Ressortarchiv: Kreis Diepholz

Mohrland freut sich über 36:24-Sieg

Mohrland freut sich über 36:24-Sieg

Holdorf – Die Handballerinnen der HSG Barnstorf/Diepholz finden nach zuletzt vier sieglosen Spielen wieder in die Erfolgsspur: Im Nachbarschaftsduell setzte sich die Mannschaft von Trainer Mario Mohrland mit 36:24 (18:10) beim abstiegsbedrohten SV Holdorf durch und kletterte dank des zwölften Saisonsieges wieder auf den dritten Tabellenplatz in der Landesliga Weser-Ems. Einen Spieltag vor dem Saisonende steht somit bereits fest, dass der Aufsteiger die laufende Spielzeit mindestens auf dem vierten Rang beenden wird.
Mohrland freut sich über 36:24-Sieg
Julian Kischel wechselt zum Bundesligisten 1. SC Diepholz

Julian Kischel wechselt zum Bundesligisten 1. SC Diepholz

Diepholz – Der 1. Squash-Club Diepholz hat seinen ersten Transfer zur kommenden Bundesliga-Spielzeit unter Dach und Fach gebracht. Von Ligakonkurrent Team Cadillac Eschweiler wechselt der 25-jährige Julian Kischel in die Kreisstadt.
Julian Kischel wechselt zum Bundesligisten 1. SC Diepholz
Abstieg der HSG Phoenix besiegelt

Abstieg der HSG Phoenix besiegelt

Oyten – Nach dem Abpfiff blicken viele Spielerinnen ins Leere. Die Enttäuschung ist riesig, die Wut auf sich selbst auch. Durch die 28:31 (15:14)-Pleite beim Schlusslicht TV Oyten III stehen die Handballerinnen der HSG Phoenix einen Spieltag vor dem Saisonende als Absteiger aus der Landesliga fest.
Abstieg der HSG Phoenix besiegelt
„Den Barrier TC kennt man jetzt“

„Den Barrier TC kennt man jetzt“

Barrien – Martin Emmrich, René Nicklisch und Timo Fleischfresser – es sind wieder einige klangvolle Namen dabei, wenn die Herren-30-Regionalliga morgen zum ersten Spieltag bittet. Mittendrin sind auch wieder die Tennisspieler des Barrier TC, die ab 11.00 Uhr beim TC Wernigerode um die ersten Punkte kämpfen.
„Den Barrier TC kennt man jetzt“
In Antalya die Basis für gutes Abschneiden gelegt?

In Antalya die Basis für gutes Abschneiden gelegt?

Barrien - Von Felix Schlickmann. Mit purem Talent gehen die Tennis-Herren des Barrier TC in die neue Landesliga-Saison. Bendix Schröder, Maxim Triller, Tarek Erlewein – drei der vier Stammkräfte spielen sogar zusätzlich noch in der U 18. Ergänzt wird die Truppe von Oleksander Kyrychenko. Der Ukrainer spielt an Position eins. Mannschaftsführer Schröder ist zufrieden mit seinem Team: „Die Chemie stimmt, die Stimmung ist gut.“
In Antalya die Basis für gutes Abschneiden gelegt?
Der Zeremonienmeister

Der Zeremonienmeister

Barnstorf - Von Julian Diekmann. Die große Party blieb aus – vorerst. „Wir haben uns aber einige Pizzen in die Halle liefern lassen und noch mal ausgiebig mit den mitgereisten Fans geklönt“, erklärt Lars von Kamp, nachdem der Linksaußen mit seinen sechs Treffern maßgeblichen Anteil daran hatte, dass seine HSG Barnstorf/Diepholz am Samstag das Kellerduell bei der SG HC Bremen/Hastedt mit 28:26 gewann und sich somit einen Spieltag vor Saisonende den Klassenerhalt in der Handball-Oberliga sicherte: „Als ich dann zu Hause in meiner WG in Vechta ankam, habe ich aber noch mit ein paar Mitbewohnern auf den Klassenerhalt angestoßen. Das war es aber auch schon.“
Der Zeremonienmeister
Germanus Lichtblick beim 27:33

Germanus Lichtblick beim 27:33

Bützfleth – Gebrauchter Tag für die Landesliga-Handballer der HSG Stuhr: Zunächst verloren sie gestern Abend bei der HSG Bützfleth/Drochtersen mit 27:33 (15:17), dann konnten sie aufgrund eines Wasserrohrbruchs nicht duschen. Stuhrs Trainer Sven Engelmann wirkte trotz der Niederlage nicht ganz unzufrieden: „Wir waren durchaus auf Augenhöhe mit dem Gegner, haben uns aber nicht richtig an die Marschrote gehalten, die Angriffe zu früh abgeschlossen.“ Eine ordentliche Vorstellung attestierte der 52-Jährige dem eingewechselten Torhüter Stefan Germanus: „Er hat gut gehalten.“ In der 6:0-Deckung wusste der Mittelblock mit Christoph Schneider und Stefan Pfüller zu gefallen.
Germanus Lichtblick beim 27:33
Nienstermann lässt sich Zeit mit Ausgleich

