Ressortarchiv: Kreis Diepholz

Brinkums nächster Tiefpunkt

Brinkums nächster Tiefpunkt

Bremerhaven – Offenbar ist der Turnaround doch noch nicht gelungen. Nachdem der Brinkumer SV vergangene Woche noch mit 7:2 über den ESC Geestemünde hinweggerollt war und den Negativtrend damit eigentlich beendet hatte, setzte es am Samstagnachmittag für den Bremen-Ligisten den nächsten Tiefpunkt. Mit 2:4 (0:1) verloren die Fußballer beim Tabellenletzten OSC Bremerhaven, Trainer Dennis Offermann stellte hinterher mal wieder die Qualitätsfrage.
Brinkums nächster Tiefpunkt
Sabbar gleicht vom Punkt aus – 1:1

Sabbar gleicht vom Punkt aus – 1:1

Melchiorshausen - Von Felix Schlickmann. So richtig wusste Trainer Lars Behrens nicht, was er mit diesem 1:1 (0:1) seines TSV Melchiorshausen im Heimspiel gegen die SG Findorff anfangen sollte. „Grundsätzlich ist die Punkteteilung sicherlich in Ordnung“, sagte der 40-Jährige nach dem Spiel am Samstagnachmittag, meinte dann aber: „Nach dem Spielverlauf hätten es unter dem Strich auch drei Zähler sein können.“ Und er hatte durchaus Recht, seine Landesliga-Fußballer waren über weite Strecken die bessere Mannschaft. Zur Wahrheit gehört allerdings auch, dass der TSV gerade die Anfangsphase der Partie ordentlich verschlief.
Sabbar gleicht vom Punkt aus – 1:1
HSG Barnstorf/Diepholz zu verunsichert

HSG Barnstorf/Diepholz zu verunsichert

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Alles gegeben, aber es langte nicht: Die abstiegsgefährdete HSG Barnstorf/Diepholz unterlag gestern Abend vor 270 Zuschauern in der Diepholzer Mühlenkamphalle dem starken Handball-Oberliga-Aufsteiger HSG Delmenhorst mit 20:22 (8:9). „Das ist bitter, wir haben zu viele freie Bälle verworfen. Außerdem haben wir im Angriff zu verkrampft gespielt“, sagte Barnstorfs Trainer Dag Rieken. Mit Saulius Liutikas (fiebrige Erkältung) und Marko Pernar (Prüfungen in Serbien) fehlten beide Spielmacher. „Die Verunsicherung war zu sehen“, urteilte der 49-jährige Rieken.
HSG Barnstorf/Diepholz zu verunsichert
Stindt: „Setzen alles auf Sieg“

Stindt: „Setzen alles auf Sieg“

Stuhr – Es war ein echter Mutmacher am vergangenen Wochenende: Nach zweimaligem Rückstand gelang den Fußballern vom TV Stuhr beim 2:2 noch ein Punktgewinn bei der SpVgg. Bad Pyrmont. Doch nun muss der Landesliga-Aufsteiger beim Heimspiel gegen den SV Iraklis Hellas (Sonntag, 15.00 Uhr) zwingend nachlegen. Schließlich liegen die Stuhrer mit elf Punkten noch zehn Zähler hinter dem vor dem Abstieg rettenden zwölften Platz, den derzeit der TSV Pattensen innehat.
Stindt: „Setzen alles auf Sieg“
„Werden einen guten Plan entwickeln“

„Werden einen guten Plan entwickeln“

Sulingen – Noch kein einziges Gegentor haben die Fußballer des TuS Sulingen in den drei Landesliga-Spielen 2019 kassiert. Das soll natürlich auch am Sonntag (15.00 Uhr) gegen den HSC BW Tündern so bleiben. Doch die Aufgabe wird wahrscheinlich noch schwieriger als zuletzt. Denn der Tabellenzweite Tündern stellt mit 49 Treffern die beste Offensive der Liga. TuS-Trainer Maarten Schops lässt sich davon allerdings nicht aus der Ruhe bringen: „Wir werden einen guten Plan entwickeln.“
„Werden einen guten Plan entwickeln“
Kein Fan von Hurra-Fußball

Kein Fan von Hurra-Fußball

Sulingen - Von Carsten Drösemeyer. Als Mustafa Cali vor der Saison das Traineramt beim Fußball-Bezirksligisten TuS-Sulingen II übernahm, da machte er gleich zu Beginn eine interessante Aussage: „Ich gehe in jedes Spiel, um es zu gewinnen. Natürlich wird das nicht immer klappen, aber unser Anspruch ist, in jeder Bezirksliga-Partie drei Punkte zu holen.“
Kein Fan von Hurra-Fußball
Behrens: Serie fortsetzen

