B-Junioren des JFV Diepholz gewinnen RWD-Youngstar-Cup / Suljevic holt sich Torjägerkanone

Gören hält im Finale zwei Neunmeter

+
Erzielte zehn „Buden“ für die B-Junioren des JFV Diepholz: Torschützenkönig Alen Suljevic (l.).

Rehden - Die B-Junioren des JFV Diepholz haben in den Waldsportstätten Rehden am Sonnabend den fünften RWD-Youngstar-Cup gewonnen. Im Finale schlug der Niedersachsenligist den HSC Hannover mit 4:2 nach Neunmeterschießen. „Meine Jungs haben wirklich gut und souverän gespielt“, lobte Trainer Frank Heyer seine Mannschaft. In starker Verfassung präsentierte sich Stürmer Alen Suljevic, der sich mit zehn „Buden“ in sechs Spielen die Torjägerkanone sicherte. Zu überzeugen wussten bei den Gastgebern aber auch Defensivmann Nico Harms und Mittelfeldakteur Mathis Wellmann.

Zehn Mannschaften kickten in zwei Gruppen gegeneinander. Mit BW Lohne, JFV Nordwest (beide Gruppe A), JFV Diepholz und dem HSC Hannover (beide Gruppe B) zogen die Favoriten ins Halbfinale ein. Im Halbfinale besiegte der JFV Diepholz den Regionalligisten JFV Nordwest (Zusammenschluss der Vereine VfL Oldenburg und VfB Oldenburg) mit 6:2. „Das war unsere beste Turnierleistung“, unterstrich Patrick Kürble, Vorsitzender des Juniorenfördervereins (JFV) Rehden/Wetschen/Diepholz (RWD).

In einem spannenden Finale brachte Suljevic den Niedersachsenligisten zweimal in Front. 20 Sekunden vor Schluss glückte den Hannoveranern der Ausgleich. Im Neunmeterschießen avancierte Diepholz’ Torwart Mustafa Gören zum Matchwinner, denn er hielt zwei Neunmeter. Besser machten es Suljevic und Ramien Safi: Sie trafen von der Neunmeterlinie – 4:2. Im Spiel um Platz drei schlug BW Lohne den JFV Nordwest mit 3:1.

Landesligist TSV Bassum zahlte Lehrgeld, blieb in den drei Partien der Gruppe B punkt- und torlos und verlor auch das Spiel um Platz neun gegen das A-Team des JFV RWD mit 2:4.

Beim fünften RWD-Youngstar-Cup der A-Junioren sicherte sich der SV Arminia Hannover den Turniersieg. Der Tabellenzehnte der Niedersachsenliga bezwang Olympia Laxten vor 150 Zuschauern nach Neunmeterschießen mit 4:3.

Auch bei den A-Junioren spielten zehn Teams in zwei Gruppen gegeneinander. Der SV Arminia Hannover, Olympia Laxten (beide Gruppe A), der SV Rödinghausen und die U19 des JFV Rehden (beide Gruppe B) erreichten das Halbfinale. Hier unterlagen die Rehdener gegen den späteren Cupgewinner SV Arminia Hannover nach Neunmeterschießen mit 5:6. Im Spiel um Platz drei lag das Team von Trainer Thomas Sandmann gegen Westfalenliga-Spitzenreiter SV Rödinghausen mit 0:3 zurück, Chris Brüggemann und Philip Kürble schafften nur noch die Anschlusstreffer zum 2:3. Kleiner Trost: In Chris Timke stellte der JFV Rehden den besten Torhüter.

„Wir können mit der Leistung zufrieden sein. Die Mannschaft ist mit einer 1:3-Niederlage gegen den VfL Bückeburg gestartet, hat sich danach aber im Turnier gesteigert“, sagte Patrick Kürble.

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Meistgelesene Artikel

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Kommentare