Ressortarchiv: Kreis Diepholz

Heiligenfelde treibt Planungen voran

Heiligenfelde treibt Planungen voran

Heiligenfelde - Auf der Suche nach einem Nachfolger für Trainer Walter Brinkmann (wechselt im Sommer zum Bremen-Ligisten Brinkumer SV) biegt Fußball-Bezirksligist SV Heiligenfelde auf die Zielgerade ein. „Wir wollen möglichst bis Mitte Februar Klarheit haben, um dann mit dem neuen Trainer die Planungen für die nächste Saison angehen zu können“, sagt SVH-Vorsitzender Christian Gerlach. Derzeit habe der Club noch einen kleinen Kandidatenkreis, „von denen wir denken, dass sie menschlich und sportlich gut zum SV Heiligenfelde passen könnten. Wir werden uns jetzt die Zeit nehmen, um in Ruhe alles abzuklopfen.“
Heiligenfelde treibt Planungen voran
Freigabe in der letzten Sekunde

Freigabe in der letzten Sekunde

Wetschen - Von Arne Flügge. Es war ein zähes Ringen – und buchstäblich in letzter Sekunde gab es doch noch eine Einigung. Um 20.46 Uhr vermeldete der TSV Wetschen am Abend die Verpflichtung von drei Spielern, deren Transfer noch in dieser Winterpause zu scheitern gedroht hatte. Ab sofort verlassen Phil Schwierking, Rouven Schilling und Jessy-Yohan-Mieux Imbula den Fußball-Bezirksligisten BSV Rehden II und schließen sich dem Landesligisten TSV Wetschen an. Eine Geschichte mit ganz besonderem Hintergrund.
Freigabe in der letzten Sekunde
Arambasic: Fan und Förderer des Futsals

Arambasic: Fan und Förderer des Futsals

Brinkum - Wenn Kristian Arambasic über Futsal redet, überschlägt sich fast seine stimme. „Er ist schnell, fair, sauber“, sagt der Trainer des Brinkumer SV: „Er bietet unglaublich viel Action.“ Der 39-jährige Coach ist ein Fan der Hallenfußball-Variante. Und diese Begeisterung kann er auch auf seine Spieler transportieren.
Arambasic: Fan und Förderer des Futsals
„Jockels“ letzte Wochen in Diepholz: Wunsch nach Neuem

„Jockels“ letzte Wochen in Diepholz: Wunsch nach Neuem

Diepholz - Gleichwohl waren beide Gesprächspartner nach der laut Behrens „echt guten Unterhaltung“ erleichtert: „Frank hat mir eine schwere Entscheidung abgenommen. Denn einerseits ist es nicht einfach, nach elf Jahren hier aufzuhören. Andererseits glaube ich: Eigentlich reicht es, und ich sollte mal was Neues ausprobieren.“
„Jockels“ letzte Wochen in Diepholz: Wunsch nach Neuem
Mosel verlängert als Spielertrainer

Mosel verlängert als Spielertrainer

Diepholz - Wichtige Personalentscheidung vor dem heutigen Nachholspiel gegen die HSG Nordhorn II: Nils Mosel arbeitet auch in der Saison 2017/2018 als Spielertrainer beim Handball-Verbandsligisten HSG Barnstorf/Diepholz II. „Das ist eine dankbare erste Trainerstation, das macht richtig Bock. Daher habe ich zugesagt. Jetzt stellen wir den Kader für die kommende Serie zusammen“, sagt der 34-Jährige. Der Diplomsportwissenschaftler führt derzeit mit Geschäftsführer Ulrich Preen erste Gespräche mit den Akteuren. Spruchreifes gibt’s noch nicht zu vermelden.
Mosel verlängert als Spielertrainer
Youngstar-Cup: Final-Erfolg gegen Teamkollegen