Behrens: Serie fortsetzen

Melchiorshausen – „Ich dachte, wir hätten schon vier Siege in Serie geholt“, lacht Lars Behrens. Der Trainer des TSV Melchiorshausen scheint ein bisschen die Übersicht verloren zu haben. Verzeilich, schließlich schwimmen seine Bremer Landesliga-Fußballer derzeit regelrecht auf einer Erfolgswelle. Es waren aber „nur“ drei Siege in Folge, zuletzt ein starker Comeback-Erfolg beim 3:2 nach 0:2 beim TV Bremen-Walle 1875. Triumpf Nummer vier soll dann also morgen erfolgen, wenn es auf eigenem Platz gegen die SG Findorff geht (15.00 Uhr).
Behrens: Serie fortsetzen
Brinkum will Schwung mitnehmen

Brinkum will Schwung mitnehmen

Brinkum – Der erste Schritt ist getan: Nach dem ersten Sieg des Jahres am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen den ESC Geestemünde (7:2) wollen die Fußballer des Brinkumer SV in der Bremen-Liga nun unbedingt nachlegen. Nächste Gelegenheit dazu hat die Mannschaft von Trainer Dennis Offermann bereits morgen, wenn sie um 15.00 Uhr beim Tabellenschlusslicht OSC Bremerhaven auflaufen muss. Doch Brinkums Co-Trainer Mirkan Pakkan warnt davor, die Partie gegen den Letzten auf die leichte Schulter zu nehmen: „Man darf nicht vergessen, dass Bremerhaven aus den ersten drei Pflichtspielen des Jahres sieben Punkte geholt hat. Sie haben sich definitiv noch nicht aufgegeben. Sollten wir dort nicht mindestens 100 Prozent auf den Platz bringen, wird es schwierig, gegen den OSC Punkte mitzunehmen.“
Brinkum will Schwung mitnehmen
Trainer Ferent verlängert bei der HSG Barnstorf/Diepholz II

Trainer Ferent verlängert bei der HSG Barnstorf/Diepholz II

Barnstorf – Einen Namen hat sich Trainer Raul-Lucian Ferent besonders gut gemerkt: Lukas Kraeft. Der Linksaußen vom VfL Fredenbeck II hatte Ferents HSG Barnstorf/Diepholz II im Hinspiel Anfang November quasi im Alleingang auseinandergenommen. 29:26 hieß es am Ende für Fredenbeck, ganze 17 Tore steuerte Kraeft bei, nur vier erzielte er per Siebenmeter. Morgen (19.00 Uhr), wenn Fredenbeck zum Rückspiel in die neue Barnstorfer Vereinssporthalle (Walsener Straße) kommt, haben die Verbandsliga-Handballer der HSG die Chance auf Wiedergutmachung.
Trainer Ferent verlängert bei der HSG Barnstorf/Diepholz II
Perfekt: Trainer Rieken verlängert

Perfekt: Trainer Rieken verlängert

Barnstorf - Von Matthias Borchardt. Die HSG Barnstorf/Diepholz ist noch in den Kampf um den Klassenverbleib verwickelt, aber die Verantwortlichen des Handball-Oberligisten treiben die Planungen für die Saison 2019/2020 weiter voran. „Dag Rieken hat bei uns als Trainer verlängert“, gab Heiner Thiemann, sportlicher Leiter bei der HSG Barnstorf/Diepholz, vor der morgigen Heimpartie (Anwurf 20.00 Uhr) in der Diepholzer Mühlenkamphalle gegen die HSG Delmenhorst bekannt.
Perfekt: Trainer Rieken verlängert
Heiligenrode macht kurzen Prozess

Heiligenrode macht kurzen Prozess

Gifhorn – Der TSV Heiligenrode hat in der Tischtennis-Verbandsliga der Herren die Mutter aller Befreiungsschläge gelandet: Beim Vorletzten TTC Schwarz-Rot Gifhorn feierte das Kreisteam einen 9:0-Kantersieg, festigte Rang sieben und steht so dicht vorm Klassenerhalt.
Heiligenrode macht kurzen Prozess
Andreßen wechselt zum TV Cloppenburg

