Ressortarchiv: Kreis Diepholz

Jagd auf Wetschen ist eröffnet

Jagd auf Wetschen ist eröffnet

Syke - Von Carsten Drösemeyer. Ab morgen rollt in der Fußball-Bezirksliga wieder der Ball: Mit zwei Nachholspielen als „Vorspeise“ (siehe links), ehe zwei Wochen später die Jagd auf Spitzenreiter TSV Wetschen richtig eröffnet wird. Grund genug, die zwölf Kreisteams nach dem Stand der Vorbereitung zu befragen und Veränderungen im Kader abzuklopfen – in tabellarischer Reihenfolge:
Jagd auf Wetschen ist eröffnet
Uhlenwinkel endlich am Ziel

Uhlenwinkel endlich am Ziel

Alfred Uhlenwinkel (2.v.r.) ist sozusagen ein Mann der ersten Stunde. „Ich mache schon seit Jahrzehnten immer bei der Sportlerwahl mit“, erzählt der Bassumer. Gewonnen hat er noch nichts – bisher. Denn nun, bei der 34. Auflage, räumte er gleich den Hauptpreis ab: ein Elektrofahrrad im Wert von 5 000 Euro. Gesponsert von der avacon Syke. Mit seiner Frau Ursula kam Uhlenwinkel zur Übergabe ins Fachgeschaft „Zweirad Bösche“ in Kirchweyhe. Eileen Schöne (r.) von der avacon und Kreiszeitung-Sportredakteur Malte Rehnert (2.v.l.) gratulierten ebenso wie Inhaber Olaf Bösche (l.), der noch einen Helm und eine Fahrradtasche beisteuerte. Bleibt zu wünschen: Gute Fahrt! mr/Foto: ehlers
Uhlenwinkel endlich am Ziel
TuS Sulingen bangt für Samstag um Jannik Knielings Knie

TuS Sulingen bangt für Samstag um Jannik Knielings Knie

Sulingen – Wie auch immer das Heimspiel der Handballer vom TuS Sulingen am Samstag gegen den VfL Hameln II ab 19.00 Uhr ausgeht – den letzten Platz der Landesliga werden die Hausherren dadurch nicht verlassen. Gleichwohl könnte die Mannschaft von Trainer Hartmut Engelke mit einem Sieg bis auf einen Punkt an den Vorletzten aus Hameln heranrücken – und das ist das Ziel des 50-Jährigen: „Wenn wir nicht jetzt auf welche Art auch immer den Bock umstoßen, wann dann?“, fragt Engelke rhetorisch. Er verlangt von seinen Männern, „unsere im Training gezeigten PS, wo immer alle richtig Gas geben, jetzt auch im Punktspiel auf die Straße zu bekommen“.
TuS Sulingen bangt für Samstag um Jannik Knielings Knie
Brinkum fehlen einige Spieler: Dreierkette als Lösung?

Brinkum fehlen einige Spieler: Dreierkette als Lösung?

Brinkum – Zwei Themen bestimmen bei Mike Gabel die Vorbereitung auf das zweite Bremen-Liga-Spiel nach der Winterpause: Zum einen hat der Trainer des Brinkumer SV vor dem Duell mit der BTS Neustadt (morgen/14.00 Uhr) ein akutes Rechtsverteidiger-Problem, zum anderen will er seine Fußballer schleunigst „wieder in den Wettkampfmodus“ bringen.
Brinkum fehlen einige Spieler: Dreierkette als Lösung?
Abstiegsbedrohte HSG Barnstorf/Diepholz II zum Siegen verdammt

Abstiegsbedrohte HSG Barnstorf/Diepholz II zum Siegen verdammt

Barnstorf – Wenn die HSG Barnstorf/Diepholz II personell aus dem Vollen schöpfen kann, dann braucht sich die Mannschaft um den Verbleib in der Handball-Verbandsliga keine Gedanken zu machen. Vor allem auswärts steht Spielertrainer Raul-Lucian Ferent aber aus unterschiedlichen Gründen nur ein Rumpfkader zur Verfügung. Die Folge: In fremden Hallen gab´s bislang nichts zu holen, das belegen die neun Niederlagen. Die Quittung: Nach 17 Begegnungen nimmt die HSG Barnstorf/Diepholz II mit 9:25 Punkten den letzten Platz ein. Ferent hakt die Saison aber noch nicht ab: „Wir wollen in der Verbandsliga bleiben, brauchen Punkte.“ Die nächste Gelegenheit dazu haben die abstiegsbedrohten Gäste am Sonntag, wenn sie sich um 17.00 Uhr zum Kellerduell beim Tabellenvorletzten ATSV Habenhausen II (10:26 Zähler) vorstellen.
Abstiegsbedrohte HSG Barnstorf/Diepholz II zum Siegen verdammt
HSG Barnstorf/Diepholz hat in Habenhausen nichts zu verlieren

