Letztes Saisonmatch

Barrien von zwei auf vier - 2:4 gegen Nordhorn

+
Barriens Youngster Tarek Erlewein mühte sich zwar nach Kräften, verlor sein Einzel gegen Nordhorn aber klar in zwei Sätzen.

Barrien - Mit der Vizemeisterschaft ist es leider nichts geworden: Am letzten Spieltag der Tennis-Landesliga unterlagen die Herren des Barrier TC der Übermannschaft TV Sparta Nordhorn mit 2:4 und fielen durch das Unentschieden der direkten Konkurrenten vom zweiten auf den vierten Rang zurück.

Dabei wäre für den BTC gegen die Nordhorner vielleicht sogar etwas mehr drin gewesen, denn die Gäste traten an den Spitzenpositionen ohne ihre starken Niederländer an. Allerdings verzichteten auch die Barrier auf ihren Spitzenmann Oleksander Kyrychenko. „Das war vorher so abgesprochen, denn für uns ging es ja um nichts mehr“, erklärte BTC-Kapitän Bendix Schröder.

Aber auch ohne ihre Niederländer konnten die Nordhorner auf einen beachtlichen Kader zurückgreifen: Mit Loris Günter (Nummer 565 in Deutschland) sowie dem erfahrenen Bastian Grönefeld, älterer Bruder von Fed-Cup-Spielerin Anna-Lena-Grönefeld, standen vorne zwei Spitzenkräfte auf dem Platz. Florian Dill und Tarek Erlewein verwickelten die beiden in einige schöne Ballwechsel, doch mehr als vereinzelte Spielgewinne sprangen nicht heraus. Ersatzmann Stefan Schubert erging es ähnlich.

Für den Ehrenpunkt hätte Bendix Schröder sorgen können. Gegen Kai Rieke verlor er den ersten Satz knapp im Tiebreak, dafür dominierte er den zweiten Durchgang (6:2). Im Matchtiebreak entschieden dann nur wenige Punkte zugunsten des 27 Jahre älteren Nordhorners.

Gäste verzichten auf Doppel

Auf die Austragung der Doppel verzichteten die Gäste. Damit bekam der BTC die zwei Matchpunkte auf dem Silbertablett serviert und kann sich damit rühmen, der Übermannschaft als einziger Gegner in dieser Saison zwei Matchpunkte abgenommen zu haben. Ansonsten hat der ehemalige Regionalligist alle Partien souverän mit 5:1 oder 6:0 gewonnen. „Auch wenn wir in der Tabelle am Ende etwas abgerutscht sind, so sind wir doch ganz zufrieden. Das Wichtigste war der Klassenerhalt, und den hatten wir schon nach dem dritten Spieltag sicher“, freute sich der BTC-Kapitän.

In der kommenden Wintersaison wird es bei der ersten Herrenmannschaft wieder einige Umstellungen geben. Vergangenen Winter waren die Barrier in der Nordliga angetreten. Die Stützen des Teams waren Tobias Kuhlmann, Till Heilshorn und Florian Hartje, die sich diesen Sommer auf das Herren-30-Regionalligateam konzentriert hatten.

Im kommenden Winter ist das Trio wieder in der offenen Herrenklasse dabei. „Die drei spielen fest, zudem werden wir uns dann an Position vier abwechseln – mal wird Tarek Erlewein zum Einsatz kommen, mal ich. So lautet bisher unser Plan“, erklärte Schröder: „Ob das zum Klassenerhalt in der Oberliga reichen wird, müssen wir mal abzuwarten.“

te

Das könnte Sie auch interessieren

Die Multiplayer-Postapokalypse: "Fallout 76" im Test

Die Multiplayer-Postapokalypse: "Fallout 76" im Test

Azubis kicken in der Rotenburger Bodo-Räke-Halle für den guten Zweck

Azubis kicken in der Rotenburger Bodo-Räke-Halle für den guten Zweck

In Malé zeigen sich die Malediven von einer anderen Seite

In Malé zeigen sich die Malediven von einer anderen Seite

Pressestimmen zum letzten DFB-Spiel des Jahres: „Hauch vom Confed Cup“

Pressestimmen zum letzten DFB-Spiel des Jahres: „Hauch vom Confed Cup“

Meistgelesene Artikel

Barnstorfs Luka Hildebrand fährt nach Barcelona

Barnstorfs Luka Hildebrand fährt nach Barcelona

Schiri-Entscheidungen bringen Engelke auf die Palme

Schiri-Entscheidungen bringen Engelke auf die Palme

Frohnatur Lars Diedrichs analysierte Gegner für die deutsche Nationalmannschaft

Frohnatur Lars Diedrichs analysierte Gegner für die deutsche Nationalmannschaft

Bors bringt sein Team auf Kurs

Bors bringt sein Team auf Kurs

Kommentare