Ressortarchiv: Kreis Diepholz

Lenkevicius fliegt beim 23:25 vom Feld

Lenkevicius fliegt beim 23:25 vom Feld

Barnstorf – Da wäre mehr drin gewesen für die Verbandsliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz II: Die Mannschaft von Trainer Raul-Lucian Ferent verlor am Samstagabend ihr Heimspiel gegen Oberliga-Absteiger TSV Bremervörde mit 23:25 (10:16) und zeigte laut Ferent „vor allem in der Deckung eine ganz starke zweite Halbzeit, mit der ich sehr zufrieden bin“. Dass es trotzdem nicht zum zweiten Saisonsieg reichte, lag an der „katastrophalen ersten Hälfte“, urteilte der HSG-Coach. Lediglich seinen Torhüter Simon Schreiner nahm er aus der Kritik heraus: „Simon hat überragend gehalten“, lobte der 36-Jährige seinen einzigen Keeper des Abends, der 22 Paraden zeigte – darunter mit zwei gehaltenen Siebenmetern.
Lenkevicius fliegt beim 23:25 vom Feld
Premiere für Gerassimenko und Werder

Premiere für Gerassimenko und Werder

Bergneustadt – Nun hat es also auch Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen erwischt: Nach zuvor makellosen 8:0-Punkten scheiterten die Hanseaten im Gipfeltreffen beim TTC Schwalbe Bergneustadt knapp mit 2:3 und fielen so vom ersten auf den vierten Rang zurück. Entsprechend enttäuscht wirkte SVW-Coach Cristian Tamas nach der ersten Saisonniederlage: „Wir sind schon etwas traurig, da wir uns eigentlich einiges ausgerechnet hatten. Bislang sahen wir gegen Bergneustadt immer gut aus.“
Premiere für Gerassimenko und Werder
Vilsens energischer Endspurt zahlt sich am Ende aus – 28:24

Vilsens energischer Endspurt zahlt sich am Ende aus – 28:24

Bruchhausen-Vilsen - Sie ballten die Fäuste, rissen jubelnd die Arme hoch: Die Landesklassen-Handballer der HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf hatten am Samstag vor 130 Zuschauern dank eines energischen Endspurts die HSG Phoenix mit 28:24 (13:14) geschlagen und dem Aufsteiger dadurch die erste Niederlage beigebracht.
Vilsens energischer Endspurt zahlt sich am Ende aus – 28:24
Eydelstedt stoppt Negativserie – 2:1

Eydelstedt stoppt Negativserie – 2:1

Barnstorf - Er gab bei Schmuddelwetter gestern an der Seitenlinie alles, schrie mehrfach, gab Anweisungen und wollte die fünfte Niederlage in Folge verhindern: Stefan Müller. Dann kam der Abpfiff, und der 57-Jährige freute sich. Fußball-Kreisligist SV „Jura“ Eydelstedt stoppte die Talfahrt, gewann das prestigeträchtige Duell beim Barnstorfer SV mit 2:1 (0:0).
Eydelstedt stoppt Negativserie – 2:1
Irres Match: Okel verliert nach 5:2-Führung noch 5:6

Irres Match: Okel verliert nach 5:2-Führung noch 5:6

Okel – Was für ein verrücktes und unterhaltsames Spiel haben der TSV Okel und TuS Lemförde ihren Zuschauer geboten: Nach insgesamt elf Toren und einem Comeback auf jeder Seite holten sich schlussendlich die Lemförder die drei Punkte mit einem 6:5 (2:2)-Auswärtssieg.
Irres Match: Okel verliert nach 5:2-Führung noch 5:6
0:4 – Sulingen schlägt sich selbst

0:4 – Sulingen schlägt sich selbst

Sulingen - Dieser Nachmittag dürfte Jona Hardt wohl noch einige Zeit in Erinnerung bleiben. Erst vertändelte der Verteidiger des Fußball-Landesligisten im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SV Ramlingen-Ehlershausen völlig unnötig den Ball im eigenen Strafraum (29.), wenige Minuten später schenkte der 23-Jährige den Gästen auch noch einen Handelfmeter (34.), sodass er und seine Mannschaft am Samstagnachmittag völlig verdient mit 0:4 (0:3) den Platz an der Werner-Kling-Straße als verdienter Verlierer verlassen mussten. Zuvor hatte Ramlingens Maximilian König mit einem sehenswerten Freistoß die Gäste in Führung geschossen (28.).
0:4 – Sulingen schlägt sich selbst
Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Delmenhorst 22:26

Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Delmenhorst 22:26

Delmenhorst – Drittes Auswärtsspiel, dritte Niederlage: Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz verlor am Samstag vor 250 Zuschauern beim Tabellendritten HSG Delmenhorst mit 22:26 (11:14). „Wir haben das Spiel der Delmenhorster nicht so zerstört, wir waren zu passiv. Es haben 20 bis 30 Prozent Aggressivität in der Abwehr gefehlt“, analysierte Barnstorfs Trainer Dag Rieken. An Torhüter Donatas Biras lag es nicht, dass die Gäste mit leeren Händen nach Hause fuhren, denn der Litauer wehrte insgesamt 13 Bälle ab, darunter auch zwei Siebenmeter.
Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Delmenhorst 22:26
Coach Behrens kritisiert nach 1:3 gegen Woltmershausen Abwehrverhalten