HSG Barnstorf/Diepholz hat in Habenhausen nichts zu verlieren

Barnstorf – Als Außenseiter reist der abstiegsbedrohte Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz am Samstag (Anwurf 19.30 Uhr) zum Tabellenzweiten ATSV Habenhausen. „Wir fahren da ganz unbeschwert hin, die Punkte für den Klassenverbleib müssen wir woanders holen“, sagt Barnstorfs Interimstrainer Heiner Thiemann. Auch Torhüter Frederik Hohnstedt blickt der Aufgabe entspannt entgegen: „Da es das leichteste Spiel ist, hoffe ich, dass wir unsere Leichtigkeit im Angriff wiederfinden. Das war in den vergangenen Spielen der Knackpunkt. Aber gerade aufgrund des 30:21-Hinspielerfolges sollten wir die Punkte nicht abschreiben. Habenhausen ist schlagbar, und das wollen wir auch ein zweites Mal zeigen.“
HSG Barnstorf/Diepholz hat in Habenhausen nichts zu verlieren
Bezirksliga-Fußballer des TSV Wetschen besuchen Trainingslager in der Türkei

Bezirksliga-Fußballer des TSV Wetschen besuchen Trainingslager in der Türkei

Belek/Wetschen – 20 statt fünf Grad, T-Shirt und Shorts statt Daunenjacke und Mütze, strahlender Sonnenschein statt heftiger Sturmböen. Und Wasser gibt es nicht von oben, sondern nur im Pool und im Meer. Die Bezirksliga-Fußballer des TSV Wetschen sind dem ungemütlichen deutschen Winter entflohen und genießen frühlingshafte Temperaturen im türkischen Belek.
Bezirksliga-Fußballer des TSV Wetschen besuchen Trainingslager in der Türkei
Puls nach 8:4-Coup: „Das lief wirklich gut“

Puls nach 8:4-Coup: „Das lief wirklich gut“

Heiligenrode – Klassenverbleib nahezu perfekt: Mit 8:4 servierte der TSV Heiligenrode in der Tischtennis-Oberliga der Damen den Tabellenzweiten SSV Neuhaus ab, festigte so seinen starken vierten Platz und sollte bei sechs Punkten Vorsprung zum Relegationsrang nicht mehr in den Abstiegskampf verwickelt werden.
Puls nach 8:4-Coup: „Das lief wirklich gut“
A-Junioren des JFV Rehden enttäuschen in Braunschweig – 1:5

A-Junioren des JFV Rehden enttäuschen in Braunschweig – 1:5

Braunschweig – Die „Mannschaft des Jahres“ wollte den Rückenwind ihres Triumphes mitnehmen – ist stattdessen aber auf dem harten Boden der Tatsachen gelandet. Beim Tabellenachten Eintracht Braunschweig unterlagen die A-Junioren des JFV Rehden, bei der Sportlewahl-Gala in Diepholz am Freitagabend noch strahlende Sieger, mit 1:5 (0:2) – ein völlig missglückter Jahresauftakt für den Aufsteiger, der als Viertletzter weiterhin heftig um den Klassenverbleib bangen muss.
A-Junioren des JFV Rehden enttäuschen in Braunschweig – 1:5
Barrien steigt ab – und Sudweyhe zittert

Barrien steigt ab – und Sudweyhe zittert

Syke - Von Stella Berg. Nun wird es richtig spannend – aber nicht mehr überall. Am vorletzten Playoff-Spieltag der Korbball-Bundesliga sind die ersten Entscheidungen bereits gefallen. Der TSV Barrien schaffte die Rettung in der Abstiegsrunde nicht und muss runter in die Niedersachsenliga. Nachbar Gessel-Leerßen hingegen reichte ein Punkt im direkten Duell, um den Klassenerhalt vorzeitig perfekt zu machen. Der TuS Sudweyhe verlor in der Syker Olympiahalle zwar beide Spiele, hat aber trotzdem noch die Chance, sich am 8. März in Moordeich für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Beim Playoff-Abschluss der DM-Gruppe muss der TuS den Oldenbroker TV von Platz drei verdrängen. Findorff und Stöcken haben das Ticket für die „Deutschen“ bereits sicher.
Barrien steigt ab – und Sudweyhe zittert
Zwei 1:3-Niederlagen werfen 1. SC Diepholz nicht um

Zwei 1:3-Niederlagen werfen 1. SC Diepholz nicht um

Diepholz – Viel Aufwand, wenig Ertrag: So lässt sich das vergangene Bundesliga-Wochenende des 1. SC Diepholz zusammenfassen. Gegen Airport Squash Berlin stand das Team von Dennis Jensen daheim beim 1:3 dicht vor einem Punktgewinn, doch Julian Kischel ließ den Matchball liegen. Tags darauf boten die Kreisstädter beim Tabellenzweiten SC Turnhalle Niederrhein eine couragierte Leistung, doch ein Punkterfolg war ihnen beim 1:3 gegen den nun sicheren Playoff-Teilnehmer um die Deutsche Meisterschaft ebenfalls nicht vergönnt.
Zwei 1:3-Niederlagen werfen 1. SC Diepholz nicht um
Madun macht das halbe Dutzend voll – 6:0

