Barnstorferin erhält unter Applaus des Kreistags hohe Auszeichnung des DFB

Margreth Preuß – 33 Jahre unermüdlich für den Fußball

+
„Ehrenamtliche Helfer sollte man gut pflegen“, appellierte der Fußballkreis-Vorsitzende Andreas Henze.

Sudwalde - Von Cord Krüger. Als Margreth Preuß im Fußballkreis Diepholz anfing, gab es noch keine Computer – und Internet schon gar nicht. „Damals habe ich die Spielpläne auf Tapetenrollen geschrieben“, erinnerte sich die engagierte Frau vom Barnstorfer SV schmunzelnd an ihren Start im Kreisspielausschuss. Das war 1982. Für diesen ununterbrochenen und unermüdlichen Einsatz bekam die Staffelleiterin für Mädchen und Frauen am Freitagabend während des Fußball-Kreistags in Sudwalde vom Kreisvorsitzenden Andreas Henze die DFB-Verdienstnadel überreicht – unter dem donnernden Beifall der Delegierten von 63 anwesenden der 64 Vereine.

Klar, dass diese 33 Jahre in einer „immer ruhigen, sachlichen und unkomplizierten Art“, wie Henze lobte, nicht ohne großen familiären Rückhalt möglich wären. Da traf es sich gut, dass Ehemann Peter Preuß ebenfalls lange im Spielausschuss mitarbeitete – ebenso wie noch heute Sohn Michael als Staffelleiter, wie sein Bruder Thorsten zudem einst höherklassig als Spieler bekannt. „Margreth hat sich uneingeschränkt für den Fußball, besonders aber für die Weiterentwicklung des Frauen- und Mädchenfußballs eingesetzt“, lobte Henze.

Noch nicht so lange wie die Barnstorferin, aber ebenfalls mit einem hohen Pensum ist Jana Lüdecke für diesen Sport aktiv. Die Trainerin der G-, E- und F-Juniorinnen vom TuS Barenburg und Betreuerin der B-Juniorinnen erhielt dafür die silberne Ehrennadel des Fußballkreises. Mit dieser Auszeichnung würdigte Henze auch das Engagement von Walter Brinkmann und Thorolf Meyer, den beiden bisherigen Trainern vom TuS Sulingen, die zwischenzeitlich die erste und die zweite Männermannschaft betreuten.

Fünf Jahre lang trainierte Dirk Labbus vom TV Neuenkirchen die Dritte des Vereins, zudem ist er als Beisitzer der Spartenleitung gefragt. Dafür erhielt er ebenso die silberne Ehrennadel des Kreises wie seine Club-Kollegen Thomas Schwarze (Trainer im Jugend-, Mädchen- und Frauenbereich) und – in Abwesenheit – Rainer Scharrelmann, der ebenfalls Mädchen- und Jugendmannschaften coacht.

Sogar auf 15 Jahre als Trainer und Betreuer in verschiedenen Teams bringt es Bernd Linstädt vom TSV Wetschen – und wenn Not am Mann ist, springt er als Platzwart oder Kassierer ein. Auch er erhielt die silberne Ehrennadel des Fußballkreises – ebenso wie Meinhard Grafe vom SV Staffhorst, der seit zehn Jahren als Betreuer tätig ist.

„Ihr, aber auch alle anderen Ehrenamtlichen in unseren Vereinen haben es geschafft, Menschen weiter für den Fußball zu begeistern – und so dazu beigetragen, dass wir die Zahl der Mannschaften für die kommende Saison konstant halten konnten“, unterstrich Henze mit Blick auf die bisher 640 gemeldeten Teams. Gleichzeitig appellierte er an die Verantwortlichen in den Clubs und Sparten: „Diese Helfer sollte man gut pflegen. Und eine kleine Aufmerksamkeit kann dazu schon sehr gut beitragen.“ Als Beispiele nannte der Kreisvorsitzende eine Nominierung für die Aktion „DFB-Ehrenamt“, die mindestens einen Dankeschön-Tag des Kreisverbands bereit halte. Vorschläge von verdienten Mitarbeitern nimmt ab sofort wieder der Kreis-Ehrenamtsbeauftragte Dieter Plaggemeyer entgegen.

Fünfter Oldtimertag in Ahlhorn

Fünfter Oldtimertag in Ahlhorn

Vatertags-Feier am Naturbad Bassum

Vatertags-Feier am Naturbad Bassum

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Oldtimertreffen in Rethem

Oldtimertreffen in Rethem

Meistgelesene Artikel

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Der Unabsteigbare

Der Unabsteigbare

Kommentare