Coach Behrens kritisiert nach 1:3 gegen Woltmershausen Abwehrverhalten

Melchiorshausen – „Eigentlich bin ich nicht der Typ, der sich seine Spieler unmittelbar nach einer Partie zur Brust nimmt. Aber diesmal musste es sein. Da bin ich auch mal lauter geworden“, sagte Lars Behrens, Trainer des Fußball-Landesligisten TSV Melchiorshausen, nach der 1:3 (1:0)-Heimniederlage gegen die TS Woltmershausen. Nach der vierten Saisonschlappe rutschten die Blau-Weißen in der Tabelle nach sieben Spieltagen auf den 13. Platz ab.
Coach Behrens kritisiert nach 1:3 gegen Woltmershausen Abwehrverhalten
Elfmeter, Rot, Traumtor – 0:2

Elfmeter, Rot, Traumtor – 0:2

Neustadt – So langsam, aber sicher müssen die Bezirksliga-Fußballer des TuS Sulingen II aufpassen, in der Tabelle nicht in gefährliche Regionen abzugleiten. Gestern Abend gab es ein 0:2 (0:1) beim TSV Mühlenfeld – es war bereits das siebte Spiel hintereinander ohne Sieg (drei Remis, vier Niederlagen). „Wir hatten zuletzt auch einige Hochkaräter, aber jetzt muss der nächste Dreier mal her“, meinte TuS-Coach Mustafa Cali.
Elfmeter, Rot, Traumtor – 0:2
Drakenburgs „Berserker“ erden Heiligenfelde

Drakenburgs „Berserker“ erden Heiligenfelde

Heiligenfelde – Der SV Heiligenfelde ist gestrauchelt: Das Team von Trainer Torben Budelmann hat am Donnerstagabend deutlich mit 0:4 (0:1) sein Bezirksliga-Heimspiel gegen den TuS Drakenburg verloren. Es war die zweite Saisonniederlage für den SVH. Eine Pleite, die jedoch nicht für Panik bei den Grün-Weißen sorgt. „Es hat gegen Drakenburg einfach nicht gepasst“, sagt Budelmann. Es sei aber „alles gut“. Schließlich habe der 34-Jährige immer betont, „dass wir noch nicht auf dem Level sind, um ganz oben mitzuspielen, wenn uns mal einige Leistungsträger fehlen“.
Drakenburgs „Berserker“ erden Heiligenfelde
Starke Brinkumer reisen zum Zweiten SFL Bremerhaven

Starke Brinkumer reisen zum Zweiten SFL Bremerhaven

Brinkum – Der Lauf geht weiter: Bereits seit acht Pflichtspielen (sieben Siege) sind die Fußballer des Brinkumer SV in der Bremen-Liga ungeschlagen. Vergangene Woche folgte gegen Aufsteiger SV Hemelingen (4:1) sogar der vierte Erfolg in Folge.
Starke Brinkumer reisen zum Zweiten SFL Bremerhaven
Trainer Rieken baut auf Biras und Pernar

Trainer Rieken baut auf Biras und Pernar

Barnstorf – Er ist ein Kämpfer, lässt sich auch von Verletzungen nicht unterkriegen: Lars von Kamp. Trotz einer Knochenhautreizung und Überlastung des rechten Fußgelenks und des Innenbandes läuft der Linksaußen des Handball-Oberligisten HSG Barnstorf/Diepholz in der Auswärtspartie (Samstag, Anwurf 19.15 Uhr) bei der HSG Delmenhorst auf.
Trainer Rieken baut auf Biras und Pernar
HSG Stuhr erwartet SVGO Bremen zum Landesliga-Kellerduell

HSG Stuhr erwartet SVGO Bremen zum Landesliga-Kellerduell

Stuhr – Im dritten Anlauf muss der Umschwung kommen: Im Duell der punktlosen Handball-Landesligisten erwartet die HSG Stuhr am Samstag um 15.00 Uhr das Schlusslicht SVGO Bremen. „Ich will das Spiel unbedingt gewinnen“, unterstreicht Stuhrs Trainer Sven Engelmann. Bekanntlich lässt es sich mit einem Sieg besser feiern – das will der 53-Jährige nämlich. Er ist zusammen mit einigen Akteuren zur hölzernen Hochzeit von Ex-Spieler Carsten („Katsche“) von der Heyde eingeladen, deshalb beginnt die Begegnung auch so früh.
HSG Stuhr erwartet SVGO Bremen zum Landesliga-Kellerduell
HSG Barnstorf/Diepholz II empfängt mit Piechowiak starken TSV Bremervörde