Madun macht das halbe Dutzend voll – 6:0

Sulingen – Mit vier Partien ging´s beim „Easyfitness-Wintercup“ des TuS Sulingen weiter: Der gastgebende Landesligist, der FC Sulingen, der TSV Bassum und Kreisligist SV Bruchhausen-Vilsen zogen nach den Gruppenspielen in die Endrunde ein. Im ersten Halbfinale trifft der FC Sulingen am Samstag, 29. Februar, um 13.30 Uhr auf den TSV Bassum. Um 16.00 Uhr stehen sich dann der TuS Sulingen und der SV Bruchhausen-Vilsen gegenüber.
Madun macht das halbe Dutzend voll – 6:0
Bremen-Liga: Brinkum gewinnt verrücktes Spiel bei der Leher TS

Bremen-Liga: Brinkum gewinnt verrücktes Spiel bei der Leher TS

Eigentlich hatte Mike Gabel nicht mehr mit dem Sieg gerechnet. „Nachdem wir uns in der 79. Minute den 3:3-Ausgleich gefangen hatten, dachte ich: Das war es jetzt“, erklärte der Fußball-Trainer des Bremen-Ligisten Brinkumer SV nach dem knappen 4:3 (3:2)-Erfolg gestern Nachmittag bei der Leher TS. Doch er hatte die Rechnung ohne seinen Spieler Dynar Kücük gemacht. Denn Brinkums Nummer fünf erzielte sechs Minuten vor dem Schlusspfiff noch das Siegtor für sein Team. Damit ist der BSV erfolgreich aus der Winterpause gestartet, hat seine ersten drei Punkte im ersten Spiel des neuen Jahres eingefahren. „Am Ende haben wir Moral bewiesen“, freute sich Gabel.
Bremen-Liga: Brinkum gewinnt verrücktes Spiel bei der Leher TS
Landesklassen-Aufsteiger geht in Altenwalde 30:47 unter

Landesklassen-Aufsteiger geht in Altenwalde 30:47 unter

Altenwalde – 77 Tore in 60 Minuten: Die Landesklassen-Handballer der HSG Phoenix verloren am Samstag beim Spitzenreiter TSV Altenwalde mit 30:47 (13:25). Die Gastgeber nahmen somit erfolgreich Revanche für die 40:41-Niederlage aus dem Hinspiel. „Einstellung und absoluter Wille haben gefehlt“, monierte Christoph Schweitzer, Trainer der HSG Phoenix.
Landesklassen-Aufsteiger geht in Altenwalde 30:47 unter
HSG Stuhr verliert Spiel in Hälfte eins

HSG Stuhr verliert Spiel in Hälfte eins

13. Niederlage im 16. Meisterschaftsspiel: Handball-Landesliga-Schlusslicht HSG Stuhr unterlag gestern der HSG Delmenhorst II dank einer schwachen ersten Hälfte mit 24:26 (10:16). „Wir müssen lernen, 60 Minuten zu kämpfen. Die erste Halbzeit war eine reine Enttäuschung“, unterstrich Stuhrs Trainer Sven Engelmann, der sich über einige Entscheidungen der Schiedsrichter Holger Mügge und André Tjardes ärgerte.
HSG Stuhr verliert Spiel in Hälfte eins
Abfuhr für den Klassenprimus

Abfuhr für den Klassenprimus

Bremen – Perfekter Spieltag für Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen: Mit 3:1 zwangen die Hanseaten Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken in die Knie, und zeitgleich stolperte auch noch im PSV Mühlhausen der einzige Konkurrent im Kampf um die Playoff-Plätze. Mit 0:3 unterlag Mühlhausen beim TSV Bad Königshofen, sodass Werder als Vierter zwei Spiele vor Schluss vier Punkte Vorsprung zum Tabellenfünften aufweist.
Abfuhr für den Klassenprimus
HSG Barnstorf/Diepholz verliert Spiel gegen die „Schwäne“ im Angriff – 22:27

HSG Barnstorf/Diepholz verliert Spiel gegen die „Schwäne“ im Angriff – 22:27

Diepholz - Die Enttäuschung bei Spielern, Trainer-Duo, Verantwortlichen und Fans war groß: Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz kassierte am Sonnabend vor 250 Zuschauern in der Diepholzer Mühlenkamphalle die vierte Heimniederlage in Folge, verlor gegen Aufsteiger HSG Schwanewede/Neuenkirchen mit 22:27 (13:14) und fiel als Vorletzter in der Tabelle auf einen direkten Abstiegsplatz zurück. „Wir bringen uns um Kopf und Kragen, können die Fehler nicht auffangen. Wir machen Dinge, die unerklärlich sind. Die Mannschaft macht zu viele Fehler, so können wir nicht gewinnen. In entscheidenden Phasen fehlt die Ruhe“, analysierte Barnstorfs Interimstrainer Heiner Thiemann.
HSG Barnstorf/Diepholz verliert Spiel gegen die „Schwäne“ im Angriff – 22:27
Halbfinal-Aus für Anna-Lena Freese bei den „Deutschen“ nach Sportlerwahl-Sieg

