Ressortarchiv: Kreis Diepholz

Klein: „Wir spielen selbstbewusst nach vorn“

Klein: „Wir spielen selbstbewusst nach vorn“

Bassum - Da werden sicherlich am Dienstagabend (Anstoß 19.30 Uhr) einige Zuschauer kommen, denn im Nachbarschaftsduell zwischen dem TSV Bassum und dem SC Twistringen steckt Zündstoff. Beide Vereine treffen in der ersten Runde des Fußball-Bezirkspokals aufeinander.
Klein: „Wir spielen selbstbewusst nach vorn“
Lars und Jonas Mesloh sind beim FC Sulingen nicht wegzudenken

Lars und Jonas Mesloh sind beim FC Sulingen nicht wegzudenken

Sulingen - Von Rafael Kaluza. Vor langer Zeit zog es eine Familie namens Mesloh auf einen Hof in Maasen. Kurzerhand wurde die Straße, dem Familiennamen entsprechend, Mesloh getauft. Was damals noch keiner wissen konnte: Für den FC Sulingen ist diese Anekdote eine glückliche Fügung. Denn in dem kleinen Ort beginnt einige Generationen später die Geschichte zweier Nachfahren, deren große Leidenschaft der Fußball ist.
Lars und Jonas Mesloh sind beim FC Sulingen nicht wegzudenken
DM: Stuhrer Stabhochspringer überquert 4,60 Meter und verpasst Gold nur knapp

DM: Stuhrer Stabhochspringer überquert 4,60 Meter und verpasst Gold nur knapp

Rostock - Bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock gewann Jannick Voß (LC Hansa Stuhr) mit Bestleistung von 4,60 Metern den Vizetitel im Stabhochsprung der U 18-Jugend. In einem überaus spannenden Wettkampf war allein die Anzahl der Fehlversuche für die Medaillenvergabe entscheidend.
DM: Stuhrer Stabhochspringer überquert 4,60 Meter und verpasst Gold nur knapp
Lokalmatador gewinnt S*-Springen am Steller See

Lokalmatador gewinnt S*-Springen am Steller See

Stuhr - Von Sonja Rohlfing. Der Kapitän eines Flugzeugs und sein Vize hätten es nicht besser machen können. Souverän steuerten Dennis Schlüsselburg vom RFV Steller See und sein Vierbeiner Co Pilot durch das S*-Springen mit Stechen. Damit gewann das Paar die abschließende schwere Prüfung beim dreitägigen Heimturnier. In der Steller-See-Tour triumphierte Liesa Behrens vom RV Sudweyhe.
Lokalmatador gewinnt S*-Springen am Steller See
Silbersee-Titelverteidiger Phillip Fahrenholz hinter Jesse Hinrichs auf Platz zwei

Silbersee-Titelverteidiger Phillip Fahrenholz hinter Jesse Hinrichs auf Platz zwei

Stuhr - Von Christiane Golenia. Es wurde gekämpft und gefinisht. Vor allem wurde beim 25. swb-Silbersee-Triathlon aber auch gefeiert. Bei besten Bedingungen bewiesen über 1. 000 Athleten, mit welcher Begeisterung sie ihren Sport betreiben. Applaus und anerkennende Worte gab es allerdings auch für die organisierenden Tri-Wölfe des LC Hansa Stuhr. Stuhrs Bürgermeister Niels Thomsen und Winfried Barkschat als Präsident des niedersächsischen Triathlonverbandes waren gleichermaßen beeindruckt, was Jan Neubauer mit seinem ehrenamtlichen Helferteam zur zweitägigen Jubiläumsveranstaltung auf die Beine gestellt hatte.
Silbersee-Titelverteidiger Phillip Fahrenholz hinter Jesse Hinrichs auf Platz zwei
TSV Wetschen schaltet im Pokal Landesliga-Aufsteiger TV Stuhr aus

TSV Wetschen schaltet im Pokal Landesliga-Aufsteiger TV Stuhr aus

Wetschen - Von Matthias Borchardt. Um eine Dusche mit einem Eimer voll Wasser kam er nicht herum: Jan Rösler, Torhüter beim TSV Wetschen, avancierte am Sonntag zum Matchwinner im Fußball-Bezirkspokal. Er wehrte im Elfmeterschießen Strafstöße von Torwart Daniel Bischoff und Danny Pankratz ab. Am Ende bezwangen die Gastgeber in einer niveauvollen Partie Landesliga-Aufsteiger TV Stuhr mit 6:5 (3:3/2:0).
TSV Wetschen schaltet im Pokal Landesliga-Aufsteiger TV Stuhr aus
FC Sulingen zieht in Runde zwei des Bezirkspokals ein