Youngstar-Cup: Final-Erfolg gegen Teamkollegen

Rehden - Heimrecht eindrucksvoll genutzt: Im B-Junioren-Turnier um den RWD-Youngstar-Cup setzten sich die heimischen Kicker des JFV RWD gegen die eigenen Teamkollegen durch, die eine zweite Mannschaft gebildet hatten.
Youngstar-Cup: Final-Erfolg gegen Teamkollegen
Sechsmal ist Bremer Recht: Werder gewinnt das Masters

Sechsmal ist Bremer Recht: Werder gewinnt das Masters

Rehden - Von Cord Krüger. „Werder“-Sprechchöre schallten durch die Rehdener Halle in den Waldsportstätten, viele der 300 Zuschauer waren noch bis zur Siegerehrung auf den Tribünen geblieben, klatschten und freuten sich mit den C-Junioren des Bremer Bundesligisten, der Sonntagmachmittag um den Wanderpokal tanzte. Im sechsten Versuch hatten die Grün-Weißen das Hallenmasters des JFV RWD (Rehden-Wetschen-Diepholz) gewonnen.
Sechsmal ist Bremer Recht: Werder gewinnt das Masters
Abschlussschwäche bricht Stuhr Genick

Abschlussschwäche bricht Stuhr Genick

Stuhr - Die Landesliga-Handballer der HSG Stuhr warten auch nach dem vierten Spiel (1:7 Punkte) im neuen Jahr auf den ersten Sieg: Der Tabellenfünfte unterlag am Sonnabend vor 120 Zuschauern in der Brinkumer KGS-Halle 1 dem VfL Horneburg mit 27:30 (13:13). Vor allem die Abschlussschwäche brachte Stuhrs Trainer Sven Engelmann auf die Palme: „Wir haben 36 Bälle vergeben und immer wieder halbhoch geworfen.“
Abschlussschwäche bricht Stuhr Genick
Helmerking nach 27:21: „Heute hatten alle richtig Bock“

Helmerking nach 27:21: „Heute hatten alle richtig Bock“

Barnstorf - Von Matthias Borchardt. Pure Erleichterung bei den Verbandsliga-Handballern der HSG Barnstorf/Diepholz II: Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge gewannen sie am Sonnabend vor 70 Zuschauern in der Barnstorfer Vereinssporthalle das Verfolgerduell gegen den TvdH Oldenburg mit 27:21 (10:10) und verbesserten sich dadurch auf den dritten Platz.
Helmerking nach 27:21: „Heute hatten alle richtig Bock“
Nele Puls scheitert haarscharf im Finale

Nele Puls scheitert haarscharf im Finale

Heiligenrode - Famoser Auftritt der Diepholzer Vertreter bei der jüngsten Tischtennis-Bezirksmeisterschaft in Sulingen: In Jennifer Beckmann (SG Diepholz) sowie dem Heiligenroder Verbandsliga-Duo Nele Puls/Denise Kleinert qualifizierten sich drei gleich Spielerinnen für die anstehenden Landesmeisterschaften und räumten zudem auch noch dreimal Edelmetall ab.
Nele Puls scheitert haarscharf im Finale
HSG Barnstorf/Diepholz II baut im Verfolgerduell auf Heimstärke

HSG Barnstorf/Diepholz II baut im Verfolgerduell auf Heimstärke

Barnstorf - Beide Mannschaften haben 18:10 Punkte, sind nur durch das Torverhältnis voneinander getrennt: Handball-Verbandsligist HSG Barnstorf/Diepholz II erwartet morgen um 18.30 Uhr in der Barnstorfer Vereinssporthalle den Tabellendritten TvdH Oldenburg zum Verfolger-Duell.
HSG Barnstorf/Diepholz II baut im Verfolgerduell auf Heimstärke
Zwei Tage Jugendfußball satt in Rehden

