Mosel droht auszufallen / Ex-Nationalspieler Lakenmacher Kopf des Aufsteigers

HSG Barnstorf/Diepholz ohne Druck nach Springe

Kreis-Diepholz - BARNSTORF (mbo) · Ohne Druck reist Regionalligist HSG Barnstorf/Diepholz morgen (Anwurf 18 Uhr) zu den Handballfreunden Springe. „Wenn wir alle Mann an Bord haben, dann dürften die Chancen 50:50 stehen“, denkt Heiner Thiemann, Trainer des Tabellensechsten HSG Barnstorf/Diepholz.

„Die Liga spielt verrückt, da kann jeder jeden schlagen. Springe ist ein starker Aufsteiger, der gute Spieler in seinen Reihen hat“, sagt Nils Mosel, Mannschaftskapitän der HSG Barnstorf/Diepholz. Ob der Linkshänder mitwirken kann, ist äußerst fraglich, denn zum Wochenanfang lag er mit über 39 Grad Fieber im Bett, hat aufgrund eines grippalen Infekts die ganze Woche lang nicht trainiert. Es wurmt den 27-Jährigen schon, dass er wegen verschiedener Verletzungen in dieser Saison bereits mehrere Übungseinheiten hat sausen lassen müssen. „Zurzeit habe ich wirklich keine hohe Trainingsbeteiligung“, gesteht der 83-fache Torschütze.

Sollte Nils Mosel ausfallen, dann würde Jan-Eric Rechtern in die Bresche springen. Der 21-Jährige hat in den vergangenen Monaten einen Sprung nach vorn gemacht und wartet auf seine Chance. Ansonsten sollten bis auf Ulf Grädtke (Knorpel im Knie geglättet) alle Mann an Bord sein. Aufgrund einer Teilnahme an einer Tagung fehlte Heiner Thiemann in dieser Woche beim Training. In Absprache mit dem 58-Jährigen leitete der Litauer Sigitas Stropus die Übungseinheiten.

Die Handballfreunde Springe haben mehrere ehemalige Akteure des Zweitbundesligisten Eintracht Hildesheim in ihren Reihen. Kopf der Mannschaft ist Ex-Nationalspieler Sven Lakenmacher, der als Spielertrainer fungiert. Der 38-Jährige wirbelt in der zweiten Reihe und ist mit 79/21 „Buden“ zweitbester Torschütze beim Tabellenachten hinter Rückraumakteur Daniel Deutsch (82 T.). Weitere Leistungsträger sind Rechtsaußen Maik Bodenburg (47/4 T.) und Mittelmann Milan Djuric (40 T.). Mit Andreas Stange haben die Springer einen Torhüter, der schon in der Bundesliga gespielt hat.

Die Barnstorfer wollen an die jüngste Leistung aus dem Heimspiel gegen den VfL Fredenbeck (33:27-Sieg) anknüpfen. Aus einer aggressiv arbeitenden 3:2:1-Deckung will der Tabellensechste über die erste und zweite Welle schnell nach vorn spielen. Rückraumshooter Denis Maksimovich soll weiter in das Spiel integriert werden. Gegen den VfL Fredenbeck deutete der 31-Jährige mit fünf Treffern an, dass er die erhoffte Verstärkung werden kann.

Heiner Thiemann, der die Handballfreunde Springe nur von einer Video-Aufzeichnung kennt, hält sich mit einer Prognose zurück, ließ sich nur so viel entlocken: „Ich bin gespannt.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Twistringer Trainerkarussell springt an

Twistringer Trainerkarussell springt an

Twistringer Trainerkarussell springt an
Mit Krasniqi und Seaton zu mehr Effizienz?

Mit Krasniqi und Seaton zu mehr Effizienz?

Mit Krasniqi und Seaton zu mehr Effizienz?
Kreativität auf drei Kanälen

Kreativität auf drei Kanälen

Kreativität auf drei Kanälen
Zwischen Taktiktafel und Discokugel

Zwischen Taktiktafel und Discokugel

Zwischen Taktiktafel und Discokugel

Kommentare