HSG Barnstorf/Diepholz wieder mit Srederis und Palevicius / Brinkum ohne Schäfer

Mohrlands Ziel: „Wir wollen das Finale erreichen“

+
Kam beim „Allianz-Cup“ in Rehden wieder für die HSG Barnstorf/Diepholz zum Einsatz: Rückkehrer Ulf Grädtke (l.), der in dieser Szene gegen den ATSV Habenhausen traf.

Barnstorf - In der neuen Vereinssporthalle in Barnstorf können sich die Zuschauer morgen ein Bild vom Vorbereitungszustand der HSG Barnstorf/Diepholz machen, denn die Oberliga-Handballer messen sich beim Turnier um den „Sparkassen-Cup“ mit leistungsstarken Mannschaften. Sechs Teams spielen in zwei Gruppen gegeneinander.

Die HSG Barnstorf/Diepholz trifft in der Gruppe A auf den VfL Hameln (Oberliga Niedersachsen) und den Verbandsligisten HSG Osnabrück. Barnstorfs Trainer Mario Mohrland verfolgt ein klares Ziel: „Wir wollen schon den Gruppensieg und das Finale erreichen.“ Das sollte eine Woche nach dem „Allianz-Cup“ in Rehden machbar sein, denn personell sieht es bei den Gastgebern besser aus. Rückraumakteur Arunas Srederis steht nach Rückenproblemen genauso wieder zur Verfügung wie der aus dem Heimaturlaub zurückgekehrte Litauer Laurynas Palevicius.

Nicht dabei sind Kamil Chylinski (Kreuzbandriss), Manuel Pauli (Sehnenscheidenentzündung an der Hand) und Martin Golenia (Handprellung – trägt eine Gipsmanschette). Gespannt sein werden die Zuschauer auf den Auftritt der Rückkehrer Ulf Grädtke, Tobias Meyer und Matthias Andreßen. Das Trio kommt vom Oberliga-Rivalen TV Cloppenburg. „Wir wollen Bewegungsabläufe intensivieren und die Absprachen verbessern“, nennt Mario Mohrland weitere Vorgaben. Er will natürlich auch verstärktes Tempospiel (erste und zweite Welle) sehen. Außerdem probierte der 37-Jährige unterschiedliche Deckungssysteme (6:0 und 3:2:1) aus. Auf alle Fälle will er bei den drei Begegnungen munter durchwechseln.

Als Außenseiter geht FTSV Jahn Brinkum in der Gruppe B an den Start. Der Verbandsligist misst sich mit E&O Emmen (erste Division Niederlande) und dem Oberligisten TV Cloppenburg. So Coach Sven Engelmann noch im Urlaub weilt, ist Routinier Stefan Schröder für die Mannschaft verantwortlich. Personell fehlt vermutlich nur Kreisläufer Meik Schäfer (Hochzeitsreise). Seinen Part übernimmt entweder Carsten von der Heyde oder Christoph Schneider.

Die Brinkumer haben am Dienstag die zweite Vorbereitungsphase aufgenommen. „Wir wollen in Tritt kommen, Spielabläufe und Abwehr festigen“, sagt Stefan Schröder. Der 42-Jährige ist froh darüber, dass die beiden Linkshänder Sebastian Beckmann und Torben Schierenbeck nach längeren Verletzungspausen wieder zum Aufgebot gehören. „Sie helfen uns im rechten Rückraum schon weiter“, unterstreicht der Routinier.

Die Gäste wollen sich am Sonnabend gegen die höherklassige Konkurrenz achtbar aus der Affäre ziehen. Die Spielzeit bei allen Begegnungen beträgt zweimal 20 Minuten.

mbo

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Das Aus für die klassische Küche

Das Aus für die klassische Küche

Trump nimmt Amtsgeschäfte auf

Trump nimmt Amtsgeschäfte auf

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare