Favorit SV Heiligenfelde müht sich zum 3:2-Sieg

Aufholjagd des FC Sulingen wird nicht belohnt

Felix Klare (rechts) verpasste gestern Abend mit dem FC Sulingen im Abstiegskampf einen Bonuspunkt gegen den SV Heiligenfelde. - Foto: Flügge

Sulingen - Extrem bittere Niederlage für den FC Sulingen im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga: Trotz einer kämpferisch ansprechenden Leistung scheiterten die Sulestädter gestern Abend am Tabellenzweiten SV Heiligenfelde mit 2:3 (0:1) und verpassten so den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz.

Entsprechend enttäuscht wirkte FC-Coach Stefan Rosenthal nach dem Abpfiff: „Das ist wirklich schade. Nach der tollen Aufholjagd hätten sich die Jungs zumindest einen Punkt verdient gehabt. Aber Hut ab vor der Moral der Mannschaft.“ Die stimmte in der Tat bei den Hausherren. Obwohl Sulingen einige Niederschläge verkraften musste, stand der FC immer wieder auf.

Lange Zeit hatte es nämlich nach einem komplett ungefährdeten Erfolg der favorisierten Gäste ausgesehen. Wobei die Heiligenfelder Halbzeitführung durch Joshua Brandhoff laut Rosenthal allerdings nur dank gütiger Mithilfe der Sulestädter zustande kam: „Da hat Lars Mesloh einen katastrophalen Fehlpass gespielt. Eigentlich wollte er zum Keeper kicken.“ Zum Sulinger Leidwesen landete der Ball aber nicht bei Tobias Plümer, sondern bei Brandhoff, der eiskalt einschob (27.).

Nächster Tiefschlag für den FC: Direkt nach der Pause verwertete Tobias Marquardt einen Brandhoff-Pass zum 2:0 (49.). Damit nicht genug, wollte Brandhoff offenbar wohl auch noch das „Tor des Monats“ erzielen. Nach einem Sulinger Fehlpass kurz hinter der Mittellinie sah der SVH-Goalgetter, dass Plümer weit vor seinem Kasten stand und zirkelte das Leder aus rund 45 (!) Metern über Sulingens Schlussmann hinweg zum 3:0 ins Netz (58.).

War das schon die Entscheidung? Weit gefehlt! Der FC rappelte sich noch einmal auf und erzwang durch Torben Wiegmann (60.) sowie Nils Kummer (78.) den 2:3-Anschluss. „Eine tolle Reaktion meiner Mannschaft“, lobte Rosenthal. Der Coach hätte fünf Minuten vor dem Ende fast sogar noch den Ausgleich bejubeln dürfen. Völlig unbedrängt drosch Patrick Langhorst das Leder aus fünf Metern auf das SVH-Gehäuse, erwischte jedoch nur ein Heiligenfelder Abwehrbein.

„Das ist so bitter. Natürlich war Heiligenfelde insgesamt das abgeklärtere Team, aber das Ding von Paddy hätte uns echt einen wichtigen Bonuspunkt bringen können“, seufzte ein geknickter Stefan Rosenthal.

drö

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Rotenburger Feuerwehr übt Menschenrettung und Brandbekämpfung

Rotenburger Feuerwehr übt Menschenrettung und Brandbekämpfung

Meistgelesene Artikel

Lehmkuhl und Wiegmann zum FC

Lehmkuhl und Wiegmann zum FC

Dörgelohs Dreierpack mit viel, viel Gefühl

Dörgelohs Dreierpack mit viel, viel Gefühl

Wenn Basler vor dem Freistoß übers Auto redet

Wenn Basler vor dem Freistoß übers Auto redet

Geschenke zum Abschied? Aber nicht mit Wetschen

Geschenke zum Abschied? Aber nicht mit Wetschen

Kommentare