Asendorfer will bei Norddeutschen in Hannover besonders im Dreisprung glänzen

Knüpling dreifach gefordert

+
Brinkums Anna-Lena Mahlstedt (vorn) hofft, dass sie ihre Rückenprobleme in den Griff bekommt und am Sonntag bei den norddeutschen Titelkämpfen in Hannover über 800 Meter starten kann.

Brinkum/Asendorf - Von Gerd Töbelmann. Am Wochenende finden im Sportleistungszentrum in Hannover die Norddeutschen Meisterschaften der Männer und Frauen sowie der U20-Teilnehmer statt. Mit dabei sind auch diverse Sportler aus dem Kreis Diepholz. Ute Schröder, die sowohl Sportler des TSV Asendorf als auch des FTSV Jahn Brinkum unter ihren Fittichen hat, schickt dabei gleich drei Athleten ins Rennen.

Das härteste Programm von allen hat dabei der Asendorfer Louis Knüpling, denn der 21-Jährige will gleich in drei Disziplinen an den Start gehen. Hoffnungen darf er sich dabei vor allem im Dreisprung mit seiner Bestweite von 14,55 Metern machen. „Wenn alles nach Plan läuft, sollte Louis gute Chancen haben, den Endkampf der besten acht Teilnehmer zu erreichen“, sagt Schröder. Knüpling hat sich aber auch noch für den Weitsprung (mit 6,83 Metern) und für den 60-Meter-Sprint (7,24 Sekunden) angemeldet. In diesen beiden Disziplinen dürften aber keine vorderen Platzierungen herausspringen.

Eine Endkampf-Teilnahme erhofft sich Schröder auch von Jasmina Bier (FTSV Jahn Brinkum). Die 18-Jährige ist für das Kugelstoßen im U20-Wettbewerb mit einer Weite von 11,50 Metern gelistet. „Wenn Jasmina elf Meter bringt, bin ich schon zufrieden“, sagt Schröder. Warum die Ansprüche nicht in Richtung Bestleistung gehen, liegt an der Vorbereitung, die Schröder als „konfus“ bezeichnete. Grund: Bier konnte wegen ihres Studiums nur unregelmäßig trainieren.

Ganz anders sieht das bei der Asendorferin Wiebke Till aus, von der sich Schröder über 400 Meter eine neue Bestleistung erhofft. Die liegt bei der 16-Jährigen bislang bei 61,54 Sekunden. Sollte Till diese verbessern können, wäre ein Platz im Mittelfeld keine Utopie.

Über 800 Meter ist zudem noch die Brinkumerin Anna-Lena Mahlstedt (15) im Einsatz, die von Klaus Lange gecoacht wird. Mahlstedt hatte zuletzt mit Rückenproblemen zu kämpfen und wird erst kurz vor dem Wettkampf entscheiden, ob sie überhaupt in Hannover antritt. Die Landeskader-Athletin ist mit 2:20:61 Minuten gemeldet. Sollte sie starten und diese Zeit bestätigen können, wäre ein Platz im Endlauf der U20-Mädels drin.

Und dann könnte es sogar noch ein Medaille geben, denn die Barrierin Kim-Michelle Schwenke (16/startet für den SV Werder Bremen) ist im Stabhochsprung mit der drittbesten Höhe von 3,65 Metern gemeldet.

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Meistgelesene Artikel

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Sulingens Handballer feiern mit Aufstieg größten Erfolg

Sulingens Handballer feiern mit Aufstieg größten Erfolg

Brinkum beweist Moral – 2:2

Brinkum beweist Moral – 2:2

Kommentare