Zwei Tage Jugendfußball satt in Rehden

Rehden - 30 Mannschaften für drei Jugend-Turniere, 54 Spiele am Sonnabend und 27 Partien am Sonntag: Der Juniorenförderverein (JFV) Rehden/Wetschen/Diepholz (RWD) bietet den Zuschauern am Wochenende 28./29. Januar in den Waldsportstätten Rehden bei seiner zweitägigen Veranstaltung wieder Jugendfußball vom Feinsten. „Es gibt immer weniger Hallenturniere. Unsere Jungs freuen sich auf die Spiele“, unterstreicht Patrick Kürble, Vorsitzender des JFV Rehden/Wetschen/Diepholz.
Zwei Tage Jugendfußball satt in Rehden
Elvio Kremming schafft den Hattrick

Elvio Kremming schafft den Hattrick

Hannover - Drei Vereine, sechs Titel. Dazu drei zweite Plätze und einige weitere, hervorragende Leistungen. Die Hallen-Landesmeisterschaften im Sportleistungszentrum Hannover haben sich für die Leichtathleten aus dem Kreis Diepholz so richtig gelohnt. Besonders erfolgreich bei den Titelkämpfen für Erwachsene und Jugendliche (bis W/M 14) war der LC Hansa Stuhr.
Elvio Kremming schafft den Hattrick
Sulingen erwischt Blitzstart und stürmt an die Spitze

Sulingen erwischt Blitzstart und stürmt an die Spitze

Eystrup - Keine Überraschung im Handball-FrauenLandesklassenduell zwischen der HSG Mittelweser/Eystrup und dem TuS Sulingen: Die Gäste setzten sich nach einer abgeklärten Vorstellung mit 30:23 (17:13) gegen den Underdog aus Eystrup durch und stehen dank des elften Sieges aus insgesamt 13 Spielen nun an der Tabellenspitze.
Sulingen erwischt Blitzstart und stürmt an die Spitze
Heiligenrode verschläft gleich in zwei Partien den Auftakt

Heiligenrode verschläft gleich in zwei Partien den Auftakt

Bremen - Der Start der Korbball-Bundesliga Nord hatte es in sich für die hiesigen Mannschaften. Der TSV Heiligenrode verlor nach zwei Niederlagen den Kontakt zur absoluten Spitze, auch der TSV Barrien und die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst punkteten nicht und stecken wieder mitten im Abstiegskampf. Nutznießer könnte Aufsteiger SV Heiligenfelde sein, der die TSG im direkten Duell klar bezwingen konnte und nun wieder Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen hat.
Heiligenrode verschläft gleich in zwei Partien den Auftakt
Dennis Wulf Lichtblick bei 21:30-Pleite

Dennis Wulf Lichtblick bei 21:30-Pleite

Marienhafe - Ohne die Leistungsträger Nils Mosel, Finn Richter (beide privat verhindert) und Matthias Andreßen (lädiertes Knie) verlor Handball-Verbandsligist HSG Barnstorf/Diepholz II am Sonnabend vor 150 Zuschauern bei TuRa Marienhafe mit 21:30 (11:15).
Dennis Wulf Lichtblick bei 21:30-Pleite
Kruse steuert elf Tore zum 32:26-Erfolg bei

Kruse steuert elf Tore zum 32:26-Erfolg bei

Wagenfeld - Dank einer Steigerung in den zweiten 30 Minuten schlug am Sonnabend Handball-Landesklassen-Spitzenreiter HSG Wagenfeld/Wetschen die SFN Vechta mit 32:26 (12:12). „In der zweiten Halbzeit stimmte die kämpferische Einstellung. Letztendlich war es ein Arbeitssieg“, urteilte Wagenfelds Trainer Matthias Möller.
Kruse steuert elf Tore zum 32:26-Erfolg bei
Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Schwanewede - Die kämpferische Leistung stimmte, aber spielerisch lief’s nicht rund: Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz erreichte am Sonnabend vor 150 Zuschauern beim Tabellenelften HSG Schwanewede/Neuenkirchen ein 27:27 (12:13). „Im Angriff haben wir nicht flüssig genug gespielt, hatten keine gute Wurfquote“, monierte Barnstorfs Trainer Dag Rieken.
Sogar Kasperlik trifft ins Tor
Mit Personalsorgen nach Marienhafe

