Auch Felix George bei Schwimm-Bezirksmeisterschaften in bestechender Form / Eva-Sophie Tewes mit Leistungssteigerung

Dennis Landwehr angelt sich gleich fünf Goldmedaillen

+
Präsentierte sich in Bad Nenndorf in guter Form: Felix George vom Grafen-Schwimmteam Hoya-Bruchhausen.

Bad Nenndorf - Vier Rennen über 400 Meter Lagen und die drei langen Freistilstrecken standen auf dem Wettkampfprogramm der Schwimm-Bezirksmeisterschaften „Lange Strecke“, die vom VfL Bad Nenndorf im heimischen Hallenbad ausgerichtet wurden. Mit dabei waren die Ausdauerspezialisten der SG Syke/Barrien, des Weyher SV und des Grafen-Schwimmteams Hoya-Bruchhausen.

Sechs Goldmedaillen der Jahrgangswertung schnappten die Aktiven des Grafen-Schwimmteams ihren gleichaltrigen Konkurrenten weg. Die umfangreichste und zugleich hochwertigste Trophäensammlung legte sich erwartungsgemäß Dennis Landwehr zu. Drei Mal sprang der 17-Jährige ins Wasser und war nicht ein einziges Mal zu überholen. Über 800 Meter Freistil (9:17,80) und 400 Meter Lagen (4:48,28) war er sogar der absolut schnellste aller Männer, so dass er es mit drei Starts auf insgesamt fünf Goldmedaillen brachte. Zusätzlich gewann Landwehr „offenes“ Silber über 400 Meter Freistil.

Felix George brachte die 800 Meter Freistil mit einer neuen persönlichen Bestzeit hinter sich. Das Ziel erreichte der 14-Jährige in hervorragenden 10:07,02 Minuten. Das bedeutete den ersten Platz des Jahrgangs 2002 und die Silbermedaille der offenen Wertung. Auch über 1 500 Meter Freistil war George von keinem Gleichaltrigen zu schlagen, über 400 Meter Lagen wurde er Zweiter. Bruder Jan-Niclas gewann die Silbermedaillen des Jahrgangs 1999 über 400 Meter Lagen und 400 Meter Freistil.

Dritter im Bunde der „gräflichen“ Goldmedaillengewinner war Morten Siemering: Das Rennen über 400 Meter Freistil beendete er nach 5:11,20 Minuten als Erster des Jahrgangs 2000. Annele Ruppelt wurde Dritte über 400 Meter Freistil, Schwester Selene landete zwei Mal auf Platz vier.

Für die SG Syke/Barrien schwammen Alexander Herbst und Eva-Sophie Tewes zusammen drei Mal zu Gold. Eva-Sophie Tewes beeindruckte Trainerin Anja Maaß mit einer deutlichen Leistungssteigerung über 400 Meter Freistil. Um fast sieben Sekunden konnte sich die Zehnjährige innerhalb von vier Wochen auf eine neue persönliche Rekordzeit von 6:20,05 Minuten steigern. Das bedeutete den ersten Platz des Jahrgangs 2005. Alexander Herbst schlug unter den Junioren zwei Mal auf dem Goldrang an. Er gewann die Rennen über 400 und 1 500 Meter Freistil. Der Sieg über die 400-Meter-Strecke (4:40,36) bedeutete zugleich die Bronzemedaille der offenen Wertung.

Zwei Mal sprang Sofie Therese Brickmann für den Weyher SV ins Wasser. Auch sie konnte sich über 400 Meter Freistil um fast sieben Sekunden verbessern und holte die Bronzemedaille des Jahrgangs 2000, über 400 Meter Lagen wurde sie Vierte.

mme

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare