Ressortarchiv: Kreis Diepholz

Individuelle Fehler brechen Diepholz das Genick – 0:2

Individuelle Fehler brechen Diepholz das Genick – 0:2

Diepholz - Dritte Niederlage in Folge für die A-Jugend des JFV RWD Diepholz. Mit 0:2 (0:1) zogen die Schützlinge von Trainer Thomas Sandmann überraschend gegen den Tabellenelften SV Viktoria 08 Georgsmarienhütte den Kürzeren und weisen so als Dritter bereits fünf Punkte Rückstand zum Klassenprimus SV Arminia Hannover auf.
Individuelle Fehler brechen Diepholz das Genick – 0:2
HSG Barnstorf/Diepholz: Beljic neuer Hoffnungsträger

HSG Barnstorf/Diepholz: Beljic neuer Hoffnungsträger

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Er fieberte auf der Bank mit, jubelte und war aufgeregt: Stefan Beljic, Neuzugang beim Handball-Oberligisten HSG Barnstorf/Diepholz, gab am Freitagabend sein Debüt in der Heimpartie gegen den TV Neerstedt. Acht Minuten vor dem Ende wurde der Serbe eingewechselt und erzielte gleich mit seiner ersten Aktion aus dem Rückraum ein Tor.
HSG Barnstorf/Diepholz: Beljic neuer Hoffnungsträger
Stuhr setzt sich an der Spitze ab

Stuhr setzt sich an der Spitze ab

Ingeln - Von Sandra Hellmers. Die Reise nach Ingeln hat sich gelohnt: In der Korbball-Niedersachsenliga holte sich der TV Stuhr nach zwei Siegen am dritten Spieltag die alleinige Tabellenführung und bleibt ohne Verlustpunkt. Die Mitkonkurrenten TuS Sudweyhe und TB Stöcken patzten. Brinkum feierte zwei Siege, auch Aufsteiger Gessel-Leerßen wusste zu überzeugen und holte drei Punkte.
Stuhr setzt sich an der Spitze ab
Mosel nimmt es sportlich: „Niederlage geht in Ordnung“

Mosel nimmt es sportlich: „Niederlage geht in Ordnung“

Rotenburg - Jetzt hat es die HSG Barnstorf/Diepholz II erwischt! Nach fünf Siegen in den ersten fünf Saisonspielen der Handball-Verbandsliga musste der Aufsteiger am Samstagabend beim bis dato ebenfalls verlustpunktfreien Spitzenreiter die ersten Zähler abgeben – und verlor das Spitzenspiel mit 28:35 (12:19).  Doch Spielertrainer Nils Mosel wirkte fast erleichtert über das Ende der Serie: „Jetzt können wir am Samstag ganz entspannt zum TV Langen fahren. Zuletzt wurden wir ja ziemlich hochgejubelt. Aber die Niederlage geht in Ordnung, und Rotenburg steht völlig zu Recht da oben.“
Mosel nimmt es sportlich: „Niederlage geht in Ordnung“
Sulingen marschiert weiter

Sulingen marschiert weiter

Sulingen - Von Arne Flügge. Als Chris Brüggemann nach 85 Minuten den Platz verließ, bekam der Youngster von Fußball-Landesligist TuS Sulingen von den knapp 300 Zuschauern Sonderapplaus. Mit einem Tor, einem herausgeholten Elfmeter sowie einer starken läuferischen Leistung hatte der 18-Jährige wesentlichen Anteil daran gehabt, dass seine Mannschaft zu diesem Zeitpunkt gegen den VfL Bückeburg mit 2:1 führte. Am Ende gewann der Tabellenführer die Partie noch hoch mit 4:1 (1:1) – und ist seit nunmehr 13 Pflichtspielen in Folge ungeschlagen.
Sulingen marschiert weiter
Sudweyhe geht im Kampfspiel unter

Sudweyhe geht im Kampfspiel unter

Sudweyhe - Das war nicht gerade etwas für zartbesaitete Filigrantechniker: In der Begegnung der Fußball-Bezirksliga gestern zwischen dem TuS Sudweyhe und dem SC Twistringen ging es richtig zur Sache. Zehn Gelbe und eine Gelb-Rote Karte gegen Sudweyhes Yannic Bolte wegen Meckerns sind bunte Zeugen eines „sehr emotionalen Kampfspiels“ wie es Sudweyhes Trainer Uwe Behrens nannte. Am Ende musste sich sein Team aufgrund einer schwachen und fehlerhaften ersten Halbzeit mit 1:4 (1:3) geschlagen geben.
Sudweyhe geht im Kampfspiel unter
Hoya hadert: Drei Tore nicht gegeben