FC Sulingen zieht in Runde zwei des Bezirkspokals ein

Br.-Vilsen - Von Gerd Töbelmann. Eines vorweg: Es war warm, sehr warm – aber nicht gesundheitsschädlich. „Alles okay. Die Trinkpausen waren gut platziert und keiner war auch nur in der Nähe von einem Kollaps. Gut war sicherlich, dass es etwas bewölkt war“, meinte Frank Fischer, Trainer der Fußball-Bezirksligisten SV Bruchhausen-Vilsen. Sulingens Kollege Stefan Rosenthal stimmt da zu. In der ersten Runde des Bezirkspokals hatte der FC dabei nach Elfmeterschießen mit 6:5 (2:1/2:2) die Oberhand behalten.
FC Sulingen zieht in Runde zwei des Bezirkspokals ein
Konstantin Bachor macht es am Silbersee spannender als erwartet

Konstantin Bachor macht es am Silbersee spannender als erwartet

Favorit Konstantin Bachor (VfL Wolfsburg) gewann beim 25. swb-Silbersee-Triathlon den Regionalliga-Wettbewerb über die olympische Distanz – allerdings nicht so überlegen wie erwartet.
Konstantin Bachor macht es am Silbersee spannender als erwartet
„Sunny“ ist kein Kind von Traurigkeit

„Sunny“ ist kein Kind von Traurigkeit

Kirchdorf - Von Rafael Kaluza. Als Alexander Melloh einst in sehr jungem Alter zu seiner Oma kam, schien die Sonne. Was wahrlich wenig spektakulär klingt, hatte eine ungeahnte Folge, die bis heute anhält. Denn Mellohs Oma taufte ihren fröhlichen Enkel kurzerhand „Sunny“ – und dieser Name setzte sich durch – im Freundes- und Bekanntenkreis, und natürlich auch bei seinem Verein, dem TuS Kirchdorf. Ein Name, der passt, meint sein Trainer. „Er ist voller Lebensfreude und hat ein sonniges Gemüt“, beschreibt Christian Jeinsen, macht anschließend aber eine nicht ganz unwichtige Einschränkung: „Auf dem Platz legt er das ab.“
„Sunny“ ist kein Kind von Traurigkeit
Mach und Schops voller Tatendrang

Mach und Schops voller Tatendrang

Sudweyhe - Zumindest beim Paintball stimmte die Treffsicherheit schon mal. Einige blaue Flecken habe er ausgemacht, sagte Christian Mach nach der Teambuilding-Maßnahme in Bruchhausen-Vilsen, bei der der Trainer des TuS Sudweyhe zum „Primärziel“ seiner Spieler wurde, wie er mit einem Lachen erzählt: „Sie wollten wohl Rache nehmen, weil ich sie am Dienstag im Training noch gefoltert hatte.“ Ob es mit der Treffsicherheit auch auf dem Rasen klappt, kann der Bezirksligist TuS Sudweyhe am Sonntag um 15.00 Uhr unter Beweis stellen. Dann ist der Landesligist TuS Sulingen in der ersten Runde des Bezirkspokals zu Gast.
Mach und Schops voller Tatendrang
Formstarke Otte-Elf hofft auf Coup

Formstarke Otte-Elf hofft auf Coup

Wetschen - Vor dreieinhalb Monaten duellierten sich der TSV Wetschen und der TV Stuhr noch in der Fußball-Bezirksliga (Ergebnis: 2:2), nun treffen die beiden Teams am Sonntag (Anstoß 15.00 Uhr) unter veränderten Vorzeichen in der ersten Runde des Bezirkspokals aufeinander. Dabei ist der Landesligaaufsteiger aus Stuhr sicherlich der Favorit, doch das Potenzial für einen Wetscher Pokal-Coup ist trotz Personalsorgen durchaus gegeben.
Formstarke Otte-Elf hofft auf Coup
Fußball in der Hitze: „Alle Spiele absagen!“

Fußball in der Hitze: „Alle Spiele absagen!“

Syke - Von Gerd Töbelmann. Im Schatten 36 Grad, in der Sonne weit über 40 – der Sommer schlägt momentan gnadenlos zu. Freibäder, Eiscafes oder Sommergärten platzen aus allen Nähten. Aber was ist mit den Sportlern, die in diesen Tagen ihre Wettkämpfe bestreiten müssen? Am Wochenende steht bei den Fußballern der erste Spieltag in der Regionalliga und die erste Runde im Bezirkspokal an. Der Kirchweyher Allgemeinmediziner Manfred Görms hat dazu eine klare Meinung: „Eigentlich müssten alle Spiele abgesagt werden.“
Fußball in der Hitze: „Alle Spiele absagen!“
Verlorener Sohn Marcell Katt übernimmt SG Diepholz als Spielertrainer

