HSG Barnstorf/Diepholz gewinnt eigenes Turnier

Biras im Finale bärenstark – 20:9

+
Barnstorfs Kamil Chylinski (r.) behauptete sich in dieser Szene gegen den Ex-Brinkumer Meik Schäfer.

Barnstorf - Durch einen souveränen 20:9 (9:3)-Endspielerfolg über Aufsteiger HSG Delmenhorst gewann am Sonnabend Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz ein Vierer-Turnier um den „Reifen-Service-Niehoff-Cup“. Barnstorfs Neu-Trainer Dag Rieken freute sich über die „starke Leistung im Finale“: „Einstellung und Körpersprache stimmten. Wir haben hinten kompakt gestanden und aggressiv gedeckt.“ Als sicherer Rückhalt erwies sich Torhüter Donatas Biras. „Er hat grandios gehalten“, lobte Rieken den 33-jährigen Litauer, der aufgrund der Einschulung seiner Tochter erst im letzten Spiel zur Verfügung stand.

Die Gastgeber kamen immer wieder zu Ballgewinnen, schlossen mit den Haupttorschützen Finn Richter (6/1), Bastian Carsten-Frerichs (5), Kamil Chylinski (3) und Laurynas Palevicius (3) mehrere Gegenstöße erfolgreich ab. Sie legten bereits in der ersten Halbzeit mit einer 9:3-Führung den Grundstein für den späteren Erfolg.

Da die SG Achim/Baden am Freitagabend kurzfristig wegen Personalproblemen abgesagt hatte, verlängerten die Turnier-Verantwortlichen die Spielzeit um fünf Minuten. Zum Auftakt besiegte der letztjährige Vizemeister die HSG Delmenhorst mit den beiden Haupttorschützen Finn Richter (5/3) und Kamil Chylinski (4) mit 19:18. Die entscheidenden Treffer erzielten Bastian Carsten-Frerichs (2/1) und Tobias Meyer (2). Durch den kurzfristigen Ausfall des erkrankten Martin Golenia ließ Rieken mit einer 6:0-Abwehr spielen. „Sie hat nur in Teilen funktioniert“, sagte der 46-Jährige nach dem Arbeitssieg.

In der zweiten Partie lagen die Barnstorfer gegen die HSG Schwanewede/Neuenkirchen ständig vorn, machten aber den Sack nicht zu und unterlagen mit 12:13. Beste Werfer waren Bastian Carsten-Frerichs (4) und Arunas Srederis (3).

Auch in der dritten Begegnung gegen den TV Cloppenburg operierten die Hausherren mit einer 3:2:1-Deckung. Rieken wechselte munter durch. Am Ende langte es zu einem 15:14-Erfolg. Das Gros der Tore erzielten Finn Richter (4/1) und Kamil Chylinski (4).

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Die Spitzenküche sucht Qualität vor Ort

Die Spitzenküche sucht Qualität vor Ort

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

Meistgelesene Artikel

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

Oberliga-Handball: 40:18 – BV Garrel erteilt HSG Phoenix eine Lektion

Oberliga-Handball: 40:18 – BV Garrel erteilt HSG Phoenix eine Lektion

Verbandsligist Heiligenrode verliert bei Aufstiegsaspirant Seelze

Verbandsligist Heiligenrode verliert bei Aufstiegsaspirant Seelze

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Kommentare