Andreßen wechselt zum TV Cloppenburg

Barnstorf – Der Kapitän geht von Bord: Linkshänder Matthias Andreßen verlässt den Handball-Verbandsligisten HSG Barnstorf/Diepholz II und schließt sich zur Spielzeit 2019/2020 dem ambitionierten Oberligisten TV Cloppenburg an. „Ich stehe jedes Jahr in Kontakt mit Cloppenburg, da ich mich da in der Saison 2013/14 super wohl gefühlt habe, die Halle und die Euphorie sind einfach unglaublich. Ich will nächste Saison unbedingt wieder Oberliga spielen, und da hat mir das Konzept in Cloppenburg am besten gefallen“, erläutert der 26-Jährige seinen Wechsel. Eines versichert der in Vechta wohnende Dualstudent (Business Administration & IT): „Ich habe mich in der Zweiten sehr wohl gefühlt und freue mich, vergangene und diese Saison deren Kapitän sein zu dürfen, aber ich wollte handballerisch noch mal die Herausforderung suchen.“ Mit 80 „Buden“ ist „Matze“ Andreßen aktuell zweitbester Werfer bei der HSG Barnstorf/Diepholz II.
Andreßen wechselt zum TV Cloppenburg
„Wir haben uns abschießen lassen“

„Wir haben uns abschießen lassen“

Bassum – Die Luft im Abstiegskampf wird für die Handballerinnen des Landesligisten HSG Phoenix immer dünner: Beim TSV Altenwalde gingen sie mit 12:26 (4:11) unter. Da Konkurrent TSV Bremervörde etwas überraschend gewann, fiel die HSG auf einen direkten Abstiegsplatz zurück. „Das war erschreckend. Bis auf unsere Torfrau Mareike Landwehr, die stark gehalten hat, sind alle unter Normalform geblieben. Für den Abstiegskampf brauchen wir eine andere Einstellung und einen anderen Teamgeist. Einige müssen sich ernsthaft hinterfragen, ob ihre Leistung für die Landesliga reicht“, ärgerte sich Trainer Christoph Schweitzer.
„Wir haben uns abschießen lassen“
Carla Klostermann in Gala-Form

Carla Klostermann in Gala-Form

Barnstorf – Lange Zeit liefen die Handballerinnen der HSG Barnstorf/Diepholz einem Rückstand hinterher, doch am Ende reichte es noch zu einem Punkt: Am Sonnabend trennte sich der Aufsteiger nach 60 hart umkämpften Minuten in der neuen Barnstorfer Vereinssporthalle mit einem 33:33 (15:18)-Unentschieden von der SG Neuenhaus/Uelsen. Nach dem zweiten Remis in dieser Spielzeit rangiert die Mannschaft von Mario Mohrland unverändert auf dem dritten Tabellenplatz in der Landesliga Weser-Ems.
Carla Klostermann in Gala-Form
Sudweyhe schnappt sich das Ticket

Sudweyhe schnappt sich das Ticket

Moordeich - Von Zoe Turner. Der finale Spieltag sollte entscheiden, wer die Bundesliga Nord auf den Deutschen Meisterschaften (DM) neben der SG Findorff-Bremen vertreten darf. Der TuS Sudweyhe – vorher noch auf Platz vier und somit nicht qualifiziert – feierte zwei Siege, den zweiten Platz und damit seine Teilnahme am nationalen Wettkampf.
Sudweyhe schnappt sich das Ticket
Das Meisterstück gelingt

Das Meisterstück gelingt

Oldenburg – Es ist vollbracht: Durch ein 4:0 gegen den SC Osnabrück sowie ein gleichermaßen deutliches 4:0 beim Gastgeber SC Oldenburg schnappte sich der Bassumer SC Shooting Birds ungeschlagen den Titel in der Squash-Oberliga. Ein Triumph, dem die „schießenden Vögel“ laut Mannschaftsführer Andreas Tiemann eine „krachende Feier“ folgen ließen: „So einen Erfolg feiert man ja schließlich nicht jeden Tag.“
Das Meisterstück gelingt
1. SC Diepholz krönt starke Saison

1. SC Diepholz krönt starke Saison

Diepholz – Der 1. SC Diepholz hat seine Ziele in der Squash-Bundesliga Nord mehr als erreicht. Zum Abschluss kam der Aufsteiger zunächst daheim zu einem Unentschieden gegen den RSB in Rheydt und feierte einen Tag später einen umkämpften 3:1-Derbysieg beim 1. Bremer SC. In der Abschlusstabelle belegt der 1. SC Diepholz einen hervorragenden fünften Platz. Ein stolzer Spielertrainer Dennis Jensen zog Bilanz: „Wir haben eine fantastische Serie gespielt, und ein Rad hat ins andere gegriffen.“
1. SC Diepholz krönt starke Saison
Marvin Nienstermann dreht Partie