Nienstermann lässt sich Zeit mit Ausgleich

Bremen – „Es ist eben auch für die Topclubs ab und zu nicht leicht, gegen uns zu spielen und zu gewinnen“, schmunzelte Lars Behrens. Der Trainer des Fußball-Landesligisten TSV Melchiorshausen war mit dem gestrigen Auftritt seiner Mannschaft beim 3:3 (2:1) gegen den FC Union 60 sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. „Klar hatten wir auch mal Glück. Aber unverdient war das nicht, dass wir heute noch einen Punkt geholt haben“, erklärte Behrens.
Nienstermann lässt sich Zeit mit Ausgleich
Twistringen vergibt zu viele Chancen

Twistringen vergibt zu viele Chancen

Bassum - Von Felix Schlickmann. „Ich glaube, wir haben eine hochklassige Bezirksliga-Partie gesehen“, sagte Trainer Michael Schultalbers über das Fußballspiel seines SC Twistringen beim TSV Bassum gestern Nachmittag. Dabei war er bemerkenswert gefasst, denn das Duell endete mit 2:2 (0:0) – obwohl der SCT die Platzherren phasenweise an die Wand gespielt hatte. Gerade in der ersten Hälfte waren die Gäste deutlich überlegen, vergaben einige große Chancen. Doch Schultalbers war alles andere als unzufrieden: „Wir haben uns den Punkt verdient und freuen uns darüber. Am Ende hatten wir mit dem verschossenen Elfmeter sogar noch Glück.“ Tobias Cordes hätte den Spielverlauf nämlich beinahe komplett auf den Kopf gestellt – doch SCT-Keeper Mark Schultalbers ahnte die Ecke und parierte. So blieb den Gästen zumindest noch ein Punkt.
Twistringen vergibt zu viele Chancen
Richter und Andreßen richten es

Richter und Andreßen richten es

Achim – Das war ein hartes Stück Arbeit: In der Handball-Verbandsliga der Männer stand es 120 Sekunden vor dem Ende im Match der HSG Barnstorf/Diepholz II bei der SG Achim/Baden II 29:29. Dann traten die beiden besten Barnstorfer Torschützen auf den Plan. Linksaußen Finn Richter (elf Treffer) wurde klug freigespielt und erzielte das 30:29. Eine Minute später sorgte Linkshänder Matthias Andreßen, der den Club am Saisonende in Richtung Cloppenburg verlassen wird, mit seinem Treffer zum 31:29 für die Vorentscheidung beim 31:30 (15:14)-Erfolg. Der siebenfache Torschütze Andreßen, ansonsten als Linkshänder eher im rechten Rückraum zu finden, erzielte das Tor von der halblinken Position.
Richter und Andreßen richten es
Konditionelle Schwächen

Konditionelle Schwächen

Wagenfeld – Dass seine Handball-Mannschaft beim Landesklassen-Meister verloren hatte, wurmte Matthias Möller gar nicht so sehr. „Es war auf jeden Fall ein verdienter Sieg für den TV Georgsmarienhütte. Sie haben einfach das stärkste Team der Liga, sind deutlich am ausgeglichensten besetzt.“ Doch die Art und Weise, wie sich seine HSG Wagenfeld/Wetschen beim 18:33 (8:16) präsentiert hatte, passte Möller gar nicht: „Ich war super enttäuscht. Die Einstellung einiger war wirklich nicht gut.“
Konditionelle Schwächen
TuS Sulingen von der Rolle

TuS Sulingen von der Rolle

Ehlershausen – Höchste Saisonniederlage kassiert: Fußball-Landesligist TuS Sulingen unterlag gestern vor 150 Zuschauern beim Tabellenvierten SV Ramlingen-Ehlershausen mit 0:4 (0:2). Dabei hatte Sulingens Trainer Maarten Schops der Anfangsformation vertraut, die zuletzt den SV Iraklis Hellas Hannover mit 6:0 abgefertigt hatte.
TuS Sulingen von der Rolle
Stuhr lässt Comebackchance liegen

Stuhr lässt Comebackchance liegen

Stuhr/Bückeburg – Genau eine Stunde war von der Uhr, da war der Fußball-Landesligist TV Stuhr voll drin in der Partie. Erst tankte sich Torben Drawert in den Strafraum durch, sein Schuss aus halblinker Position rauschte knapp rechts am Pfosten vorbei. Dann legte Drawert im Sechzehner quer, doch in der Mitte verpasste Riccardo Azzarello knapp. „In dieser Phase hatte ich das Gefühl, dass das Spiel noch mal hätte kippen können, wenn wir das Anschlusstor erzielen“, sagte TVS-Trainer Christian Meyer. Doch es war eben nicht gefallen. Stattdessen präsentierte sich der Gastgeber eiskalt, feierte letztlich einen 4:0 (1:0)-Erfolg. „Wir waren heute sicherlich nicht vier Tore schlechter“, betonte Meyer nach der Auswärtspartie beim VfL Bückeburg: „Nichtsdestotrotz geht der Sieg natürlich in Ordnung.“
Stuhr lässt Comebackchance liegen
HSG-Hit: Oberliga, Oberliga, hey, hey, hey

