Ressortarchiv: Kreis Diepholz

TuS Wagenfeld fährt 39:30-Pflichtsieg ein

TuS Wagenfeld fährt 39:30-Pflichtsieg ein

Wagenfeld - Pflichtsieg im ersten Meisterschaftsspiel des neuen Jahres eingefahren: Die Weser-Ems-Liga-Handballer des TuS Wagenfeld schlugen am Sonnabend vor 100 Zuschauern den Tabellenvorletzten TSV Quakenbrück mit 39:30 (17:14). „Dieser Gegner durfte keine 20 Tore werfen. Das war eine schlechte Abwehrleistung“, monierte Wagenfelds Trainer Matthias Möller. Nur Linksaußen Hendrik Kruse (8/3) und Rechtsaußen Oliver Sengstake (4) bescheinigte er ordentliche Leistungen.
TuS Wagenfeld fährt 39:30-Pflichtsieg ein
Leymann und Garaf drehen das Spiel – 2:1

Leymann und Garaf drehen das Spiel – 2:1

Sulingen - Tolle Atmosphäre, Topniveau – und am Ende eine starke Platzierung für die Landesliga-Fußballer des TuS Sulingen: Beim hochklassig besetzten Hallenturnier von Regionalligist TSV Havelse belegte die Mannschaft von Trainer Maarten Schops am Ende den dritten Platz.
Leymann und Garaf drehen das Spiel – 2:1
Eiskalter Favorit – 4:1

Eiskalter Favorit – 4:1

Sulingen - Von Arne Flügge. Was wäre, wenn...? Diese Frage hat sich Timo Hiller gestern Abend vermutlich mehrfach gestellt. Beim Stande von 1:2 aus Sicht seines SC Twistringen im Endspiel gegen Fußball-Landesligist TuS Sulingen um den Lloyd-Challenge-Cup rannte der SCT-Stürmer allein auf Keeper Tim Becker zu – und scheiterte. Sulingen konterte durch Sören Sandmann, Pascal Löhmann legte noch nach. 1:4 – aus der Traum vom Überraschungssieg der Twistringer.
Eiskalter Favorit – 4:1
Bassum die goldene Bundesliga-Mitte

Bassum die goldene Bundesliga-Mitte

Bassum - Die goldene Mitte: Als Sechster von zwölf Teams beendete der Schützenverein Bassum von 1848 seine erste Saison nach dem Wiederaufstieg in die Luftpistolen-Bundesliga. Die zwei Einzelpunkte am Samstag gegen Verfolger SV Hegelsberg-Vellmar reichten, um diese Position zu festigen. Das gestrige Duell gegen den damit ungeschlagen gebliebenen Spitzenreiter SB Broistedt endete erwartungsgemäß mit einem 0:5. „Das hatten wir fast eingeplant, aber mit den einzelnen Ergebnissen können wir natürlich nicht zufrieden sein“, bilanzierte Bassums Sportleiter Jens Voß.
Bassum die goldene Bundesliga-Mitte
Julian Söhnchen fliegt aus London ein

Julian Söhnchen fliegt aus London ein

Diepholz - Nach nur einer kurzen Winterpause geht es für den 1. SC Diepholz in der Squash-Bundesliga Nord mit dem Auswärtsspiel in Hamburg weiter. In der Hansestadt warten mit dem ST Aplerbeck und dem ambitionierten Sportwerk Hamburg zwei starke Kontrahenten auf die Kreisstädter. Bei den Diepholzern muss Teamchef Dennis Jensen nur auf den in der Schweiz lebenden Altmeister Florian Pößl verzichten, ansonsten hat Jensen die Qual der Wahl.
Julian Söhnchen fliegt aus London ein
Motivation geht gegen null

Motivation geht gegen null

Sulingen - Bei diesem Wetter wünscht man sich etwas anders, als sich für ein Handball-Turnier von Sulingen aus auf den Weg nach Beckdorf zu machen. Da kommen mindestens 250 Kilometer auf den Tacho. Der TuS Sulingen muss sich auf gerade diesen Weg machen, denn in der dritten Runde des HVN/BHV-Pokals der Männer ist morgen der SV Beckdorf der Gastgeber.
Motivation geht gegen null
Dreitägiges Fußball-Spektakel beim FC Sulingen

Dreitägiges Fußball-Spektakel beim FC Sulingen

Sulingen - Drei Tage Hallenfußball – beim FC Sulingen geht es an diesem Wochenende rund. Höhepunkt des Budenzaubers in der Edensporthalle ist am Sonntag ab 14.00 Uhr der Lloyd-Challenge-Cup. In der Gruppe A spielen die Bezirksligisten FC Sulingen, SV Mörsen-Scharrendorf und die SG Diepholz um den Einzug ins Halbfinale. Landesligist TuS Sulingen sowie die Bezirksligisten TSV Bassum und der SC Twistringen treten in der Gruppe B an. „Das ist schon eine richtig hochkarätige Besetzung“, freut sich Patrick Sarre, 2.Vorsitzender des FC Sulingen. Das erste Spiel des Geldpreisturniers bestreiten um 14.00 Uhr Gastgeber FC Sulingen und der SV Mörsen-Scharrendorf.
Dreitägiges Fußball-Spektakel beim FC Sulingen
Schaukampf ist das Highlight

Schaukampf ist das Highlight

Schwaförden - Premiere in der Schwafördener Sporthalle: Morgen Abend richtet der TSV Schwaförden ab 19.00 Uhr erstmals ein Tischtennis-Turnier um den Schwaförden-Cup aus, an dem 32 Spieler aus 13 Verschiedenen Vereinen teilnehmen. Im Starterfeld befinden sich Aktive aus den Kreisen Diepholz und Nienburg, die größtenteils auf Bezirksebene spielen.
Schaukampf ist das Highlight
Außer Spesen für Brinkum nichts gewesen