Marvin Nienstermann dreht Partie

Bremen – Joker Marvin Nienstermann hat seinen TSV Melchiorshausen am Samstagabend vor einer drohenden Niederlage in der Bremer Fußball-Landesliga bewahrt und die Partie beim Drittletzten TV Bremen-Walle 1875 nach einem 0:2-Halbzeit-Rückstand noch in einen 3:2-Sieg umgewandelt.
Marvin Nienstermann dreht Partie
Wilkens sorgt für Entscheidung

Wilkens sorgt für Entscheidung

Daverden/Sulingen – Die Ergebnisse waren zu erwarten: Die Landesliga-Handballer des TuS Sulingen verloren am Freitag beim neuen Spitzenreiter TSV Daverden mit 22:34, schlugen aber einen Tag später vor 150 Zuschauern in eigener Halle die abstiegsgefährdete SVGO Bremen mit 29:27.
Wilkens sorgt für Entscheidung
Bart und Senkler treffen für Diepholz

Bart und Senkler treffen für Diepholz

Diepholz – Sechsten „Dreier“ eingefahren: Fußball-Bezirksligist SG Diepholz schlug gestern im ersten Heimspiel des neuen Jahres den SC Twistringen mit 2:1 (1:0). „Wir gehen als glücklicher Sieger vom Platz. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen“, urteilte Diepholz’ Spielertrainer Marcell Katt, der vor allem Außenverteidiger Alexander Wärtz lobte.
Bart und Senkler treffen für Diepholz
Hegerfeld serviert mundgerecht – 2:0

Hegerfeld serviert mundgerecht – 2:0

Hannover – Maarten Schops freute sich über einen durchweg souveränen Auftritt seiner Mannschaft. „Wir haben schon sehr gut angefangen und auf dem nicht ganz einfach zu bespielenden Platz relativ guten Fußball gezeigt. Von Beginn an hatten wir das Heft in der Hand. Alle haben sich super in die Mannschaft eingebracht“, lobte der Trainer des TuS Sulingen nach dem 2:0 (0:0) seines Landesligisten beim OSV Hannover. Dadurch blieb sein Team nach zwei 0:0-Partien auch im dritten Punktspiel des Jahres ohne Gegentor, „aber wir haben jetzt die eine oder andere Chance herausgespielt.“
Hegerfeld serviert mundgerecht – 2:0
Brinkum schießt sich Frust von der Seele

Brinkum schießt sich Frust von der Seele

Brinkum – In beeindruckender Manier hat der Brinkumer SV Freitagabend seinen Negativtrend gestoppt. Mit dem 7:2 (3:0)-Heimerfolg über Bremen-Liga-Konkurrent ESC Geestemünde feierte die Mannschaft von Trainer Dennis Offermann den ersten Pflichtspielsieg 2019. „Es war enorm wichtig für die Köpfe der Jungs, endlich mal wieder ein Spiel zu gewinnen“, freute sich Brinkums Coach.
Brinkum schießt sich Frust von der Seele
Erst die Pflicht, dann die Kür

Erst die Pflicht, dann die Kür

Sulingen – Ein sportliches Wochenende wartet auf die Handballer des TuS Sulingen: Die Mannschaft von Trainer Hartmut Engelke muss binnen 24 Stunden gleich zwei Landesliga-Partien absolvieren. Während der Tabellenachte heute Abend ab 19.45 Uhr beim starken Zweiten TSV Daverden auf der Platte steht, geht es für die Engelke-Sieben nur einen Tag später mit dem Heimspiel gegen den Vorletzten SVGO Bremen (19.00 Uhr) weiter.
Erst die Pflicht, dann die Kür
Stuhr glaubt weiterhin an die Aufholjagd

Stuhr glaubt weiterhin an die Aufholjagd

Stuhr – Von Spieltag zu Spieltag wird der Abstand zum rettenden Ufer größer – doch Stephan Stindt will nichts davon hören, dass der Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga bereits aussichtslos geworden sei. „Es ist rechnerisch noch alles drin“, betont der Trainer des TV Stuhr vor der Auswärtsaufgabe bei der Spielvereinigung Bad Pyrmont (Sonntag, 15.00 Uhr). Auf den Hinweis, dass noch elf Landesliga-Spiele für seine Mannschaft anstehen würden, wirft Stindt ein: „Plus die Spiele in der nächsten Saison.“ Der 42-Jährige sowie sein Trainerkollege Christian Meyer glauben noch an die Rettung. Dafür müssen die Stuhrer aber langsam zu punkten anfangen. „Jedes Spiel ist für uns wie ein Endspiel“, sagt daher auch Stindt.
Stuhr glaubt weiterhin an die Aufholjagd
Mehr Teile für das Sulinger Puzzle