HSG-Hit: Oberliga, Oberliga, hey, hey, hey

Bremen - Von Gerd Töbelmann. Noch gut eine Minute war zu spielen, da kassierte Martin Golenia eine Zeitstrafe. Im Abstiegs-Hit der Handball-Oberliga der Männer beim HC Bremen sollte man eigentlich meinen, dass der Spieler der HSG Barnstorf/Diepholz mit säuerlicher Miene von Trainern und Kollegen auf der Bank empfangen worden wäre. Das Gegenteil war der Fall: Coach Dag Rieken packte seinen Abwehrmann an beiden Schultern und umarmte ihn dann freudestrahlend. Hintergrund: Die Barnstorfer lagen zu diesem Zeitpunkt uneinholbar mit 28:24 vorn und hatten damit einen Spieltag vor dem Saisonende den Klassenerhalt perfekt gemacht.
HSG-Hit: Oberliga, Oberliga, hey, hey, hey
Kicker-Defilee für Verbandspräsident Distelrath

Kicker-Defilee für Verbandspräsident Distelrath

Mörsen – Abschreiten der Front mit Günter Distelrath: Der Präsident des Niedersächsischen Fußballverbands (NFV) musste während seines Besuchs beim SV Mörsen-Scharrendorf zusammen mit dem Vereinsvorsitzenden Andreas Siegmann einiges an Strecke bewältigen, um das große Gelände mit ihren drei Fußballplätzen und der Club-eigenen Mehrzweckhalle in Augenschein zu nehmen. Auf jedem Grün herrschte Betrieb, die zweite A-Jugend bereitete sich auf ihr Kreisliga-Spiel gegen den TuS Varrel vor, die zweite E-Jugend wärmte sich fürs Duell gegen Brockum auf, später spielten noch die Alten Herren.
Kicker-Defilee für Verbandspräsident Distelrath
Nach der Pause wie abgeschnitten

Nach der Pause wie abgeschnitten

Brinkum - Von Gerd Töbelmann. Da fehlten Dennis Offermann, Trainer des Fußball-Bremen-Ligisten Brinkumer SV, gestern Abend zunächst die Worte: „Keine Ahnung, warum das in der zweiten Halbzeit wie abgeschnitten war. Vor der Pause haben wir doch alles kontrolliert.“ Am Ende musste der BSV noch froh sein, dass auf eigenem Platz beim 1:1 (1:0) gegen den SV Werder Bremen III zumindest ein Punkt heraussprang.
Nach der Pause wie abgeschnitten
HSG Stuhr in Bützfleth nur Außenseiter

HSG Stuhr in Bützfleth nur Außenseiter

Stuhr – „Ich rechne mir nicht viel aus, zumal uns die Mannschaft nicht liegt“, unterstreicht Sven Engelmann, Trainer beim Handball-Landesligisten HSG Stuhr, vor der schweren Auswärtspartie am Sonntag (Anwurf 17.00 Uhr) bei der HSG Bützfleth/Drochtersen. Bereits die Hinpartie hatten die Gäste gegen den Tabellenvierten mit 30:39 verloren.
HSG Stuhr in Bützfleth nur Außenseiter
Twistringens wertvolles Eigenkapital

Twistringens wertvolles Eigenkapital

Twistringen - Von Carsten Drösemeyer. Lennart Bors als Shootingstar des Fußball-Bezirksligisten SC Twistringen zu bezeichnen, wäre fast untertrieben: Schon in der vorigen Saison trug der 19-Jährige mit satten neun Treffern – wohlgemerkt als A-Jugend-Leihgabe – in der Rückrunde maßgeblich zum vorzeitigen Klassenerhalt bei und machte so blitzschnell auf sich aufmerksam. „Der damalige Trainer Andreas Schultalbers hat mich in der A-Jugend kicken gesehen und mich sofort ins kalte Wasser geworfen“, erinnert sich Bors: „Ich denke, das hat auch ganz gut geklappt.“
Twistringens wertvolles Eigenkapital
Cedric Quader: „Es geht um alles“

Cedric Quader: „Es geht um alles“

Barnstorf - Von Matthias Borchardt. Endspiel zwei Spieltage vor Saisonschluss im Kampf um den Verbleib in der Handball-Oberliga: Der Tabellenvorletzte SG HC Bremen/Hastedt (14:34 Punkte) erwartet am Samstag um 19.30 Uhr die ebenfalls abstiegsgefährdete HSG Barnstorf/Diepholz (17:31 Zähler), die allerdings drei Punkte mehr auf dem Konto hat.
Cedric Quader: „Es geht um alles“
Behrens macht ersten Sieg des Jahres perfekt

