Ressortarchiv: Kreis Diepholz

31:22 – HSG Barnstorf/Diepholz stürmt an die Oberliga-Spitze

31:22 – HSG Barnstorf/Diepholz stürmt an die Oberliga-Spitze

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Die HSG Barnstorf/Diepholz tritt weiterhin als eine Einheit auf: Im zweiten Meisterschaftsheimspiel bezwangen die Gastgeber gestern Abend vor 250 Zuschauern in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle die TSG Hatten-Sandkrug mit 31:22 (15:8). Dadurch übernahmen sie zumindest für 24 Stunden mit 7:1 Punkten die Spitze in der Handball-Oberliga.
31:22 – HSG Barnstorf/Diepholz stürmt an die Oberliga-Spitze
Im Pokal geht´s nach Schüttorf

Im Pokal geht´s nach Schüttorf

Diepholz - Eigentlich hätte Handball-Verbandsligist HSG Barnstorf/Diepholz II am Sonnabend die HSG Bützfleth/Drochtersen erwartet.
Im Pokal geht´s nach Schüttorf
Ohne Angst nach Sottrum

Ohne Angst nach Sottrum

Sulingen - Bereits das dritte Auswärtsspiel steht für die ungeschlagenen (6:0 Punkte) Handballer des TuS Sulingen in der noch jungen Landesliga-Saison auf dem Programm: Der Tabellendritte stellt sich morgen um 17.30 Uhr beim TV Sottrum vor. In der vergangenen Serie waren die Sulestädter beim 30:35 auswärts chancenlos. Deshalb sagt Sulingens Trainer Hartmut Engelke auch: „Sottrum hat die Favoritenrolle. Trotzdem fahren wir da nicht ängstlich hin.“
Ohne Angst nach Sottrum
Mit harter Arbeit zurück in die Spur

Mit harter Arbeit zurück in die Spur

Sulingen - Nein, so ganz nach Wunsch lief es zuletzt nicht für den Fußball-Landesligisten TuS Sulingen. Drei Spiele in Folge hat die Mannschaft von Trainer Maarten Schops nicht gewonnen. „Aber auch nicht verloren“, wirft der Coach schmunzelnd ein.
Mit harter Arbeit zurück in die Spur
Die Suche nach Mut und Leidenschaft

Die Suche nach Mut und Leidenschaft

Wetschen - Von Arne Flügge. Sie wollten mutig in die neue Saison gehen, die Euphorie vom Last-Minute-Klassenerhalt mit hinüber retten und vor allem diesmal verletzungsfrei bleiben. Doch wieder einmal haben zum Saisonauftakt die personellen Probleme beim Fußball-Landesligisten TSV Wetschen erbarmungslos zugeschlagen. Die Konsequenz: Tabellenletzter, nach acht Spielen nur zwei Punkte – sieglos also noch – und ein Torverhältnis von 9:26.
Die Suche nach Mut und Leidenschaft
Bitteres Pokal-Aus für Brinkum in einem rassigen Spiel – 1:2

Bitteres Pokal-Aus für Brinkum in einem rassigen Spiel – 1:2

Brinkum - Von Arne Flügge. Es war ein packender Fight, intensiv, mit leidenschaftlich geführten Zweikämpfen, hohem Tempo, vielen Torraumszenen und Spannung bis zum Abpfiff – doch am Ende stand Fußball-Bremen-Ligist Brinkumer SV gestern Abend mit leeren Händen da: In der dritten Runde des Bremer Pokals unterlag die Mannschaft von Trainer Kristian Arambasic dem Ligaprimus und Titelverteidiger Bremer SV mit 1:2 (0:1).
Bitteres Pokal-Aus für Brinkum in einem rassigen Spiel – 1:2
Rieken: „Wir müssen von Beginn an konzentriert sein“

