Ressortarchiv: Kreis Diepholz

TuS Syke bildet Spielgemeinschaft mit Bremen

TuS Syke bildet Spielgemeinschaft mit Bremen

Syke – Endlich lockt für die Syker Wasserballer wieder das kühle Nass: Bei der SpVg Laatzen III startet der amtierende Vizemeister heute in seine Bezirksliga-Saison hinein, fungiert allerdings erstmals nicht mehr als TuS Syke, sondern als SG Bremen/Syke II.
TuS Syke bildet Spielgemeinschaft mit Bremen
Für HSG Barnstorf/Diepholz zählt im Kellerduell gegen SG Achim/Baden nur ein Sieg

Für HSG Barnstorf/Diepholz zählt im Kellerduell gegen SG Achim/Baden nur ein Sieg

Diepholz - Letztes Heimspiel in diesem Jahr, und es geht gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenverbleib: Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz empfängt am Samstag um 19.30 Uhr in der Diepholzer Mühlenkamphalle Schlusslicht SG Achim/Baden. „Wir müssen nachlegen“, fordert Barnstorfs Trainer Dag Rieken nach dem 31:30-Erfolg beim SV Beckdorf vom Tabellenzehnten (6:14 Punkte) den nächsten Sieg.
Für HSG Barnstorf/Diepholz zählt im Kellerduell gegen SG Achim/Baden nur ein Sieg
Trio auf der Jagd nach dem Titel in der Bezirksliga

Trio auf der Jagd nach dem Titel in der Bezirksliga

Sulingen/Wetschen/Heiligenfelde - Von Carsten Drösemeyer. In der Fußball-Bezirksliga läuft derzeit alles auf einen Dreikampf zwischen Klassenprimus TSV Wetschen und dem Verfolger-Duo FC Sulingen/SV Heiligenfelde hinaus: Nach 17 Partien führt Wetschen das Feld mit 36 Zählern an, gefolgt vom FC Sulingen (35 Punkte) sowie den Heiligenfeldern, die momentan auf 33 Zähler kommen. Doch wer hat am Ende die Nase vorne? Hier die Stärken und Schwächen des Trios:
Trio auf der Jagd nach dem Titel in der Bezirksliga
„Nur nicht unterschätzen“

„Nur nicht unterschätzen“

Brinkum – Willkommen zurück in der Spitzengruppe: Nach den zuletzt nicht unbedingt für selbstverständlich gehaltenen Erfolgen gegen den Zweiten TuS Schwachhausen (2:1) sowie vergangene Woche beim Meister Bremer SV (1:0) haben die Fußballer des Brinkumer SV wieder Anschluss an das obere Tabellendrittel der Bremen-Liga gefunden, liegen aktuell auf einen hervorragenden vierten Tabellenplatz. Und wenn es nach Cheftrainer Mike Gabel geht, soll sich in naher Zukunft erst mal auch nichts daran ändern.
„Nur nicht unterschätzen“
Bassums Heim-Auftritt fast in Bestbesetzung – aber ohne Coach

Bassums Heim-Auftritt fast in Bestbesetzung – aber ohne Coach

Bassum – Eine weitere Großveranstaltung des Schützenvereins Bassum von 1848 steht vor der Tür, denn der Bundesliga-Heimwettkampf der Luftpistolenmannschaft wirft seine Schatten voraus. „Wir freuen uns besonders, dass der Olympiasieger Christian Reitz wieder mit seinem Verein, dem SV Kriftel, bei uns zu Gast ist“, kündigt Trainer Jens Voß den wohl derzeit besten Pistolenschützen Deutschlands an. „Außerdem sehen wir in Bassum das Lokalderby zwischen Freischütz Wathlingen und dem SV Uetze. Für Uetze geht´s gegen den Abstieg, während Wathlingen noch um den Finaleinzug kämpft“, erläutert Voß. Komplettiert wird das Sextett durch den SV Falke Dasbach und den GTV Bremerhaven-Seestadtteufel.
Bassums Heim-Auftritt fast in Bestbesetzung – aber ohne Coach
Profi Mangaonkar bleibt gesetzt

Profi Mangaonkar bleibt gesetzt

Diepholz – Der 1. SC Diepholz beschließt mit zwei Heimspielen ein starkes Jahr in der Squash-Bundesliga Nord. Schon jetzt dürfen Spieler und Verantwortliche auf ein erfolgreiches Squash-Jahr 2019 zurückblicken, doch Spielertrainer Dennis Jensen möchte noch einige Punkte unter den Weihnachtsbaum legen, um mit einem guten Gefühl in die Winterpause zu gehen. Doch dafür bedarf es vor heimischer Kulisse einer guten Leistung, wenn sich am Samstag der ambitionierte SC Niederrhein um 14.00 Uhr auf dem Center Court des Sauna- und Sportparadieses Diepholz vorstellt. Die Krefelder sind aktueller Tabellenzweiter und hervorragend in die Serie gestartet.
Profi Mangaonkar bleibt gesetzt
TTBL: Werder krönt gegen Grenzau glänzende Hinrunde