Behrens macht ersten Sieg des Jahres perfekt

Sudweyhe – Christian Mach hatte rein gar nichts zu meckern. „Diesmal hat wirklich alles gepasst – vom Torwart ganz hinten über Abwehr, Mittelfeld und Sturm, von unserer Nummer eins bis Nummer 24“, strahlte der Trainer des TuS Sudweyhe nach dem 3:1 (0:0) über den Bezirksliga-Vierten TSV Wetschen am Dienstagabend, dem ersten Sieg des Jahres.
Behrens macht ersten Sieg des Jahres perfekt
Riedemann zurück: Im Polo um Punkte

Riedemann zurück: Im Polo um Punkte

Kirchdorf – In diesem Jahr hatte der Osterhase für Christian Riedemann ein besonders großes Osternest vorgesehen. Dem Niedersachsen ist es erneut gelungen, für diese Saison die nötigen Gelder aufzutreiben, um gemeinsam mit Beifahrer Michael Wenzel einige Einsätze in der Deutschen Rallye-Meisterschaft in einem VW Polo GTI R5 zu bestreiten.
Riedemann zurück: Im Polo um Punkte
Ferent weiß: „Wir brauchen noch Punkte“

Ferent weiß: „Wir brauchen noch Punkte“

Barnstorf – Die Verbandsliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz II hatten wegen der Ostertage einige Tage Pause, trainieren Donnerstag erst wieder. „Ich hoffe, dass die Jungs wieder Lust auf Handball haben, denn auch wir brauchen noch Punkte für den Klassenverbleib“, unterstreicht Barnstorfs Trainer Raul-Lucian Ferent, der selbst ein paar Tage in Rumänien weilte. Am Freitag stellt sich der Tabellenneunte (20:24 Punkte) um 20.30 Uhr bei der abstiegsgefährdeten SG Achim/Baden II (12:34 Zähler) vor.
Ferent weiß: „Wir brauchen noch Punkte“
Behrens strahlt nach Sieg im L-Springen

Behrens strahlt nach Sieg im L-Springen

Syke-Okel - Von Sonja Rohlfing. Mit diesem Sieg hat sich Liesa Behrens selbst überrascht: Auf dem Wallach Curt gewann die Reiterin vom RV Sudweyhe jetzt die höchste Springprüfung beim Osterturnier des RuF Okel. Für die beiden war es die erste gemeinsame Platzierung überhaupt. In der Dressur unterstrich Jan-Dirk Gießelmann vom RV Wagenfeld einmal mehr die Klasse seiner Nachwuchspferde.
Behrens strahlt nach Sieg im L-Springen
Gerade volljährig, direkt Vollgas: Rasante Lerneffekte

Gerade volljährig, direkt Vollgas: Rasante Lerneffekte

Martfeld - Von Daniel Wiechert. Vollgas ist sein Leben. An diesem verregneten Nachmittag wird Christian Lemke jedoch ausgebremst. „Sorry“, sagt er gleich zweimal und stellt sich an das zum Stehtisch umfunktionierte alte Shell-Ölfass im Eingangsbereich einer Werkstatt in Dörverden. Zuspätkommen ist für Lemke keine Option. Auch wenn es wie in diesem Fall aufgrund eines Staus lediglich zwei Minuten sind. Die Jagd gegen die Uhr ist seit mehr als einem Jahrzehnt Lemkes Hobby. Er ist Motorsportler durch und durch. „Die lauten Motoren, die Schnelligkeit“, beschreibt der 18-Jährige mit den blonden Haaren und den hellen Augen den Reiz: „Und die Konzentration. Es gilt, immer bei der Sache zu sein. Man muss immer die Kontrolle über sein Gefährt behalten.“
Gerade volljährig, direkt Vollgas: Rasante Lerneffekte
Kim Klostermann kehrt zurück

Kim Klostermann kehrt zurück

Barnstorf – Zwei Spieltage vor dem Saisonende laufen die Planungen bei den Handballerinnen der HSG Barnstorf/Diepholz für die kommende Landesligaspielzeit 2019/20 auf Hochtouren. Nun vermelden die Verantwortlichen der HSG die erste Neuverpflichtung: Nach einer Serie beim letztjährigen Oberliga-Absteiger TV Cloppenburg kehrt die wurfgewaltige Rückraumspielerin Kim Klostermann zurück zu den Barnstorferinnen und verstärkt das Team von Trainer Mario Mohrland.
Kim Klostermann kehrt zurück
Ein Fehlschuss zu viel für FC Sulingen