Mehr Teile für das Sulinger Puzzle

Sulingen – Die Null steht nach den ersten ersten beiden Landesliga-Spielen des neuen Jahres – sowohl in der Abwehr, was Maarten Schops ziemlich freut, als auch im Angriff, was dem Trainer des TuS Sulingen wiederum die nächsten Hausaufgaben offenbart. „Wir hatten uns nach der Hinrunde ja mehr Stabilität in der Defensive als Schwerpunkt gesetzt. Dieses Ziel haben wir erreicht. Aber wir müssen im letzten Drittel mehr Gefahr ausstrahlen und dort die richtigen Lösungen finden“, fordert der 42-Jährige ein Ende der Torflaute – am besten schon am Sonntag ab 15.00 Uhr beim OSV Hannover.
Mehr Teile für das Sulinger Puzzle
Brinkum will gegen Geestemünde Trendwende einleiten

Brinkum will gegen Geestemünde Trendwende einleiten

Brinkum – Dennis Offermann ist eigentlich ein besonnener Fußballtrainer. Doch was der Coach des Brinkumer SV derzeit von seinen Spielern präsentiert bekommt, macht den 39-Jährigen mittlerweile nur noch fassungslos. „Bei einigen habe ich einfach das Gefühl, dass es sie nicht kümmert, was gerade bei uns los ist“, echauffiert sich Offermann.
Brinkum will gegen Geestemünde Trendwende einleiten
Barnstorfer SV angelt sich drei SCT-Spieler

Barnstorfer SV angelt sich drei SCT-Spieler

Barnstorf – Fußball-Kreisligist Barnstorfer SV treibt seine Planungen für die Saison 2019/2020 voran. Gestern präsentierte Trainer Jörg Behrens vier Neuzugänge. Vom Bezirksliga-Kader des SC Twistringen kommen Mannschaftskapitän Danny Lange, Marco Kappermann und Nils Warnke. Außerdem schließt sich Steffen Pattke (SV „Jura“ Eydelstedt) dem Tabellenfünften an. „Das sind alles starke Spieler. Ich bin froh, dass ich sie für uns gewinnen konnte“, unterstreicht „Jockel“ Behrens. Eines freut den 38-Jährigen: „Wir haben erfahrene Spieler dazubekommen.“
Barnstorfer SV angelt sich drei SCT-Spieler
Endlich einmal ohne Druck: 1. SC Diepholz kann frei aufspielen

Endlich einmal ohne Druck: 1. SC Diepholz kann frei aufspielen

Diepholz – Die Squash-Bundesliga geht in ihr Finalwochenende: Der 1. SC Diepholz kann dabei komplett sorgenfrei aufspielen, da die Mannschaft mit 22 Pluspunkten auf einem starken fünften Tabellenplatz liegt. Über diese Konstellation freut sich Spielertrainer Dennis Jensen: „Wir hatten die ganze Saison über Druck, es tut mehr als gut, ein Mal frei aufspielen zu können.“ Der 43-Jährige selbst kann beim Finale nicht mitwirken, da er sich beim Fußballspielen einen schmerzhaften Rippenbruch zugezogen hat und mehrere Wochen ausfällt.
Endlich einmal ohne Druck: 1. SC Diepholz kann frei aufspielen
Hoppe gewinnt bei Hallenturnier in Bassum S*-Springen

Hoppe gewinnt bei Hallenturnier in Bassum S*-Springen

Bassum – Paweena Hoppe und der zehnjährige Wallach Call me Baby Blue waren schnell, sehr schnell im Stechen des S*-Springens. Mit 38,88 Sekunden und einer fehlerfreien Runde verwiesen die Amazone vom RSC Handorf-Langenberg und ihr Vierbeiner in der Reithalle des RFV Diek-Bassum die Konkurrenz auf die Plätze. Das spannende Finale des eintägigen Hallenspringturniers in Bassum war ganz nach dem Geschmack des Publikums.
Hoppe gewinnt bei Hallenturnier in Bassum S*-Springen
Unger spielender Co-Trainer beim TSV Brockum

Unger spielender Co-Trainer beim TSV Brockum

Wetschen/Brockum – Seine Entscheidung stand schon länger fest: Nach sechs Spielzeiten beim TSV Wetschen verlässt Leistungsträger Nils Unger den ambitionierten Fußball-Bezirksligisten.
Unger spielender Co-Trainer beim TSV Brockum
Mohrland vermisst letzten Willen