TTBL: Werder krönt gegen Grenzau glänzende Hinrunde

Grenzau – Krönender Abschluss einer sensationellen Hinrunde: Mit 3:0 triumphierte Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen am Montagabend beim Schlusslicht TTC Zugbrücke Grenzau und weist als Tabellendritter – bei formidablen 16:6 Zählern – mittlerweile schon vier Punkte Vorsprung zu den Nicht-Playoff-Plätzen auf.
TTBL: Werder krönt gegen Grenzau glänzende Hinrunde
Dimhausen siegt im Tiebreak

Dimhausen siegt im Tiebreak

Fischerhude – Aufsteiger SV Dimhausen ist mittlerweile endgültig in der Volleyball-Landesliga angekommen: Beim TSV Fischerhude triumphierten die Dimhauserinnen am Samstagnachmittag nach toller Aufholjagd mit 3:2 (15:25, 15:25, 25:21, 25:21, 15:8) und festigten mit nunmehr elf Zählern ihren starken vierten Rang.
Dimhausen siegt im Tiebreak
Brinkum holt wichtigen Punkt gegen Husum

Brinkum holt wichtigen Punkt gegen Husum

Brinkum – Im Kampf um den Klassenerhalt in der Tennis-Nordliga haben die Herren 30 des FTSV Jahn Brinkum einen wichtigen Zähler eingefahren: In eigener Halle knöpften sie dem Husumer TC ein 3:3 ab.
Brinkum holt wichtigen Punkt gegen Husum
Bjarne Meyer überzeugt in mehreren Mittelfeld-Rollen

Bjarne Meyer überzeugt in mehreren Mittelfeld-Rollen

Sulingen - In der Halbzeitpause stellte Stefan Rosenthal am Sonntag um – von der Mittelfeld-Raute aufs bewährte 4-1-4-1-System des FC Sulingen. Dafür musste Bjarne Meyer jedoch auf die rechte Mittelfeldseite des Bezirksligisten rücken, „und sein Blick zeigte mir, dass er damit gar nicht einverstanden war“, berichtete FC-Trainer Rosenthal aus der Kabine.
Bjarne Meyer überzeugt in mehreren Mittelfeld-Rollen

Stuhrs süßer „Südel“

Seit drei Jahren ist es beim Fußball-Bezirksligisten TV Stuhr fast schon ein Ritual: Bei Heimspielen taucht Torwarttrainer Timo Sürstedt, den alle eigentlich nur „Südel“ nennen, lange vor dem Anpfiff in der Vereinsgaststätte auf. Wirtin Rosi, beim TVS eine Institution, weiß auch ohne Bestellung, was jetzt kommt und schnappt sich eine Papiertüte. Die befüllt sie mit allerlei Weingummi-Süßigkeiten. Lakritzschnecken sind dagegen ein absolutes Tabu. Alles im Wert von 1,50 Euro. „Das sind etwa 15 Teilchen. Rosi schmeißt aber meist 20 rein“, schmunzelt Sürstedt.
Stuhrs süßer „Südel“
Sudweyhe bleibt eine Bundesliga-Bank

Sudweyhe bleibt eine Bundesliga-Bank

Syke - Von Stella Berg. Ein turbulenter vierter Spieltag der Korbball-Bundesliga ging am Sonntag in Syke über die Bühne. Während Sudweyhe den dritten Spieltag in Folge ungeschlagen blieb, gingen Seckenhausen und Barrien leer aus.
Sudweyhe bleibt eine Bundesliga-Bank
Jeldrik Heemann hängt sich vergebens rein – 21:31

Jeldrik Heemann hängt sich vergebens rein – 21:31

Aurich – Beim Verbandsliga-Spitzenreiter OHV Aurich II gab es am Samstagabend für die Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz II nichts zu holen. Und HSG-Trainer Raul-Lucian Ferent gab nach der 21:31 (8:18)-Niederlage offen zu: „Wir hätten auch noch höher verlieren können.“ Doch Torhüter Manuel Pauli parierte in der ersten Halbzeit acht und nach dem Wechsel elf Bälle (darunter zwei Siebenmeter), sein Keeper-Kollege Luca Köhnken entschärfte weitere gefährliche Bälle. Seine Rettungstat in Minute 50 bedeutete jedoch die Rote Karte, als er aus seinem Kasten eilte und mit einem Auricher kollidierte. „Es war kein böses Foul“, nahm Ferent Köhnken in Schutz: „Luca hat sich noch zur Seite gedreht, um ihn nicht voll zu erwischen – aber er hat ihn berührt, und dafür gibt es eben jetzt eher Rot.“
Jeldrik Heemann hängt sich vergebens rein – 21:31
„Ganz, ganz bitter“

„Ganz, ganz bitter“

Sulingen – Das Fazit klang bei Walter Brinkmann und Thorolf Meyer unisono. „Die erste Halbzeit war richtig klasse, wir haben dominiert“, sagte der Chefcoach: „In der zweiten Halbzeit haben wir dann nicht mehr ganz die Lösungen gefunden.“ Sein Co-Trainer sprach von einem „couragierten, richtig guten Spiel“ im ersten Abschnitt, um dann noch hinzufügen: „Nach der Pause gab es einen kleinen Bruch.“ Und so stand am Ende ein 0:1 (0:1) beim SC Hemmingen-Westerfeld. Die Sulinger rutschten dadurch auf Rang sieben der Fußball-Landesliga ab.
„Ganz, ganz bitter“
Lars Diedrichs doppelter Vorbereiter

