Jeweils zwei Siege in Korbball-Niedersachsenliga / Gessel-Leerßen verlässt die Abstiegsränge

Barrien und Sudweyhe II im Gleichschritt

Optimale Ausbeute: Andrea Bothmer feierte mit dem TuS Sudweyhe II in der Korbball-Niedersachsenliga zwei Siege.

Kreis-Diepholz - BARRIEN (she) · Der TSV Barrien und TuS Sudweyhe II waren die Sieger des vierten Spieltags in der Korbball-Niedersachsenliga. Mit jeweils zwei Erfolgen machten beide Teams einen großen Sprung auf Platz zwei und drei der Tabelle, die der SV Brake weiter deutlich anführt. Dank zweier Unentschieden verließ der FC Gessel-Leerßen die Abstiegsränge.

SC Dünsen - TSV Barrien 9:14 (4:6): Von Beginn an dominierte Barrien das Spiel und setzte Dünsen mit laufintensivem Spiel immer wieder zu. Der SC fand gar nicht richtig in die Partie; die Vorentscheidung fiel kurz nach der Pause, als das Otto-Team das Tempo nochmals erhöhte und vorentscheidend auf 9:4 davonzog. Davon erholte sich Dünsen nicht mehr. „In mancher Situation hatte ich den Eindruck, dass meine Mannschaft gar nicht gewinnen wollte“, kritisierte Trainer Frank Schadwinkel.

TSV Barrien - TSV Thedinghausen 14:8 (6:3): Die Mannschaft von Manfred Otto trat auch im zweiten Spiel selbstbewusst und laufstark auf. „Mit offensivem Deckungsspiel konnten wir die Thedinghauser Konter erfolgreich blocken“, lobte Otto. Gleichzeitig wusste seine Mannschaft auch in der Offensive zu überzeugen, behielt an diesem Spieltag verdient eine weiße Weste – und sprang als Belohnung auf Platz zwei.

SV Brake II - SC Dünsen 16:8 (9:3): Zunächst hatte der Tabellenführer mit Startschwierigkeiten zu kämpfen. Dünsens Abwehrtaktik machte es dem Gegner sichtlich schwer und führte zu einiger Nervosität. Erst mit zunehmender Spielzeit wurde der SV mehr und mehr ein Opfer der Braker Treffsicherheit. Doch auch beim SC gab es Grund zur Zufriedenheit: Tania Genthe erzielte allein sechs der Dünsener Treffer gegen die starke Braker Korbhüterin.

FC Gessel-Leerßen - TSV Ingeln-Oesselse 14:14 (5:5): „Wir wollten endlich mal wieder punkten“, sagte Gessel-Leerßens Nicole Glatzel. Und der Gastgeber setzte das Vorhaben erfolgreich um. „Leider haben wir beim Umschalten von Angriff auf Abwehr teilweise geschlafen“, fand Glatzel Grund zur Kritik. So reichten auch stattliche 14 Treffer nur zu einem Remis.

TSV Emtinghausen - TuS Sudweyhe II 5:8 (2:4): Trotz des Sieges war Sudweyhes Jennifer Kreuzer nicht zufrieden: „Wir haben uns im Angriff schwergetan, uns zu viele Fangfehler und Fehlpässe geleistet und sind nicht richtig ins Spiel gekommen“, tadelte Kreuzer. Am Ende reichte es in der hart umkämpften Partie trotzdem zum Sieg.

SV Werder Bremen - FC Gessel-Leerßen 7:7 (2:4): Zu diesem Unentschieden hatte Nicole Glatzel eine klare Meinung: „Wir haben einen Punkt verloren.“ Über die gesamte Spielzeit lag Gessel-Leerßen vorn, führte kurz vor Schluss mit 7:5 und kassierte doch noch den Ausgleich. „Da fehlte uns einfach die Cleverness, das Spiel nach Hause zu bringen – sehr ärgerlich. Aber wozu gibt es ein Rückspiel“, fand Glatzel schnell die Hoffnung wieder und lobte gleichzeitig die Treffsicherheit von Claudia Bauer, Carmen Ehlers und Ines Huss.

TuS Sudweyhe II - SV Werder Bremen 12:10 (6:7): Beide Mannschaften lieferten sich einen spannenden Kampf um die Punkte; keine konnte im Spielverlauf vorentscheidend in Führung gehen. Am Ende gab der tolle Zusammenhalt des TuS-Teams den Ausschlag für den doppelten Punktgewinn. Was Kreuzer besonders freute: Sudweyhe II macht mit zwei Siegen jetzt einen Sprung auf Platz drei der Tabelle.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Leipzig verpasst Platz zwei - Nächste Schalke-Pleite

Leipzig verpasst Platz zwei - Nächste Schalke-Pleite

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

Bootsurlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Bootsurlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Meistgelesene Artikel

Helmerking macht´s erneut

Helmerking macht´s erneut

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Kommentare