Mohrland vermisst letzten Willen

Osnabrück – Die Handballerinnen der HSG Barnstorf/Diepholz mussten die erste Niederlage im Jahr 2019 hinnehmen: Am Sonnabend unterlag der Aufsteiger im Topspiel der Landesliga Weser-Ems mit 25:33 (11:17) bei der HSG Osnabrück, die sich aufgrund der Niederlage des TV Cloppenburg beim SV Vorwärts Nordhorn die Tabellenführung sicherte. Die Barnstorferinnen rangieren nach der fünften Saisonniederlage unverändert auf dem dritten Platz.
Mohrland vermisst letzten Willen
Grusel-Saison endet symptomatisch

Grusel-Saison endet symptomatisch

Grenzau/Bremen – Irgendwie passte der Saisonabschluss zur völlig verkorksten Tischtennis-Bundesliga-Saison des SV Werder Bremen: Mit 2:3 scheiterten die Hanseaten beim TTC Zugbrücke Grenzau und beendeten die Serie so als Vorletzter.
Grusel-Saison endet symptomatisch
Mit „kuriosem Tor“: Krause kopiert Pizarro

Mit „kuriosem Tor“: Krause kopiert Pizarro

Verden – Es kommt selten vor, dass ein Trainer dem Reporter die Schlagzeile des Spiels mundgerecht serviert. Am Wochenende war es der Fall. „Marco Krause macht den Pizarro – das ist die Überschrift“, sagte Handball-Coach Hartmut Engelke nach dem 25:25 (10:11) seines TuS Sulingen bei der HSG Verden-Aller in der Landesliga. Und sie passt.
Mit „kuriosem Tor“: Krause kopiert Pizarro
Integration nun auch äußerlich sichtbar

Integration nun auch äußerlich sichtbar

Bassum – Mehr als 20 Kilometer brauchen einige, um zum Training zu kommen. Wohl gemerkt: Nicht im oftmals schon bezahlten Männerfußball mit entsprechender Aufwandsentschädigung, sondern für die zweiten B- und A-Jugend-Mannschaften des TSV Bassum. Und meist mit öffentlichen Verkehrsmitteln – es sei denn, Thomas Dinter oder ein Trainerkollege organisieren einen Fahrservice.
Integration nun auch äußerlich sichtbar
Sulingen bekommt den Ball nicht ins Tor

Sulingen bekommt den Ball nicht ins Tor

Sulingen - Von Matthias Borchardt. Es hapert in der Offensive: Fußball-Landesligist TuS Sulingen trennte sich gestern vom Tabellenvierten TSV Burgdorf 0:0. Eine Woche zuvor hatte es bereits in Bavenstedt eine Nullnummer gegeben. „Wir haben zu viele einfache Fehler gemacht und unsere Standards nicht gut ausgeführt. Das Unentschieden geht in Ordnung“, unterstrich Sulingens Trainer Maarten Schops, der auf mehrere Akteure verzichten musste. Der 42-Jährige griff auf Spieler aus der Zweiten zurück. Felix Klare aus der Bezirksliga-Mannschaft bot als Innenverteidiger eine gute Leistung, erwies sich als zweikampf- und kopfballstark.
Sulingen bekommt den Ball nicht ins Tor
29:33 – HSG Barnstorf II verliert in Horneburg

29:33 – HSG Barnstorf II verliert in Horneburg

Horneburg – Die Hoffnung auf den zweiten Auswärtssieg der Saison war da und lebte auch recht lange, doch am Ende mussten die Verbandsliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz II die Heimreise wieder mit leeren Händen antreten. Beim VfL Horneburg kassierten sie am Samstagabend eine 29:33 (15:18)-Niederlage.
29:33 – HSG Barnstorf II verliert in Horneburg
2:1 nach 0:1:  Seckenhausens famose Schlussphase

2:1 nach 0:1:  Seckenhausens famose Schlussphase

Seckenhausen - Von Malte Rehnert. Die riesige Erleichterung war unüberhörbar. Nach seinem perfekten Einstand beim 2:1 (0:1) gegen den SV Bruchhausen-Vilsen versammelte Neu-Trainer Andre Schmitz die Bezirksliga-Fußballer der TSG Seckenhausen-Seckenhausen gestern Nachmittag um sich und brüllte den Seinen im Mannschaftskreis lobende Worte entgegen. Der Schlusssatz: „Das war geil, Jungs.“ Dann brüllten sie alle. Verständlich, denn der so wichtige Heimsieg im Kellerduell war nicht mehr unbedingt zu erwarten gewesen.
2:1 nach 0:1:  Seckenhausens famose Schlussphase
Starker Marko Pernar dreht das Spiel - 23:18 gegen Bremervörde