Ein Fehlschuss zu viel für FC Sulingen

Sulingen - Von Gerd Töbelmann. Tobias Plümer schaute in den wolkenlosen Himmel, nahm einen Schluck aus der Wasserflasche und schüttelte dann nur mit dem Kopf. Der Torwart des FC Sulingen hatte gestern alles getan, um im Viertelfinale des Fußball-Bezirkspokals gegen den Landesligisten TSV Krähenwinkel/Kaltenweide für einen Coup zu sorgen: In 90 Minuten ohne Fehler und dann im Elferschießen einen Strafstoß verwandelt und einen gehalten. Und doch stand am Ende eine 4:5 (1:0/1:1)-Niederlage.
Ein Fehlschuss zu viel für FC Sulingen
Famulla sagt in Bramstedt wieder ab

Famulla sagt in Bramstedt wieder ab

Wagenfeld – Böse Osterüberraschung für den TuS Wagenfeld. Der Kreisliga-Spitzenreiter verlor gegen den von Trainerturbulenzen gebeutelten TSV Bramstedt mit 1:5 (1:3). „Das ist ein ganz klar verdienter Sieg für Bramstedt“, kommentierte TuS-Betreuer Christian Maas die Niederlage. Die Gäste erwiesen sich als extrem effizient und machten aus fünf Kontern fünf Tore. Dabei hätte Wagenfeld in der Anfangsphase in Führung gehen können, doch Alin Faur (2.), Henrik Möhlmeyer (5.) sowie Jannik Kläning (7.) vergaben die ersten Chancen. Besser machte es auf der Gegenseite Lukas Frese (8.), der einen Angriff über die linke Seite mit dem 1:0 abschloss. Danach hatte Jannik Kläning Pech mit einem Pfostentreffer (9.). Beim 2:0 (27.) war es Julio Martin-Hinze, der den zweiten Konter über links erfolgreich abschloss. Zwar brachte Roman Esanus Abstaubertor die Gastgeber wieder heran, aber mit dem Pausenpfiff (45.) stellte Iven Lehner den alten Abstand wieder her.
Famulla sagt in Bramstedt wieder ab
Christoph Albers knackt Sudweyhe

Christoph Albers knackt Sudweyhe

Kirchdorf - Von Cord Krüger. Da standen sie nun und plauschten nach dem Abpfiff schiedlich-friedlich über ein außergewöhnliches Bezirksliga-Duell. Christian Jeinsen, Trainer des TuS Kirchdorf, lächelte nach dem 2:1 (1:0)-Heimsieg über den TuS Sudweyhe fast verlegen seinen Sudweyher Kollegen Christian Mach an. Der wiederum musste darüber schmunzeln, wie seine Fußballer am Samstag trotz deutlicher Überlegenheit als Verlierer vom Platz gingen. „Sudweyhe hat das Spiel gemacht – und wir die Tore“, fasste Jeinsen die 95 spannenden Minuten zusammen. „Dem habe ich nichts hinzuzufügen“, gab ihm Mach Recht.
Christoph Albers knackt Sudweyhe
Ein Hauch von Morgenluft

Ein Hauch von Morgenluft

Hannover – Der TV Stuhr sollte in der Fußball-Landesliga nur noch auswärts antreten. Während auf eigenem Platz noch kein einziger Sieg gelang, klappte es beim Aufsteiger in der Fremde nun schon zum dritten Mal. Am Samstag setzte sich der Tabellenvorletzte mit 4:1 (2:0) beim Rangelften OSV Hannover durch.
Ein Hauch von Morgenluft
Hartje sorgt für Entscheidung – 2:0

Hartje sorgt für Entscheidung – 2:0

Bassum – Auch im fünften Spiel nach der Winterpause bleibt der TSV Bassum ungeschlagen (elf Punkte geholt): Der Tabellenachte der Fußball-Bezirksliga bezwang am Donnerstagabend in einer Nachholbegegnung den ambitionierten TuS Sulingen II mit 2:0 (1:0). „Wir haben den Herbstmeister geschlagen, ich bin stolz auf meine Mannschaft“, strahlte Bassums Trainer Torsten Klein. Eines hob der 47-Jährige hervor: „Es hat jeder für jeden gekämpft.“
Hartje sorgt für Entscheidung – 2:0
Alle heiß: FC Sulingen im Pokalfieber

Alle heiß: FC Sulingen im Pokalfieber

Sulingen – Besonderes Spiel am Ostermontag um 15 Uhr für den FC Sulingen: Der Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga erwartet im Viertelfinale des Bezirkspokals den Landesligisten TSV Krähenwinkel/Kaltenweide und hält damit als letzte Mannschaft die Fahne des NFV-Kreises Diepholz hoch. Die Sulestädter rechnen sich einiges aus, denn immerhin hatten sie in der vierten Runde den favorisierten Stadtrivalen TuS Sulingen dank zweier „Buden“ von Torjäger Svend Kafemann mit 2:1 geschlagen.
Alle heiß: FC Sulingen im Pokalfieber
Lemfördes Stürmer Esposito gibt „auf dem Platz für die Mannschaft sein letztes Hemd“