Halbfinal-Aus für Anna-Lena Freese bei den „Deutschen“ nach Sportlerwahl-Sieg

Leipzig/Diepholz – Als Lisa Marie Kwayie nach 7,21 Sekunden und nur mit einem Wimpernschlag Vorsprung auf Malaika Mihambo (7,22) ins Ziel stürmte, lag Anna-Lena Freese gerade auf der Massagebank. Während des 60-Meter-Finals bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der Leichtathleten in Leipzig hatte die 26-Jährige am Samstagabend einen Termin bei ihrem Physiotherapeuten.
Halbfinal-Aus für Anna-Lena Freese bei den „Deutschen“ nach Sportlerwahl-Sieg
Anna-Lena Freeses vierter Streich mit Riesen-Vorsprung - Niklas Meyer schwimmt allen davon

Anna-Lena Freeses vierter Streich mit Riesen-Vorsprung - Niklas Meyer schwimmt allen davon

Leibhaftig war Anna-Lena Freese zwar nicht dabei – aber doch präsent. Dank einer lebensgroßen Aufstellerfigur in dynamischer Sprinterpose und einer Skype-Liveschaltung in ihr Leipziger Hotelzimmer. Während der zwölfjährige Schwimmer Niklas Meyer und die A-Jugend-Fußballer des JFV Rehden ihre Triumphe bei der 34. Sportlerwahl am Freitagabend in der Kreissparkasse Diepholz auf der Bühne feierten, weilte Freese in Sachsen und bereitete sich auf die Deutschen Hallen-Meisterschaften der Leichtathleten vor.
Anna-Lena Freeses vierter Streich mit Riesen-Vorsprung - Niklas Meyer schwimmt allen davon
Sportlerwahl Diepholz 2019 - die Gala in der Kreissparkasse Diepholz

Sportlerwahl Diepholz 2019 - die Gala in der Kreissparkasse Diepholz

Die Sportlerwahl Diepholz 2019 ist beendet. Die Sieger wurden am Freitag bei der Gala in der Kreissparkasse Diepholz geehrt. 
Sportlerwahl Diepholz 2019 - die Gala in der Kreissparkasse Diepholz
Sportlerwahl-Gala in Diepholz: Niklas Meyer entthront Horst Wittmershaus

Sportlerwahl-Gala in Diepholz: Niklas Meyer entthront Horst Wittmershaus

Jetzt ist es raus! Anna-Lena Freese, Niklas Meyer und die Fußball-A-Junioren des JFV Rehden haben bei der Sportlerwahl des Landkreises Diepholz die Siegerpokale abgeräumt.
Sportlerwahl-Gala in Diepholz: Niklas Meyer entthront Horst Wittmershaus
Stuhr greift nach Pause wieder an

Stuhr greift nach Pause wieder an

Stuhr – Nein, Trainer Sven Engelmann ist nicht glücklich mit der erzwungenen Spielpause für seine HSG Stuhr. Der Landesliga-Letzte stand an den vergangenen beiden Wochenenden nicht auf der Platte, ein Schiedsrichter-Ausfall und eine Grippewelle beim Gegner hatten dafür gesorgt. „Ich glaube nicht, dass uns die Pause gutgetan hat“, sagt Engelmann: „Wenn man unten drin steht, ist die Lust auf Training ohnehin nicht so groß. Und wenn dann auch noch keine Spiele sind . . .“
Stuhr greift nach Pause wieder an
Werderaner wollen ihren Hinspielcoup am Sonntag wiederholen

Werderaner wollen ihren Hinspielcoup am Sonntag wiederholen

Bremen – Herkulesaufgabe für Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen: Am Sonntag treffen die Hanseaten um 15.00 Uhr vor eigenem Publikum auf den 1. FC Saarbrücken, der momentan mit zwei Punkten Vorsprung zu Rekordmeister Borussia Düsseldorf das Feld anführt.
Werderaner wollen ihren Hinspielcoup am Sonntag wiederholen
HSG Barnstorf/Diepholz gegen „Schwäne“ unter Zugzwang

HSG Barnstorf/Diepholz gegen „Schwäne“ unter Zugzwang

Diepholz – Gleich sieben Mannschaften sind in den Abstiegskampf der Handball-Oberliga verwickelt, mitten drin die HSG Barnstorf/Diepholz. Nach drei Heimniederlagen in Folge steht der Tabellenzehnte (11:23 Punkte) unter Zugzwang, muss das Heimspiel am Samstag um 19.30 Uhr in der Diepholzer Mühlenkamphalle gegen Aufsteiger HSG Schwanewede/Neuenkirchen unbedingt gewinnen. Das weiß auch Barnstorfs Interimstrainer Heiner Thiemann: „Wir brauchen Punkte und dürfen nicht den Anschluss ans untere Mittelfeld verlieren.“ Die kämpferische Einstellung stimmt zwar, das Hauptproblem ist aber die Chancenverwertung. Beispiel: Beim jüngsten 25:28 gegen den Tabellendritten HSG Delmenhorst ließen die Barnstorfer nicht nur vier Siebenmeter ungenutzt, sondern blieben in der ersten Halbzeit 13 Minuten lang ohne Tor, leisteten sich zu viele Fehlwürfe. Thiemann fordert deshalb: „Wir müssen die Chancen reinmachen und unsere Fehlerquote minimieren.“
HSG Barnstorf/Diepholz gegen „Schwäne“ unter Zugzwang
8949 Abstimmungen – eine historische Zahl bei der Sportlerwahl

