Auch Rudow gewinnt Bezirkstitel / Bothes Bestzeit

Bier holt Gold und Silber nach Brinkum

+
Brinkums Jasmina Bier sicherte sich den Bezirkstitel mit dem Diskus und holte zudem noch Silber im Kugelstoßen.

Hannover - Bei den Leichtathletik-Bezirksmeisterschaften der Altersklassen U16 und U20 in Hannover waren auch die Athleten aus Brinkum, Stuhr und Asendorf mit teilweise großem Erfolg am Start. Speerwerfer Nils Rudow und Diskuswerferin Jasmina Bier holten in der Altersklasse U20 den Titel, zudem errang Bier im Kugelstoßen die Vizemeisterschaft.

Zudem gab es für den FTSV Jahn Brinkum zwei Mal Bronze. Über 800 Meter der U20 wagte die erst 17-jährige Carolin Bothe über die ersten 400 Meter die Flucht nach vorn. „Das war auch so mit ihr besprochen“, kommentierte Trainer Klaus Dürkopp ihre Rundenzeit von 67 Sekunden. Mit jedem Meter danach ließen jedoch die Kräfte nach. Bothe überquerte nach 2:24,92 Minuten als Dritte die Ziellinie und verbesserte damit ihre persönliche Bestleistung um mehr als zwei Sekunden.

Mit Bronze im Gepäck kehrte auch Malte Dörgeloh aus der Landeshauptstadt zurück. Der 16-jährige Brinkumer ging über 400 Meter Hürden an den Start und wurde nach 61,75 Sekunden Dritter. Positiver Nebeneffekt: Dörgeloh schaffte damit auch die Norm für die Landesmeisterschaften in Celle.

Brinkums Nils Rudow aus der Trainingsgruppe von Ute Schröder sicherte sich im Speerwurf den Bezirksmeistertitel – trotz der widrigen Umstände während der Vorbereitung. Nach einer stressigen Anreise einschließlich Stau auf der Autobahn konnte er sich nicht aufwärmen und einwerfen. So stieg er erst mit dem dritten Versuch in den Wettkampf ein. Die Durchgänge drei, vier und fünf reichten ihm aber als Vorbereitung, um dann im sechsten Anlauf mit neuer Jahresbestleistung von 54,22 Metern den Speerwurf der U20 zu gewinnen. Auch die von Ute Schröder trainierte Brinkumerin Jasmina Bier holte sich den Titel – bei der U20 im Diskuswurf mit guten 34,13 Metern. Im Kugelstoßen reichten 10,90 m zum Vizetitel.

Schröders Athleten des TSV Asendorf verbuchten ebenfalls einige schöne Erfolge. Einen Vizemeistertitel holte sich die vielseitige Wiebke Till (Asendorf). Sie ging als eine der Jüngsten bei der W20 im 400-Meter-Hürdenlauf an den Start. Mit 70,48 Sekunden lief sie zwar keine Bestzeit, „zeigte aber erneut einen technisch guten Lauf“, lobte Schröder.

Dario Günnemann holte sich in der U16/M15 den Vizetitel im Speerwurf mit 35,65 m. Dieser Platz bedeutet das Ticket für den Landesentscheid. Weitere Bestleistungen gelangen ihm im Kugelstoßen mit 8,77 m (Platz fünf) und Weitsprung mit 4,81 m (Platz acht).

Asendorfs Marius Lubbenow schaffte durch ein erneut couragiertes 800-Meter-Rennen endlich die Qualifikation zur Landesmeisterschaft. In sehr guten 2:10,35 Minuten sicherte er sich den vierten Platz als einer der Jüngsten im Rennen. Seine Vereinskollegin Pia Schlaak steigerte sich im Speerwurf auf sehr gute 29,89 Meter. Der fünfte Platz war die Belohnung dafür. Die Landesmeisterschafts-Quali von 31 m liegt in Reichweite.

Asendorfs Paul Kurka startete ebenfalls bei den älteren U20-Athleten. Sein Speer landete bei 49,80 m. Diese Weite bedeutete auch Quali für die Landesmeisterschaften.

Sven Schröder absolvierte einen Trainingswettkampf außer Konkurrenz und erzielte mit 66,09 m erneut eine gute Weite. Leider wurde sein gerade neu gekaufter Speer durch einen anderen Athleten beschädigt, so dass er damit zukünftig nicht mehr werfen kann. Das ist ist mehr als ärgerlich, zumal noch etliche Wettkämpfe auf dem Plan stehen.

ck/töb

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Marathon-Sieger Dorn: „Es hat mir in Drebber super gefallen“

Marathon-Sieger Dorn: „Es hat mir in Drebber super gefallen“

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Kommentare