Verlorener Sohn Marcell Katt übernimmt SG Diepholz als Spielertrainer

Diepholz - Von Carsten Drösemeyer. „Ich bin wieder hier. In meinem Revier“, trällert Altbarde Marius Müller-Westernhagen in einem seiner vielen Songs – und bringt damit die Rückkehr von Marcell Katt zum Fußball-Bezirksligisten SG Diepholz ziemlich treffend auf den Punkt. Denn: Der neue Trainer der Kreisstädter hat in Diepholz schon seine Spuren hinterlassen, und beileibe keine kleinen.
Verlorener Sohn Marcell Katt übernimmt SG Diepholz als Spielertrainer
Abgänge bei SG Diepholz wiegen schwer

Abgänge bei SG Diepholz wiegen schwer

Diepholz - Der neue Diepholzer Spielertrainer Marcell Katt ist um seine Aufgabe wahrlich nicht zu beneiden: Gerade die Abgänge von Goalgetter Christian Bußmann (zum SV „Falke“ Steinfeld), Klassekeeper Lukas Otto (zu SFN Vechta) und Defensiv-Allrounder Tino Senkler (zum TSV Wetschen) dürften dem Fußball-Bezirksligisten richtig weh tun. Zumal Katt selber als hochkarätigster Neuzugang gilt.
Abgänge bei SG Diepholz wiegen schwer
Lea Jerkovic hat keinen Bammel vor den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften

Lea Jerkovic hat keinen Bammel vor den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften

Stuhr - Sie ist die Senkrechtstarterin der Saison: Erst Vize-Landesmeisterin, dann Norddeutsche Meisterin. Am Wochenende gibt Leichtathletin Lea Jerkovic (LC Hansa Stuhr) nun ihr Debüt bei Deutschen Meisterschaften. Bei den nationalen Titelkämpfen der U 20- und U 18-Jugend in Rostock startet die 17-Jährige über 1 500 Meter Hindernis.
Lea Jerkovic hat keinen Bammel vor den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften
Vorbereitungen für Silbersee-Triathlon laufen auf Hochtouren

Vorbereitungen für Silbersee-Triathlon laufen auf Hochtouren

Stuhr - Bei den Tri-Wölfen vom LC Hansa Stuhr laufen die letzten Vorbereitungen für ihren 25. swb-Silbersee-Triathlon auf Hochtouren. 1000 Athleten werden am Sonntag zur Jubiläumsveranstaltung erwartet. Dazu noch einmal 150 „Powerkids“ zu den erstmals angebotenen Nachwuchswettbewerben am Samstag.
Vorbereitungen für Silbersee-Triathlon laufen auf Hochtouren
Der torgefährliche Taktgeber

Der torgefährliche Taktgeber

Bassum - Von Carsten Drösemeyer. Alexander Pestkowski gibt beim Fußball-Bezirksligisten TSV Bassum den Takt vor. Trotz seiner erst 21 Jahre gilt der Student für Biologie und Sport beim letztjährigen Tabellenachten als der unangefochtene Dirigent und Ideengeber.
Der torgefährliche Taktgeber
Hartje, Manka und Heuermann rücken aus Bassums A-Jugend auf

Hartje, Manka und Heuermann rücken aus Bassums A-Jugend auf

Bassum - Schafft es Fußball-Bezirksligist TSV Bassum in dieser Saison endlich, den „Hinrundenfluch“ zu besiegen? Trainer Torsten Klein hofft zumindest darauf: „In den letzten beiden Jahren standen wir jeweils nach der Hinrunde erheblich unter Druck. Wenn wir endlich einmal besser starten, dann ist vielleicht tatsächlich noch mehr als der letztjährige achte Platz möglich.“
Hartje, Manka und Heuermann rücken aus Bassums A-Jugend auf
Manfred Hinzmann will mit 79 Jahren Quali für Hawaii-Ironman schaffen

Manfred Hinzmann will mit 79 Jahren Quali für Hawaii-Ironman schaffen

Stuhr - Jahr für Jahr ist Manfred Hinzmann beim Silbersee-Triathlon gestartet. Kein Jahr hat er gefehlt, 24-mal ist er geschwommen, geradelt, gelaufen und hat erfolgreich gefinisht. Ausgerechnet bei der Jubiläumsveranstaltung wird der für den TCB Bremen startende Stuhrer fehlen. Aus Altersgründen? Ganz im Gegenteil! Beim zeitgleich zum 25. swb-Silbersee-Triathlon stattfindenden Ironman Hamburg wird der 79-Jährige versuchen, sich noch einmal für die Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii zu qualifizieren.
Manfred Hinzmann will mit 79 Jahren Quali für Hawaii-Ironman schaffen
Lokalmatadorin Birgit Bösche fehlen beim Turnier beim RFV Wechold-Martfeld nur zwei Zehntel