Lars Diedrichs doppelter Vorbereiter

Sudweyhe - Von Cord Krüger. Benjamin Jacobeit war außer sich. Außer sich vor Stolz. „Das war ein richtig geiles Spiel von uns!“, brüllte der Trainer des TuS Sudweyhe seinen Fußballern nach der 0:2 (0:1)-Niederlage gegen den SV Heiligenfelde entgegen: „Wenn wir so weitermachen, bleiben wir in neun von zehn Spielen ungeschlagen.“ Gestern hatten er und sein Trainerpartner Sven Helms ihre zehnte Pflichtaufgabe mit dem im Spätsommer übernommenen Bezirksligisten hinter sich – und die erste Niederlage kassiert. „Jetzt bin ich froh, dass dieses Gelaber von unserer Serie endlich vorbei ist“, gestand Jacobeit, als er nach seiner flammenden Rede im Spielerkreis auf dem Sudweyher Kunstrasen schon wieder spürbar heruntergekocht war. Er zeigte sich mehr als zufrieden mit dem Auftritt seines Tabellensechsten gegen den Dritten: „Von der Spielanlage her habe ich ein tolles Team. Nach der Pause haben wir Heiligenfelde unter Druck gesetzt.“
Lars Diedrichs doppelter Vorbereiter
Fußball-Kreisliga Nienburg: Görgens und Beck legen ihr Amt nieder

Fußball-Kreisliga Nienburg: Görgens und Beck legen ihr Amt nieder

Hoya/Eystrup – Der TSV Eystrup hat sich mit einem klaren 4:1-Sieg gegen Sebbenhausen eine gute Ausgangsposition vor dem letzten Spieltag vor der Winterpause in der Fußball-Kreisliga Nienburg verschafft. Die SG Hoya verlor in Münchehagen mit 1:3. Kurios: Beide Clubs müssen sich im Winter neue Trainer suchen.
Fußball-Kreisliga Nienburg: Görgens und Beck legen ihr Amt nieder
HSG Barnstorf/Diepholz gewinnt in Beckdorf 31:30

HSG Barnstorf/Diepholz gewinnt in Beckdorf 31:30

Beckdorf – Große Erleichterung im Lager der HSG Barnstorf/Diepholz: Die Oberliga-Handballer stoppten ihre Negativserie von zuletzt drei Niederlagen in Folge, gewannen am Samstag vor 200 Zuschauern das wichtige Kellerduell beim SV Beckdorf mit 31:30 (14:17). „Das war ein deutlicher Fortschritt. Jetzt müssen wir aber gegen die SG Achim/Baden nachlegen“, unterstrich Barnstorfs Trainer Dag Rieken.
HSG Barnstorf/Diepholz gewinnt in Beckdorf 31:30
1:0 – Brinkum gewinnt beim amtierenden Bremen-Liga-Meister

1:0 – Brinkum gewinnt beim amtierenden Bremen-Liga-Meister

Bremen – Der Sieg gegen den amtierenden Bremen-Liga-Meister hatte Mike Gabel hörbar stolz gemacht. „Das war Hingabe zum Spiel in Perfektion“, sagte der Trainer des Brinkumer SV nach dem 1:0 (0:0)-Erfolg seiner Mannschaft beim Bremer SV: „Ich bin heute hochzufrieden. Wir haben hier verdient gewonnen.“
1:0 – Brinkum gewinnt beim amtierenden Bremen-Liga-Meister
Melchiorshausen trotzt Tura Bremen einen Zähler ab: „Ein gerechtes 2:2“

Melchiorshausen trotzt Tura Bremen einen Zähler ab: „Ein gerechtes 2:2“

Melchiorshausen – Halbvolles oder halbleeres Glas? Das 2:2 (1:1) des TSV Melchiorshausen gegen Tura Bremen erlaubt beide Perspektiven. Einerseits sind die Blau-Weißen nun erstmals seit zwei Monaten in zwei aufeinanderfolgenden Landesliga-Spielen ohne Niederlage geblieben. Andererseits wartet die Mannschaft von Trainer Lars Behrens nunmehr bereits seit zehn Wochen auf einen Heimsieg. Dementsprechend tat sich auch Behrens mit einem Urteil schwer. „Im ersten Moment hat sich das Unentschieden schon so angefühlt, als wäre es ein bisschen zu wenig für uns“, sagte der 41-Jährige. Wenn er das Spiel jedoch noch mal in Gänze Revue passieren lasse, „ist es schon ein gerechtes 2:2“.
Melchiorshausen trotzt Tura Bremen einen Zähler ab: „Ein gerechtes 2:2“
Hertha BSC gewinnt Diepholz-Cup

Hertha BSC gewinnt Diepholz-Cup

Diepholz - Die beiden spielstärksten Mannschaften standen im Endspiel: Dank eines 2:1-Erfolgs über RB Leipzig gewannen die D-Junioren von Hertha BSC am Samstag vor 400 Zuschauern das Hallenfußballturnier (U 13) in der Walter-Link-Sporthalle und sicherten sich nach 2016 abermals den Diepholz-Cup.
Hertha BSC gewinnt Diepholz-Cup
Becker macht es noch einmal für zwei Jahre