8949 Abstimmungen – eine historische Zahl bei der Sportlerwahl

Diepholz – 8422 Teilnehmer – die Beteiligung der Leserinnen und Leser der Kreiszeitung an der Sportlerwahl war nie größer als im Jahr 2012. Bis jetzt. Insgesamt 8949 Abstimmungen sind per Karte oder online eingegangen. Ein neuer Rekord! Und das Ergebnis zeigt, dass sich die traditionsreiche Veranstaltung – präsentiert von der Mediengruppe Kreiszeitung, den Kreissparkassen Grafschaft Diepholz und Syke sowie dem Kreissportbund des Landkreises Diepholz – weiterhin extrem großer Beliebtheit erfreut.
8949 Abstimmungen – eine historische Zahl bei der Sportlerwahl
Anna-Lena Freese freut sich auf Hallen-Highlight in Leipzig 

Anna-Lena Freese freut sich auf Hallen-Highlight in Leipzig 

Brinkum – Die 8000 Tickets sind bereits seit zweieinhalb Wochen vergriffen – insofern dürfte der Wunsch von Anna-Lena Freese in Erfüllung gehen. „Ich hoffe, dass es von der Atmosphäre in der Halle ähnlich wie letztes Jahr wird“, sagt die Sprinterin des FTSV Jahn Brinkum vor den deutschen Meisterschaften in Leipzig: „Dort zu laufen, macht einfach richtig Spaß.“
Anna-Lena Freese freut sich auf Hallen-Highlight in Leipzig 
Bitter: Saisonaus für Mangaonkar

Bitter: Saisonaus für Mangaonkar

Diepholz – Vorletzter Doppelspieltag: Die Vorzeichen für das kommende Wochenende in der Squash-Bundesliga könnten für den abstiegsgefährdeten 1. SC Diepholz besser sein. Spielertrainer Dennis Jensen muss bis auf den Niederländer Dylan Bennett komplett auf seine ausländischen Profispieler verzichten, die allesamt bei Weltranglistenturnieren in Kanada und Amerika im Einsatz sind. Der bisher ungeschlagene Inder Mahesh Mangaonkar war eigentlich für dieses Wochenende beim derzeitigen Tabellensechsten der Nordstaffel vorgesehen, doch die aktuelle Nummer 54 der Weltrangliste fällt bis Saisonende komplett aus. Der 25-Jährige unterzog sich in Helsinki einer Knieoperation.
Bitter: Saisonaus für Mangaonkar
Lea Jerkovic verpasst das Finale

Lea Jerkovic verpasst das Finale

Neubrandenburg – Die Erwartungen von Berthold Buchwald, Abteilungsleiter des LC Hansa Stuhr, an das Abschneiden seiner Athleten bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der U 20-Jugend waren nicht allzu hoch gewesen. Doch dann lief es für das kleine Aufgebot vom LC Hansa Stuhr noch schlechter. Stabhochspringer Jannick Voß trat die Reise nach Neubrandenburg gar nicht erst an. Lea Jerkovic war im Vorlauf über 1 500 Meter ohne Chance, und die 4x200-Meter-Staffel der StG Hansa-Oldenburg-Gnarrenburg schied im B-Finale nach einem verpatzten Wechsel aus.
Lea Jerkovic verpasst das Finale
Gala-Vorstellung von Carla Klostermann reicht nicht

Gala-Vorstellung von Carla Klostermann reicht nicht

Emstek – Carla Klostermann, Linksaußen beim Handball-Landesligisten HSG Barnstorf/Diepholz, war am Samstag in der Sporthalle in Emstek stärkste Spielerin, erzielte satte 13/8 Tore, doch zum Sieg langte es nicht. Der Tabellensechste, der personell aus dem letzten Loch pfeift, verlor nach einer schwachen ersten Halbzeit beim SV Höltinghausen mit 27:28 (10:18). „Eine Punkteteilung wäre nach der tollen Aufholjagd gerecht gewesen“, urteilte Barnstorfs Trainer Mario Mohrland, der auch Torhüterin Jessika Michel, die sich vor allem in den zweiten 30 Minuten mehrfach auszeichnete, eine ordentliche Leistung attestierte.
Gala-Vorstellung von Carla Klostermann reicht nicht
Zu große Hypothek: Werder Bremen verliert klar gegen Mühlhausen

Zu große Hypothek: Werder Bremen verliert klar gegen Mühlhausen

Mühlhausen – Erster Matchball vergeben: Mit einem Sieg beim PSV Mühlhausen hätte sich Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen vorzeitig das Playoff-Ticket schnappen können, doch Pustekuchen: Mit 0:3 scheiterten die Hanseaten beim Tabellenfünften und weisen so drei Spiele vor Schluss nur noch zwei Punkte Vorsprung zum ersten Nichtplayoff-Platz auf.
Zu große Hypothek: Werder Bremen verliert klar gegen Mühlhausen