Mit Personalsorgen nach Marienhafe

Barnstorf - Zum Rückrunden-Auftakt schlägt sich Handball-Verbandsligist HSG Barnstorf/Diepholz II mit Personalproblemen herum – einer kurzfristigen Verlegung stimmte Gastgeber TuRa Marienhafe nicht zu. So muss der Tabellendritte am Sonnabend (Anwurf 19.15 Uhr) ran.
Mit Personalsorgen nach Marienhafe
HSG Barnstorf/Diepholz: Hoffnung ruht auf Chylinski

HSG Barnstorf/Diepholz: Hoffnung ruht auf Chylinski

Barnstorf - 10:2 Punkte daheim, 5:9 Zähler auswärts: Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz hat in der Hinrunde zwei Gesichter gezeigt, ließ in fremden Hallen mehrere Punkte unnötig liegen. Morgen stellt sich der Tabellenfünfte um 17.30 Uhr bei der unbequemen HSG Schwanewede/Neuenkirchen vor.
HSG Barnstorf/Diepholz: Hoffnung ruht auf Chylinski
Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Sulingen - Fußball- und Handball-Schiedsrichter stehen häufig bei Spielern, Spielerinnen, Trainern und Zuschauern in der Kritik, aber ohne sie geht’s nicht. Das mussten auch die Landesliga-Handballer des TuS Sulingen erfahren, denn ihre morgige Heimbegegnung gegen die HSG Delmenhorst II wurde abgesagt – nicht wegen vereister Straßen, sondern aus Mangel an Unparteiischen.
Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen
Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Sulingen/Soltau - Keiner der sechs Gegner konnte sie an diesem Tag schlagen: Mit fünf Siegen und einem Unentschieden kehrte die Kreisauswahl des Jahrgangs 2004 als Sieger eines stark besetzten Sichtungsturniers zurück zum Sulinger DFB-Stützpunkt. „Beeindruckend ist dabei, dass wir in sechs Spielen nur ein Gegentor bekommen haben. Großen Anteil daran hat unser Torwart Raphael Hensel“, urteilte Trainer Walter Brinkmann nach dem Hallen-Ereignis in Soltau. Insgesamt zollte er aber der gesamten Mannschaft ein großes Lob: „Talent und große Leidenschaft sowie taktische Disziplin haben zu diesem wirklich großen Erfolg geführt. Es kommt nicht häufig vor, dass wir als eher kleiner Landkreis in einem Turnier so viel Dominanz zeigen und sogar die Mannschaft vom Leistungszentrum von Hannover 96 hinten uns lassen.“
Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier
Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Brinkum - Von Arne Flügge. Es war ein Testspiel, bei dem Kristian Arambasic, wie er sagt, „das Herz aufging“. Das 1:4 (0:0) am Dienstagabend beim Regionalligisten TSV Havelse war für den Trainer von Fußball-Bremen-Ligist Brinkumer SV da eher nebensächlich. Denn nach neun Monaten Verletzungspause wegen einer Schambeinentzündung feierte Marcel Dörgeloh ein 30-minütiges Comeback. „Das sind Momente“, erklärte Arambasic, „die einem Trainer unter die Haut gehen.“
Arambasic geht das Herz auf
Bezirksligen: Letztes Wort noch nicht gesprochen