Becker macht es noch einmal für zwei Jahre

Neubruchhausen - Von Christiane Golenia. Selten war eine Mitgliedersammlung des Kreisleichtathletikverbandes Diepholz so gut besucht wie in diesem Jahr. Die Hoffnung des ersten Vorsitzenden Wilfried Becker, aus den Reihen der Vereinsvertreter würde sich der ein oder andere künftig im Vorstand engagieren, erfüllte sich dennoch nicht. Stattdessen ist der KLV aktuell ohne zweite/n Vorsitzende/n und Becker selbst wird wohl auch nur noch bis zur nächsten Vorstandswahl in zwei Jahren an der Spitze der Kreisleichtathletik stehen.
Becker macht es noch einmal für zwei Jahre
Sulingen hält im Neuland zusammen

Sulingen hält im Neuland zusammen

Sulingen - Von Felix Schlickmann. TSV Anderten und Hannoverscher SC statt HSG Stuhr und TV Oyten – so heißen die Gegner des TuS Sulingen seit der Versetzung in die Landesliga Hannover vor Saisonbeginn. Die höhere Belastung für die zum Teil in Bremen arbeitenden Handballer gab es kostenlos dazu. „Mit der Distanz ist es natürlich ein Problem“, gibt Sulingens Kapitän Jan Scharf zu: „Die Fahrten an den Wochenenden neben dem Aufwand, zum Training zu kommen – das ist schon eine Belastung.“ Und neben den großen Personalproblemen sicherlich ein Grund, warum die Sulestädter nach acht absolvierten Spielen erst einen Sieg und ein Unentschieden auf dem Konto haben.
Sulingen hält im Neuland zusammen
Ferent setzt in Aurich auf die Erfahrung

Ferent setzt in Aurich auf die Erfahrung

Barnstorf – Es ist wahrscheinlich das leichteste Spiel der Saison für die HSG Barnstorf/Dipholz II: Morgen (19.00 Uhr) geht es für die Mannschaft von Trainer Raul Ferent zum OHV Aurich II. Die Ostfriesen führen die Tabelle in der Verbandsliga derzeit an, die HSG wird als Drittletzter also „ohne Druck“ spielen, betont Ferent: „Ich hoffe, dass uns das helfen wird.“
Ferent setzt in Aurich auf die Erfahrung
Brinkumer wollen gegen Bremer SV Revanche für 1:3-Hinspielniederlage

Brinkumer wollen gegen Bremer SV Revanche für 1:3-Hinspielniederlage

Brinkum – An den 3. August kann sich Mike Gabel noch gut erinnern. Es war sein erstes Pflichtspiel als neuer Coach des Bremen-Ligisten Brinkumer SV. Doch die Premiere verlief alles andere als nach den Vorstellungen des 37-Jährigen. Mit 1:3 musste er den Fußballern des Bremer SV damals den Vortritt lassen. „Wir waren aber nicht wirklich schlechter als der Gegner“, blickt Gabel auf das Hinspiel zurück: „Gerade in den ersten 60 Minuten war es eine Partie auf Augenhöhe. Doch in den letzten 30 Minuten sind wir eingebrochen, haben es nicht mehr geschafft, die Zweikämpfe anzunehmen und so noch das Spiel verloren.“
Brinkumer wollen gegen Bremer SV Revanche für 1:3-Hinspielniederlage
Melchiorshausen vor schwerer Aufgabe gegen TuRa Bremen

Melchiorshausen vor schwerer Aufgabe gegen TuRa Bremen

Melchiorshausen – Nach dem Befreiungsschlag am vergangenen Wochenende beim Tabellenvorletzten SG Findorff (2:0-Sieg) können die Bremer Landesliga-Fußballer des TSV Melchiorshausen ein wenig durchatmen. Mehr aber auch nicht.
Melchiorshausen vor schwerer Aufgabe gegen TuRa Bremen
Sulingen hofft auf weiteren Winterspeck

Sulingen hofft auf weiteren Winterspeck

Sulingen – Dass der Vizemeister zuletzt in Turbulenzen geriet, blieb natürlich auch den Sulingern nicht verborgen. „Sie haben eine schwächere Phase. Naturlich rechnen wir uns etwas aus“, sagt Thorolf Meyer, Co-Trainer beim TuS Sulingen, vor dem Landesliga-Spiel beim SC Hemmingen-Westerfeld (Sonntag/14.00 Uhr). Nur einen Sieg feierte das Team von Trainer Semir Zan in den vergangenen sieben Liga-Partien. Die Leistungskurve spricht damit für Sulingen. Schließlich gewann die Mannschaft von Trainer Walter Brinkmann zuletzt zweimal am Stück. „Für das Gefühl wäre es natürlich sehr gut, wenn wir mit drei Siegen in die Winterpause gehen würden“, sagt „Toto“ Meyer.
Sulingen hofft auf weiteren Winterspeck
HSG Barnstorf/Diepholz steht im Kellerduell in Beckdorf unter Druck

