Tischtennis-Pokalwettbewerb in Schwarme

Barrien schafft kleine Sensation

+
Die SVK-Senioren (v.l.) Ralf Bokelmann, Christian Timmermann und Jens Nagel gewannen das Finale gegen Schwarme.

Schwarme - Faustdicke Überraschung beim Fritz-Göhns-Endspiel in Schwarme: Beim allseits beliebten Tischtennis-Pokalwettbewerb deklassierte der TSV Barrien (1. Bezirksklasse) im Herren-Finale Vorjahressieger TV Stuhr (Bezirksoberliga) mit 5:1 und holte den „Pott“ so zum ersten Mal nach Barrien.

Und dies mehr als verdient: Natürlich wurden bei Stuhr der verletzte Spitzenspieler Klaus Krabbe sowie in Timo Blum und Dariusz Piotrowski weitere verhinderte Leistungsträger schmerzlich vermisst – aber etwas mehr Gegenwehr hätte man sich trotz zwei Punkten Rückstand pro Satz (das klassentiefere Team erhält für jede Spielklasse Unterschied in jedem Durchgang einen Punkt Vorsprung) vom Titelverteidiger schon gewünscht. Doch diese blieb von Beginn an komplett aus.

Bereits nach dem Auftakterfolg von Hendrik Wünderlich gegen Ersatzspieler Christoph Kathmann (sonst in der 2. Bezirksklasse beheimatet) begann der Favorit sichtlich zu resignieren. Zumal Barrien auch in der Folgezeit nichts anbrennen ließ und in Gestalt von Karsten Meyer (glasklares 3:0 gegen Volker Böhner) sowie Spitzenspieler Patrick Damaschun (Viersatztriumph über Florian Krabbe) schnell die Entscheidung erzwang. Wünderlich musste dann zwar noch einmal gegen Böhner passen, aber Damaschun beseitigte mit einem Dreisatzerfolg gegen Kathmann endgültig alle Zweifel am TSV-Sieg. Zumal der leicht angeschlagene Krabbe anschließend gegen Meyer gar nicht mehr erst antrat und Barrien so kampflos ein sensationelles 5:1 feierte.

Kirchweyher Damen lassen nichts anbrennen

Was der Freude des Underdogs laut Kapitän Meyer allerdings keinen Abbruch tat: „Wir sind überglücklich. Schließlich hatten wir vorher noch nie den Pokal geholt. Klar war Stuhr nicht in Bestbesetzung, aber dafür können wir ja nichts.“

Barrienss Triumph sollte indes die einzige Überraschung am Finaltag bleiben. Bei den Damen setzte sich Landesligist SV Kirchweyhe nach einer zähen Partie mit 5:2 gegen den TV Bruchhausen-Vilsen (Bezirksliga) durch.

In der Senioren-Konkurrenz rettete sich ebenfalls Kirchweyhe mit 5:2 über Titelverteidiger TSV Schwarme ins Ziel, und auch im Jugendwettbewerb gaben sich die Favoriten keine Blöße. Bei den Jungen meißelte Twistringens Kapitän Felix Kramer das knappe 5:3 gegen Stuhr in Stein, und bei den Schülern setzte sich der TSV Martfeld mit 5:2 gegen Twistringen durch.

Alle wohlgemerkt mit absolut ansprechenden Leistungen. Ein rundum gelungenes Turnier also, doch einen kleinen Wermutstropfen gab es dennoch zu beklagen: Sowohl die Stuhrer Herren als auch die Kirchweyher Senioren reisten bereits vor der Siegerehrung ab, was in der Halle mehrheitlich auf Unverständnis stieß.

 drö

Das könnte Sie auch interessieren

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Meistgelesene Artikel

Blitz, Donner, Regen, Abbruch: TuS Sulingen muss nachsitzen

Blitz, Donner, Regen, Abbruch: TuS Sulingen muss nachsitzen

Rosenthal: „Wir haben kein gutes Spiel gemacht“

Rosenthal: „Wir haben kein gutes Spiel gemacht“

Bassum enttäuscht im Endspiel um den „Sündermann-Cup“

Bassum enttäuscht im Endspiel um den „Sündermann-Cup“

Keiner kann BSV das Wasser reichen

Keiner kann BSV das Wasser reichen

Kommentare