Hoya hadert: Drei Tore nicht gegeben

Seckenhausen - Florian Steinbach ist eine ehrliche Haut. „Wenn du innerhalb von sechs Minuten drei Dinger kassierst, musst du dir an die eigene Nase packen, warum du am Ende das Spiel verloren hast“, sagte der Co-Trainer von Fußball-Bezirksligist SG Hoya nach der 2:3 (0:0)-Niederlage am Samstag bei der TSG Seckenhausen-Fahrenhorst. Steinbach meinte aber auch, dass es schon komisch sei, wenn einer Mannschaft in einem Spiel gleich drei Tore nicht anerkannt werden. „Bei einem kann man sagen: Okay, er hat so entschieden. Aber gleich drei? Das ist schon sehr fragwürdig“, knurrte Hoyas Assistent: „Auch wenn es jetzt vielleicht so klingt, als ob wir schlechte Verlierer wären.“ Durch die Niederlage befinden sich die Gäste nun mittendrin im Abstiegskampf. „Wir ziehen uns da aber wieder raus“, gab sich Steinbach optimistisch.
Hoya hadert: Drei Tore nicht gegeben
Wetschen spielt schwache erste Halbzeit

Wetschen spielt schwache erste Halbzeit

Wetschen - Von Matthias Borchardt. Der TSV Wetschen verliert immer mehr die Nichtabstiegsplätze aus den Augen. Das sieglose Schlusslicht der Fußball-Landesliga unterlag am Sonnabend im Kellerduell nach einer schwachen ersten Hälfte gegen den MTV Almstedt mit 2:3 (0:2) und kassierte in der 13. Meisterschaftspartie die neunte Niederlage.
Wetschen spielt schwache erste Halbzeit
Beljic trifft beim Debüt

Beljic trifft beim Debüt

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Drittes Heimspiel, dritter Sieg: Die Oberliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz entschieden gestern Abend vor 300 Zuschauern in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle das brisante Nachbarschaftsduell gegen den TV Neerstedt mit 33:25 (19:13) für sich und rehabilitierten sich damit für die 27:29-Niederlage in Achim.
Beljic trifft beim Debüt
Winkelmann geht ohne Groll

Winkelmann geht ohne Groll

Rehden - Jörg Winkelmann ist nicht mehr Trainer des BSV Rehden II. Am Donnerstagabend einigten sich der Coach des Bezirksligisten und der BSV darauf, die Zusammenarbeit zu beenden – „in beiderseitigem Einvernehmen“, wie BSV-Teammanager Peter Schöne gestern betonte. Die sportliche Situation mit dem aktuell 14. Tabellenplatz habe nicht den Ausschlag gegeben, behauptete Schöne: „Wir haben ihm nichts vorzuwerfen, im Gegenteil: Jörg hat hier gute Arbeit gemacht. Aber er steht vor einer beruflichen Veränderung und kann Arbeit und Fußball dann nicht mehr miteinander vereinbaren.“ Winkelmanns Sohn Nico bleibt und spielt weiter für den Tabellen-Drittletzten.
Winkelmann geht ohne Groll
Ein Trio fehlt der HSG Phoenix

Ein Trio fehlt der HSG Phoenix

Twistringen - Das linke Fußgelenk ist dick und blau: Nadine Berger, Mannschaftsführerin beim Handball-Oberligisten HSG Phoenix, steht dem Aufsteiger im Auswärtsspiel beim Tabellendritten TV Dinklage am Samstag (Anwurf 16.30 Uhr) nicht zur Verfügung.
Ein Trio fehlt der HSG Phoenix
HSG Stuhr wieder mit Burgdorf und Krüger

HSG Stuhr wieder mit Burgdorf und Krüger

Stuhr - Die Rollen sind klar verteilt: Die HSG Stuhr, Tabellenzweiter der Handball-Landesliga (8:2 Punkte), erwartet am Samstag um 16 Uhr als Favorit den Tabellen-13. TV Gut Heil Spaden (2:8 Zähler).
HSG Stuhr wieder mit Burgdorf und Krüger
STK-Bomber im Anflug

STK-Bomber im Anflug

Heiligenfelde - 31 Tore hat der SV Heiligenfelde in den bisherigen zwölf Spielen in der Fußball-Bezirksliga geschossen – und stellt damit die drittbeste Offensive der Liga. Doch was sind 31 Treffer im Vergleich zu dem Bombardement, dass allein drei Spieler von Tabellenführer STK Eilvese auf die Liga niederprasseln lassen?
STK-Bomber im Anflug
Schops fordert extrem gute Leistung

