HSG Barnstorf/Diepholz II fährt morgen ohne Druck zum Landesliga-Spitzenreiter

Helmerking: „Wir wollen die Bookholzberger ärgern“

+
Szene aus dem Hinspiel: Barnstorfs Linksaußen Arne Thiemann überwand den Bookholzberger Torhüter Jan-Bernd Döhle beim 33:28 vier Mal. Das würde er gern wiederholen.

Barnstorf - Die ersten sechs Mannschaften in der Handball-Landesliga können sich noch Hoffnungen auf den Aufstieg in die Verbandsliga machen. Nach acht Siegen in Folge ist auch die HSG Barnstorf/Diepholz II mit dabei. Doch Barnstorfs Spielertrainer Malte Helmerking blickt dem Saisonendspurt entspannt entgegen: „Das sind für uns Bonusspiele, wir haben ja den Aufstieg nicht als Ziel ausgegeben. Es macht einfach Spaß. Wir wollen sehen, was geht.“

Morgen stellt sich der Tabellensechste (28:16 Punkte) um 19.30 Uhr in Bookholzberg beim Spitzenreiter HSG Grüppenbühren/Bookholzberg (31:15 Zähler) vor. „Wir können befreit aufspielen, die Gastgeber haben den Druck“, sagt Malte Helmerking. Die Hinbegegnung gewannen die Barnstorfer mit 33:28. Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte mit elf Treffern Linkshänder Nils Mosel. Doch der Routinier steht aufgrund einer Knieverletzung (angerissener Meniskus – operativer Eingriff erfolgt noch) nicht zur Verfügung. Außerdem fehlen Christian Vinke (privat verhindert), Torhüter Laurin Maier (Schleimbeutelentzündung im linken Schultereckgelenk) und Sören Richter (Knieprobleme). Dafür sind aus der Landesliga-A-Jugend Torwart Maik Gärthöffner sowie die schnellen Außenangreifer Kevin Heemann und Edwin Hermann dabei.

Die beste Abwehr trifft auf den stärksten Angriff der Landesliga. Die Gäste halten an einer bewährten 6:0-Deckung mit Malte Helmerking und Tobias Schwegmann im Mittelblock fest. „Wir müssen offensiv attackieren und uns gegenseitig helfen“, fordert der 29-Jährige. Der Primus verfügt über mehrere starke Akteure. Da wären in erster Linie Linksaußen Stefan Buß sowie die Rückraumspieler Werner Dörgeloh, Marcel Behrens, Julian Stolz und Kevin Pinscher zu nennen. Helmerking sind die Stärken der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg bekannt: „Wir dürfen den Gegner nicht ins Tempospiel kommen lassen.“

Der Leistungsträger der HSG Barnstorf/Diepholz II freut sich auf das Topspiel: „Ich hoffe, wir können an die Leistungen der vergangenen Partien anknüpfen. Jeder muss sich voll einbringen. Die heimstarken Bookholzberger sind zwar klarer Favorit, aber wir wollen sie schon ärgern, dafür müssen wir schnell in der Rückwärtsbewegung sein. Außerdem dürfen wir nicht so viele Fahrkarten werfen.“

Bookholzbergs Coach Sven Engelmann, der auch noch den Verbandsligisten FTSV Jahn Brinkum trainiert, sinnt auf Revanche: „Wir haben aus dem Hinspiel noch etwas gutzumachen, müssen hochkonzentriert zu Werke gehen.“ Die Zuschauer können sich morgen auf eine packende Begegnung freuen.

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Der Freimarkt am Donnerstag

Der Freimarkt am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Kommentare