HSG Barnstorf/Diepholz II empfängt mit Piechowiak starken TSV Bremervörde

Barnstorf – Das ist eine Herausforderung: Handball-Verbandsligist HSG Barnstorf/Diepholz II empfängt nach zweiwöchiger Pause am Samstag um 19.15 Uhr in der Barnstorfer Vereinssporthalle Oberliga-Absteiger TSV Bremervörde. Barnstorfs Trainer Raul-Lucian Ferent hat Respekt vor dem Gegner: „Das ist eine junge Mannschaft, die auf allen Positionen gut besetzt ist. Sie spielt schnell.“
HSG Barnstorf/Diepholz II empfängt mit Piechowiak starken TSV Bremervörde
Sulinger Schwerstarbeit: „Wir müssen einige Dinge besser machen“

Sulinger Schwerstarbeit: „Wir müssen einige Dinge besser machen“

Sulingen – Die Blessuren aus dem jüngsten Schwergewichtsduell müssen schnell heilen, denn das nächste steht schon an: Nach dem 0:2 beim neuen Landesliga-Spitzenreiter STK Eilvese empfängt der TuS Sulingen nun den Liga-Zweiten SV Ramlingen-Ehlershausen (Samstag, 16.00 Uhr).
Sulinger Schwerstarbeit: „Wir müssen einige Dinge besser machen“
Kreiskrone aufgesetzt: Voltigierer vom RFV Diek-Bassum strahlen

Kreiskrone aufgesetzt: Voltigierer vom RFV Diek-Bassum strahlen

Weyhe – Die besten Voltigierer im Kreispferdesportverband Diepholz kommen aus den Vereinen Diek-Bassum, Niedersachsen-Eiche und Heiligenrode. Nach den Reitern und Fahrern haben nun auch die Akrobaten auf dem Pferderücken ihre neuen Kreismeister ermittelt. Ausgerichtet wurden die Titelkämpfe vom RV Sudweyhe im Rahmen seines offen ausgeschriebenen Voltigierturniers in Weyhe-Lahausen.
Kreiskrone aufgesetzt: Voltigierer vom RFV Diek-Bassum strahlen
TTBL: Werder Bremen stürmt nach 3:1-Erfolg über Bad Königshofen an die Spitze

TTBL: Werder Bremen stürmt nach 3:1-Erfolg über Bad Königshofen an die Spitze

Bremen - Von Carsten Drösemeyer. Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen ist mit dem vierten Sieg in Folge an die Tabellenspitze gestürmt: Mit 3:1 triumphierten die Hanseaten am Dienstagabend vor 190 Zuschauern über den zuvor ebenfalls noch ungeschlagenen TSV Bad Königshofen und lösten so das Team des Ex-Werderaners Bastian Steger als Klassenprimus ab. Chapeau!
TTBL: Werder Bremen stürmt nach 3:1-Erfolg über Bad Königshofen an die Spitze
Bassumer Squasher starten mit zwei souveränen Siegen in die Oberliga

Bassumer Squasher starten mit zwei souveränen Siegen in die Oberliga

Hannover – Traumstart für den Bassumer SC Shooting Birds in der Squash-Oberliga: Erst erteilte der amtierende Meister dem Regionalliga-Absteiger Squash Honcas Neustadt beim 4:0 eine kostenlose Lehrstunde, dann triumphierten die Lindenstädter beim heimischen SC Boastars Hannover ähnlich ungefährdet mit 3:1.
Bassumer Squasher starten mit zwei souveränen Siegen in die Oberliga
Stradtmann feiert Sieg in der S*-Dressur

Stradtmann feiert Sieg in der S*-Dressur

Bassum – Ein halber Punkt Unterschied nach 30 Lektionen einer S*-Dressur das ist so gut wie nichts. Aber genau der halbe Punkt entschied jetzt beim 43. Herbstturnier des RFV Diek-Bassum über Sieg und Platz. Glücklicher Gewinner war Uwe Stradtmann vom gastgebenden Verein. Überhaupt gab es während der drei Turniertage für die Bassumer Pferdesportler reichlich Grund zum Strahlen.
Stradtmann feiert Sieg in der S*-Dressur
Brinkumerinnen trumpfen bei deutschen Teammeisterschaften in München auf

Brinkumerinnen trumpfen bei deutschen Teammeisterschaften in München auf

Brinkum – Auch zwei Tage später war für Yasmin Homeyer immer noch unfassbar, was ihr und ihren Vereinskolleginnen Jennifer Meyer, Silke Nowotny und Svenja Siemer bei den deutschen Teammeisterschaften der Senioren passiert war. „Ich bin immer noch voller Adrenalin“, erklärte die Werferin vom FTSV Jahn Brinkum. In München holten sich die vier Brinkumerinnen mit der Startgemeinschaft Brinkum-Barßel-Friedrichsfehn mit 7 232 Punkten den Titel bei den W 30/35-Senioren.
Brinkumerinnen trumpfen bei deutschen Teammeisterschaften in München auf
Wurzeln in Vushtrri – wie Rashica