Schops fordert extrem gute Leistung

Sulingen - Maarten Schops hat’s erwischt. Der Trainer von Fußball-Landesligist TuS Sulingen hat sich eine fiese Erkältung zugezogen. „Kein Wunder bei dem Wetter“, näselt der 40-Jährige, „Hauptsache, die Jungs sind alle gesund. Das ist das Entscheidende. Ich muss ja nicht mehr mitspielen.“ Angesichts der bärenstarken Form der Sulinger hätte es der Ex-Profi auch schwer, ins Team zu kommen. „Ich bin nicht mehr im Training, und die Jungs machen das im Moment ganz gut“, schmunzelt Schops.
Schops fordert extrem gute Leistung
Wetschen zum Siegen verdammt

Wetschen zum Siegen verdammt

Wetschen - Wenn nicht jetzt, wann dann? Die Kölner Musikgruppe Höhner schrieb dieses Lied. Es war 2007 der offizielle WM-Song der deutschen Handball-Nationalmannschaft – und er hat das Team im eigenen Land zum Titel getragen.
Wetschen zum Siegen verdammt
Nils Mosel: „Wir denken nur von Spiel zu Spiel“

Nils Mosel: „Wir denken nur von Spiel zu Spiel“

Barnstorf - Einen besseren Saisonstart hätte es für die HSG Barnstorf/Diepholz II nicht geben können: Mit 10:0 Zählern nimmt der Aufsteiger der Handball-Verbandsliga den zweiten Platz ein. Und morgen (Anwurf 18.30 Uhr) reisen die Gäste zum punktgleichen Spitzenreiter TuS Rotenburg, der über das bessere Torverhältnis verfügt.
Nils Mosel: „Wir denken nur von Spiel zu Spiel“
Tammo Märtens neu beim TuS Sulingen

Tammo Märtens neu beim TuS Sulingen

Sulingen - Hartmut Engelke, Trainer beim Handball-Landesligisten TuS Sulingen, ist immer gut informiert, hat genügend Informationen über den nächsten Gegner. Am Sonntag stellt sich der Tabellendritte um 16.30 Uhr beim TSV Daverden II vor. „Das ist ein unangenehmer Gegner. Die Daverdener haben bereits 19 Spieler eingesetzt“, weiß der 47-jährige TuS-Coach. Zu beachten sind vor allem Mittelmann Simon Bodenstab, Luca und Jannis Hördt, Bastian Vagt, Henning Meyer sowie Miguel Feldmann. Ob diese Akteure alle mitwirken, bleibt abzuwarten.
Tammo Märtens neu beim TuS Sulingen
Carsten-Frerichs freut sich aufs Spiel gegen „alte Liebe“

Carsten-Frerichs freut sich aufs Spiel gegen „alte Liebe“

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Keine Frage: Wenn Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz Freitagabend um 20 Uhr in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle den TV Neerstedt zum Nachbarschaftsduell erwartet, ist es für Barnstorfs Allrounder Bastian Carsten-Frerichs ein besonderes Spiel, denn seit seinem sechsten Lebensjahr hatte er beim TV Neerstedt gespielt.
Carsten-Frerichs freut sich aufs Spiel gegen „alte Liebe“
TSG Seckenhausen-Fahrenhorst als fairste Mannschaft ausgezeichnet 

TSG Seckenhausen-Fahrenhorst als fairste Mannschaft ausgezeichnet 

Seckenhausen/Barsingh. - Das hatten sie sich verdient: Erst genossen die Fußballer der TSG Seckenhausen-Fahrenhorst am Dienstagabend die Ehrung als fairste Mannschaft Niedersachsens im Sporthotel Fuchsbachtal, dann machten sie auf dem Heimweg noch einen Abstecher zum Bremer Freimarkt in die Halle 7, um dort diesen außergewöhnlichen Erfolg zu feiern: In ihrem Aufstiegsjahr als Kreisliga-Vizemeister spielte das Team von Trainer Dirk Hofmann die fairste Saison aller 1003 Herren-Mannschaften im Land (ab der Kreisliga aufwärts). Vorher gab es aber noch viele Reden und Glückwünsche – auch von Karl Rothmund, dem Präsidenten des Niedersächsischen Fußballverbands.
TSG Seckenhausen-Fahrenhorst als fairste Mannschaft ausgezeichnet 
HSG Barnstorf/Diepholz II setzt ihren Lauf fort – 24:16