Lokalmatadorin Birgit Bösche fehlen beim Turnier beim RFV Wechold-Martfeld nur zwei Zehntel

Hilgermissen-Wechold - Von Sonja Rohlfing. Zwei Zehntel fehlten Birgit Bösche vom RFV Wechold-Martfeld auf Django unchained zu einem Heimsieg in der M*-Dressur. So wurde die Wecholderin und Dressurausbilderin des gastgebenden Vereins Zweite hinter Maja Faßhauer vom RFV Emmerthal auf Flap-Jack. Die M*-Dressur und ein M*-Springen mit Stechen setzten jetzt den Schlusspunkt hinter zwei abwechslungsreiche Turniertage beim RFV Wechold-Martfeld.
Lokalmatadorin Birgit Bösche fehlen beim Turnier beim RFV Wechold-Martfeld nur zwei Zehntel
Okelerin Julia Bolte brilliert mit ihrem Wallach Boldini im Dressurviereck

Okelerin Julia Bolte brilliert mit ihrem Wallach Boldini im Dressurviereck

Stuhr - Lange sind Julia Bolte vom RFS Okeler Land und der Hannoveraner Dunkelfuchswallach Boldini noch nicht gemeinsam unterwegs. Umso glücklicher strahlte die Amazone aus Syke jetzt über den Sieg in der schweren Dressurprüfung in Stuhr. Da blitzten sogar ein paar Freudentränen bei der Siegerehrung. Die S*-Prüfung setzte den Schlusspunkt hinter die zwei Dressur-Turniertage beim RV Steller See.
Okelerin Julia Bolte brilliert mit ihrem Wallach Boldini im Dressurviereck
Neumann, die Identifikationsfigur

Neumann, die Identifikationsfigur

Sulingen - Von Julian Diekmann. Die Enttäuschung ist Fußballer Dennis Neumann noch deutlich anzumerken. „Leider haben wir es nicht geschafft, unseren Negativtrend in der Rückrunde zu stoppen. Am Ende waren es wohl zu viele individuelle Fehler“, sagt der Kapitän des Oberliga-Absteigers TuS Sulingen. Auch wenn der Stachel noch tief sitzen mag, blickt der 29-Jährige bereits wieder nach vorne: „Nun wollen wir eben in der Landesliga wieder angreifen.“ Doch Wörter wie Meisterschaft oder Aufstieg möchte der Innenverteidiger dabei lieber nicht in den Mund nehmen.
Neumann, die Identifikationsfigur
TuS Sulingen: Schops freut sich auf Rückkehrer Hegerfeld

TuS Sulingen: Schops freut sich auf Rückkehrer Hegerfeld

Sulingen - Mit drei Neuzugängen geht der TuS Sulingen in die neue Landesliga-Spielzeit. Neben Maximilian Meyer, der aus der zweiten Sulinger Mannschaft zum Team von Trainer Maarten Schops dazustößt, schließen sich auch Ramien Safi sowie Christian Hegerfeld dem Oberliga-Absteiger an.
TuS Sulingen: Schops freut sich auf Rückkehrer Hegerfeld
Etliche Leistungsträger stehen der TSG Seckenhausen-Fahrenhorst nicht mehr zur Verfügung

Etliche Leistungsträger stehen der TSG Seckenhausen-Fahrenhorst nicht mehr zur Verfügung

Seckenhausen - Fußball-Bezirksligist TSG Seckenhausen-Fahrenhorst steht vor einer regelrechten „Mission impossible“: Schon vor der letzten Saison wurde das Team von Trainer Dirk Hofmann nach dem Abgang von Goalgetter Nico Kiesewetter als erster Abstiegskandidat gehandelt, zeigte sämtlichen Skeptikern dann allerdings eine lange Nase und fuhr in souveräner Manier den Klassenerhalt ein. Warum soll der TSG dieses Kunststück also nicht erneut gelingen?
Etliche Leistungsträger stehen der TSG Seckenhausen-Fahrenhorst nicht mehr zur Verfügung
Torhüter Maurice Lutterklas tritt in die Fußstapfen von Papa Sven

Torhüter Maurice Lutterklas tritt in die Fußstapfen von Papa Sven

Seckenhausen - Von Carsten Drösemeyer. Wenn man Maurice Lutterklas im Tor des Fußball-Bezirksligisten TSG Seckenhausen-Fahrenhorst beobachtet, dann kommen unwillkürlich Erinnerungen hoch. Ein Lutterklas zwischen den Pfosten eines Fußballteams – da war doch mal was . . .
Torhüter Maurice Lutterklas tritt in die Fußstapfen von Papa Sven
Freese verpasst beide DM-Finalläufe