Bezirksligen: Letztes Wort noch nicht gesprochen

Sudwalde - Natürlich kam August-Wilhelm Winsmann um dieses Thema nicht herum. Als der Vorsitzende des Bezirks Hannover während des Neujahrsempfangs vom Fußballkreis Diepholz im Sudwalder Gasthaus Stühring zu den geladenen Gästen sprach, ging er unaufgefordert auf das Reizthema der angedachten Bezirksliga-Reform ein. Aus vier Staffeln sollen demnach drei werden, hatten sich die Verantwortlichen im Bezirks-Spielausschuss gedacht. „Aber ich hätte die Reaktion der Vereine nicht so heftig erwartet“, gestand „Auwi“: „Also mussten wir schnell den Schalter umlegen.“ Im zurückliegenden Jahr hatte er daher alle Kreisverbände besucht, vor dem Ende der Winterpause steht ein weiteres Treffen mit sämtlichen Kreisvorsitzenden an. „Wenn es dann Mehrheiten gibt, werden wir diesen Weg mehrheitlich bestreiten.“
Bezirksligen: Letztes Wort noch nicht gesprochen
George Bezirksmeister über 800 Meter Freistil

George Bezirksmeister über 800 Meter Freistil

Hildesheim - Felix George vom Grafen-Schwimmteam Hoya-Bruchhausen ist neuer Bezirksmeister über 800 Meter Freistil. Mit dieser erfreulichen Nachricht kehrten die Schützlinge von Trainerin Ute Sprecher-Odigie von den Bezirksmeisterschaften über die langen Strecken zurück, die in Hildesheim ausgetragen wurden.
George Bezirksmeister über 800 Meter Freistil
Stuhr gibt richtig Gas – 19:5

Stuhr gibt richtig Gas – 19:5

Sudweyhe - Zwei-Klassen-Gesellschaft in der Korbball-Niedersachsenliga: Nach dem 6. Spieltag teilt sich die Tabelle in zwei Gruppen. Um den Aufstiegsplatz kämpfen vor allem Tabellenführer TuS Sudweyhe und der TV Stuhr, doch auch der FC Gessel-Leerßen hat noch Chancen.
Stuhr gibt richtig Gas – 19:5
TuS Lemförde bestraft Fehler eiskalt

TuS Lemförde bestraft Fehler eiskalt

Lemförde - Packendes Derby in der Lemförder Sporthalle: Am Sonnabend setzten sich die Handballerinnen des TuS Lemförde im Spitzenspiel der Landesklasse Weser-Ems mit 26:23 (13:12) gegen die HSG Barnstorf/Diepholz durch. Dank des Heimerfolges festigte der Aufsteiger seinen Platz in der Spitzengruppe der Liga und ließ zudem die Gäste auch tabellarisch hinter sich.
TuS Lemförde bestraft Fehler eiskalt
Jana Hartau großer Rückhalt im Tor – 27:23

Jana Hartau großer Rückhalt im Tor – 27:23

Wagenfeld - Die Handballerinnen der HSG Wagenfeld/Wetschen erwischten einen Start nach Maß ins neue Jahr: Dank eines 27:23 (14:10)-Erfolges gegen den SV Falke Steinfeld sicherte sich die Mannschaft von Trainer Ralph Winterstein vor heimischen Publikum wichtige Punkte im Abstiegskampf.
Jana Hartau großer Rückhalt im Tor – 27:23
Hammer: Diepholzer Squasher schlagen Europapokalsieger

Hammer: Diepholzer Squasher schlagen Europapokalsieger

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Das ist ein absoluter Hammer! Der 1. SC Diepholz hat in der Squash-Bundesliga Nord vor 100 Zuschauern im „Sauna- und Sportparadies“ Europapokalsieger Paderborner SC mit 3:1 geschlagen. Einen Tag später legten die Kreisstädter nach, gewannen das Nordderby gegen den 1. Bremer SC mit 4:0. „Meine Jungs sind über sich hinausgewachsen und haben Großes geleistet“, strahlte der Diepholzer Teamchef Dennis Jensen.
Hammer: Diepholzer Squasher schlagen Europapokalsieger
Bassumer Bundesliga-Schützen beenden Saison als Fünfter

