HSG Barnstorf/Diepholz sinnt gegen TV Neerstedt auf Revanche / Brüggemann kommt

Rieken: „Da haben wir noch etwas gutzumachen“

+
In dieser Szene noch Gegner: Die Barnstorfer Andrius Gervé (l.) und Arunas Srederis attackieren den Bissendorfer Steffen Brüggemann (r.). In der kommenden Saison spielt der 25-jährige Mittelmann bei der HSG Barnstorf/Diepholz.

Diepholz - Von Matthias Borchardt. In dieser Begegnung steckt Zündstoff: Zum brisanten Nachbarschaftsduell erwartet morgen Abend um 20 Uhr in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle der ambitionierte Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz den TV Neerstedt. „Da haben wir noch etwas gutzumachen, denn im Hinspiel haben wir beim 17:20 unsere schlechteste Saisonleistung gezeigt“, unterstreicht Barnstorfs Trainer Dag Rieken.

Der 46-Jährige, der zusammen mit Allrounder Bastian Carsten-Frerichs im vergangenen Jahr vom TV Neerstedt zum Oberliga-Rivalen gewechselt ist, will natürlich nicht zwei Mal gegen seinen Ex-Verein verlieren. Er blickt hoffnungsvoll nach vorn, sagt allerdings auch: „Wir müssen uns deutlich steigern, sind aber in der Lage, das Spiel zu gewinnen.“ Die Gastgeber wollen sich gleich doppelt rehabilitieren, denn beim jüngsten Heimauftritt gegen die HSG Delmenhorst (26:30) haben sie enttäuscht. Immerhin ging eine beeindruckende Heimserie von 32 Begegnungen ohne Niederlage zu Ende.

Die Verantwortlichen der HSG Barnstorf/Diepholz treiben die Planungen für die Saison 2016/2017 voran. Gestern gab Rieken mit Steffen Brüggemann den ersten Neuzugang bekannt. Der 25-Jährige kommt vom TV Bissendorf-Holte. „Er spielt dort auf der Mitte, kann das Spiel leiten und ist variabel einsetzbar. Steffen ist nicht nur ein schneller und dynamischer Spieler, sondern auch kämpferisch stark“, nennt der HSG-Coach Eigenschaften des künftigen Akteurs.

Jan Mohrmann

kehrt nicht zurück

Brüggemann könnte auch am linken Flügel zum Einsatz kommen und hier Finn Richter ersetzen, der ab der kommenden Serie für die Zweite aufläuft.

Die Barnstorfer suchen weiterhin Ersatz für Tobias Meyer (wechselt zum VfL Edewecht) im halblinken Rückraum. Sie hätten zwar gern Jan Mohrmann (geht beim westfälischen Oberligisten LiT Handball Nordhemmern/Südhemmern/Mindenerwald auf Torejagd) zurückgeholt, aber der 32-Jährige erteilte den HSG-Verantwortlichen aus familiären Gründen eine Absage. Vermutlich legt der wurfstarke Shooter eine Pause ein.

Zurück zur morgigen Partie: Personell steht beim Tabellendritten noch nicht fest, wer zum Aufgebot gehört. Kreisläufer Andrius Gervé ist krankgeschrieben. Ebenfalls mit einem grippalen Infekt schlägt sich Torhüter Donatas Biras herum. Angeschlagen sind außerdem Cedric Quader (Kniebeschwerden), Laurynas Palevicius (Leistenprobleme) und Kevin Heemann (Sprunggelenksprobleme). Zum Wochenanfang hatten Martin Golenia und Torwart Jakob Kasperlik Stress beim Studium, machten die Übungseinheiten nicht mit. „Wir waren ungewöhnlich wenig Leute beim Training“, verrät Rieken.

Nach zuletzt 1:3 Zählern fielen die Barnstorfer bei Punktgleichheit mit dem TV Bissendorf-Holte aufgrund des schlechteren Torverhältnisses auf den dritten Platz zurück. „Wir müssen sehen, dass wir wieder in die Spur kommen“, sagt Rückraumakteur Tobias Meyer, der sich nach der Saison gern mit der Vizemeisterschaft verabschieden würde.

„Wir müssen hinten kompakt stehen, den Kampf annehmen und vorn abgeklärt spielen“, nennt Rieken seine Marschroute. Er hofft, dass seine Mannschaft an die ersten 25 Minuten vom Auswärtsspiel in Schwanewede anknüpfen kann. Den TV Neerstedt kennt der in Wildeshausen wohnende B-Lizenz-Inhaber aus dem Effeff: „Wir treffen auf einen guten Gegner.“ Bei den Gästen ist vor allem die zweite Reihe mit Eike Kolpack, Tim Schulenberg und Björn Wolken zu beachten. Kolpack warf beim 20:17 im Hinspiel die entscheidenden Tore. „Ihn müssen wir in den Griff bekommen“, weiß der HSG-Coach.

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Meistgelesene Artikel

Sulinger Sause: „Oberliga, Oberliga, hey, hey, hey“

Sulinger Sause: „Oberliga, Oberliga, hey, hey, hey“

TuS Sulingen steigt dank 2:0-Sieg gegen Pattensen in die Oberliga auf

TuS Sulingen steigt dank 2:0-Sieg gegen Pattensen in die Oberliga auf

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Kommentare