HSG Barnstorf/Diepholz II setzt ihren Lauf fort – 24:16

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Die HSG Barnstorf/Diepholz II setzte in der Handball-Verbandsliga ihren Lauf fort, bezwang am Dienstagabend in einer Nachholpartie vor 120 Zuschauern in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle die HSG Bützfleth/Drochtersen dank einer starken ersten Hälfte mit 24:16 (12:5). Mit 10:0 Punkten nimmt der Aufsteiger einen unerwarteten zweiten Platz ein.
HSG Barnstorf/Diepholz II setzt ihren Lauf fort – 24:16
Gewarnt vor Bützfleths Beton

Gewarnt vor Bützfleths Beton

Barnstorf - Nils Mosel hat dieser Tage ein Dauergrinsen im Gesicht. „Zurzeit macht es einfach nur Spaß“, gesteht der Spielertrainer der HSG Barnstorf/Diepholz II, die derzeit die Handball-Verbandsliga rockt und als Aufsteiger den dritten Tabellenplatz einnimmt: „Wir genießen den Moment und wollen versuchen, den Hype ins nächste Spiel mitzunehmen.“ Das steht schon Dienstagabend an – in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle, ab 20.30 Uhr gegen die HSG Bützfleth/Drochtersen.
Gewarnt vor Bützfleths Beton
TSV Heiligenrode wieder Landesliga-Spitzenreiter

TSV Heiligenrode wieder Landesliga-Spitzenreiter

Heiligenrode - Willkommen zurück im Aufstiegskampf: Nach zuvor zwei Niederlagen am Stück ließ Tischtennis-Landesligist TSV Heiligenrode beim jüngsten „Doppelpack“ nichts anbrennen und erkämpfte sich durch ein 9:3 gegen Hannover 96 II sowie ein 9:2 über den TSV Todenmann-Rinteln die Tabellenführung zurück.
TSV Heiligenrode wieder Landesliga-Spitzenreiter
Declan James wirft alles rein

Declan James wirft alles rein

Diepholz - Es geht doch! Die ersten Punkte der neuen Bundesliga-Saison haben die Squasher des 1. SC Diepholz jetzt im Sack. „Wir sind müde, aber sehr glücklich“, bilanzierte SC-Kapitän Dennis Jensen nach dem 2:2 am Samstag beim Paderborner SC II und dem 3:1 vom Sonntag vor eigener Kulisse gegen die L. A. Squasher Harsefeld-Stade. Besonders freuten ihn die Debüts seiner Neuzugänge.
Declan James wirft alles rein
Leidenschaftliches Sonnenkind

Leidenschaftliches Sonnenkind

Heiligenfelde - Von Arne Flügge. Es ist wieder einmal Sonntagmorgen, 10.00 Uhr. Björn Isensee macht sich bereit. Jogginganzug, Turnschuhe, aus dem Kopfhörer dröhnt „All I do is win“ von DJ Khaled in seine Ohren. Dann geht’s los. Vier bis sieben Kilometer Laufen, je nach Tagesform. Ein Ritual, das er seit zwei Jahren pflegt. „Das brauche ich, um in Tritt zu kommen“, sagt der Fußballer von Bezirksligist SV Heiligenfelde, „vor allem, wenn wir dann nachmittags noch ein Spiel haben.“
Leidenschaftliches Sonnenkind
Barrier Steigerung bringt 6:6

Barrier Steigerung bringt 6:6

Brake - Von Sandra Hellmers. Mit vier Punkten ganz vorn dabei: In der Korbball-Bundesliga Nord hat der TSV Heiligenrode mit Siegen gegen den SV Brake und den TSV Thedinghausen zur Spitzengruppe aufgeschlossen und liegt jetzt punktgleich mit der SG Findorff und dem Oldenbroker TV auf Platz drei. Auch die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst machte nach einem Sieg und einem Remis einen Sprung, der SV Heiligenfelde verlor zweimal knapp – und der TSV Barrien wartet trotz einer Steigerung weiter auf den ersten Saisonsieg.
Barrier Steigerung bringt 6:6
Neuzugang Zurheiden gibt starken Einstand