Bassumer Bundesliga-Schützen beenden Saison als Fünfter

Bassum - Es hat nicht ganz gereicht, doch am Ende steht ein starker fünfter Platz: Trotz zweier Siege zum Saison-Kehraus in der Luftpistolen-Bundesliga Nord schrammten die Sportschützen des SV Bassum von 1848 knapp an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft vorbei.
Bassumer Bundesliga-Schützen beenden Saison als Fünfter
HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

Edewecht - Nicht einmal geführt: Zum Hinrundenabschluss unterlag Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz am Sonnabend vor 200 Zuschauern beim ambitionierten VfL Edewecht mit 28:33 (14:16). „Wir waren nicht so stark wie beim Sieg gegen den Elsflether TB“, urteilte Barnstorfs Trainer Dag Rieken.
HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33
Mosel nach 33:34 sauer

Mosel nach 33:34 sauer

Daverden - Vermeidbare und unnötige Niederlage: Handball-Verbandsligist HSG Barnstorf/Diepholz II verlor am Sonnabend vor 70 Zuschauern beim TSV Daverden mit 33:34 (17:17).
Mosel nach 33:34 sauer
Oberliga-Handballerinnen enttäuschen gegen ATSV Habenhausen

Oberliga-Handballerinnen enttäuschen gegen ATSV Habenhausen

Twistringen - Die schwächste Heimleistung hatte Folgen: Die Oberliga-Handballerinnen der HSG Phoenix unterlagen gestern dem Tabellenzwölften ATSV Habenhausen mit 24:31 (10:13). „Wir sind nicht richtig ins Spiel gekommen.
Oberliga-Handballerinnen enttäuschen gegen ATSV Habenhausen
Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Sulingen - Von Arne Flügge. Es läuft die letzte Minute – der SV Heiligenfelde setzt zum Trommelfeuer an. Zwei, drei, vier, fünf, sechs Schüsse fliegen auf das Tor des TuS Sulingen II, doch Malte Wulferding hat immer wieder – Kraken gleich – eine Hand, ein Bein oder beides dazwischen.
Ein Strahl plus Krakenarme
Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz ist beendet!

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz ist beendet!

Syke - Von Cord Krüger. Die meistgestellte Frage der vergangenen Wochen drehte sich nur um den Zeitpunkt des Startschusses: „Wann beginnt die Abstimmung?“, wollten unzählige Aktive und Fans zuletzt immer wieder von der Sportredaktion dieser Zeitung wissen.
Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz ist beendet!
Auswärtsfahrt mit Hindernissen für HSG Barnstorf/Diepholz

Auswärtsfahrt mit Hindernissen für HSG Barnstorf/Diepholz

Barnstorf/Diepholz - Von einer ausgemachten Auswärtskrise will Coach Dag Rieken nichts wissen – auch wenn seine HSG Barnstorf/Diepholz zuletzt drei von vier Oberliga-Gastspielen in den Sand gesetzt hat.
Auswärtsfahrt mit Hindernissen für HSG Barnstorf/Diepholz
Barnstorf/Diepholz II fühlt sich gut erholt

Barnstorf/Diepholz II fühlt sich gut erholt

Barnstorf/Diepholz - Dass die Winterpause aufgrund des Glatteises eine Woche länger wurde, bedauert Nils Mosel im Nachhinein nicht. „Die Auszeit hat uns allen ganz gut getan“, sagt der Handball-Trainer der HSG Barnstorf/Diepholz II: „Denn die Verbandsliga Nordsee ist schon eine anstrengende Liga, in der wir immer Vollgas geben müssen. Das hat sich dann zum Jahresende bei allen bemerkbar gemacht.“
Barnstorf/Diepholz II fühlt sich gut erholt
Oktay Avanas

