HSG Barnstorf/Diepholz II besiegt TV Bohmte

Zurück in der Spur – 30:27

Barnstorfs Rechtsaußen Matthias Andreßen überwand in dieser Szene Bohmtes Torhüter Henning Harneid mit einem Heber. Der Linkshänder erzielte beim 30:27-Erfolg sechs Tore. - Foto: G. Müller

Diepholz - Nach drei Niederlagen zurück in der Spur: Handball-Verbandsligist HSG Barnstorf/Diepholz II schlug am Sonnabend vor 70 Zuschauern in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle Schlusslicht TV 01 Bohmte mit 30:27 (16:9). „Es zählen nur die Punkte“, hakte Barnstorfs Spielertrainer Nils Mosel den Pflichtsieg ab.

Der 34-Jährige musste umdisponieren, denn neben Abwehrspezialist Malte Helmerking (massive Rückenprobleme) fielen auch noch Mittelmann Jan-Eric Rechtern (Bronchitis) und der erkrankte Rückraumakteur Constantin Pasenau aus. Sascha Recht (Schulterprellung) sollte noch nicht mitwirken. Aus dem Oberliga-Kader sprangen die Nachwuchskräfte Kevin Heemann und Bernd Pundt ein.

In guter Verfassung präsentierten sich Linksaußen Tobias Mundhenke (7/2) und Matthias Andreßen (6), die gemeinsam 13 „Buden“ warfen. Als Rückhalt im Tor erwies sich Manuel Pauli. Der in der Endphase eingewechselte Torhüter Maik Schwenker wehrte Siebenmeter von Jan-Ruven Brune und Marcel Wolff ab.

Mit Abwehrchef Dennis Wulf packten die Gastgeber von Beginn an in der 6:0-Formation konsequent zu. Regisseur Osman Ahmad mit Doppelpack und Andreßen sorgten für eine 3:0-Führung (5.), die Finn Richter (3/2) mit verwandeltem Siebenmeter auf 10:5 (18.) ausbaute. Heemann deckte Bohmtes halblinken Rückraumakteur Patrick Buchsbaum (3) offensiv. Das funktionierte. Nach 20 Minuten stellte Mosel die Deckung auf 3:2:1 um. Die Barnstorfer bestimmten weiterhin das Spiel. Mit seinem fünften Tor erhöhte Andreßen zum 16:9-Pausenstand.

„In der zweiten Halbzeit haben wir nachgelassen“, gestand Mosel, der zum 22:16 (44.) traf. Die Gäste kämpften sich mit dem Haupttorschützen Marcel Wolff (8/2) heran, so verkürzte Andreas Köppe auf 22:25 (52.). Enger wurde es allerdings nicht. „Wir hatten zu wenig Druck im Rückraum“, monierte Mosel, der in der Schlussphase einmal mehr Verantwortung übernahm und die Tore zum 26:22 (53.) und 28:24 (56.) warf. Spätestens beim 29:25 (58.) durch Andreßen war der Drops gelutscht. „Letztendlich war’s ein ungefährdeter Sieg“, urteilte der HSG-Coach abschließend. - mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Gabel lässt den Terrier von der Leine

Gabel lässt den Terrier von der Leine

Gabel lässt den Terrier von der Leine
Trio nach Koblenz, Kiene zum BSV Rehden

Trio nach Koblenz, Kiene zum BSV Rehden

Trio nach Koblenz, Kiene zum BSV Rehden
Serkan Temins ungewohnte Perspektive

Serkan Temins ungewohnte Perspektive

Serkan Temins ungewohnte Perspektive
Becker hat seinen Nachfolger schon im Auge

Becker hat seinen Nachfolger schon im Auge

Becker hat seinen Nachfolger schon im Auge

Kommentare