HSG Barnstorf/Diepholz steht im Kellerduell in Beckdorf unter Druck

Barnstorf – Schwache Leistungen, schlechte Stimmung: Bei den Oberliga-Handballern der HSG Barnstorf/Diepholz läuft es derzeit nicht. „Wir müssen selbstkritisch sein. Wir stehen zu Recht unten in der Tabelle, haben zuletzt keine guten Spiele gemacht“, unterstreicht Barnstorfs Trainer Dag Rieken. Der 50-Jährige hebt mahnend den Finger: „Nicht jedem Spieler ist bewusst, in welcher Situation wir sind.“
HSG Barnstorf/Diepholz steht im Kellerduell in Beckdorf unter Druck
Diepholz-Cup bleibt ein Zugpferd

Diepholz-Cup bleibt ein Zugpferd

Diepholz – Die Freude bei den Verantwortlichen des Jugendfußballfördervereins „Spielmacher“ und des Auswahlteams ist groß, denn am Samstag steigt das neunte D-Junioren-Turnier (U 13) in der Walter-Link-Sporthalle (früher GFS) in Diepholz. Das Feld mit zwölf Mannschaften kann sich wieder sehen lassen: Sieben Bundesligisten, drei Zweitligisten und erstmals AZ Alkmaar aus den Niederlanden (Ehrendivision) sowie das heimische Auswahl-Team versprechen beim Diepholz-Cup Hallenfußball auf hohem Niveau. Premiere: Erstmals kicken die D-Junioren auf Kunstrasen. „Das ist einmalig im Kreis Diepholz“, sagt der langjährige Turnier-Organisator Ludwig Siebe. Der 59-Jährige fiebert dem Highlight entgegen: „Das ist immer wieder eine neue Herausforderung. Es haben sich Freundschaften entwickelt und neue Kontakte ergeben.“
Diepholz-Cup bleibt ein Zugpferd
Michelmann vom KLV Diepholz zeigt Top-Leistung

Michelmann vom KLV Diepholz zeigt Top-Leistung

Hannover – Mit drei Mannschaften beteiligte sich der KLV Diepholz am alljährlichen Hallenvergleichskampf der Kreisleichtathletikverbände des Bezirks Hannover. Für die Diepholzer Nachwuchsathleten bedeutet die Nominierung sowie der Wettkampf im Sportleistungszentrum in Hannover reichlich Motivation für die Hallensaison. Und das, obwohl es wegen der vergleichsweise bescheidenen Trainingsbedingungen für die Vereine im Kreisgebiet im Grunde ein ungleiches Kräftemessen mit den regelmäßig siegreichen Teams aus Hannover und Hildesheim ist. Denn die können fast täglich in der großen Halle im Sportleistungszentrum trainieren.
Michelmann vom KLV Diepholz zeigt Top-Leistung
Wetter beendet Streit

Wetter beendet Streit

Wetschen – Der Terminstreit hat vorläufig ein versöhnliches Ende gefunden: Das für Dienstag geplante Bezirksliga-Nachholspiel zwischen dem TSV Wetschen und dem TuS Sudweyhe musste witterungsbedingt abgesagt werden. „Es ist einfach zu viel Wasser heruntergekommen, das kriegst du so schnell gar nicht weg“, erklärt Wetschens Fußball-Trainer Thomas Otte: „Es hätte keinen Sinn gemacht zu spielen.“
Wetter beendet Streit
Ellernbruch-Waldlauf nach 50 Jahren eingestellt

Ellernbruch-Waldlauf nach 50 Jahren eingestellt

Kirchweyhe – Noch einmal, ein letztes Mal, wurde im Ellernbruch um die Wette gerannt. Mit dem 123. Ellernbruch-Waldlauf ging in Kirchweyhe eine Laufveranstaltung mit 50-jähriger Erfolgsgeschichte zu Ende. Eine Fortsetzung der Läufe in dem Waldgebiet entlang der Hache ist nicht vorsehen. Die letzten Siege erkämpften sich auf der Langstrecke Filimon Gezae (LG Bremen Nord) und Jenny Vico (ATS Buntentor Bremen) nachdem zuvor Pawel Müller (Tri Lizards) und Lea Jerkovic (LC Hansa Stuhr) auf der Mittelstrecke gewonnen hatten.
Ellernbruch-Waldlauf nach 50 Jahren eingestellt
Lebensversicherung Falck

Lebensversicherung Falck

Bremen – Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen dreht weiterhin am ganz großen Rad: Vor 400 restlos begeisterten Zuschauern triumphierten die Hanseaten am Montag Abend mit 3:2 über den TTC Fulda-Maberzell, bauten ihr Punktekonto so auf fulminante 14:6 Zähler aus und festigten Rang drei – einen Playoff-Platz.
Lebensversicherung Falck
9:4-Sieg gegen Neuhaus: TSV Heiligenrode feiert Befreiungsschlag

9:4-Sieg gegen Neuhaus: TSV Heiligenrode feiert Befreiungsschlag

Heiligenrode – Es ist vollbracht: Mit 9:4 triumphierte der TSV Heiligenrode im ultimativen Kellerduell der Tischtennis-Verbandsliga über den SSV Neuhaus, feierte so den ersten Saisonsieg und hievte sich auf den Relegationsplatz.
9:4-Sieg gegen Neuhaus: TSV Heiligenrode feiert Befreiungsschlag