Wurzeln in Vushtrri – wie Rashica

Kamer Krasniqi spielt nach eigener Aussage „gerne und gut“ Tischtennis. In seinem Elternhaus in Osnabrück, in dem der 23-Jährige noch lebt und dort eine eigene Etage bewohnt, steht eine Platte. In der Garage. Ab und zu kommt Addy-Waku Menga, sein Teamkollege beim Regionalligisten BSV Rehden, vorbei. „Dann spielen wir ein bisschen“, erzählt Krasniqi. Momentan hat der in Osnabrück geborene Kosovare für das liebgewonnene Hobby allerdings keine Zeit. Er ist voll fokussiert auf Fußball. Als Stammkraft im defensiven Mittelfeld hat er alle elf Partien über 90 Minuten durchgezogen und dabei bereits drei extrem wichtige Tore erzielt – zuletzt das 1:0 beim 2:0-Sieg gegen Hannover 96 II. In seiner vorherigen „Herrenzeit“ war er alles andere als ein eiskalter Vollstrecker: Vier Treffer in fünf Jahren. Nun ist er plötzlich Rehdens bester Schütze. Kurzum: Krasniqis Saisonstart beim neuen Club ist sehr vielversprechend.
Wurzeln in Vushtrri – wie Rashica
„Für mich eine spezielle Partie“

„Für mich eine spezielle Partie“

Bremen - Von Carsten Drösemeyer. Der Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen bittet zum Gipfeltreffen: Die mit drei Saisonsiegen in Folge perfekt gestarteten Hanseaten treffen am Dienstag um 19.00 Uhr auf den ebenfalls verlustpunktfreien Spitzenreiter TSV Bad Königshofen. Besonders pikant: Nach fünf erfolgreichen Jahren im Bremer Dress kehrt Bad Königshofens neue Nummer eins Bastian Steger erstmals an seine alte Wirkungsstätte zurück. Sehr zur Freude des Bremer Trainers Cristian Tamas: „Basti ist bei uns immer gerne gesehen. Er ist ein unglaublich feiner Kerl, und wir hatten eine tolle Zeit mit ihm.“ Komplimente, die Steger im folgenden Gespräch gerne erwidert.
„Für mich eine spezielle Partie“
Heiligenrode II bereitet Cassens Spaß

Heiligenrode II bereitet Cassens Spaß

Stuhr - Von Katharina Drawert. Die Korbballerinnen des TV Stuhr und des FTSV Jahn Brinkum haben am zweiten Spieltag der Niedersachsenliga jeweils einen Sieg und eine Niederlage eingefahren. Der SV Heiligenfelde und der TSV Heiligenrode II gewann derweil zweimal souverän, während der TuS Sudweyhe II zweimal leer aus.
Heiligenrode II bereitet Cassens Spaß
Kues’ Traumschuss ins Glück: 60-Meter-Treffer sichert Vilsens 2:0 gegen die TSG

Kues’ Traumschuss ins Glück: 60-Meter-Treffer sichert Vilsens 2:0 gegen die TSG

Vilsen - Dieses Spitzenspiel hatte fast alles, was der Fußball hergibt. Ein Blitztor, einen späten Treffer aus knapp 60 Metern, zwei Rote Karten und beinahe sogar noch einen Feldverweis gegen einen Trainer. Und am Ende war Gastgeber SV Bruchhausen-Vilsen der verdiente Sieger.
Kues’ Traumschuss ins Glück: 60-Meter-Treffer sichert Vilsens 2:0 gegen die TSG
Lemfördes Rumpfteam feiert glücklichen Sieg über Bassum – 3:2

Lemfördes Rumpfteam feiert glücklichen Sieg über Bassum – 3:2

Lemförde - Eine Rumpfmannschaft (neun Akteure fehlten) des TuS Lemförde gab gestern kämpferisch alles und freute sich am Ende über einen „Dreier“: Die Bezirksliga-Kicker schlugen gestern einen überlegenen TSV Bassum mit 3:2 (1:0). „Das ist ein glücklicher Sieg für uns, es haben sich alle in den Dienst der Mannschaft gestellt“, strahlte Lemfördes Trainer David Schiavone. Der 40-Jährige wechselte sich bei der angespannten Personallage nach gut einer Stunde selbst ein. Er lobte besonders Torhüter Dan Zaharia: „Dan hat ein tolles Spiel gemacht.“ Der 37-Jährige verhinderte vor allem in der ersten Halbzeit mehrfach einen Rückstand.
Lemfördes Rumpfteam feiert glücklichen Sieg über Bassum – 3:2
Engelmann sieht trotz 28:30 Fortschritte

