6:0-Auftaktsieg ohne Satzverlust beim TC Falkenberg

Barrier TC zum Landesliga-Start blitzsauber

Starker Auftakt: Barriens Tarek Erlewein überzeugte in Falkenberg in Einzel und Doppel.
+
Starker Auftakt: Barriens Tarek Erlewein überzeugte in Falkenberg in Einzel und Doppel.

Lilienthal-Falkenberg - Die kurze Telefonpause kommt Florian Hartje gerade recht. Der Kapitän des Tennis-Landesligisten Barrier TC ist Lehrer an der KGS Leeste – und korrigiert momentan fleißig Abitur-Klausuren. Da tut ein Themenwechsel zwischendurch mal gut. Hartje spricht über das erste Punktspiel der Sommersaison nach fast einem Jahr Corona-Zwangspause – und wirkt insgesamt zufrieden.

Verständlich, schließlich hatten die Barrier ihr Auftaktduell beim TC Falkenberg souverän mit 6:0 gewonnen. „Wir haben es solide gemacht, keinen Satz verloren und sind unserer Favoritenrolle gerecht geworden“, resümierte Hartje.

Einschränkungen durch Corona-Auflagen waren vor Ort kaum zu spüren – zumal die vorherige Testpflicht für die Spieler weggefallen ist. Abstand halten, nacheinander duschen – viel mehr war nicht zu beachten. „Es war mehr oder weniger normal“, meinte Hartje.

Stenogramm

TC Falkenberg - Barrier TC 0:6: Peer Wehking - Bendix Schröder 3:6, 3:6; Yannick Bastian - Tarek Erlewein 1:6, 4:6; Lennart Riemann - Florian Hartje 2:6, 5:7; Niklas Hansmann - Mike Uhde 5:7, 3:6; Wehking/Hansmann - Schröder/Hartje 0:6, 2:6; Bastian/Riemann - Erlewein/Uhde 1:6, 4:6.

Dass die Barrier (ohne den angeschlagenen Maxim Triller angetreten) richtig Lust auf Wettkampf-Tennis haben, zeigten sie von Anfang an. Besonders „die Jungs“ (Hartje), die zuletzt schon Meisterschaften gespielt hatten, präsentierten sich in guter Form. Bendix Schröder und Tarek Erlewein „haben ihre Matches sehr souverän runtergespielt“, lobte Hartje. Schröder schlug Peer Wehking mit 6:3, 6:3. Erlewein hatte beim 6:1, 6:4 keine Probleme mit Yannick Bastian.

Den beiden Routiniers Hartje und Mike Uhde war die lange Punktspiel-Abstinenz nach Absage der Winter-Saison etwas deutlicher anzumerken. „Man muss sich erst wieder einspielen und in den Wettkampfmodus kommen“, gab Hartje zu. Trotz leichter Wackler und Rückständen im zweiten Durchgang kamen aber beide Barrier letztlich in zwei Sätzen durch. Uhde bezwang Niklas Hansmann mit 7:5, 6:3. Hartje setzte sich gegen Lennart Riemann mit 6:2, 7:5 durch.

Die Doppel waren dann wieder glasklare Angelegenheiten für den BTC. Schröder/Hartje gaben gegen Wehking/Hansmann lediglich zwei Spiele ab (6:0, 6:2). Erlewein/Uhde machten mit Bastian/Riemann kurzen Prozess (6:1, 6:4). „Mit den Doppeln waren wir sehr zufrieden“, sagte Hartje.

Nach dem deutlichen Sieg geht es für Barrien in zwei Wochen (27. Juni, 10 Uhr) mit einem Heimspiel gegen den DTV Hannover II weiter. Hartje schaut schon voraus und urteilt: „Die sind ungefähr unsere Kragenweite.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater
„Wilderei“-Vorwürfe gegen die JSG Sulingen

„Wilderei“-Vorwürfe gegen die JSG Sulingen

„Wilderei“-Vorwürfe gegen die JSG Sulingen
Hinz im Kreis der Besten

Hinz im Kreis der Besten

Hinz im Kreis der Besten
Dimhausen siegt im Tiebreak

Dimhausen siegt im Tiebreak

Dimhausen siegt im Tiebreak

Kommentare