Erst siegen, dann pflegen

Wie feiert man einen Sieg im Spitzenspiel am besten? Klar, mit Rasenpflege. Kaum hatte der Schiedsrichter das Duell des TSV Wetschen gegen den FC Sulingen (3:2) abgepfiffen und damit den siebten Wetscher Bezirksliga-Erfolg in Serie besiegelt, kümmerten sich alle TSV-Fußballer um das Geläuf. Nichts Neues für Thomas Otte. „Die Löcher werden immer nach dem Spiel dichtgemacht“, erklärt der Wetscher Trainer: „In der Regel gibt es vier Leute, die Platzdienst haben. Am Samstag war es ausnahmsweise mal die gesamte Mannschaft.“
Erst siegen, dann pflegen
„Ein Glücksfall“ aus Uijeongbu - im Stil von Toni Kroos

„Ein Glücksfall“ aus Uijeongbu - im Stil von Toni Kroos

Brinkum - Am Samstagabend war das Wetter ziemlich mies. Kalt, teilweise regnerisch. Da dachte sich Mike Gabel, bringt er Hyoung-bin Park mal mit dem Auto nach Hause. Auf der Fahrt Richtung Oberneuland nutzte der Coach des Fußball-Bremen-Ligisten Brinkumer SV die Gelegenheit und übte ein bisschen Einzelkritik. „Ich habe ihm gesagt, dass es eines seiner schlechteren Saisonspiele war, weil er oft falsche Entscheidungen getroffen hat“, berichtet Gabel mit Blick auf die Partie gegen den Tabellenzweiten TuS Schwachhausen. Park sieht es genauso: „Ich habe auf dem Platz gemerkt, dass ich irgendwie kein Glück hatte, es nicht mein Spiel war.“
„Ein Glücksfall“ aus Uijeongbu - im Stil von Toni Kroos
Parks Traumtor lässt Brinkum jubeln - 2:1 gegen Schwachhausen

Parks Traumtor lässt Brinkum jubeln - 2:1 gegen Schwachhausen

Brinkum - Als Mike Gabel nach Spielschluss seine Mannschaft um sich versammelte, konnte er mit seinen Gefühlen nicht mehr hinter dem Berg halten. „Ihr seid einfach eine geile Truppe – ich liebe euch“, sprudelte es aus dem Trainer des Brinkumer SV heraus. Kein Wunder, Minuten zuvor hatten seine Fußballer das Spitzenspiel der Bremen-Liga gegen den Tabellenzweiten TuS Schwachhausen in letzter Sekunde noch mit 2:1 (0:0) für sich entschieden. „Wir waren Schwachhausen in allen Belangen überlegen – egal, ob taktisch oder fußballerisch. Ein hochverdienter Sieg“, freute sich der 37-jährige Coach.
Parks Traumtor lässt Brinkum jubeln - 2:1 gegen Schwachhausen
24:25 – HSG Stuhr verlässt die Marschroute

24:25 – HSG Stuhr verlässt die Marschroute

Delmenhorst – Die Landesliga-Handballer der HSG Stuhr kassierten am Samstag bei der HSG Delmenhorst II eine ärgerliche 24:25 (10:11)-Niederlage, kassierten das entscheidende Tor drei Sekunden vor dem Abpfiff per Tempogegenstoß durch Christoph Meyer-Ebrecht. „Die komplette Mannschaft hat gut gekämpft, gibt sich nicht auf“, unterstrich Stuhrs Trainer Sven Engelmann. Eines wurmte den 53-Jährigen allerdings: „Wir dürfen die Marschroute nicht verlassen.“ Das taten aber seine Spieler zwischenzeitlich, fingen sich dadurch Tore ein.
24:25 – HSG Stuhr verlässt die Marschroute
Mario Meyer trifft doppelt – 4:0

Mario Meyer trifft doppelt – 4:0

Sulingen – „Das tat der Mannschaft nach den vorangegangenen Rückschlägen richtig gut. Wir haben uns für unsere Arbeit belohnt“, freute sich Mustafa Cali, Trainer beim Fußball-Bezirksligisten TuS Sulingen II, über den 4:0 (1:0)-Erfolg gegen die stark abstiegsgefährdete SG Diepholz. Marcell Katt, Coach beim Tabellenvorletzten, erkannte gestern den Sieg des Rivalen neidlos an: „Sulingen hat guten Fußball gespielt, war viel präsenter und hat den Kampf angenommen.“
Mario Meyer trifft doppelt – 4:0
Sulingen rettet Sieg in spektakulärem Spiel über die Zeit