Freese verpasst beide DM-Finalläufe

Nürnberg - Von Gerd Töbelmann. Vor fast genau drei Jahren machte Anna-Lena Freese bei der DM in Nürnberg mächtig mobil. Da stellte die Sprinterin des FTSV Jahn Brinkum ihre Bestzeiten über 100 Meter (11,30 Sekunden) und 200 Meter (23,08) auf. Jetzt kehrte die 24-Jährige im Rahmen der Deutschen Meisterschaften ins Max-Morlock-Stadion zurück, konnte aber nicht an frühere Erfolge anknüpfen. Über 100 Meter langte es in 11,81 Sekunden zu Platz 13. Gestern standen die 200 Meter an. Auch da lief es mit 24,15 Sekunden und Platz zwölf nicht nach Plan.
Freese verpasst beide DM-Finalläufe
Jetzt ist Golgot im Angriff gefordert

Jetzt ist Golgot im Angriff gefordert

Lemförde - Nur vier Punktspiele in den vergangenen zwei Jahren (Kreisliga und 1. Kreisklasse) verloren, zweimal aufgestiegen – die Fußballer des TuS Lemförde freuen sich auf die Bezirksliga-Saison 2018/2019. „Bei uns stimmt die Mischung aus Jung und Alt. Ich bin mit unserem 20er-Kader zufrieden“, unterstreicht Lemfördes Trainer David Schiavone.
Jetzt ist Golgot im Angriff gefordert
Der fitte Daniel Agripino

Der fitte Daniel Agripino

Lemförde - Von Matthias Borchardt. Wer läuft zum Anschwitzen sieben Kilometer zum Training? Daniel Agripino macht’s. Der Kapitän des Bezirksliga-Aufsteigers TuS Lemförde bewältigt die Strecke vom Wohnort Hüde zum Sportplatz in Lemförde mehrmals im Monat. Außerdem fährt er einmal wöchentlich 18 Kilometer mit dem Mountainbike im Stemweder Berg, geht schwimmen, saust mit Inlinern los und spielt Tennis. „Sport ist alles für mich“, versichert der 29-Jährige.
Der fitte Daniel Agripino
Bremer SV gewinnt zum neunten Mal den Ristedter „Württemberg-Cup“

Bremer SV gewinnt zum neunten Mal den Ristedter „Württemberg-Cup“

Ristedt - Von Gerd Töbelmann. Tolles Finale, tolles Wetter, toller Zuspruch: Der Finaltag beim 19. Ristedter Fußball-Turnier um den „Württemberg-Cup“ übertraf gestern Abend fast alle Erwartungen. Knapp 600 Zuschauer sahen dabei fast die Ablösung des Abonnementsmeisters Bremer SV durch den Landesligisten TuS Sulingen.
Bremer SV gewinnt zum neunten Mal den Ristedter „Württemberg-Cup“
19. Ristedter Fußball-Turnier um den „Württemberg-Cup“

19. Ristedter Fußball-Turnier um den „Württemberg-Cup“

Der Finaltag beim 19. Ristedter Fußball-Turnier um den „Württemberg-Cup“ übertraf am Freitagabend fast alle Erwartungen. Knapp 600 Zuschauer sahen dabei fast die Ablösung des Abonnementsmeisters Bremer SV durch den Landesligisten TuS Sulingen. Aber nur fast, denn die Bremer machten ein 0:2 wett, glichen zum 2:2 aus, gewannen das Elfmeterschießen mit 4:1 und kassierten 500 Euro Siegprämie. Dritter wurde der TuS Sudweyhe durch ein 2:0 (1:0) im Bezirksliga-Duell gegen die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst). Insgesamt kamen weit mehr als 2.000 Zuschauer zu den sieben Turniertagen.
19. Ristedter Fußball-Turnier um den „Württemberg-Cup“
Im Interview: Bei Roman Obst und seinen Schwestern dreht sich (fast) alles um Fußball

Im Interview: Bei Roman Obst und seinen Schwestern dreht sich (fast) alles um Fußball

Heiligenfelde - Von Carsten Drösemeyer. Roman Obst ist zweifelsohne eine echte Institution beim Fußball-Bezirksligisten SV Heiligenfelde: Seit nunmehr zehn Jahren ist der 29-jährige Maler- und Lackierermeister beim SVH auf der rechten Außenbahn gesetzt und zählt in jeder Saison zu den absoluten Leistungsträgern. Doch nicht nur er selber kickt für sein Leben gerne – auch seine 26-jährigen Schwestern Nina Obst und Yara Köhler sowie die 18-jährige Halbschwester Laureen Ulbrich jagen mit Begeisterung dem runden Leder hinterher.
Im Interview: Bei Roman Obst und seinen Schwestern dreht sich (fast) alles um Fußball
Lahausen steht am Samstag im Finale des Turniers in Bramstedt