Ein Sturm von Frühling

Blau und gelb leuchten hie und da die Krokusse. HSC-Stürmer Solomon Okoronkwo spaziert, dick eingemurmelt in knallroter Trainingsklamotte, zum Aufwärmen, ehe er sich von einem Ex-Kollegen einen Spruch fängt. „15 Grad - Von Daniel Wiechert. und du läufst hier mit Schal und Handschuhen rum!“
Ein Sturm von Frühling
Stuhr ärgert Heiligenfelde

Stuhr ärgert Heiligenfelde

Brake - Von Katharina Drawert. Der TuS Sudweyhe II hat in der Korbball-Niedersachsenliga in Brake seinen Vorsprung auf die Abstiegszone mit einem Sieg und einem Remis vergrößert. Der SV Heiligenfelde, der TSV Heiligenrode II, der TV Stuhr und der FTSV Jahn Brinkum holten je einen Sieg, kassierten aber auch je eine Niederlage. Der SVH verteidigte zwar die Führung, ist jetzt aber punktgleich mit Övelgönne.
Stuhr ärgert Heiligenfelde
Engelke nach 28:30: „Wir leben noch“

Engelke nach 28:30: „Wir leben noch“

Sulingen – Da lag mehr drin: Handball-Landesliga-Schlusslicht TuS Sulingen führte nach ordentlicher Vorstellung gegen die Sportfreunde Söhre II bis zum 23:21 (45.), kassierte aber beim 28:30 (17:13) doch noch die zwölfte Niederlage in Folge. „Wir leben noch“, unterstrich Sulingens Trainer Hartmut Engelke. Der 50-Jährige wirkte nicht unzufrieden: „Über weite Strecken haben wir ein gutes Spiel gemacht.“ Er musste auf den Haupttorschützen Patrick Kappermann (Ellbogen überdehnt) verzichten. In der Anfangsphase knickte Björn Meyer um, verletzte sich leicht am Sprunggelenk – griff in der zweiten Halbzeit aber wieder ins Geschehen ein.
Engelke nach 28:30: „Wir leben noch“
Ein starker Dück allein reicht nicht – 30:32

Ein starker Dück allein reicht nicht – 30:32

Syke – Nicht einmal geführt: Die Landesklassen-Handballer der HSG Phoenix verloren am Samstag vor über 100 Zuschauern in der Syker Olympia-Halle das Derby gegen die HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf mit 30:32 (14:18). „Wir haben nicht unsere beste Leistung auf die Platte gebracht“, urteilte Christoph Schweitzer, Neu-Trainer bei der HSG Phoenix. Der 40-Jährige nannte einen entscheidenden Grund für die Niederlage: „Wir haben zu viele Gegentore bekommen.“
Ein starker Dück allein reicht nicht – 30:32
Im Kellerduell gepatzt

Im Kellerduell gepatzt

Bremervörde – Der abstiegsgefährdete Handball-Verbandsligist HSG Barnstorf/Diepholz II verlor am Samstag vor 200 Zuschauern das Kellerduell beim TSV Bremervörde mit 28:34 (12:14). „Da war mehr möglich, aber wir hatten zu viele Ausfälle“, urteilte Barnstorfs Spielertrainer Raul-Lucian Ferent, der zehnmal traf. Die Gäste liefen früh einem Drei-Tore-Rückstand (5:8/14.) hinterher, steigerten sich danach. In einer guten Phase drehten Ferent (2/1), Kapitän Martin Golenia und Jeldrik Heemann den Spieß zum 9:8 (20.) um. „Wir haben besser gedeckt, vorn hat es auch funktioniert“, analysierte der 36-jährige Ferent. HSG-Torwart Manuel Pauli wehrte beim Stand von 10:9 (23.) einen Siebenmeter von Felix Weber (9) ab. Nach wechselnder Führung egalisierte Rückraumakteur Ferent zum 12:12 (28.).
Im Kellerduell gepatzt
Fehses Doppelpack zum Derbysieg

Fehses Doppelpack zum Derbysieg

Sulingen - Von Felix Schlickmann. Am vergangenen Wochenende wirbelte das Sturmtief „Sabine“ den Spielplan noch gehörig durcheinander, eine Woche später gingen alle vier angesetzten Paarungen wie geplant über die Bühne. Perfekt lief es deshalb aber noch lange nicht, denn auch gestern blies starker Wind durch den Sulinger Sportpark und beeinträchtigte so den Spielfluss der Partien beim „Easyfitness-Wintercup“. „Bei Wind ist es immer schwierig, Fußball zu spielen“, meinte Trainer Walter Brinkmann vom gastgebenden TuS Sulingen nach dem 2:0 (0:0)-Sieg am Sonntag gegen den Stadtrivalen FC Sulingen: „Ich habe es früher gehasst.“ Ein paar Stunden zuvor hatte der SV Bruchhausen-Vilsen bereits den SC Twistringen mit 3:0 (1:0) bezwungen, am Samstag schlug der TSV Bassum den TuS Sulingen II mit 4:1 (1:1), und der TSV Wetschen gewann gegen die SG Diepholz mit 4:3 (3:1).
Fehses Doppelpack zum Derbysieg
Duo vertraut sich blind: Unterwegs mit zwei Profi-Handball-Schiris