Starker Marko Pernar dreht das Spiel - 23:18 gegen Bremervörde

Bremervörde – Happy End nach einer Partie mit Höhen und Tiefen: Im Kampf um den Verbleib in der Handball-Oberliga gewann die HSG Barnstorf/Diepholz am Samstag vor über 200 Zuschauern beim abgeschlagenen Schlusslicht TSV Bremervörde mit 23:18 (13:10).
Starker Marko Pernar dreht das Spiel - 23:18 gegen Bremervörde
Steiler Sinkflug: Brinkum verliert 0:4

Steiler Sinkflug: Brinkum verliert 0:4

Bremerhaven – Der sportliche Absturz des Meisters geht weiter: Der Brinkumer SV hat gestern Nachmittag das Bremen-Liga-Spiel bei SFL Bremerhaven mit 0:4 (0:3) verloren. Es war die vierte Niederlage im fünften Spiel 2019 für die Fußballer von Dennis Offermann. „Wir spielen derzeit wie ein Absteiger“, sagte Brinkums Trainer unverblümt: „Die Mannschaft ist nicht in der Lage, alles rauszuhauen. Mir fehlt da der absolute Wille.“
Steiler Sinkflug: Brinkum verliert 0:4
Interview mit Bastian Steger: „Zeit für etwas ganz Neues“

Interview mit Bastian Steger: „Zeit für etwas ganz Neues“

Bremen - Von Carsten Drösemeyer. Wenn Bastian Steger morgen beim Auswärtsspiel in Grenzau für Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen an den Tisch gehen wird, dann heißt es Abschied zu nehmen. Denn: Zur neuen Saison wechselt der 37-Jährige nach fünf erfolgreichen Jahren beim SVW in seine bayrische Heimat zum Ligakonkurrenten TSV Bad Königshofen. Grund genug, mit dem deutschen Nationalspieler über seine Zeit im kühlen Norden zu plaudern und Bilanz zu ziehen.
Interview mit Bastian Steger: „Zeit für etwas ganz Neues“
Die „Maschine“ trifft ihre Brüder

Die „Maschine“ trifft ihre Brüder

Barnstorf - Von Matthias Borchardt. Rückkehr an die alte Wirkungsstätte: Lars von Kamp stellt sich morgen (Anwurf 18 Uhr) mit der HSG Barnstorf/Diepholz beim Handball-Oberliga-Schlusslicht TSV Bremervörde vor. Beim Wiedersehen trifft er auf seinen Zwillingsbruder Thilo (24), der zwischen den Pfosten steht, und seinen älteren Bruder Roman (27), der auf beiden Halbpositionen in der zweiten Reihe spielt.
Die „Maschine“ trifft ihre Brüder
Koc macht Schluss in Sulingen

Koc macht Schluss in Sulingen

Sulingen - Von Malte Rehnert. Fast sieben Jahre, viele Erfolge – und noch mehr Tore: Mehmet Koc ist für den Fußball-Landesligisten TuS Sulingen zweifellos ein sehr wichtiger Mann. Allerdings nicht mehr lange. Im Sommer hört der 36-jährige Stürmer beim aktuellen Tabellen-Sechsten auf und wird Spielertrainer beim Weser-Ems-Bezirksligisten SW Osterfeine.
Koc macht Schluss in Sulingen
Wetschen verpflichtet Kevin Reinking

Wetschen verpflichtet Kevin Reinking

Wetschen – Der Kontakt hat schon länger bestanden, jetzt ist eine Entscheidung gefallen: Kevin Reinking, offensiver Mittelfeldakteur beim Landesligisten TuS Sulingen, wechselt nach der Saison zum ambitionierten Fußball-Bezirksligisten TSV Wetschen.
Wetschen verpflichtet Kevin Reinking
Syker Wasserballer sitzen auf dem Trockenen

Syker Wasserballer sitzen auf dem Trockenen

Syke - Von Julian Diekmann. Das hatten sich die Wasserballer des TuS Syke ganz anders vorgestellt: Eigentlich wollte der Bezirksligist seine zahlreichen Heimspiele bis zum 31. März im Syker Hallenbad über die Bühne bringen. Doch daraus wird erst einmal nichts.
Syker Wasserballer sitzen auf dem Trockenen
Weyher Duathlon mit besonderem Bonbon