Lahausen steht am Samstag im Finale des Turniers in Bramstedt

Bramstedt - Dank eines 3:2-Sieges über den SV Mörsen-Scharrendorf erreichte der TVE Nordwohlde am Donnerstagabend beim Turnier um den „Sündermann-Cup“ das Spiel um Platz drei. Hier trifft der Aufsteiger der Fußball-Kreisliga am Samstag um 16 Uhr auf den Bezirksligisten SC Twistringen, der gegen den TSV Weyhe-Lahausen mit 2:3 verloren hatte. Gastgeber TSV Bramstedt misst sich im heutigen Finale um 18 Uhr mit den Lahausern.
Lahausen steht am Samstag im Finale des Turniers in Bramstedt
„Finale über 200 Meter wäre toll“

„Finale über 200 Meter wäre toll“

Hannover - Von Gerd Töbelmann. Am Wochenende finden in Nürnberg die Deutschen Meisterschaften der Leichtathleten statt. Einmal mehr vertritt nur Sprinterin Anna-Lena Freese vom FTSV Jahn Brinkum die Farben des Kreises Diepholz. Der Asendorfer Dreispringer Louis Knüpling hatte gehofft, trotz verfehlter Quali-Weite noch als Nachrücker nominiert zu werden – doch diese Hoffnung hat sich mittlerweile erledigt. Die DM findet ohne den 24-jährigen Studenten statt.
„Finale über 200 Meter wäre toll“
SG Diepholz überzeugt in Dielingen – 2:0

SG Diepholz überzeugt in Dielingen – 2:0

Dielingen - Im dritten Anlauf hat’s geklappt: Die Kicker der SG Diepholz gewannen am Mittwochabend einen Test beim westfälischen Bezirksligisten TuS Dielingen mit 2:0 (2:0).
SG Diepholz überzeugt in Dielingen – 2:0
Wirbelwind Unger trifft beim 5:1 dreifach

Wirbelwind Unger trifft beim 5:1 dreifach

Lembruch - Bereits in Frühform befindet sich der 31-jährige Nils Unger: Der Leistungsträger beim Fußball-Bezirksligisten TSV Wetschen trug sich am Mittwochabend beim 5:1 (1:1)-Testspielerfolg in Lembruch gleich dreimal in die Torschützenliste ein.
Wirbelwind Unger trifft beim 5:1 dreifach
Beim Ristedter „Württemberg-Cup“ geht es um 500 Euro

Beim Ristedter „Württemberg-Cup“ geht es um 500 Euro

Ristedt - Von Gerd Töbelmann. Der ursprüngliche Gedanke des Ristedter Fußball-Turniers um den „Württemberg-Cup“ war und ist es, den Vergleich zwischen Teams aus Bremen und Niedersachsen zu ermöglichen.
Beim Ristedter „Württemberg-Cup“ geht es um 500 Euro
Der vierfache Fischer kann es vor allem mit Vilsen

Der vierfache Fischer kann es vor allem mit Vilsen

Vilsen - Von Carsten Drösemeyer. Wenn einer den Dreh raus hat, den Aufstieg in die Fußball-Bezirksliga zu realisieren – dann trifft dies zweifelsohne auf Frank Fischer zu. Jüngst feierte der 53-Jährige mit dem SV Bruchhausen-Vilsen die Kreisliga-Vizemeisterschaft und brachte so den bereits vierten Bezirksliga-Aufstieg seiner Trainer-Karriere unter Dach und Fach. Von Zufall kann man da wohl kaum reden.
Der vierfache Fischer kann es vor allem mit Vilsen
Kenya Schwierking vom RV Wagenfeld holt bei der Nachwuchs-EM Silber und Bronze

Kenya Schwierking vom RV Wagenfeld holt bei der Nachwuchs-EM Silber und Bronze

Fontainebleau/Barver - Von Sonja Rohlfing. Debüt gelungen: Überglücklich und mit Silber und Bronze dekoriert ist Kenya Schwierking von den Nachwuchs-Europameisterschaften im französischen Fontainebleau zurückgekehrt. Zusammen mit ihren Teamkolleginnen lieferte die 13-jährige Dressurreiterin des RV Wagenfeld in der Altersklasse „Children“ eine geschlossene Mannschaftsleistung ab und behielt dann auch bei der EM-Premiere im Einzelwettbewerb auf dem Vierbeiner Dinos Boy die Nerven.
Kenya Schwierking vom RV Wagenfeld holt bei der Nachwuchs-EM Silber und Bronze
TV Stuhr geht mit fünf Neuen in das Abenteuer Landesliga