Engelmann sieht trotz 28:30 Fortschritte

Drochtersen – Die Landesliga-Handballer der HSG Stuhr verloren am Sonntagabend ihre Auswärtspartie beim Tabellenzweiten HSG Bützfleth/Drochtersen mit 28:30 (13:15). Stuhrs Trainer Sven Engelmann wirkte trotz der zweiten Niederlage im zweiten Spiel nicht unzufrieden: „Wir haben einen Schritt nach vorn gemacht.“
Engelmann sieht trotz 28:30 Fortschritte
Tischtennis: Werder scheidet im Pokal-Achtelfinale gegen Düsseldorf mit 2:3 aus

Tischtennis: Werder scheidet im Pokal-Achtelfinale gegen Düsseldorf mit 2:3 aus

Bremen – Bitteres Pokalaus für Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen: Obwohl die Hanseaten gegen Rekordmeister Borussia Düsseldorf dicht vor einer Sensation standen, mussten sie nach über drei Stunden mit 2:3 passen und schieden im Achtelfinale aus.
Tischtennis: Werder scheidet im Pokal-Achtelfinale gegen Düsseldorf mit 2:3 aus
Artmann seziert Hemelingen

Artmann seziert Hemelingen

Brinkum - Mike Gabel war sich nach dem Abpfiff sicher: „Das war das Beste, was wir bisher gespielt haben, seit Kevin (Artmann, spielender Co-Trainer, d. Red.) und ich hier sind.“ Allerdings schränkte der Trainer ein: „Zumindest über 80 Minuten.“ Bis kurz vor Schluss spielten seine Fußballer vom Brinkumer SV den SV Hemelingen am Samstagnachmittag regelrecht an die Wand, führten zu Hause mit 4:0. Dann ließ der Bremen-Ligist jedoch nach, die Hemelinger schossen noch das Ehrentor. Gabel wollte jedoch lieber über die starke Leistung bis zur 80. Minute sprechen. „Das war fußballerisch und taktisch richtig gut“, lobte der 37-Jährige nach dem 4:1 (2:0)-Erfolg: „Ich bin sehr zufrieden, das war ein tolles Spiel.“
Artmann seziert Hemelingen
Sulingens Selbsteingeständnis

Sulingens Selbsteingeständnis

Eilvese – Der Sonntagnachmittag brachte den Fußballern des TuS Sulingen eine Erkenntnis. Jedoch keine besonders angenehme. Für ganz oben reicht es in dieser Landesliga-Saison nicht für das Team von Trainer Walter Brinkmann. Mit 0:2 (0:1) verloren die Sulestädter beim neuen Spitzenreiter STK Eilvese. Der Sieg für den Aufsteiger sei verdient gewesen, sagte Brinkmann: „Uns fehlt an der einen oder anderen Stelle schon ein bisschen die Qualität, um die besten Teams der Liga schlagen zu können.“
Sulingens Selbsteingeständnis
Trügerische Sicherheit

Trügerische Sicherheit

Elsfleth – Die Auswärtsreise des Handball-Oberligisten HSG Barnstorf/Diepholz hatte schon schlecht begonnen. Beim Aufwärmen in der Halle des Elsflether TB bewegte sich Donatas Biras ziemlich unrund. Schnell war klar: Der Torhüter wird mit seinen Rückenproblemen nicht spielen. Die Gäste wollten kein Risiko eingehen. „Dafür ist die Saison noch zu lang“, erklärte HSG-Trainer Dag Rieken. Ohne den Litauer, der zuletzt mit starken Paraden das 28:24 gegen Fredenbeck festgehalten hatte, verloren die Barnstorfer mit 21:23 (12:14). Die zweite Niederlage im dritten Saisonspiel. Und zwar eine vermeidbare. „Das Ergebnis ist schon ein bisschen bitter“, bekannte Rieken: „Aber wir haben uns diese Niederlage selbst zuzuschreiben.“
Trügerische Sicherheit
Dickmann strahlt: „Das war eine Klasse-Leistung von uns“

Dickmann strahlt: „Das war eine Klasse-Leistung von uns“

Wetschen - Von Matthias Borchardt. Sie bildeten einen Kreis, freuten sich riesig, denn sie hatten beim Angstgegner gewonnen: Die Bezirksliga-Kicker des SV Heiligenfelde setzten sich am Donnerstagabend vor 100 Zuschauern im Spitzenspiel beim TSV Wetschen mit 3:1 (1:1) durch und festigten dadurch den ersten Platz. Heiligenfeldes Mannschaftskapitän Tobias Dickmann strahlte: „Das war eine Klasse-Leistung von uns, zumal wir in der zweiten Halbzeit versucht haben, vernünftig Fußball zu spielen.“ Die Gäste besaßen nicht nur bei den Chancen ein Plus, sondern hatten in Joshua Brandhoff auch den stärksten Angreifer in ihren Reihen. Der 26-Jährige erzielte nicht nur das 1:1, sondern hatte auch beim 2:1 seine Füße im Spiel.
Dickmann strahlt: „Das war eine Klasse-Leistung von uns“
Mammutaufgabe für Werder