Weyher Duathlon mit besonderem Bonbon

Weyhe – In rund acht Wochen geht der 9. Weyher Duathlon über die Bühne. Die Vorbereitungen bei den organisierenden Triathleten vom SC Weyhe laufen bereits auf Hochtouren. In diesem Jahr auch aus einem besonderen Grund: Zum ersten Mal sind die Weyher Ausrichter von Meisterschaften der Deutschen Triathlon Union (DTU).
Weyher Duathlon mit besonderem Bonbon
HSG Phoenix dreht Partie: 20:18-Heimerfolg gegen TSV Bremervörde

HSG Phoenix dreht Partie: 20:18-Heimerfolg gegen TSV Bremervörde

Bassum – Ein kräftiges Lebenszeichen im Kampf um den Klassenerhalt haben die Landesliga-Handballerinnen der HSG Phoenix gesendet: In eigener Halle bezwangen sie den TSV Bremervörde mit 20:18 (11:7) und kletterten damit auf den Relegationsplatz. „Dieser Sieg war unheimlich wichtig“, wusste Co-Trainer Stefan Honscha, der zusammen mit Nadine Berger und Mareike Landwehr den erkrankten Coach Christoph Schweitzer vertrat.
HSG Phoenix dreht Partie: 20:18-Heimerfolg gegen TSV Bremervörde
Mit Doppelsiegen zum Klassenerhalt

Mit Doppelsiegen zum Klassenerhalt

Thedinghausen - Von Zoe Turner. Alle Mannschaften aus der Region spielen nächste Saison weiterhin in der Bundesliga-Nord. Der Schlussspurt hatte es in sich, den die TSG Seckenhausen und der TSV Heiligenrode hinlegten. Beide Teams siegten gleich zweimal. Nur der TSV Barrien ging am vergangenen Spieltag leer aus.
Mit Doppelsiegen zum Klassenerhalt
9:4 gegen Bledel: Alles wieder in eigener Hand

9:4 gegen Bledel: Alles wieder in eigener Hand

Heiligenrode – Wichtiger Befreiungsschlag für den TSV Heiligenrode im Abstiegskampf der Tischtennis-Verbandsliga: Überraschend deutlich mit 9:4 triumphierten Spitzenspieler Jan Mudroncek und Co. über den Tabellenvierten MTV Eintracht Bledeln, sodass Heiligenrode den direkten Klassenerhalt wieder aus eigener Kraft erreichen kann. Momentan liegt das Kreisteam als Achter zwar auf dem Relegationsrang, hat aber noch die Partien gegen das designierte Absteigerduo TTC Schwarz-Rot Gifhorn/SV Union Salzgitter II in der Hinterhand. Es riecht nach Rettung.
9:4 gegen Bledel: Alles wieder in eigener Hand
Sudweyhe darf weiter träumen

Sudweyhe darf weiter träumen

Thedinghausen - Von Zoe Turner. Das Rennen um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft (DM) geht weiter. Denn noch können sich die Korbballerinnen der TuS Sudweyhe ihrer Teilnahme nicht sicher sein. Gegen den Tabellenführer hatten sie nicht viel entgegenzusetzen, doch in der anderen Partie sammelten sie zwei wichtige Punkte.
Sudweyhe darf weiter träumen
Barnstorfer Oldies rocken die Halle

Barnstorfer Oldies rocken die Halle

Barnstorf - Von Cord Krüger Und Felix Schlickmann. Auch das noch! Zum Abschluss des minutenlangen Jubelsturms forderten die Fans von der vollbesetzten Tribüne der Barnstorfer Vereinssporthalle ihre Helden vom Barnstorfer SV auf: „Hinsetzen, hinsetzen!“ Sie wollten die obligatorische „Humba“ anstimmen. Marc Pallentien stöhnte: „Och nö, dann komm’ ich doch nicht mehr hoch!“ Der Routinier hatte gerade mit seinen BSV-Kumpels die Ü 40-Hallen-Niedersachsenmeisterschaft gewonnen – nach einem packenden Finale mit 4:3 (1:1) nach Neunmeterschießen über den VfL Güldenstern Stade. Doch „Palle“ raffte sich zum „Humba Täterä“ natürlich noch auf und hopste mit den Teamkollegen übers Linoleum. Das Ende eines ganz starken Turniers der einstigen Landesliga-Kicker, von denen Verteidiger Pallentien und Torwart Torben Kolkhorst noch immer für die BSV-Erste auf dem Platz stehen – wenn auch inzwischen in der Kreisliga.
Barnstorfer Oldies rocken die Halle