Lemfördes Stürmer Esposito gibt „auf dem Platz für die Mannschaft sein letztes Hemd“

Lemförde - Von Carsten Drösemeyer. Giovanni Esposito ist für Fußball-Bezirksligist TuS Lemförde so etwas wie die Lebensversicherung im Kampf um den Klassenerhalt: Trotz seiner 36 Lenze weiß der Lagerarbeiter einfach, wo das Tor steht – wie sein 2:1-Siegtreffer beim jüngsten Coup über Titelfavorit STK Eilvese eindrucksvoll unterstrich.
Lemfördes Stürmer Esposito gibt „auf dem Platz für die Mannschaft sein letztes Hemd“
Möller legt Traineramt bei HSG Wagenfeld/Wetschen nieder

Möller legt Traineramt bei HSG Wagenfeld/Wetschen nieder

Wagenfeld - Von Matthias Borchardt. Zwei Spieltage vor Saisonschluss haben die Landesklassen-Handballer der HSG Wagenfeld/Wetschen als Tabellenzweiter berechtigte Hoffnungen, die Aufstiegsspiele zur Landesliga zu erlangen. „Ich will auf alle Fälle die bestmögliche Platzierung erreichen und natürlich Zweiter bleiben“, unterstreicht Wagenfelds ehrgeiziger Trainer Matthias Möller.
Möller legt Traineramt bei HSG Wagenfeld/Wetschen nieder
28 neue C-Lizenz-Trainer für die Fußballer

28 neue C-Lizenz-Trainer für die Fußballer

Bramstedt – Eine starke Truppe: 28 von 29 Aspiranten, die sich Anfang November zum Start des C-Lizenz-Trainerlehrgangs getroffen hatten, zogen die 120 Unterrichtseinheiten in den fünfeinhalb Monaten konsequent durch und bestanden nach dem theoretischen Teil jetzt auch die praktische Prüfung auf dem Sportplatz des TSV Bramstedt.
28 neue C-Lizenz-Trainer für die Fußballer
HSG Barnstorf/Diepholz erlaubt sich überraschenden Patzer – 31:36

HSG Barnstorf/Diepholz erlaubt sich überraschenden Patzer – 31:36

Diepholz – Die Handballerinnen der HSG Barnstorf/Diepholz mussten einen Rückschlag im Kampf um den dritten Tabellenplatz in der Landesliga Weser-Ems hinnehmen: Am Sonntag unterlag der Aufsteiger in der Diepholzer Mühlenkamphalle überraschend mit 31:36 (18:18) gegen den SV Höltinghausen und rutschte nach der vierten sieglosen Partie in Folge auf den vierten Rang ab.
HSG Barnstorf/Diepholz erlaubt sich überraschenden Patzer – 31:36
Heiligenrode rafft sich nochmal auf

Heiligenrode rafft sich nochmal auf

Heiligenrode – Ordentlicher Saisonabschluss für den TSV Heiligenrode in der Tischtennis-Oberliga der Damen: Zwar mussten Spitzenspielerin Nele Puls und Co. beim RSV Braunschweig II mit 2:8 passen, beendeten die Spielzeit aber dank eines 8:2-Triumphs beim SSV Neuhaus auf einem guten fünften Tabellenplatz.
Heiligenrode rafft sich nochmal auf
Padel liegt im Trend – und ist sogar Jürgen Klopps Lieblingssport

Padel liegt im Trend – und ist sogar Jürgen Klopps Lieblingssport

Jürgen Klopp erzählte kürzlich Überraschendes: Bei ihm dreht sich gar nicht alles um Fußball, er ist ein großer Fan von Padel-Tennis! Der Teammanager des FC Liverpool hat diese Sportart erst vor einigen Jahren entdeckt. „Ich hätte nie gedacht, dass ich mit 47 Jahren oder so die beste Sportart meines Lebens kennenlerne. Ich spiele das fünfmal die Woche. Das ist sensationell“, verriet der 51-Jährige im Sky-Interview.
Padel liegt im Trend – und ist sogar Jürgen Klopps Lieblingssport
Famulla entlassen, Dismer übernimmt

Famulla entlassen, Dismer übernimmt

Lahausen – Die Meldung kam zwar nicht ganz unerwartet, der Zeitpunkt überraschte aber schon. Friedhelm Famulla ist nicht mehr Trainer des Fußball-Kreisligisten TSV Weyhe-Lahausen.
Famulla entlassen, Dismer übernimmt
Christoph Albers: Immer Kirchdorf, immer Vollgas