Mammutaufgabe für Werder

Bremen – Auf Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen wartet ein echter Pokalkracher: Am Sonntag empfangen die Hanseaten um 15.00 Uhr Rekordmeister Borussia Düsseldorf und gehen laut SVW-Teammanager Sascha Greber als krasser Außenseiter in die Partie hinein: „Düsseldorf ist mit einem Weltklassespieler wie Timo Boll für mich der haushohe Favorit. Wir würden natürlich zu gerne für eine Überraschung sorgen, aber dafür müsste schon wirklich alles passen.“
Mammutaufgabe für Werder
Absolute Führungskraft

Absolute Führungskraft

Stuhr - Von Carsten Drösemeyer. Das Wort von Benjamin Barth hat beim Fußball-Bezirksligisten FC Sulingen großes Gewicht: Schon länger gehört der 31-Jährige dem Mannschaftsrat an und gilt laut Coach Frank Fischer zudem auf dem Platz als verlängerter Arm des Trainer-Duos Fischer/Stefan Rosenthal: „Benni ist ein unglaublich spielintelligenter und technisch beschlagener Spieler. Er führt unsere Anweisungen perfekt aus.“
Absolute Führungskraft
Wiedersehen mit Pakkan

Wiedersehen mit Pakkan

Brinkum – Mike Gabel lässt keinen Zweifel aufkommen, wohin die Reise am Wochenende gehen soll: „Klar wollen wir unseren Lauf fortführen und auch im achten Pflichtspiel in Folge ungeschlagen bleiben“, erklärt der Cheftrainer des Bremen-Ligisten Brinkumer SV vor dem Duell mit Tabellennachbar SV Hemelingen: „Aber wir wissen auch“, betont der Fußball-Fachmann, „dass auf uns eine ganz andere Aufgabe wartet als noch vor einer Woche beim 4:2-Sieg beim FC Union 60.“
Wiedersehen mit Pakkan
Sulingens Handballer wollen Beton anmischen

Sulingens Handballer wollen Beton anmischen

Sulingen – Die Situation vor einem Spiel sah wahrlich schon mal besser aus für die Handballer des TuS Sulingen. Zum einen könnten neben den etlichen Langzeitverletzten nun auch noch Patrick Kappermann (Oberschenkelprobleme), Jannik Knieling (Achillessehnenprobleme), Daniel Schlaak (Knieprellung) und Thomas Hammann (Viruserkrankung) ausfallen. Und zum anderen kommt mit dem TV Sehnde morgen (19.00 Uhr) der Landesliga-Tabellenführer in die Edensporthalle.
Sulingens Handballer wollen Beton anmischen
Jetzt gilt´s: TuS Sulingen muss Farbe bekennen

Jetzt gilt´s: TuS Sulingen muss Farbe bekennen

Sulingen – Jetzt müssen die Landesliga-Fußballer des TuS Sulingen Farbe bekennen: Am Sonntag stellen sie sich um 15.30 Uhr beim Tabellenzweiten STK Eilvese vor, und am zehnten Spieltag empfangen sie dann Spitzenreiter SV Ramlingen-Ehlershausen. „Das sind zwei richtig gute Gegner“, weiß Sulingens Co-Trainer Thorolf Meyer. Zunächst geht´s gegen den starken Aufsteiger STK Eilvese. „Das wird zwar eine harte Nuss, aber wir fahren da hin, um drei Punkte zu holen“, unterstreicht „Toto“ Meyer.
Jetzt gilt´s: TuS Sulingen muss Farbe bekennen
Eine Menge Routine für Bassum

Eine Menge Routine für Bassum

Bassum – Am Sonntag ist es wieder so weit: Dann steigt der amtierende Squash-Oberligameister Bassumer SC Shooting Birds wieder in den Ring – oder besser in den Court – und freut sich laut Kapitän Andreas Tiemann bereits auf seine „Mission Titelverteidigung“: „Wir wollen natürlich wieder ganz vorne mitmischen. Aber ich sehe vier Teams, die die Meisterschaft unter sich ausmachen werden. Neben uns sind es noch Neustadt, Jeverland und Oldenburg. Ich rechne mit einem engen Rennen.“
Eine Menge Routine für Bassum
Wilhelm Rohlfings goldener Abschied als Schiedsrichter

Wilhelm Rohlfings goldener Abschied als Schiedsrichter

Sudwalde – Er wird fehlen – nicht nur den Ansetzern des Fußballkreises Diepholz, sondern auch den Fußballern und jungen Schiedsrichter-Kollegen: Nach mehr als 40 Jahren als Unparteiischer beendete Wilhelm Rohlfing seine Laufbahn. Ein weiteres Original verlässt den Rasen. Wer früher als Linienrichter (so hießen die Schiedsrichter-Assistenten damals) mit ihm mitfuhr, bekam einiges zum Umgang auch außerhalb des Platzes mit auf seinen Weg. Spielanalysen nach Abpfiff („Ihr solltet Euch bei Eurem Torwart bedanken“ oder „Wo steht Ihr denn bei Ecken?“) gratis inklusive.
Wilhelm Rohlfings goldener Abschied als Schiedsrichter
Heemann strotzt vor Selbstvertrauen