Oktay Avanas

Diepholz - Von Reinhold Dufner. In der Boxabteilung der SG Diepholz reift mit Oktay Avanas ein großes Talent heran. Der 16-Jährige gehört schon jetzt in seiner Alters- bzw. Gewichtsklasse zu den Besten im Lande. „Von dem Jungen werden wir noch einiges hören“, ist sich Spartenleiter und Trainer Horst Johanning (69) sicher, der selbst zwölf Jahre aktiv war. Ihn freue es, dass sein Schützling für die Wahl zum „Sportler des Jahres“ nominiert worden sei. „Und auch da werden wir uns durchboxen. Wir rechnen mit einer vorderen Platzierung“, gibt sich Johanning optimistisch.
Oktay Avanas
Wilken Brunner

Wilken Brunner

Nüstedt - Von Philip Kaluza. Gerade einmal sechs Jahre war Wilken Brunner alt, als ihn sein Opa Walter in die Welt des Schachspiels einführte und schnell war der heute 17-Jährige fasziniert von den Figuren und ihren Zugregeln. Daran, dass sein Enkel nun dank seiner herausragenden Leistungen im Schachsport sogar zur Wahl zum Sportler des Jahres nominiert sein würde, hatte der mittlerweile verstorbene Großvater vermutlich nicht gedacht.
Wilken Brunner
Cedric Bultmann

Cedric Bultmann

Barrien/Weyhe. Von Beginn an war das zu Ende gehende Jahr ein gutes Jahr für Cedric Bultmann, den Schwimmsportler aus Syke-Barrien, der seit sechs Jahren für den Weyher SV ins Wasser springt. Bei den Kreismeisterschaften, die im Februar im Sulinger Hallenbad über die Bühne gingen, startete er als Rücken- wie als Freistilschwimmer über die 100- und die 200-Meter-Strecken und schlug ein ums andere Mal als Schnellster des Jahrgangs 2002 an. Den so gewonnenen vier Titeln eines Kreisjahrgangsmeisters fügte Bultmann bei den Kreissprintmeisterschaften im September in Syke noch weitere drei Titel hinzu.
Cedric Bultmann
Jan-Dirk Gießelmann

Jan-Dirk Gießelmann

Barver - Einmal beim „Weltfest des Pferdesports“ in Aachen an den Start zu gehen, davon träumen viele Reiter. Für Jan-Dirk Gießelmann aus Barver und sein Pferd Real Dancer FRH ist der Traum in diesem Jahr wahr geworden. Damit krönten sie sich eine Saison, in der beide die Erfolgsleiter konstant Stufe für Stufe nach oben erklommen haben.
Jan-Dirk Gießelmann
Florian Hartje

Florian Hartje

Syke. In der Saisonvorbereitung vor einem Jahr hat Florian Hartje so richtig geschuftet. Er meldete sich im Fitnessstudio an, arbeitete hart an seiner Kondition, am Muskelaufbau und trainierte dazu noch dreimal pro Woche auf dem Tennisplatz.
Florian Hartje
Louis Knüpling

Louis Knüpling

Asendorf - Von Arne Flügge. Als vor rund sieben Jahren ein hagerer, 15-jähriger Bursche auf dem Trainingsplatz erschien und darum bat, Leichtathletik zu betreiben, da ahnte noch niemand, was für ein Riesentalent da gerade an die Tür des TSV Asendorf geklopft hat. „Ich habe ihn dann werfen, springen, laufen lassen – und dachte: Da kommt aber eine Menge Arbeit auf mich zu“, erinnert sich Trainerin Ute Schröder. Doch Louis Knüpling, so der Name des Neuen, lernte schnell – ziemlich schnell sogar. Und Schröder wusste nach nur kurzer Zeit, dass da ein Rohdiamant war, der – mit dem richtigen Feinschliff – einmal leuchtend funkeln wird.
Louis Knüpling
Daniel Korobko

Daniel Korobko

Syke - Von Arne Flügge. Es war ein Konter, zwei Sekunden vor Schluss, geschickt abgewartet, dann sicher und erfolgreich gesetzt. Daniel Korobko hatte es geschafft, seinen Kontrahenten Tiechon Platow aus Nübel besiegt – und bei den deutschen Karate-Meisterschaften in Ilsenburg in seiner Alterklasse (U14 bis 44 kg) im Kumite die Bronzemedaille geholt. Fantastisch, unglaublich, sensationell.
Daniel Korobko
Nils Mosel