TV Stuhr geht mit fünf Neuen in das Abenteuer Landesliga

Stuhr - Beim künftigen Landesligisten TV Stuhr hat sich das Personalkarussell ordentlich gedreht. So geht der Aufsteiger gleich mit fünf Neuzugängen in das Abenteuer Landesliga. Demgegenüber stehen zwei Abgänge. Die Wetjen-Brüder Jendrik und Timo stehen dem Team des Trainergespanns Christian Meyer/Stephan Stindt nicht mehr zur Verfügung.
TV Stuhr geht mit fünf Neuen in das Abenteuer Landesliga
Sulinger Offensiv-Power reicht für das Finale

Sulinger Offensiv-Power reicht für das Finale

Ristedt - Von Gerd Töbelmann. Erst im letzten Spiel der Gruppe A war gestern Abend klar, wer ins Finale des 19. Ristedter Fußball-Turniers um den „Württemberg-Cup“ am Freitag einziehen würde. Es ist Landesligist TuS Sulingen, der sich im Gruppenendspiel mit 2:0 gegen den Bezirksligisten TuS Sudweyhe durchsetzte. Zuvor hatte Bremen-Ligist Brinkumer SV den SV Heiligenfelde (Bezirksliga) mit 2:1 geschlagen und sich den bedeutungslosen dritten Gruppenplatz gesichert.
Sulinger Offensiv-Power reicht für das Finale
Sechs Neue: Wetschen verjüngt Kader

Sechs Neue: Wetschen verjüngt Kader

Wetschen - Fußball-Bezirksligist TSV Wetschen setzt seinen Verjüngungsprozess fort, hat seinen 24er-Kader mit sechs Youngstern aufgefrischt. Vor allem die Offensivkräfte Hinnerk Mittendorf (SV „Friesen“ Lembruch), Finn Raskopp und Amadou Jallow (beide JFV RWD Rehden U 19) machten schon in den ersten Trainingswochen auf sich aufmerksam.
Sechs Neue: Wetschen verjüngt Kader
Lars Schulze, der Vogelzüchter

Lars Schulze, der Vogelzüchter

Wetschen - Von Matthias Borchardt. Er ist trainingsfleißig, ehrgeizig und als Sechser beim Fußball-Bezirksligisten TSV Wetschen gesetzt: Lars Schulze. „Lars geht immer voran, hat einen hohen Anspruch an sich selbst und verlangt diesen auch von seinen Mitspielern. Er schont sich im Zweikampf nicht“, sagt Wetschens Trainer Thomas Otte.
Lars Schulze, der Vogelzüchter
Schlitzohr Kleingärtner kommt groß raus

Schlitzohr Kleingärtner kommt groß raus

Ristedt - Von Gerd Töbelmann. Am zweiten Spieltag in der Gruppe B beim Ristedter 19. Fußball-Turnier um den „Württemberg-Cup“ pfiff Bezirksligist TSG Seckenhausen-Fahrenhorst gestern Abend vor 300 Zuschauern zwar personell aus dem letzten Loch, gewann aber dennoch mit 2:1 gegen den weiterhin punktlosen Bremer Landesligisten TSV Melchiorshausen. In einer weiteren Partie kam Landesliga-Aufsteiger TV Stuhr zu einem 2:2 gegen Titelverteidiger Bremer SV.
Schlitzohr Kleingärtner kommt groß raus
Brinkum mit mehr Einsatz - dennoch 0:2-Niederlage beim Regionalligisten Egestorf-Langreder

Brinkum mit mehr Einsatz - dennoch 0:2-Niederlage beim Regionalligisten Egestorf-Langreder

Egestorf - Nach dem schwachen Brinkumer Auftritt am Freitag in Ristedt beim 2:3 gegen den TuS Sulingen riss sich Bremen-Liga-Meister Brinkumer SV einen Tag später im Testspiel beim Regionalligisten Germania Egestorf-Langreder am Riemen und verlor nur mit 0:2 (0:1).
Brinkum mit mehr Einsatz - dennoch 0:2-Niederlage beim Regionalligisten Egestorf-Langreder
Kleine Sudweyher Sensation: Team steht vorzeitig in Finalrunde

