Melchiorshausen gewinnt zum Auftakt der Landesliga

4:1 gegen den Farge-Rekum: Ausrufezeichen zum Saisonstart

+
Zwar konnte sich Melchiorshausens Sandro Wittig (re.) hier nicht gegen Farges Philip Bohnhardt durchsetztemn, doch am Ende feierten Wittig und sein Team einen verdienten 4:1-Sieg.

Melchiorshausen - Von Julian Diekmann. Mit einem Paukenschlag sind die Fußballer des TSV Melchiorshausen in die neue Saison der Bremer Landesliga gestartet. Die Mannschaft des neuen Trainers Lars Behrens gewann völlig verdient mit 4:1 (3:1) gegen den TSV Farge Rekum. „Ich habe ein richtig gutes Spiel meiner Mannschaft gesehen“, lobte Behrens seine Spieler: „Wir haben viel umgesetzt, was wir uns in der Vorbereitung erarbeitet haben. Nur mit der Chancenverwertung bin ich noch nicht ganz zufrieden, daran müssen wir noch arbeiten.“

Das Spiel war kaum angepfiffen, da hätten die Blau-Weißen fast einem Rückstand hinterherlaufen müssen, doch Melchiorshausens Schlussmann Sascha Kleemann war beim Schuss von Christian Bohnhardt zur Stelle und parierte stark. Die Hausherren kamen dagegen in der 14. Minute zu ihrer ersten Chance. Nach einem Freistoß von Julian Michel hatte Felix Cohrs per Kopfball die große Möglichkeit zur Führung, doch Farges Keeper Jerome Schröder war auf seinem Posten. Besser machten es die Gastgeber in der 17. Minute, als Pascal Feldmann sich ein Herz nahm und aus rund zehn Metern zur verdienten 1:0-Führung einschoss. Nur vier Minuten später dann allerdings der Schock. Nach einer Ecke der Gäste durch Christian Bohnhardt kam Tim Schafranski völlig frei zum Kopfball und drückte den Ball mustergültig über die Linie – 1:1.

Doch Melchiorshausen ließ sich von dem Ausgleich nicht beeindrucken und spielte weiter seinen Stiefel herunter. Jedoch hatte Tim Cohrs bei seinem Schuss Pech, der Ball senkte sich nur auf die Latte (26.). Erst fünf Minuten vor der Pause klingelte es erneut im Tor der Gäste. Dieses Mal durfte sich Felix Cohrs in die Torschützenliste eintragen. Er hatte eine Flanke von seinem Bruder Tim Cohrs mustergültig verwandelt. Praktisch mit dem Pausenpfiff fiel dann die Vorentscheidung. Nach einer Ecke von Michel hatte erst Nick Plate mit seinem Kopfball Pech, er scheiterte an Farges Keeper, der den Ball jedoch nicht festhalten konnte, sodass er beim anschließenden Kopfball von Marvin Nienstermann keine Chance hatte – 3:1 (45.).

Auch im zweiten Abschnitt dominierte Melchiorshausen die Partie, Farge lief meistens hinterher. Allerdings dauerte es bis zur 74. Minute, bis die Zuschauer einen weiteren Treffer bewundern konnten. Nach einem Konter stand Marvin Nienstermann völlig blank vor Farges Torwart Schröder und schob zum verdienten 4:1-Endstand ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Rieken freut sich auf Kracher in seinem „Wohnzimmer“

Rieken freut sich auf Kracher in seinem „Wohnzimmer“

Für HSG Barnstorf/Diepholz II zählt nur ein Sieg

Für HSG Barnstorf/Diepholz II zählt nur ein Sieg

HSG Barnstorf/Diepholz II patzt beim Schlusslicht

HSG Barnstorf/Diepholz II patzt beim Schlusslicht

Perfekter Abschluss für Stuhr

Perfekter Abschluss für Stuhr

Kommentare