Heemann strotzt vor Selbstvertrauen

Barnstorf - Er war beim 28:24-Heimerfolg über den ambitionierten VfL Fredenbeck stärkster Feldspieler beim Handball-Oberligisten HSG Barnstorf/Diepholz: Kevin Heemann. Der achtfache Torschütze will diese Leistung am Donnerstag in der Auswärtspartie (Anwurf 20.30 Uhr) beim Aufsteiger Elsflether TB bestätigen. Der abwehrstarke Linkshänder ist zuversichtlich: „Wir müssen mit der gleichen Einstellung in das Spiel gehen wie gegen Fredenbeck. Dann wird es sehr schwer für Elsfleth, die Punkte bei sich zu behalten.“
Heemann strotzt vor Selbstvertrauen
Michelmann stellt Kreisrekord auf

Michelmann stellt Kreisrekord auf

Brinkum – Selten sind die Bedingungen zum Saisonende so ideal wie bei den gemeinsamen Mehrkampfmeisterschaften der Kreisleichtathletikverbände Diepholz und Nienburg. Der Nachwuchsathleten der Jahrgänge 2006 und jünger machten etwas daraus. Es gab jede Menge Bestleistungen, und besonders beim Hochsprung wurde immer wieder gejubelt. So auch beim geglückten Sprung des 13-jährigen Leon Michelmann über 1,66 Metern.
Michelmann stellt Kreisrekord auf
„Es hat Nerven gekostet, aber . . .“

„Es hat Nerven gekostet, aber . . .“

Nordwohlde – Erfolgreicher Saisonstart für die Volleyballerinnen des SV Dimhausen: Zwar scheiterte der Landesliga-Aufsteiger knapp mit 1:3 am favorisierten VfL Wildeshausen, doch im zweiten Spiel des Tages rangen die Spielerinnen von Trainer Jörg Menzel die SG Beverstedt mit 3:2 nieder und verbuchten so die ersten beiden Punkte auf ihrem Konto.
„Es hat Nerven gekostet, aber . . .“
Nur Gätjen trifft im Spiel der verpassten Chancen

Nur Gätjen trifft im Spiel der verpassten Chancen

Rehden – Verpasste Chance für die A-Junioren des JFV Rehden im Abstiegskampf der Fußball-Regionalliga: Trotz einer ansprechenden Leistung scheiterte der Aufsteiger mit 1:3 (0:0) an Eintracht Braunschweig – hätte diese Partie laut Trainer Drilon Gashi jedoch nie und nimmer verlieren dürfen: „Nach 60 Minuten musste es eigentlich 5:0 für uns stehen. Bis zu dem Zeitpunkt hatten wir alles im Griff und haben Braunschweig dominiert.“
Nur Gätjen trifft im Spiel der verpassten Chancen
Puls und Co. starten fast perfekt

Puls und Co. starten fast perfekt

Heiligenrode – Auftakt nach Maß für den TSV Heiligenrode in der Tischtennis-Oberliga der Damen: Erst triumphierten Spitzenspielerin Nele Puls und Co. beim TuS Sande mit 8:4, ehe ihnen zwei Tage später ein respektables 7:7 gegen die Spvg. Oldendorf glückte. Diese drei Zähler dürften sich für das TSV-Quartett im Abstiegskampf noch als Gold wert erweisen.
Puls und Co. starten fast perfekt
Ismail verteidigt Kreismeistertitel

Ismail verteidigt Kreismeistertitel

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Halbmarathon, Fünf-Kilometer- und Zehn-Kilometer-Lauf: Der Teilnehmerzuspruch an den Hauptläufen des 29. Diepholzer Stadtlaufes hat im Vergleich zum Vorjahr um zehn Aktive (jetzt 121) zugenommen. „Die Stimmung und das Wetter waren gut“, zog Georg Hagemann, Organisator der Veranstaltung und Vorsitzender der SG Diepholz, eine positive Bilanz. Bei den verschiedenen Wettbewerben kamen am Samstag 345 Läufer und Läuferinnen (es gab 397 Anmeldungen) ins Ziel. „Es gab bei den Hauptläufen an der Spitze schnellere Zeiten als im vergangenen Jahr“, urteilte Hagemann.
Ismail verteidigt Kreismeistertitel
Frauen der HSG Barnstorf/Diepholz offenbaren Abwehr-Schwächen