Neuzugang Zurheiden gibt starken Einstand

Ankum - Nach über einmonatiger Wettkampfpause gewann gestern in der Handball-Landesklasse (Weser-Ems Süd) Spitzenreiter HSG Wagenfeld/Wetschen beim SV Quitt Ankum mit 29:24 (16:13). „Die kämpferische Einstellung hat gepasst. Mit der Abwehrleistung bin ich dagegen nicht so zufrieden“, sagte Matthias Möller, Trainer der HSG Wagenfeld/Wetschen. Einen vielversprechenden Einstand gab Neuzugang Pascale Zurheiden. Der wurfstarke Linkshänder traf achtmal ins Schwarze. „Er ist für uns eine Waffe“, lobte Möller den wurfstarken Rückraumakteur. Er hatte über zwei Jahre pausiert, spielte zuletzt bei der HSG Barnstorf/Diepholz II.
Neuzugang Zurheiden gibt starken Einstand
Mundhenke und Andreßen wirbeln

Mundhenke und Andreßen wirbeln

Barnstorf - Die HSG Barnstorf/Diepholz II sorgt in der Handball-Verbandsliga weiter für Furore, gewann auch ihr drittes Auswärtsspiel in Folge. Der Aufsteiger siegte am Sonnabend im Spitzenspiel beim Meisterschaftsanwärter TvdH Oldenburg mit 30:23 (13:13). Der Tabellendritte (8:0 Punkte) erwartet bereits morgen um 20.30 Uhr in der Diepholzer Mühlenkamphalle die HSG Bützfleth/Drochtersen zur Nachholbegegnung und kann sich mit einem weiteren Erfolg in der Spitzengruppe festsetzen.
Mundhenke und Andreßen wirbeln
Wilkens führt Sulingen zum Sieg

Wilkens führt Sulingen zum Sieg

Sulingen - Am Ende war es eine klare Sache: Handball-Landesligist TuS Sulingen gewann gestern sein Heimspiel gegen den TSV Bremervörde II hoch mit 35:23 (18:13) und verteidigte damit seinen dritten Tabellenplatz.
Wilkens führt Sulingen zum Sieg
13 Chylinski-Tore reichen nicht

13 Chylinski-Tore reichen nicht

Achim - Ordentlich angefangen, dann aber nachgelassen: Im fünften Meisterschaftsspiel kassierte Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz seine erste Niederlage, unterlag am Sonnabend vor 250 Zuschauern bei der SG Achim/Baden mit 27:29 (13:13). „Wir haben uns selbst aus dem Konzept gebracht“, nannte Barnstorfs Trainer Dag Rieken einen Grund für die vermeidbare Niederlage.
13 Chylinski-Tore reichen nicht
HSG Phoenix bezahlt Niederlage teuer

HSG Phoenix bezahlt Niederlage teuer

Twistringen - In der vergangenen Saison hatte die HSG Phoenix alle Heimspiele in der Landesliga für sich entschieden, und in der Handball-Oberliga gewann der Aufsteiger seine ersten zwei Heimpartien auch. Doch gestern erwischte es den Neuling in der Twistringer Festung erstmals wieder: Der Tabellenachte unterlag vor 70 Zuschauern dem FC Schüttorf 09 mit 23:30 (14:16). „Wir haben verdient verloren“, urteilte Thomas Reinberg, Trainer der HSG Phoenix. Er wusste allerdings auch, warum: „Wir standen zum einen nicht kompakt in der Abwehr, zum anderen haben wir vorn zu viele Fehler gemacht.“
HSG Phoenix bezahlt Niederlage teuer
„Dreierpacker“ Isensee ist nicht zu stoppen

„Dreierpacker“ Isensee ist nicht zu stoppen

Heiligenfelde - Manchmal haben Trainer ein richtig glückliches Händchen. Und Walter Brinkmann, Coach des Fußball-Bezirksligisten SV Heiligenfelde, hatte am Samstag diesen besonderen Riecher. Eigentlich wollte der A-Lizenzinhaber Björn Isensee nach dessen Knieverletzung noch nicht von Beginn an bringen. „Ich habe mich dann aber doch dafür entschieden“, sagte Brinkmann. Volltreffer: Beim Heiligenfelder 3:1 (2:1)-Sieg im Topspiel gegen den SC Uchte erzielte Isensee alle drei Tore für sein Team und avancierte damit zum „Man of the Match“.
„Dreierpacker“ Isensee ist nicht zu stoppen
Individuelle Fehler eiskalt bestraft – 2:6

