Kamil Chylinski kugelt sich Ellenbogen aus / HSG Varel-Altjührden Turniersieger

HSG Barnstorf/Diepholz bezahlt zweiten Platz teuer

+
Da war die Welt noch in Ordnung: Barnstorfs Mittelmann Kamil Chylinski (l.) erzielte zum Auftakt gegen den OHV Aurich (rechts Renke de Buhr) beim 20:15 sieben Tore. ·

Kreis-Diepholz - BARNSTORF · Die Oberliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz haben sich gestern beim 13. „Sparkassen-Cup“ in Barnstorf in guter Verfassung präsentiert, verloren erst das Finale gegen den starken Drittligisten HSG Varel-Altjührden mit 14:19. Die Gastgeber bezahlten die Turnier-Teilnahme jedoch teuer, denn Mittelmann Kamil Chylinski kugelte sich in der zweiten Begegnung gegen die HSG Menden-Lendringsen den Ellenbogen des Wurfarms aus. Die Folge: Der Pole fällt acht Wochen aus.

Im Spiel um Platz drei behielt Cupverteidiger HSV Hannover mit 20:14 die Oberhand über Drittligist OHV Aurich. Platz fünf ging an den westfälischen Oberligisten HSG Menden-Lendringsen, der den TV Neerstedt mit 32:23 abfertigte.

HSG Barnstorf/Diepholz - OHV Aurich 20:15 (10:8): „Das war eine tolle Leistung“, strahlte Barnstorfs Neu-Trainer Mario Mohrland nach dem Auftaktsieg gegen den Drittligisten. Aufgrund der angespannten Personalsituation wirkte sogar Tomas Lenkevicius mit. Der 35-jährige Litauer führte bei einer Spielzeit von zweimal 20 Minuten in der Abwehr Regie, bot auch im Angriff eine ordentliche Leistung und

Lenkevicius: „Ich

helfe nur aus“

traf gegen den Favoriten sogar zweimal. Ein längeres Engagement in der Oberliga-Mannschaft schließt der Litauer allerdings aus: „Ich helfe nur aus.“

Mit einem gut aufgelegten Torhüter Manuel Pauli, der etliche Bälle parierte, erwischten die Gastgeber einen Start nach Maß, führten schnell mit 4:1 (5.). Zwar glichen die Ostfriesen zum 6:6 (15.) aus, aber anschließend setzten vor allem Mittelmann Kamil Chylinski (7) und Kreisläufer Andrius Gervé (7/1) die Akzente, hatten mit ihren Toren Anteil an einer 10:8-Pausenführung (20.).

„Da die Einstellung zu 100 Prozent stimmte, haben auch die Tempogegenstöße geklappt“, lobte Mario Mohrland sein Team. Bis zum 13:12 (30.) blieb es eng, doch dann zog der letztjährige Dritte der Oberliga noch einmal das Tempo an, kam zu einfachen Treffern. Spätestens nach einem Kontertor durch Nils Mosel (3) zum 17:12 (33.) war die Partie gelaufen.

HSG Menden-Lendringsen - HSG Barnstorf/Diepholz 22:24 (13:12):Die Barnstorfer wirkten geschockt, denn bereits in der sechsten Minute kugelte sich Kamil Chylinski (2) bei einer Wurfaktion den Ellenbogen aus, kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Diep holz, dort wurde er ärztlich versorgt.

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte lag der westfälische Oberligist ständig knapp vorn. Nach dem Wechsel packten die Barnstorfer vor allem in der Deckung besser zu. Mateusz Chylinski (2) brachte sie beim 17:16 (33.) erstmals in Front. Der eingewechselte Torwart Donatas Biras erwies sich als Rückhalt, parierte auch zwei Siebenmeter. „Die Mannschaft hat gut gekämpft, und die Abwehr stand kompakt“, analysierte HSG-Teammanager Lasse Thiemann. Haupttorschützen beim zweiten Sieg waren Andrius Gervé (7/2), Nils Mosel (5) und Arunas Srederis (5).

Endspiel - HSG Barnstorf/Diepholz - HSG Varel-Altjührden 14:19 (8:9): Im Finale der beiden ungeschlagenen Gruppensieger konnte der Drittligist vor 350 Zuschauern in der neuen Barnstorfer Vereinssporthalle noch in der zweiten Halbzeit zulegen. „Das war die stärkste Mannschaft“, lobte Mario Mohrland den neuen Cupgewinner. Bis zur Pause hielten die Hausherren noch gut dagegen, so verkürzte Andrius Gervé zum 8:9. „Nach dem Wechsel war bei uns die Luft raus“, urteilte Mario Mohrland. Bis zum 10:12 (25.) blieb die Heimmannschaft auf Tuchfühlung, doch anschließend setzte sich der Favorit entscheidend auf 17:11 (34.) ab. Erstmals in die Barnstorfer Torschützenliste trug sich der erst 17-jährige Kevin Heemann ein. Bester Werfer beim Verlierer war Andrius Gervé, der sechs Tore warf. Der 27-jährige Litauer brachte es im Verlauf des Turniers auf 20/5 „Buden“.

Mario Mohrland, der zusammen mit Denis Maksimovich die Barnstorfer trainiert, freute sich über einen Aspekt besonders: „Unsere Mannschaft hat den Kampf angenommen.“ · mbo

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Meistgelesene Artikel

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

Kommentare