Frauen der HSG Barnstorf/Diepholz offenbaren Abwehr-Schwächen

Mühlen – Die ambitionierten Handballerinnen der HSG Barnstorf/Diepholz mussten im zweiten Saisonspiel die erste Niederlage hinnehmen: Am Sonntag unterlag die Mannschaft von Trainer Mario Mohrland im Topspiel der Landesliga Weser-Ems beim Oberliga-Absteiger GW Mühlen mit 31:36 (15:18) und offenbarte dabei ungewohnte Schwächen in der Defensive.
Frauen der HSG Barnstorf/Diepholz offenbaren Abwehr-Schwächen
Der Teamplayer

Der Teamplayer

Brinkum - Von Julian Diekmann. Wenn Mike Gabel anfängt, über Saimir Dikollari zu reden, gerät der Coach des Bremen-Ligisten Brinkumer SV mächtig ins schwärmen: „Er ist nicht nur ein geiler Strafraumstürmer, sondern hat auch noch eine Selbstdisziplin, die seinesgleichen sucht. Saimir ist einer der professionellsten Fußballer, die ich je trainiert habe. Er legt immer eine einhundertprozentige Einstellung an den Tag.“ Die Worte des Trainers machen mehr als deutlich, welchen Stellenwert der 35-Jährige im Team besitzt. Dikollari ist nicht nur Teamplayer durch und durch, sondern „ein Führer unseres Teams“, wie Gabel herausstellt.
Der Teamplayer
Engelke-Team verliert im Hexenkessel

Engelke-Team verliert im Hexenkessel

Uetze/Hänigsen – Erst nach fast sechs Minuten warf Patrick Kappermann am Samstagabend das erste Tor für den TuS Sulingen. Bis dahin hatten die Landesliga-Handballer beim TSV Friesen Hänigsen jedoch schon mit 0:6 hinten gelegen. Diese verkorkste Anfangsphase erwies sich als zu große Hypothek, und am Ende unterlag die Mannschaft von Trainer Hartmut Engelke beim Team aus der Nähe von Burgdorf noch deutlicher – mit 19:34 (10:21). „Wenn du nach fünf Minuten schon weißt, dass das Spiel entschieden ist, wird es schwer“, gestand Engelke nach dem „gebrauchten Abend“, an dem sich Daniel Schlaak noch eine Knieverletzung zuzog. „Ich hoffe, dass es nichts Schlimmeres ist. Das würde uns nach solch einem Ergebnis noch fehlen“, meinte Engelke.
Engelke-Team verliert im Hexenkessel
HSG Barnstorf II korrigiert Fehlstart

HSG Barnstorf II korrigiert Fehlstart

Diepholz – Selbst die Rote Karte gegen Kapitän Martin Golenia konnte die starke Abwehr der HSG Barnstorf/Diepholz II nicht ins Wanken bringen: Mit 26:23 (12:11) setzten sich die Verbandsliga-Handballer am Samstag zu Hause gegen die HSG Heidmark durch und korrigierten damit auch den Fehlstart nach der Niederlage zum Auftakt bei der SG Neuenhaus/Uelsen (26:35). „Ich bin sehr zufrieden mit unserer Leistung, gerade mit der Abwehr“, resümierte deshalb der Barnstorfer Trainer Raul-Lucian Ferent: „Auch nach der Roten Karte gegen Martin haben wir es weiter sehr gut gemacht.“
HSG Barnstorf II korrigiert Fehlstart
4:2 – die Show des Saimir Dikollari

4:2 – die Show des Saimir Dikollari

Bremen – Die Fußballer des Brinkumer SV surfen in der Bremen-Liga weiter auf der Erfolgswelle. Auch im siebten Spiel in Folge blieb die Mannschaft von Coach Mike Gabel und des spielenden Co-Trainers Kevin Artmann ungeschlagen. Trotz eines zweimaligen Rückstandes gewann der BSV seine Partie beim FC Union 60 am Ende noch mit 4:2 (2:2). Der gestrige Arbeitssieg schmeckte vor allem Gabel: „Wir haben absolut zu Recht gewonnen. Unser Lauf geht weiter“, erklärte der Cheftrainer nach dem Abpfiff. Damit verbesserten sich die Brinkumer in der Tabelle auf den fünften Rang.
4:2 – die Show des Saimir Dikollari
Biras hält im Tor überragend – 28:24

Biras hält im Tor überragend – 28:24

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Er ballte nach gehaltenen Bällen mehrfach die Faust, freute sich: Donatas Biras, Torhüter bei der HSG Barnstorf/Diepholz, hatte am Samstag mit etlichen Paraden entscheidenden Anteil daran, dass der heimische Handball-Oberligist den ambitionierten VfL Fredenbeck mit 28:24 (14:6) bezwang. Der Litauer wehrte nicht nur 18 Bälle ab, sondern kaufte Rückraumshooter Jan Torben Ehlers (4) auch noch zwei Siebenmeter ab. Der 37-Jährige strahlte: „Dieser Sieg war gegen einen starken Gegner wichtig. Wir haben konzentriert in der Deckung gespielt. Das war erheblich besser als noch in Bissendorf.“
Biras hält im Tor überragend – 28:24