Außer Spesen für Brinkum nichts gewesen

Brinkum - Eine kostenlose Lehrstunde erhielt die Rumpftruppe des Tennis-Landesligisten FTSV Jahn Brinkum. Stark ersatzgeschwächt kam sie beim Oberliga-Absteiger Oldenburger TeV II mit 0:6 unter die Räder.
Außer Spesen für Brinkum nichts gewesen
Barrien vom ersten Spiel an schon unter Druck

Barrien vom ersten Spiel an schon unter Druck

Barrien - Das hatten sich die Herren des Tennis-Oberligisten Barrier TC ganz anders vorgestellt: Anstatt mit einem Erfolgserlebnis in die Hallensaison zu starten, bezogen sie eine 2:4-Pleite bei der TG Hannover. „Wir haben schon gegen stärkere Mannschaften gespielt und gepunktet. Dieses Mal lief es einfach nicht für uns“, kommentierte Barriens Kapitän Florian Hartje das Ergebnis.
Barrien vom ersten Spiel an schon unter Druck
Werder Bremen rutscht aus den Playoff-Plätzen

Werder Bremen rutscht aus den Playoff-Plätzen

Bremen - Extrem bitterer Jahresauftakt für Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen: Gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt scheiterten die Hanseaten nach einem vierstündigen Krimi in eigener Halle mit 2:3 und fielen auf Rang fünf zurück – ein herber Rückschlag im Kampf um die Playoff-Plätze.
Werder Bremen rutscht aus den Playoff-Plätzen
Platz drei – und Ferent zurück

Platz drei – und Ferent zurück

Diepholz - Von Cord Krüger. Am Ende eines „gut organisierten Turniers“ zog Dag Rieken gestern Abend ein positives Fazit aus Sicht seiner HSG Barnstorf/Diepholz: „Wir haben in einem stark besetzten Feld den dritten Platz belegt und uns gut bewegt – darauf können wir aufbauen“, urteilte der HSG-Coach nach dem Ende des „Sparkassen-Cups“ in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle mit Blick auf den heutigen Start der Wintervorbereitung. Unter anderem lobte er Linksaußen Lukas Brenning: „Er hat an seine guten Leistungen in den beiden letzten Punktspielen des alten Jahres angeknüpft.“
Platz drei – und Ferent zurück
Hülss ist Hansas Spaßbremse

Hülss ist Hansas Spaßbremse

Fahrenhorst - Von Gerd Töbelmann. ,,Du, Du hast uns das Triple versaut!“, zeigte Lokalmatador Mario Lawendel (32) im Ziel mit dem Finger auf 4,5-Kilometer-Sieger Carsten Hülss (LAV Zeven). Beim 39. Silvesterlauf des LC Hansa Stuhr wollten die Gastgeber alle Männer-Strecken gewinnen, blieben aber schon beim ersten Wettbewerb stecken. Der gespielte Ärger verrauchte aber auch schnell wieder: „Ich habe echt großen Respekt vor Carsten.“ Lawendels Teamkollegen Sebastian Kohlwes (9,5 km) und Philipp Fahrenholz (13,5 km) erfüllten dagegen mit den Streckensiegen ihr Soll.
Hülss ist Hansas Spaßbremse
Bassum zeigt im Finale Nervenstärke

Bassum zeigt im Finale Nervenstärke

Mörsen - ,,Ein bisschen glücklich war das schon, dass wir überhaupt die Vorrunde überstanden haben“, meinte Andreas Merdon, Trainer des Fußball-Bezirksligisten TSV Bassum. Beim Hallenturnier des SV Mörsen-Scharrendorf steigerte sich sein Team danach aber gewaltig, holte sich den Sieg und sackte dafür 120 Euro für die Mannschaftskasse ein. Im Finale gab es ein 4:3 (2:2) nach Penaltyschießen gegen den „aufgepeppten“ Kreisliga-Spitzenreiter TuS Sulingen II. Platz drei ging an den gastgebenden SV Mörsen. Weiter geht es in Mörsen heute ab 16.30 Uhr mit dem Turnier der zweiten Herren, ehe morgen ab 14.00 Uhr noch das Frauen-Turnier folgt.
Bassum zeigt im Finale Nervenstärke
Debüt mit 67 Jahren

Debüt mit 67 Jahren

Fahrenhorst - Mit der Leichtathletik, speziell mit dem Laufen, hatte Heinz-Hermann Sengstake nie so richtig was am Hut. Schwimmen oder Radfahren waren und sind auch noch immer seine Passion. Doch der seit zwei Jahren pensionierte Schwimm-Meister des Syker Hallenbades wagte sich am letzten Tag des Jahres auf die Laufstrecke und war mit 67 Jahren wohl der älteste Debütant, den es je in Fahrenhorst gegeben hat. Und Sengstake, der die Weyher Triathleten im Schwimmen trainiert, schlug sich über 4,5 km wacker (27:56) und ließ viele Läufer hinter sich.
Debüt mit 67 Jahren
Wenn der Sohnemann den Papa mal eben locker abhängt

Wenn der Sohnemann den Papa mal eben locker abhängt

Fahrenhorst - Am letzten Tag des Jahres lassen es sich auch viele Familien nicht nehmen, gemeinsam die Strecken im Badenholz zu absolvieren. Bei den meisten steht dabei der Spaß absolut im Vordergrund.
Wenn der Sohnemann den Papa mal eben locker abhängt