Chylinski legt Trainingspause ein

HSG Barnstorf/Diepholz mit breiter Brust nach Cloppenburg

Ist trotz seiner 39 Jahre bei der HSG Barnstorf/Diepholz in der Abwehr eine feste Größe: Tomas Lenkevicius. Der Litauer bekommt es mit Cloppenburgs starkem Kreisläufer Ole Harms zu tun. - Foto: Freese
+
Ist trotz seiner 39 Jahre bei der HSG Barnstorf/Diepholz in der Abwehr eine feste Größe: Tomas Lenkevicius. Der Litauer bekommt es mit Cloppenburgs starkem Kreisläufer Ole Harms zu tun.

Cloppenburg - Nach sechs Spieltagen sind in der Handball-Oberliga nur Primus SG VTB/Altjührden (12:0 Punkte) und Verfolger HSG Barnstorf/Diepholz (10:2) noch ungeschlagen. Morgen stellt sich der Tabellenzweite um 19.30 Uhr beim TV Cloppenburg vor. „Wir fahren mit breiter Brust und voller Selbstbewusstsein da hin“, verrät Barnstorfs Trainer Dag Rieken.

Eigentlich zählten die Südoldenburger aufgrund mehrerer Verstärkungen vor der Saison zu den Meisterschaftsfavoriten. Mit 4:8 Punkten erfüllten sie die Erwartungen bislang aber nicht. In eigener Halle gewannen sie von drei Heimpartien nur gegen Schlusslicht ATSV Habenhausen II (38:31). „Es läuft für die Cloppenburger nicht so, wie sie es sich vorgestellt haben. Dennoch verfügen sie über eine gut besetzte Mannschaft. Sie stehen unter Druck“, sagt Rieken und ergänzt: „Für mich ist das ein 50:50-Spiel.“ Dennoch werden die Barnstorfer in einer voll besetzten Halle alles dransetzen, weiter ungeschlagen zu bleiben. „Wir wollen Cloppenburg nicht ins Spiel kommen lassen“, unterstreicht der 48-Jährige.

Als reine Vorsichtsmaßnahme haben die HSG-Verantwortlichen in dieser Woche Kamil Chylinski aus dem Training genommen. Der 60-fache Torschütze hat Probleme mit dem rechten Sprunggelenk. Auch Kevin Heemann laboriert an einer Sprunggelenksverletzung. Arunas Srederis ist nach auskuriertem Infekt wieder fit, hat in dieser Woche die Übungseinheiten mitgemacht. Ob Torhüter Frederik Hohnstedt nach seiner guten Leistung aus der Partie gegen den TuS Rotenburg (32:26) am Samstag beginnt, lässt der in Wildeshausen wohnende HSG-Coach offen. In der Vergangenheit präsentierte sich Torwart Donatas Biras gegen den TV Cloppenburg in starker Verfassung.

Auf Abwehrchef Tomas Lenkevicius wartet reichlich Arbeit, denn er bekommt’s mit Cloppenburgs starkem Kreisläufer Ole Harms (39/10 Tore erzielt) zu tun. „Wir müssen die Räume eng halten“, fordert Rieken. In der zweiten Reihe haben die Gastgeber mehrere gefährliche Werfer: Tobias Freese (23/2), Bence Lugosi (20) und Erik Gülzow (18) verstehen ihr Handwerk. Und am rechten Flügel wirbelt Gegenstoß-Spezialist Edwin de Raad (28/5). Im Tor hat Neu-Coach Barna-Zsolt Akacsos mit David Albrecht, Niklas Planck und Nils Buschmann die Qual der Wahl.

Die Barnstorfer haben in der vergangenen Saison zwei starke Leistungen gezeigt, setzten sich in Cloppenburg mit 32:25 durch und siegten daheim in Diepholz mit 33:26. Doch auf den Lorbeeren ausruhen können sie sich nicht. Jetzt werden die Karten neu gemischt. Die Gäste, die die beste Deckung der Oberliga stellen, werden sich im Nachbarschaftsderby nicht verstecken. „Wir müssen uns im Angriff steigern, die technischen Fehler minimieren und Chancen noch länger ausspielen“, sagt B-Lizenz-Inhaber Rieken, der mit einer „knappen Kiste“ rechnet. Er baut in diesem „schweren Spiel“ auf die Tore von Kamil Chylinski. 

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Meistgelesene Artikel

„Der Amateursport ist die Basis“

„Der Amateursport ist die Basis“

„Der Amateursport ist die Basis“
Der Brinkumer Daniel Hefele fasst in der Regionalliga Fuß

Der Brinkumer Daniel Hefele fasst in der Regionalliga Fuß

Der Brinkumer Daniel Hefele fasst in der Regionalliga Fuß
Lokalmatador gewinnt S*-Springen am Steller See

Lokalmatador gewinnt S*-Springen am Steller See

Lokalmatador gewinnt S*-Springen am Steller See

Kommentare