 14 Uhr angefangen hat und nicht in aller Frühe“, berichtete Schröder: „Mein Gegner war allerdings auch angeschlagen.“

Nicht angeschlagen waren die Kontrahenten von Maxim Triller und Tarek Erlewein, dennoch setzten sich die beiden Barrier souverän mit 6:3, 6:1 (Triller gegen Lars Markgrad) und 6:2, 6:2 (Erlewein gegen Christopher Schomburg) durch. Da das Gesamtduell somit nach den Einzeln bereits entschieden war, quälte sich Kuhlmann nicht mehr durch sein Doppel, gab an der Seite von Markgraf beim Stand von 1:0 gegen Kyrychenko/Schröder auf.

Das einzige spannende Spiel gab es im anderen Doppel. „Das war eine enge Kiste. Es gab viele schöne Punkte“, sagte Schröder: „Leider haben Maxim und Tarek bei 6:6 im Matchtiebreak drei leichte Fehler gemacht – damit war es dann gelaufen.“ Der dritte Satz endete 10:8 für Schmieta/Schomburg, den ersten Durchgang hatten die Barrier noch mit 6:4 für sich entschieden, im zweiten mit 4:6 den Kürzeren gezogen.

Das änderte allerdings nichts mehr am Gesamtsieg der Gäste, die damit nun sogar auf Tabellenplatz eins schielen können. Aktuell ist Barrien Zweiter hinter dem SC SW Cuxhaven, bei dem Schröder und Co. am letzten Spieltag antreten müssen. Dann könnte es zum Showdown um den Aufstieg kommen. Dafür muss aber in drei Wochen erst einmal der Tennisverein Lohne aus dem Weg geräumt werden – und Barrien wird das Spiel nicht in Bestbesetzung angehen können. „Sascha wird nicht spielen, dadurch müssen alle eine Position aufrücken“, erklärte Schröder. Leon Christian Andrä wird wohl an Nummer vier nachrücken. 

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Städtereise New York: Queens ist die Königin der Kulturen

Städtereise New York: Queens ist die Königin der Kulturen

So kauft man eine Oldschool-Kamera

So kauft man eine Oldschool-Kamera

„Spielt so wie wir saufen!“ - die Netzreaktionen zu #SVWBVB

„Spielt so wie wir saufen!“ - die Netzreaktionen zu #SVWBVB

Der Schuhtrend für Frauen: Mit Stiefeln durch den Sommer

Der Schuhtrend für Frauen: Mit Stiefeln durch den Sommer

Meistgelesene Artikel

Stuhr greift nach Pause wieder an

Stuhr greift nach Pause wieder an

Halbfinal-Aus für Anna-Lena Freese bei den „Deutschen“ nach Sportlerwahl-Sieg

Halbfinal-Aus für Anna-Lena Freese bei den „Deutschen“ nach Sportlerwahl-Sieg

Abfuhr für den Klassenprimus

Abfuhr für den Klassenprimus

Puls nach 8:4-Coup: „Das lief wirklich gut“

Puls nach 8:4-Coup: „Das lief wirklich gut“

Kommentare