Christoph Albers: Immer Kirchdorf, immer Vollgas

Kirchdorf - Von Malte Rehnert. Das hat er nun davon, dass er in Kirchdorf so viele Leute kennt und ein sehr geselliger Typ ist. Im August will Christoph Albers seine Freundin Katharina heiraten – und das Zelt auf dem Hof der Familie wird dann aus allen Nähten platzen. Die Mitspieler vom Fußball-Bezirksligisten TuS Kirchdorf sind natürlich dabei, ebenso die Kollegen von der Feuerwehr sowie die Schützenbrüder und -schwestern. „Um die 200 Gäste“ werden eingeladen. „Wenn man feiert, dann richtig“, meint Albers: „Zeltfeten finde ich generell gut. Und da möchte man niemanden außen vor lassen.“
Christoph Albers: Immer Kirchdorf, immer Vollgas
Abstiegsgefährdete HSG Barnstorf/Diepholz gibt 19:14-Führung noch aus der Hand – 23:24

Abstiegsgefährdete HSG Barnstorf/Diepholz gibt 19:14-Führung noch aus der Hand – 23:24

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Völlig geknickt standen oder saßen die Spieler der HSG Barnstorf/Diepholz nach dem Abpfiff in der Diepholzer Mühlenkamphalle, blickten ins Leere und schüttelten mit dem Kopf.
Abstiegsgefährdete HSG Barnstorf/Diepholz gibt 19:14-Führung noch aus der Hand – 23:24
Malte Hamsch trifft zehnmal beim 35:25

Malte Hamsch trifft zehnmal beim 35:25

Brinkum – Gute Teamleistung: Handball-Landesligist HSG Stuhr schlug gestern vor 120 Zuschauern in der Brinkumer KGS-Halle Absteiger TV Gut Heil Spaden mit 35:25 (15:9). „Das war eine gute Leistung“, urteilte Stuhrs Trainer Sven Engelmann. Ein ordentliches Spiel machte Malte Hamsch, der Youngster traf zehnmal ins Schwarze. Er kam im halblinken Rückraum und am linken Flügel zum Einsatz.
Malte Hamsch trifft zehnmal beim 35:25
Sulingens Co-Trainer Manuel Meyer verwandelt beim 6:0 zwei Handelfmeter

Sulingens Co-Trainer Manuel Meyer verwandelt beim 6:0 zwei Handelfmeter

Sulingen - Von Matthias Borchardt. Der TuS Sulingen bleibt in der Fußball-Landesliga daheim ungeschlagen: Der Tabellensechste fertigte gestern bei nasskaltem Wetter den abstiegsgefährdeten SV Iraklis Hellas Hannover gleich mit 6:0 (3:0) ab. „Es hat alles gepasst, auch die Standards. Vor allem in der Defensive standen wir gut“, freute sich Sulingens Trainer Maarten Schops über den zehnten „Dreier“ im 24. Meisterschaftsspiel.
Sulingens Co-Trainer Manuel Meyer verwandelt beim 6:0 zwei Handelfmeter
Bremen-Liga-Meister Brinkum fegt Leher TS 6:3 vom Platz

Bremen-Liga-Meister Brinkum fegt Leher TS 6:3 vom Platz

Bremerhaven – Nach zwei Niederlagen in Folge haben sich die Fußballer des Brinkumer SV mal wieder belohnt und ihre Partie bei der Leher TS gestern Nachmittag mit 6:3 gewonnen. „Auch wenn wir wieder einmal drei Gegentreffer fressen mussten, haben wir uns endlich mal wieder als eine Einheit präsentiert – sowohl defensiv als auch offensiv. Von daher war es ein verdienter Sieg“, erklärte Brinkums Trainer Dennis Offermann nach dem Abpfiff.
Bremen-Liga-Meister Brinkum fegt Leher TS 6:3 vom Platz
Engelmann: „Es hat alles gepasst“

Engelmann: „Es hat alles gepasst“

Brinkum – Revanche für die 26:29-Niederlage aus dem Hinspiel geglückt: Handball-Landesligist HSG Stuhr gewann am Donnerstagabend die Nachholpartie gegen den TV Oyten mit 29:24 (13:10) und verbesserte sich dadurch auf den fünften Tabellenplatz. Stuhrs Trainer Sven Engelmann lobte seine Mannschaft: „Alle Spieler waren bei der Sache. Es hat alles gepasst.“ Rückraumakteur Jan Burgdorf wusste nicht nur als siebenfacher Torschütze zu gefallen, sondern er bot auch in der Abwehrmitte mit Malte Blume eine gute Leistung.
Engelmann: „Es hat alles gepasst“
Respekt vor dem „Kampfschwein“

Respekt vor dem „Kampfschwein“

Bassum - Von Carsten Drösemeyer. Wenn Bassums Co-Trainer Andreas Merdon seinen Leistungsträger Patrik Remmert als „absolutes Kampfschwein“ bezeichnet, dann ist das keineswegs despektierlich gemeint: Schließlich gräbt der Linksverteidiger für den Fußball-Bezirksligisten in vorbildlicher Manier Spiel für Spiel die Außenbahn um und besticht dabei insbesondere durch seinen „fighting spirit“.
Respekt vor dem „Kampfschwein“
„Müssen anfangen zu punkten“