Duo vertraut sich blind: Unterwegs mit zwei Profi-Handball-Schiris

Was macht eigentlich ein Handball-Schiedsrichter vor dem Spiel? Was währenddessen und was danach? Unser Reporter hat zwei Bundesliga-Schiris bei einem Spiel in Lübbecke begleitet und hat dabei so besondere Einblicke bekommen wie nur wenige zuvor.
Duo vertraut sich blind: Unterwegs mit zwei Profi-Handball-Schiris
HSG Barnstorf/Diepholz: Daumen zeigt nach unten

HSG Barnstorf/Diepholz: Daumen zeigt nach unten

Diepholz -Der Daumen zeigt weiter nach unten: Der abstiegsgefährdete Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz kassierte am Freitag in der Diepholzer Mühlenkamphalle seine dritte Niederlage in Folge, verlor vor 220 Zuschauern gegen den Tabellendritten HSG Delmenhorst mit 25:28 (9:13).
HSG Barnstorf/Diepholz: Daumen zeigt nach unten
Brüggemann erwischt beim 6:0 Sahnetag

Brüggemann erwischt beim 6:0 Sahnetag

Sulingen – Es war sein Spiel: Dank eines Viererpacks von Geburtstagskind Chris Brüggemann bezwang Fußball-Landesligist TuS Sulingen am Donnerstagabend beim eigenen Turnier um den „Easyfitness-Wintercup“ Bezirksligist SG Diepholz mit 6:0 (1:0). Sulingens Trainer Walter Brinkmann lobte den 22-jährigen Stürmer: „Chris hatte einen Sahnetag erwischt, war eiskalt vor dem Tor.“ Die Gastgeber freuen sich nun auf das morgige Stadtduell um 16.00 Uhr gegen den FC Sulingen.
Brüggemann erwischt beim 6:0 Sahnetag

Ferent fordert vor Kellerduell: „Wir müssen Leistung bringen“

Barnstorf – Durch den 27:23-Coup über Spitzenreiter TvdH Oldenburg gaben die abstiegsgefährdeten Verbandsliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz II die Rote Laterne ab.
Ferent fordert vor Kellerduell: „Wir müssen Leistung bringen“
TuS Sulingen bangt um Kappermann

TuS Sulingen bangt um Kappermann

Sulingen – Eines muss man den Handballern des TuS Sulingen lassen: Sie stecken den Kopf nicht in den Sand. „Natürlich sind wir uns der Situation bewusst“, sagt TuS-Trainer Hartmut Engelke: „Aber es ist nicht so, dass wir uns beim Training gegenseitig die Tränen trocknen.“
TuS Sulingen bangt um Kappermann
Stuhr wartet weiter

Stuhr wartet weiter

Stuhr – Mitten in der Saison hat die HSG Stuhr plötzlich eine zweiwöchige Spielpause. Also drei Wochen Training am Stück, ohne die Möglichkeit zu haben, im Abstiegskampf der Handball-Landesliga ein Lebenszeichen zu senden.
Stuhr wartet weiter
Personalprobleme: Kirchweyhes tiefer Absturz

Personalprobleme: Kirchweyhes tiefer Absturz

Kirchweyhe – Schlimme Havarie für die SV Kirchweyhe: Das einstige Flaggschiff des Tischtennis-Kreises ist mittlerweile komplett auf Grund gelaufen und musste seine erste Herrenmannschaft vom Bezirksliga-Spielbetrieb abmelden. Eine Entscheidung, die laut des stellvertretenden Spartenleiters Christian Timmermann schwerwiegende Folgen haben dürfte: „Nach meinem Stand müssen wir durch den Rückzug während der laufenden Saison bis in die 2. Bezirksklasse runter. Wären wir regulär abgestiegen, hätten wir in der 1. Bezirksklasse spielen können.“
Personalprobleme: Kirchweyhes tiefer Absturz
Abstiegsgefährdete HSG Barnstorf/Diepholz erwartet schussstarke HSG Delmenhorst

Abstiegsgefährdete HSG Barnstorf/Diepholz erwartet schussstarke HSG Delmenhorst

Diepholz – Drittes Heimspiel in Folge: Die abstiegsgefährdte HSG Barnstorf/Diepholz erwartet in der Handball-Oberliga am Freitag um 20 Uhr in der Diepholzer Mühlenkamphalle den Tabellenvierten HSG Delmenhorst. Barnstorfs Kapitän Cedric Quader nimmt die Mannschaft nach der schwachen Leistung gegen den Elsflether TB (26:30) in die Pflicht: „Wir müssen unbedingt mit einer anderen Einstellung in die Partie gehen. Ich glaube, es sollte mittlerweile jedem klar sein, dass wir in jedem Spiel eine mindestens hundertprozentige Konzentration und Disziplin brauchen. Wir müssen die Räume in der Deckung eng halten und unser Eins-gegen-Eins-Verhalten verbessern.“
Abstiegsgefährdete HSG Barnstorf/Diepholz erwartet schussstarke HSG Delmenhorst
Aufstieg: Tischtennisspieler Tobias Hippler nun Nationalspieler