Nils Mosel

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Die Torausbeute in der Saison 2015/2016 kann sich bei Nils Mosel mehr als sehen lassen: Mit 275/55 Treffern war er nicht nur bester Torschütze beim Landesliga-Vizemeister HSG Barnstorf/Diepholz II, sondern damit trug er maßgeblich zum Aufstieg in die Handball-Verbandsliga Nordsee bei. „Spielertrainer Malte Helmerking hat mich auf einer neuen Position toben lassen, und es lief ganz gut“, unterstreicht der 34-Jährige rückblickend. Bisher wirbelte er am rechten Flügel, doch der Linkshänder bewies nun auch im rechten Rückraum seine Klasse.
Nils Mosel
Dennis Neumann

Dennis Neumann

Sulingen. Es war eine große Geste, eine ganz große sogar: Als Dennis Neumann nach dem Gewinn des Fußball-Bezirkspokals im Sommer den „Pott“ erhalten hatte, reichte der Kapitän von Fußball-Landesligist TuS Sulingen die Trophäe gleich an Mitspieler Tim Rieckhof weiter. Er durfte den Pokal dann jubelnd der Mannschaft präsentieren; Rieckhof, für den es vor seinem Wechsel zum Bremer SV das letzte Spiel für die Sulinger gewesen war. „Es hat mich berührt. Das werde ich nie vergessen“, sagt der Linksverteidiger noch heute.
Dennis Neumann
Klaus Krüger

Klaus Krüger

Bassum - Von Berthold Kollschen. Einmal Platz 14 und gleich dreimal Platz 21: Das ist die bemerkenswert erfolgreiche Bilanz des Rettungssportlers Klaus Krüger bei den Rettungssport-Weltmeisterschaften „Rescue 2016“ im niederländischen Eindhoven.
Klaus Krüger
Jens Oehlmann

Jens Oehlmann

Heiligenrode - Von Carsten Drösemeyer. Keine Frage, die Verpflichtung von Jens Oehlmann hat sich für Tischtennis-Landesligist TSV Heiligenrode schon längst als echter Glücksgriff erwiesen: Seit drei Jahren schlägt der 22-Jährige für das Zugpferd des Diepholzer Kreises auf und entwickelte sich schnell zum absoluten Leistungsträger. An Position fünf begann der Fernwerk-Mechaniker damals, ehe er dank konstant starker Leistungen in dieser Saison sogar erstmals als Spitzenspieler grüßte.
Jens Oehlmann
Christian Riedemann

Christian Riedemann

Sulingen - Von Gerd Töbelmann. Den 7. Mai in diesem Jahr wird Christian Riedemann so schnell wohl nicht wieder vergessen. Zusammen mit seiner belgischen Co-Pilotin Lara Vanneste holte sich der jetzt 29-jährige Kirchdorfer, der Mitglied im MSG Sulinger Land ist, den Sieg bei seinem Heimrennen „Rund um die Sulinger Bärenklaue“. „Das war wirklich ein Highlight, weil so viele Freunde und Bekannte an der Strecke und bei der Siegerehrung waren“, erinnert sich Riedemann noch ganz genau.
Christian Riedemann
Jens Voß

Jens Voß

BASSUM - Von Gerd Töbelmann. Der Heim-Wettkampf der Bundesliga-Schützen war der beste Beweis für die These, dass beim SV Bassum von 1848 ohne Jens Voß kaum etwas geht. Der 51-Jährige kümmerte sich um den Aufbau, die Werbung, die Unterbringung der Offiziellen – und so ganz nebenbei musste Voß als Bassumer Trainer auch noch entscheiden, wer denn nun auf den Stand durfte, um zu trainieren und später den Wettkampf zu bestreiten.
Jens Voß