Kleine Sudweyher Sensation: Team steht vorzeitig in Finalrunde

Ristedt - Von Gerd Töbelmann. Der zweite Spieltag in der Gruppe A beim 19. Fußball-Turnier um den Ristedter „Württemberg-Cup“ förderte Freitagabend vor 250 Zuschauern einige überraschende Vorentscheidungen zu Tage. Durch das 2:1 gegen den Bezirksligisten SV Heiligenfelde steht der TuS Sudweyhe (Bezirksliga) damit mit sechs Punkten schon mindestens im Spiel um Platz drei am kommenden Freitag. Dagegen ist Ristedt einmal mehr für Bremen-Liga-Meister Brinkumer SV kein gutes Pflaster, denn das Team von Trainer Dennis Offermann unterlag dem Landesligisten TuS Sulingen (nun ebenfalls sechs Punkte) mit 2:3 und kann die Finalrunde nicht mehr erreichen.
Kleine Sudweyher Sensation: Team steht vorzeitig in Finalrunde
Homeyer holt sich gleich zwei Meistertitel

Homeyer holt sich gleich zwei Meistertitel

Büdelsdorf - Bei den in Büdelsdorf/Schleswig-Holstein ausgetragenen norddeutschen Senioren-Meisterschaften feierte Yasmin Homeyer (FTSV Jahn Brinkum) in ihrer Altersklasse W 30 einen zweifachen Titelgewinn sowie eine Vizemeisterschaft. Die Brinkumerin gewann den Diskuswettbewerb ihrer Altersklasse mit einer Weite von 31,08 Metern und siegte im Kugelstoß mit 10,15 Metern. Auch im Speerwurf kam Homeyer nahe an ihre Saisonbestleistung heran. Mit 31,86 Metern belegte sie Platz zwei hinter der Favoritin Karen de Groot (LGG Ganderkesee/33,87 Meter).
Homeyer holt sich gleich zwei Meistertitel
Als Mädchen im Jungs-Team? „Wir kennen es nicht anders“

Als Mädchen im Jungs-Team? „Wir kennen es nicht anders“

Seckenhausen - Von Julian Diekmann. Dass Mädchen in einer Jungen-Fußballmannschaft spielen, kommt nicht so häufig vor. Noch seltener, dass sie in dem Team dann auch noch zum unverzichtbaren Stammpersonal zählen. Doch bei Lilly Abelmann und Antonia Tucholski trifft genau das zu. „Wir kennen es nicht anders“, erklärt Tucholski lakonisch. Beide liefen in der zurückliegenden Saison für die männlichen C-Junioren des TSV Heiligenrode auf.
Als Mädchen im Jungs-Team? „Wir kennen es nicht anders“
Sulingens Patzer bestraft – 1:2

Sulingens Patzer bestraft – 1:2

Sulingen - Acht Akteure aus dem Kader fehlten: Fußball-Landesligist TuS Sulingen verlor am Mittwochabend einen Test gegen den Regionalligisten VfB Oldenburg mit 1:2 (0:0). „Das war unsere beste Leistung von den bisherigen drei Tests. Wir haben dagegengehalten, und unsere Abwehr stand gut“, unterstrich Sulingens Co-Trainer Manuel Meyer.
Sulingens Patzer bestraft – 1:2
Ristedter „Württemberg-Cup“: Derbytor zum 1:1 gegen Stuhr erzielt

Ristedter „Württemberg-Cup“: Derbytor zum 1:1 gegen Stuhr erzielt

Ristedt - Von Gerd Töbelmann. Beim 19. Fußball-Turnier um den Ristedter „Württemberg-Cup“ griffen gestern auch die Teams der Gruppe B ins Geschehen ein. Dabei setzte sich der Titelverteidiger Bremer SV klar mit 3:0 gegen den Bremer Landesligisten TSV Melchiorshausen durch. Im mit Spannung erwarteten Gemeinde-Derby kam Landesliga-Aufsteiger TV Stuhr nur zu einem 1:1 gegen den Bezirksligisten TSG Seckenhausen-Fahrenhorst.
Ristedter „Württemberg-Cup“: Derbytor zum 1:1 gegen Stuhr erzielt
Die Wessels: In wenigen Tagen durch halb Europa

Die Wessels: In wenigen Tagen durch halb Europa

Schwarme - Von Gerd Töbelmann. Untätigkeit in den Sommerferien? Das kann man Nils-Oliver Wessel mit Sicherheit nicht vorwerfen. In diesen Tagen spult der 18-jährige Speedwayfahrer des MSC Schwarme ein fast schon mörderisches Programm ab. Vater Marc, zugleich der MSC-Chef, ist dabei immer an der Seite seines Sohnes und meint zu dem ganzen Aufwand: „Ein bisschen verrückt ist es schon, aber Nils und ich lieben eben diesen Sport.“
Die Wessels: In wenigen Tagen durch halb Europa