Aufstieg: Tischtennisspieler Tobias Hippler nun Nationalspieler

Celle - Von Carsten Drösemeyer. Der Weg des frischgebackenen niedersächsischen Landesmeisters Tobias Hippler scheint nur eine Richtung zu kennen – nach oben. Mittlerweile hat es die ehemalige Nummer eins des Tischtennis-Verbandsligisten TSV Heiligenrode sogar zum Nationalspieler gebracht. Grund genug, mit dem 20-Jährigen die letzten Jahre Revue passieren zu lassen und ihn nach seinen künftigen Zielen zu befragen.
Aufstieg: Tischtennisspieler Tobias Hippler nun Nationalspieler
HSG Vilsen tankt beim 37:16 Selbstvertrauen

HSG Vilsen tankt beim 37:16 Selbstvertrauen

Bruchhausen-Vilsen – Ihrer Favoritenrolle gerecht geworden sind die Landesklassen-Handballerinnen der HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf. Vor eigenem Publikum überrannten sie den Vorletzten SG Arbergen-Mahndorf mit 37:16 (20:9) und festigten damit ihren starken vierten Platz.
HSG Vilsen tankt beim 37:16 Selbstvertrauen
Mohrland: „Meine Mannschaft hat ein gutes Spiel hingelegt“

Mohrland: „Meine Mannschaft hat ein gutes Spiel hingelegt“

Diepholz – Sieben Spielerinnen fehlten – darunter die Leistungsträgerinnen Lina Witte (Kreuzbandriss) und Kim Klostermann (Verdacht auf Syndesmoseriss) – aber die Handball-Landesliga-Frauen der HSG Barnstorf/Diepholz steckten das weg, schlugen den Tabellenvorletzten TuS BW Lohne vor knapp 100 Zuschauern in der Diepholzer Mühlenkamphalle mit 35:22 (16:11). „Ich bin von der Leistung total angetan, meine Mannschaft hat ein gutes Spiel hingelegt“, sagte Barnstorfs Trainer Mario Mohrland.
Mohrland: „Meine Mannschaft hat ein gutes Spiel hingelegt“
Sudweyhe verpatzt Playoff-Start

Sudweyhe verpatzt Playoff-Start

Bremen – Langsam wird es eng für die Korbballerinnen des TuS Sudweyhe. Am ersten Spieltag der Playoffs – in denen es nur noch gegen die Konkurrenten aus der ersten Tabellenhälfte geht – sammelte der Bundesligist keine Punkte. Gegen den Oldenbroker TV unterlag Sudweyhe klar mit 3:10, und gegen TB Stöcken gab sich der TuS knapp mit 8:10 geschlagen. Den Abstieg aus der Korbball-Bundesliga verhindern – darum geht es für die Mannschaften der unteren Tabellenhälfte in den Playoffs. Für den TSV Barrien wird es trotz eines 9:7-Sieges gegen die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst schwer, die Klasse zu halten. Der TSV Heiligenrode besiegte Barrien knapp (13:12), unterlag jedoch dem FC Gessel-Leerßen mit 3:8. In der zweiten Partie musste sich der FC jedoch der TSG geschlagen geben (5:11).
Sudweyhe verpatzt Playoff-Start
HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt Elsflether TB 26:30

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt Elsflether TB 26:30

Diepholz - Welch ein Kontrast: Auf der einen Seite tanzten die Spieler des Elsflether TB im Kreis, skandierten „Auswärtssieg, Auswärtssieg!“, auf der anderen Seite schlichen die Akteure der HSG Barnstorf/Diepholz mit gesenkten Köpfen in die Kabine. Der erhoffte Befreiungsschlag blieb aus: Die Gastgeber verloren am Samstag vor 250 Zuschauern in der Diepholzer Mühlenkamphalle das „Vier-Punkte-Spiel“ gegen das bisherige Tabellenschlusslicht mit 26:30 (12:12).
HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt Elsflether TB 26:30
Sulinger Wintercup: Bassum startet mit Torfestival

Sulinger Wintercup: Bassum startet mit Torfestival

Sulingen – Am Samstag startete der erste Sulinger Wintercup mit knapp 100 Zuschauern nach Maß, gestern fegte Sturmtief „Sabine“ die angesetzten Termine vom Terminplan. Sulingens Fußball-Spartenleiter Ralf Knake und Erstherren-Trainer Walter Brinkmann aus dem Organisationsteam entschieden sich am Morgen, die Gruppenspiele zwischen den Bezirksligisten TSV Wetschen und dem FC Sulingen sowie des gastgebenden Landesligisten TuS Sulingen gegen Bezirksligist SG Diepholz zu verlegen. „Wir wollten für die Spieler und Zuschauer während der An- und Abfahrt und während der Spiele kein unnötiges Risiko eingehen“, erläuterte Brinkmann. Wetschen trifft nun am Dienstag (19.30 Uhr) auf den FC Sulingen, während der Gastgeber am Donnerstag (19.30 Uhr) gegen Diepholz antritt.
Sulinger Wintercup: Bassum startet mit Torfestival