Individuelle Fehler eiskalt bestraft – 2:6

Ramlingen - Wer weiß, welchen Verlauf das Spiel genommen hätte, wenn Hendrik Rahe in der zwölften Minute getroffen hätte. Der Mittelfeldspieler des Fußball-Landesligisten TSV Wetschen hatte bereits Torwart Marcel Maluck ausgespielt, dann aber von der Außenposition nicht mehr genug Druck auf den Ball bekommen – die Kugel wurde gerade noch von der Linie gekratzt. Fast im Gegenzug kassierte Wetschen dann das 0:1 durch Kirill Weber. Es war der Anfang vom Ende, die Gäste unterlagen beim SV Ramlingen-Ehlershausen schließlich noch deutlich mit 2:6 (0:2).
Individuelle Fehler eiskalt bestraft – 2:6
Dumm gelaufen mit Maximilian Kluge

Dumm gelaufen mit Maximilian Kluge

Melchiorhausen - Nach der 1:0-Sensation zuletzt in Blumenthal wurde Bremen-Liga-Aufsteiger TSV Melchiorshausen am Samstag wieder leicht geerdet und kam auf eigenem Platz gegen den Vorletzten Habenhauser FV nur zu einem 1:1 (0:0)-Remis. Für Trainer Wilco Freund, der Tage zuvor seinen 50. Geburtstag gefeiert hatte, aber kein Grund zur Trauer: „Wir können mit diesem Punkt sehr gut leben und haben die Distanz zu Habenhausen gehalten. Alles gut. Mir war klar, dass es ein zähes Spiel werden würde.“
Dumm gelaufen mit Maximilian Kluge
Brinkumer die „XXL-Harmlosen“

Brinkumer die „XXL-Harmlosen“

Brinkum - Von Gerd Töbelmann. Mit der vierten Niederlage in Folge versinkt der Brinkumer SV in der Bremen-Liga immer mehr im Mittelmaß und muss weiter ernsthaft um die Qualifikation der besten acht Teams für den Bremer-Hallencup am 30. Dezember bangen. Am Samstag gab es am Brunnenweg eine vermeidbare 0:2 (0:1)-Schlappe gegen Aufsteiger FC Oberneuland, der seinerseits fast schon sicher in der Stadthalle dabei ist.
Brinkumer die „XXL-Harmlosen“
TuS Sulingen macht es einseitig

TuS Sulingen macht es einseitig

Sulingen - Mit einer ganz starken Leistung beim SV BE Steimbke hat sich der TuS Sulingen gestern Abend den 4:0 (2:0)-Auswärtserfolg im Spitzenspiel der Fußball-Landesliga verdient. Die Gäste waren über 90 Minuten das dominierende Team und hätten noch höher gewinnen können angesichts einer Vielzahl an Hochkarätern. „Steimbke hatte kaum Torchancen, spätestens an der Strafraumgrenze haben wir den Ball erkämpft und sie phasenweise schwindelig gespielt“, kommentierte Sulingens Manager Thorsten Neumann den Spielverlauf.
TuS Sulingen macht es einseitig
Helmerking kommt unter das Messer

Helmerking kommt unter das Messer

Barnstorf - Keine Frage: Es ist das Topspiel in der Handball-Verbandsliga, wenn der Tabellendritte TvdH Oldenburg (8:0 Punkte) morgen um 19 Uhr Verfolger HSG Barnstorf/Diepholz II erwartet. Für Barnstorfs Spielertrainer Nils Mosel sind die Rollen klar verteilt: „Die Oldenburger sind der Favorit, haben einen starken Kader und müssen gewinnen. Wir fahren da aber nicht kampflos hin.“
Helmerking kommt unter das Messer
Alle Mann an Bord für schwere Aufgabe bei SG Achim/Baden

Alle Mann an Bord für schwere Aufgabe bei SG Achim/Baden

Diepholz - Dag Rieken hatte sich schon früh auf die SG Achim/Baden als einen der Favoriten in der Handball-Oberliga festgelegt. Davon lässt sich der Trainer der HSG Barnstorf/Diepholz auch (noch) nicht abbringen – trotz der aktuell 4:4 Punkte und des achten Platzes, auf dem die Mannschaft aus dem Kreis Verden Samstag ab 19 Uhr Riekens noch ungeschlagenen Tabellenzweiten erwartet. „Achim/Baden zählt neben Edewecht und Cloppenburg für mich zum Kreis der Titelaspiranten“, unterstreicht der Pädagoge – und warnt sein Team damit eindringlich.
Alle Mann an Bord für schwere Aufgabe bei SG Achim/Baden
Reinberg fordert Aggressivität