Sulingen rettet Sieg in spektakulärem Spiel über die Zeit

Sulingen – Was für ein Spiel! Nach wildem Hin und Her hat der TuS Sulingen am Samstagnachmittag mit 4:3 (2:0) gegen den TSV Pattensen gewonnen – und Sulingens Trainer Walter Brinkmann war nach der Landesliga-Heimpartie nicht einmal sauer, obwohl seine Fußballer beinahe eine 3:0-Führung hatten liegenlassen. „Natürlich hätte ich mir gewünscht, dass wir es souverän nach Hause bringen“, schränkte der 57-Jährige zwar direkt ein, geriet dann aber doch ins Schwärmen: „Aber so ein Spiel mit diesen Emotionen ist doch etwas ganz Besonderes.“ Brinkmann zog einen interessanten Vergleich: „Es war am Ende wie der Start in einem Formel-1-Rennen: hochklassig, spannend, einfach gute Unterhaltung.“
Sulingen rettet Sieg in spektakulärem Spiel über die Zeit
Siegesserie geht auch gegen den FC Sulingen weiter – 3:2

Siegesserie geht auch gegen den FC Sulingen weiter – 3:2

Wetschen - So schnell kann es gehen im Fußball: In der vergangenen Woche hatten sich die Spieler vom FC Sulingen nach dem gewonnenen Derby beim TuS II (4:1) noch auf dem Platz als „Spitzenreiter“ gefeiert, am Samstagnachmittag mussten die Akteure des Trainergespanns Stefan Rosenthal/Frank Fischer dabei zusehen, wie es ihnen der TSV Wetschen nachmachte. Denn der hatte gerade das Bezirksliga-Spitzenspiel zu Hause mit 3:2 (2:0) gegen den FC gewonnen und führt die Tabelle nach dem siebten Sieg in Serie nun mit vier Punkten Vorsprung auf die Sulestädter – die allerdings ein Nachholspiel in der Hinterhand haben – an.
Siegesserie geht auch gegen den FC Sulingen weiter – 3:2
Engelmann bringt seine Stuhrer zur Vorbereitung in den „roten Bereich“

Engelmann bringt seine Stuhrer zur Vorbereitung in den „roten Bereich“

Stuhr – Sven Engelmann hat derzeit ein Problem. Häufig spielen seine Handballer von der HSG Stuhr zwar gut, allerdings nur bis zur „45., vielleicht 48. Minute“, wie der Trainer erklärt. Dann geht – auch aufgrund der angespannten Personalsituation (Malte Hamsch fehlt verletzt, Fabian Stapper ist beruflich verhindert, Jan Burgdorf ist aus demselben Grund noch fraglich, Mike Owsianowski hilft zumindest aus) – die Kraft aus, leichte Fehler schleichen sich ein. Damit das im Landesliga-Duell bei der HSG Delmenhorst II (heute/19.00 Uhr) nicht wieder passiert, hat Engelmann unter der Woche auf eine spezielle Trainingseinheit gesetzt.
Engelmann bringt seine Stuhrer zur Vorbereitung in den „roten Bereich“
HSG Barnstorf/Diepholz kassiert bitteres 22:23

HSG Barnstorf/Diepholz kassiert bitteres 22:23

Diepholz - Ein starker Torhüter Donatas Biras reichte gestern Abend nicht: Die Oberliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz verloren vor 250 Zuschauern in der Diepholzer Mühlenkamphalle gegen den HC Bremen mit 22:23 (12:13). Sekunden vor dem Abpfiff scheiterte Geburtstagskind Jan Linné mit einem Siebenmeter an Torwart Luca Prieß.
HSG Barnstorf/Diepholz kassiert bitteres 22:23

Stefan Müller: „Man spürt die Euphorie“

Eydelstedt – Die Berg- und Talfahrt des SV Jura Eydelstedt in der Fußball-Kreisliga hat derzeit mit Platz zwei ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht, wenngleich man nicht verschweigen sollte, dass die Mannschaft von Trainer Stefan Müller ein Spiel mehr als die direkte Konkurrenz auf dem Konto hat. Doch am Sonntag (14.00 Uhr) kann man diesen kleinen Nachteil mit einem Sieg im Spitzenspiel beim Tabellendritten SV Bruchhausen-Vilsen beiseite schieben. Der Coach freut sich schon auf das Aufeinandertreffen der besten Heim- gegen die beste Auswärtsmannschaft der Liga.
Stefan Müller: „Man spürt die Euphorie“
Bloß nicht durchreichen lassen

Bloß nicht durchreichen lassen

Brinkum – Die knappe 1:2-Niederlage beim Blumenthaler SV ärgert Mike Gabel noch immer. „Einfach nur bitter. Wir sind dort auf der letzten Rille gefahren“, blickt der Fußballtrainer des Bremen-Ligisten Brinkumer SV zurück: „Mir haben aufgrund einer Grippewelle alleine sieben Stammspieler gefehlt.“ Auch wenn die Niederlage schmerzt, unzufrieden war der Coach mit dem Auftreten seiner Spieler nicht: „Mit der Leistung der Mannschaft war ich einverstanden. Wir sind trotz der vielen Ausfälle ein hohes Tempo gegangen, haben ein gutes Spiel absolviert. Nur das Ergebnis stimmte mich am Ende nicht zufrieden. Dennoch muss ich sagen, dass der Sieg für Blumenthal in Ordnung ging.“
Bloß nicht durchreichen lassen
TuS Sulingen will 4:0-Schwung mitnehmen