„Müssen anfangen zu punkten“

Brinkum – „Bei uns läuft momentan keiner jubelnd durch die Gegend“, sagt Dennis Offermann. Doch das ist wohl eine leichte Untertreibung. Zu prekär ist die aktuelle Situation beim Brinkumer SV, zu schwach das Fußballjahr 2019. Sechs Pleiten sowie je ein Unentschieden und Sieg stehen in der Bremen-Liga zu Buche. Doch Trainer Offermann ist vor dem Spiel am Sonntag (15.00 Uhr) bei der Leher TS bemüht, nicht den Teufel an die Wand zu malen. „Wir können ja nicht grundsätzlich die Ausrichtung ändern und hier alles über den Haufen werfen“, meint der 39-Jährige: „Es geht darum, den Jungs sachlich und genau zu vermitteln, was zu tun ist.“
„Müssen anfangen zu punkten“
Quader setzt auf stärkeren Willen

Quader setzt auf stärkeren Willen

Diepholz – Endspurt im Kampf um den Klassenverbleib: Der abstiegsgefährdete Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz erwartet am Samstag um 19.30 Uhr in der Diepholzer Mühlenkamphalle den Tabellenvierten TV Cloppenburg. „Wir haben drei Endspiele vor der Brust, haben alles selbst in der Hand“, sagt Barnstorfs Trainer Dag Rieken. Er hofft, dass die Gastgeber an die Leistung aus dem Hinspiel anknüpfen können. Beim 30:26-Coup in Cloppenburg hatten sie mit einem glänzend aufgelegten Torhüter Frederik Hohnstedt überzeugt.
Quader setzt auf stärkeren Willen
Kleiner Kader, große Ziele

Kleiner Kader, große Ziele

Sulingen – Die personelle Situation beim Fußball-Landesligisten TuS Sulingen vor der Heimbegegnung am Sonntag (Anstoß 15.00 Uhr) gegen Aufsteiger SV Iraklis Hellas Hannover ist kritisch. „Wir haben nur mit dezimiertem Kader trainieren können“, berichtet Sulingens Co-Trainer Manuel Meyer. Beim jüngsten 1:3 in Bad Pyrmont zogen sich Dennis Neumann (Brummschädel nach Zusammenprall), Jan-Christoph Thom (zwei Nächte im Krankenhaus verbracht – Gehirnerschütterung) und Taiki Hirooka (Bluterguss im Beckenbereich) Verletzungen zu. Ob sie mitwirken können, entscheidet sich kurzfristig. Ein weiterer Abgang steht mittlerweile fest: Thom (22) wechselt zum Westfalenligisten SC RW Maaslingen
Kleiner Kader, große Ziele
Thorsten Eppler verlässt Riede und übernimmt wieder Lahausen

Thorsten Eppler verlässt Riede und übernimmt wieder Lahausen

Lahausen - Von Gerd Töbelmann. „Wenn es nicht Lahausen gewesen wäre, hätte ich nicht zugesagt. Das ist keine Sache gegen Riede, sondern für Lahausen.“ Das sagt Thorsten Eppler, der im Sommer den Lüneburger Fußball-Bezirksligisten MTV Riede nach einem Jahr wieder verlassen wird, um zum aktuellen Kreisligisten TSV Lahausen als Trainer zurückzukehren, wo er drei Jahre lang aktiv war und zur Krönung den Kreispokal gewann.
Thorsten Eppler verlässt Riede und übernimmt wieder Lahausen
29:37 – Barnstorf gratuliert dem Meister

29:37 – Barnstorf gratuliert dem Meister

Aurich – Dieses Gefühl, anderen beim feiern zuzusehen, während man selbst als Verlierer dasteht, ist nicht sonderlich angenehm. Für die Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz war es am Sonntagabend jedoch nicht allzu schlimm. Als die Spieler des frisch gebackenen Oberliga-Champions vom OHV Aurich ihre Meistershirts überstreiften und ihr intensives Partyprogramm inklusive Bierduschen starteten, klatschte die HSG-Fraktion anerkennend Beifall. Trainer Dag Rieken meinte nach der 29:37 (12:20)-Niederlage seines Teams über den nach wie vor ungeschlagenen Gegner: „Aurich hat eine tolle Mannschaft und ist ein absolut verdienter Meister. Da fällt es leicht zu gratulieren.“ Seine eigene Mannschaft müsse nun in den verbleibenden drei Partien versuchen, die noch fehlenden „ein, zwei Punkte“ zum sicheren Klassenerhalt zu holen. Rieken: „Darauf legen wir jetzt den Fokus.“
29:37 – Barnstorf gratuliert dem Meister