Reinberg fordert Aggressivität

Twistringen - Nach einmonatiger Punktspielpause geht’s für die Oberliga-Handballerinnen der HSG Phoenix mit einem Heimspiel weiter. Am Sonntag erwarten sie um 16.15 Uhr in Twistringen den FC Schüttorf 09. Beide Mannschaften standen sich am Sonnabend in Osnabrück in der zweiten Runde des HVN/BHV-Pokals gegenüber. Die HSG Phoenix gewann die Partie zwar mit 28:23, verlor dann allerdings das Finale gegen den Landesligisten SV Holdorf mit 27:30.
Reinberg fordert Aggressivität
TuS Sulingen in der Favoritenrolle

TuS Sulingen in der Favoritenrolle

Sulingen - Nach dreiwöchiger Herbstpause geht es für die Landesliga-Handballer des TuS Sulingen weiter: Am Sonntag empfängt der Tabellendritte um 16 Uhr den TSV Bremervörde II. „Ich sehe uns schon in der Favoritenrolle“, unterstreicht Sulingens Trainer Hartmut Engelke. Aufgrund von Krankheit und Urlaub fehlten etliche Akteure bei der einen oder anderen Übungseinheit. „Ich hätte gern mehr Leute beim Training gehabt“, sagt der 47-Jährige. Die aber da waren, kamen doch ins Schwitzen, denn Engelke ließ viel in Kleingruppen arbeiten (Abwehr). Gerade in der Deckung sieht er Handlungsbedarf. So kassierten die Sulestädter bei der 31:34-Niederlage in Sottrum zu viele einfache Tore.
TuS Sulingen in der Favoritenrolle
Heyer fordert Konstanz über volle Distanz

Heyer fordert Konstanz über volle Distanz

Wetschen - So langsam laufen Fußball-Landesligist TSV Wetschen Zeit und Spiele davon, um vor der Winterpause zumindest noch den Anschluss zu bekommen. Neun Punkte beträgt bereits der Rückstand des Tabellenletzten auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Ein Pfund angesichts der Tatsache, dass die Mannschaft von Trainer Frank Heyer in dieser Saison nach sieben Niederlagen und vier Unentschieden noch kein einziges Spiel gewonnen hat. Und am Sonntag (15.00 Uhr) dürften im Auswärtsspiel beim SV Ramlingen-Ehlershausen die Trauben erneut ziemlich hoch hängen.
Heyer fordert Konstanz über volle Distanz
„Ein Mentalitäts-Monster“

„Ein Mentalitäts-Monster“

Sulingen - Von Arne Flügge. Keine Frage, die Stimmung beim Fußball-Bezirksligisten TuS Sulingen II könnte besser sein. Fünf Punkte aus den jüngsten sechs Spielen – das ist nicht der Anspruch, den die Mannschaft an sich selbst hat. „Wir könnten mal wieder einen Sieg gebrauchen“, sagt Trainer Sascha Jäger. Ob der morgen im Heimspiel gegen den TuS Sudweyhe gelingt, bleibt abzuwarten. Das Team von Trainer Uwe Behrens kommt immer besser in Fahrt, sammelte im gleichen Zeitraum zuletzt satte 14 Zähler.
„Ein Mentalitäts-Monster“
Jensen sehnt Punkte herbei: „Wochenende der Wahrheit“

Jensen sehnt Punkte herbei: „Wochenende der Wahrheit“

Diepholz - Vier Partien, vier Niederlagen: Der 1. SC Diepholz nimmt in der Squash-Bundesliga Nord den letzten Platz ein und steht unter Zugzwang. Das weiß auch Dennis Jensen, Spielertrainer beim 1. SC Diepholz, und redet vor den kommenden zwei Begegnungen nicht um den heißen Brei herum: „Es ist das Wochenende der Wahrheit für uns.“
Jensen sehnt Punkte herbei: „Wochenende der Wahrheit“
Schops: „Wir freuen uns auf das Spiel“

Schops: „Wir freuen uns auf das Spiel“

Sulingen - Drei Siege in Folge, dabei kein Gegentor kassiert und die beste Abwehr in der Landesliga: Bei den Fußballern des TuS Sulingen läuft’s wie am Schnürchen. Das findet auch Sulingens spielender Co-Trainer Manuel Meyer: „Es gibt zurzeit wenig zu meckern. Die Defensivarbeit der Mannschaft ist hervorragend.“ Morgen Abend um 19.30 Uhr ist der Spitzenreiter mehr denn je gefordert, denn er stellt sich beim starken Aufsteiger SV „Brigitta“ Steimbke vor.
Schops: „Wir freuen uns auf das Spiel“
Schlottmann nun Dauerlösung

