Barnstorf trainiert täglich

Daniel Rolfes
+
Daniel Rolfes

Barnstorf - Das ist Einsatz: Um noch ein wenig an der Form zu schleifen und sich auf den Saisonauftakt beim TV Süd Bremen (Sonntag, 14 Uhr) einzustimmen, haben sich die Tennis-Herren des Landesligisten TC GW Barnstorf in dieser Woche freigenommen. „Wir trainieren täglich. So sollten wir für die anstehenden Aufgaben gut gerüstet sein“, ist Mannschaftsführer Marco Schlicker überzeugt.

Zuletzt ging es für die Barnstorfer steil bergauf: Im Sommer holten sie sich souverän den Titel in der Verbandsliga und stiegen in die Landesliga auf. In der vergangenen Hallensaison wurden sie in der niedersächsischen Landesliga sogar Vizemeister. Können die Barnstorfer diesen Erfolg wiederholen? Bei der Antwort hält sich Marco Schlicker bedeckt. „Unser primäres Ziel ist der Klassenerhalt“, sagt er. „Und dann schauen wir, was nach oben möglich ist.“ Gegen den TV Süd, das vermeintlich schwächste Team der Liga und daher Abstiegskandidat Nummer eins, sieht er seine Mannschaft in der Favoritenrolle. „Mit einem Sieg würden wir einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen“, weiß Schlicker. „Danach ist auch gegen den FTSV Jahn Brinkum einiges drin.“ Ab dem dritten Spieltag folgen die Duelle gegen den Barrier TC, Rinteln und Osnabrück. „Da haben wir leichte Außenseiterchancen“, glaubt der GW-Kapitän. Im vergangenen Winter etwa gelang den Barnstorfern ein 3:3 gegen Osnabrück.

Der Kader blieb zusammen, mit Carsten Glander konnte sogar ein Neuzugang begrüßt werden. Der 29-Jährige kommt vom TC Blau-Weiß Delmenhorst und ist an Position vier gemeldet. Als Spitzenspieler geht weiterhin Daniel Rolfes ins Rennen. Er zeigte zuletzt bei den Verbandsmeisterschaften eine starke Leistung und unterlag Friedrich Klasen, Nummer 68 der deutschen Rangliste, nur knapp in drei Sätzen. · te

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Deniz Undav: „Manchmal muss ich mich kneifen“

Deniz Undav: „Manchmal muss ich mich kneifen“

Deniz Undav: „Manchmal muss ich mich kneifen“
Doch kein Doppelpack für die Löwen

Doch kein Doppelpack für die Löwen

Doch kein Doppelpack für die Löwen
Luca Köhnken allein im Löwen-Kasten

Luca Köhnken allein im Löwen-Kasten

Luca Köhnken allein im Löwen-Kasten
Shamsu Mansaray zurück in Rehden

Shamsu Mansaray zurück in Rehden

Shamsu Mansaray zurück in Rehden

Kommentare