TuS Sulingen will 4:0-Schwung mitnehmen

Sulingen – Der jüngste 4:0-Erfolg über Aufsteiger FC Eldagsen hat den Landesliga-Fußballern des TuS Sulingen Selbstvertrauen gegeben. „Wir wollen den Schwung aus dem Eldagsen-Spiel mit- nehmen und den nächsten ,Dreier’ einfahren“, fordert Sulingens Co-Trainer Thorolf Meyer vor der morgigen Heimpartie (Anstoß 14.00 Uhr) gegen den TSV Pattensen. Er stuft die Gäste stärker ein als Tabellenplatz zwölf: „Sie haben einen Lauf. Wir dürfen sie nicht auf die leichte Schulter nehmen.“ Immerhin holten sie aus den vergangenen vier Begegnungen zehn Punkte, gewannen beispielsweise beim Tabellenfünften STK Eilvese mit 4:1. „Toto“ Meyer hat die Hinpartie noch vor Augen: „Pattensen hat uns in der ersten halben Stunde überrannt. Am Ende war es ein glückliches Unentschieden für uns. Das sollte Warnung genug sein.“ So erzielte Jegerchwin Tero erst in der 90. Minute das 2:2.
TuS Sulingen will 4:0-Schwung mitnehmen
„Vergessen wir es besser . . .“

„Vergessen wir es besser . . .“

Stuhr – Einen Spieler wie Tobias Peters wünscht sich sicherlich jeder Fußball-Trainer: Zumindest gerät Stuhrs Bezirksliga-Coach Stephan Stindt regelrecht ins Schwärmen, als er auf den 29-Jährigen angesprochen wird: „Tobi ist für uns ein Glücksfall“, lobt Stindt: „Obwohl er in diesem Jahr Vater geworden ist und zudem noch gebaut hat, verpasst Tobi kaum ein Training. Außerdem ist er auf nahezu jeder Position einsetzbar. Nur als Torhüter würde ich ihn keinesfalls bringen.“ Eine Einschätzung, die Peters allerdings gar nicht restlos teilt. „In der Jugend habe ich schon im Tor gespielt“, meint der Ingenieur lachend: „Wenn da also mal Bedarf entstehen sollte, bin ich bereit.“
„Vergessen wir es besser . . .“
Angekommen in der Landesliga

Angekommen in der Landesliga

Dimhausen – Befreiungsschlag für den SV Dimhausen in der Volleyball-Landesliga der Damen! Einem 3:2-Thriller über Bremen 1860 III folgte ein glasklares 3:0 gegen den TuS Wremen 09 und der Sprung auf den vierten Tabellenplatz.
Angekommen in der Landesliga
Rieken: „Es geht um die Wurst“

Rieken: „Es geht um die Wurst“

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Es gibt keine Ausreden mehr, jetzt sind die Oberliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz (4:12 Zähler) gefordert. „Die Mannschaft muss sich zusammenreißen“, nimmt Barnstorfs sportlicher Leiter Heiner Thiemann die Spieler vor der Heimpartie am Freitag um 20.00 Uhr in der Diepholzer Mühlenkamphalle gegen den HC Bremen in die Pflicht. Danach folgen die Begegnungen beim Vorletzten SV Beckdorf (4:12) und daheim gegen das punktlose Schlusslicht SG Achim/Baden (0:16). „Das sind drei wichtige Spiele, es geht um die Wurst und um Kampf. Vier Punkte sind Minimum“, unterstreicht Barnstorfs Coach Dag Rieken.
Rieken: „Es geht um die Wurst“
Damaschun strahlt: „Bei mir läuft es momentan wirklich gut“

Damaschun strahlt: „Bei mir läuft es momentan wirklich gut“

Bücken – Der MTV Bücken hat in der Tischtennis-Bezirksoberliga die „Mutter aller Befreiungsschläge“ gelandet: Erst wiesen Spitzenspieler Andreas Scholz und Co. den TSV Engensen mit 9:4 in die Schranken, dann triumphierte der Aufsteiger mit 9:5 beim SV Altenhagen und kletterte mit nunmehr 8:6 Zählern auf Rang drei. Zwei Plätze vor dem SC Twistringen, der beim Titelaspiranten Hannover 96 III chancenlos mit 0:9 unterging.
Damaschun strahlt: „Bei mir läuft es momentan wirklich gut“
Stuhrer Talente mischen vorne mit

Stuhrer Talente mischen vorne mit

Stuhr – Die Leichtathletikverbände haben ihre Bestenlisten erstellt. Zeit für Trainer und Aktive, Bilanz zu ziehen über die vergangene Bahnsaison. Für Berthold Buchwald vom LC Hansa Stuhr und seine Cracks in der U 18/20-Jugend ist dies eine äußerst angenehme Aufgabe. Lasse Pixberg, Elvio Kremming, Jannick Voß (alle U 18), Lea Jerkovic (U 20) sowie Jason Hoppe (M 13) brachten es für 2019 auf 15 Platzierungen in den Top 50 des Deutschen Leichtathletikverbandes und haben damit ihre Eintragungen von 2018 verdoppelt. „Das war eine extrem gute Saison“, unterstrich Buchwald: „Ich kann sogar sagen, dass es eine wahrlich ausgezeichnete Saison war.“
Stuhrer Talente mischen vorne mit