Schlottmann nun Dauerlösung

Bassum - Von Ute Schiermeyer. Horst Schlottmann ist erster Vorsitzender des TSV Bassum. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde er jetzt an die Spitze des Vorstands gewählt.
Schlottmann nun Dauerlösung
Zwischen Lebensglück und tief verwurzelter Tradition

Zwischen Lebensglück und tief verwurzelter Tradition

Sulingen - Von Arne Flügge. Tradition und Familienehre spielen in Japan eine große Rolle. Der Respekt gegenüber älteren Menschen, gerade Vater und Mutter, wird den Kindern fast schon mit in die Wiege gelegt. Ihr Wort ist Gesetz. „Je tiefer du dich in jungen Jahren verbeugst, desto mehr wirst du später selbst ehrerbietend behandelt“, sagt ein Sprichwort. Taiki Hirooka lebt danach.
Zwischen Lebensglück und tief verwurzelter Tradition
Nachspielzeit: Ein Snack via Smartphone

Nachspielzeit: Ein Snack via Smartphone

Ein Beitrag von Daniel Wiechert. „Sonst daddeln sie den ganzen Tag mit den Dingern rum“, schimpfte Benjamin Priesmeier leise vor sich hin. Wetschens Co-Trainer hatte vergeblich versucht, einen Ersatzspieler per Smartphone anzurufen. Es galt, Mitte der zweiten Halbzeit ein nicht alltägliches Problem zu lösen.
Nachspielzeit: Ein Snack via Smartphone
Kevin Nienstermann steht für den Weyher Aufschwung

Kevin Nienstermann steht für den Weyher Aufschwung

Weyhe - Von Daniel Wiechert. Wenn Kevin Nienstermann auf seinen persönlichen Höhenflug angesprochen wird, reagiert er abgebrüht, betont lieber das große Ganze statt sich selbst in den Mittelpunkt zu stellen. „Der Trainer stellt uns einfach gut ein“, sagt der Goalgetter des Bremer Bezirksligisten SC Weyhe dann. Oder: „Die Trainingsbeteiligung ist besser. Das macht sich dann auch auf dem Platz bemerkbar.“ Nienstermann, der allein in den vergangenen drei Spielen zehnmal geknipst hat, denkt an die Gemeinschaft. Das kommt nicht von ungefähr.
Kevin Nienstermann steht für den Weyher Aufschwung
Kristian Arambasic geht im Sommer

Kristian Arambasic geht im Sommer

Brinkum - Von Gerd Töbelmann. Mit der bitteren 3:4-Niederlage zuletzt bei VfL 07 Bremen hatte sein Entschluss nichts zu tun, denn schon Tage zuvor informierte Brinkums Trainer Kristian Arambasic Mannschaft und Umfeld über seinen Ausstieg zum Saisonende. Der 39-jährige A-Lizenzinhaber wird den Bremen-Ligisten also dann im Sommer nach zweijähriger Tätigkeit verlassen.
Kristian Arambasic geht im Sommer
Kleinert nach dem Krimi: „Nerven nicht im Griff“

Kleinert nach dem Krimi: „Nerven nicht im Griff“

Heiligenrode - Tabellenführung verteidigt: Obwohl die Tischtennis-Damen des TSV Heiligenrode beim 7:7 im Verbandsliga-Gipfeltreffen gegen den MTV Engelbostel-Schulenburg den ersten Punktverlust akzeptieren mussten, liegen sie weiterhin auf dem ersten Platz. Einen Tag später machte es das Kreisteam nämlich wesentlich besser und baute durch den 8:1-Kantersieg über Hannover 96 IV sein Punktekonto nach fünf Partien auf 9:1-Zähler aus.
Kleinert nach dem Krimi: „Nerven nicht im Griff“
Im Gleichschritt weiter auf Kurs

Im Gleichschritt weiter auf Kurs

Sudweyhe - Das Unternehmen Aufstieg läuft: Sowohl der TuS Sudweyhe als auch der TV Stuhr halten am Saisonziel fest und belegen in der Korbball-Niedersachsenliga nach dem zweiten Spieltag in Leeste die Top-Plätze. Vorjahresmeister TSV Heiligenrode II musste zwei knappe Niederlagen einstecken, der TuS Sudweyhe II knöpfte dem starken Aufsteiger Gessel-Leerßen einen Punkt ab. Brinkum schlug den SV Brake.
Im Gleichschritt weiter auf Kurs