HSG Barnstorf/Diepholz gewinnt mit Lenkevicius beim heimstarken Elsflether TB

20 Bälle abgewehrt: Biras zeigt Klasse-Leistung im Tor

+
Warf in der Schlussphase die Tore zum 19:15 und 23:16: Barnstorfs eingewechselter Linkshänder Matthias Andreßen (am Ball). Der ambitionierte Oberligist gewann gestern Abend in Elsfleth mit 23:18.

Barnstorf - Starke Defensivleistung belohnt: Die ambitionierten Oberliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz gewannen gestern Abend das schwere Auswärtsspiel beim heimstarken Elsflether TB mit 23:18 (11:9) und sitzen Spitzenreiter ATSV Habenhausen mit einem Punkt Rückstand weiter dicht im Nacken. Eine starke Leistung bot abermals Torhüter Donatas Biras.

„In Elsfleth zu gewinnen, ist nicht leicht. Das waren zwei ganz wichtige Punkte“, freute sich Barnstorfs Trainer Mario Mohrland über den fünften Sieg im fünften Spiel des neuen Jahres. Er lobte den Litauer Biras: „Donatas hat eine Topleistung gezeigt.“ Der 33-Jährige hielt insgesamt 20 Bälle, darunter sechs Tempogegenstöße und zwei Siebenmeter.

Da mehrere Akteure aufgrund von unterschiedlichen Infekten nicht hundertprozentig fit waren, sprang Routinier Tomas Lenkevicius erneut in die Bresche. Und der Litauer gab der Abwehr Halt. Die Gäste begannen konzentriert, führten nach Treffern der beiden Flügelangreifer Finn Richter und Laurynas Palevicius mit 2:0 (3.). Anschließend bestraften die Elsflether zwei Fehler, schafften beim 2:2 (8.) den Ausgleich. Palevicius brachte den Tabellenzweiten mit seinem zweiten Tor zum 4:3 (12.) zurück auf die Siegerstraße.

Auch in der Folgezeit erwies sich beim Meisterschaftsaspirant die Deckung als sattelfest. Und Torhüter Donatas Biras trug seinen Teil dazu bei, zeichnete sich mehrfach aus. In einer guten Phase erhöhten Palevicius (2) und Arunas Srederis mit drei Treffern in Folge von 5:4 (16.) auf 8:4 (20.). Andrius Gervé sorgte beim 11:6 (27.) für einen Fünf-Tore-Vorsprung. Doch diesen gaben die Barnstorfer, die zu wenig Durchschlagskraft aus der zweiten Reihe hatten, bis zur Pause unnötig her. So verkürzten die Hausherren durch ein Tor von Ruven Rußler und einem Doppelpack von Florian Doormann (2/1) auf 9:11.

Die Barnstorfer hatten Probleme mit dem Ball. „Wir sind nicht so in den Spielfluss gekommen“, unterstrich Mohrland. Das war vor allem Tobias Meyer anzumerken, dem lediglich ein Tor glückte. In der Abwehr machte er gegen den gefährlichen Linkshänder Christopher Santen (3) einen guten Job, später übernahm Cedric Quader den Abwehrpart.

Nach dem Wechsel setzte sich der Favorit auf 16:12 (44.) ab, aber die Elsflether kämpften sich noch einmal auf 15:17 (47.) heran. In der Endphase zahlte sich die Breite im Kader des Titelanwärters aus. Die eingewechselten Matthias Andreßen (2) und Raul-Lucian Ferent (2) warfen wichtige Tore und trugen maßgeblich zur 21:15-Führung (53.) bei. Spätestens nach dem Treffer von Linkshänder Andreßen zum 23:16 (56.) war der Auswärtssieg in trockenen Tüchern.

mbo

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Der Unabsteigbare

Der Unabsteigbare

Kommentare