Rieken: „Wir müssen von Beginn an konzentriert sein“

Diepholz - Nach zuletzt zwei Auswärtsbegegnungen mit 3:1 Punkten trägt Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz morgen Abend seine zweite Heimpartie aus: Der Tabellenzweite erwartet um 20 Uhr in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle die unbequeme TSG Hatten-Sandkrug. „Wir wollen mit aller Macht das zweite Heimspiel gewinnen“, unterstreicht Dag Rieken, Trainer der HSG Barnstorf/Diepholz.
Rieken: „Wir müssen von Beginn an konzentriert sein“
Fast in Bestbesetzung bei Pokal-Knüller

Fast in Bestbesetzung bei Pokal-Knüller

Brinkum - Selbst nach nun schon 15 Monaten auf der Kommandobrücke des Brinkumer SV gibt es für Kristian Arambasic noch etwas Neues. „Diesmal stehen mir 19 Spieler zur Verfügung – nach einigen langen Verletzungen sind noch nicht alle hundertprozentig fit, aber immerhin. Ich glaube, so etwas hatte ich noch nie, seitdem ich hier bin“, sagt der Trainer der Blau-Weißen, der Donnerstag um 19.15 Uhr auf dem eigenen Kunstrasenplatz den Bremer SV zum Achtelfinale des Bremer Landespokals empfängt.
Fast in Bestbesetzung bei Pokal-Knüller
Diepholzer Squasher kommen nicht gut aus den Startlöchern

Diepholzer Squasher kommen nicht gut aus den Startlöchern

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Kein guter Saisonstart für den 1. Squash-Club Diepholz in der Herren-Bundesliga Nord: Zum Auftakt unterlagen die Kreisstädter auf der Anlage im „Sauna- und Sportparadies“ gegen den SC Team Cadillac Eschweiler mit 1:3, und am Sonntag verloren sie beim frisch gebackenen Europapokalsieger Paderborner SC mit 0:4.
Diepholzer Squasher kommen nicht gut aus den Startlöchern
Nachspielzeit: Lebende Legende voller Leidenschaft

Nachspielzeit: Lebende Legende voller Leidenschaft

Ein Beitrag von Cord Krüger. Tag der Legenden im Sulinger Sportpark: Als der TuS Sulingen am Samstag den SV Ramlingen-Ehlershausen zum Spitzenspiel der Landesliga empfing, schauten auch zwei altbekannte Fußball-Experten vorbei: Helmut Schmedes, vor mehr als einer Dekade Publikumsliebling und Spielertrainer des BSV Rehden, und Uwe Küpker, jahrzehntelang Coach in den Bezirken Hannover und Weser-Ems.
Nachspielzeit: Lebende Legende voller Leidenschaft
Die stille Granate

Die stille Granate

Heiligenfelde - Von Arne Flügge. Die abgelaufene Saison war schmerzhaft für Marek Löffler: Eine Schulter-Operation, zweimal musste der Fußballer – damals noch in Diensten des TSV Schwarme – zudem wegen Fußproblemen unters Messer. Ein Seuchenjahr, in dem an seinen Sport nicht zu denken war. Trotzdem holte ihn Trainer Walter Brinkmann zu Saisonbeginn zum Bezirksligisten SV Heiligenfelde. Und Löffler zahlte das Vertrauen am Sonntag beim 3:0-Sieg gegen die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst nun mit zwei Toren innerhalb von 120 Sekunden zurück. „Ich weiß nicht, ob ich überhaupt schon mal zwei Dinger in zwei Minuten gemacht habe“, schmunzelt Löffler. Dass er auch noch seinen 20. Geburtstag feierte, setzte dem Ganzen noch die Krone auf.
Die stille Granate
TuS Sulingen landet dritten Sieg in Folge

TuS Sulingen landet dritten Sieg in Folge

Schwanewede - Die Landesliga-Handballer des TuS Sulingen bleiben in der Erfolgsspur, haben am Sonntag beim 32:30 (15:13) in Schwanewede ihren dritten Sieg in Folge gefeiert. „Wir haben gegen einen starken Gegner zwei wichtige Punkte geholt“, unterstrich Sulingens Trainer Hartmut Engelke. Immerhin bot die HSG Schwanewede/Neuenkirchen II in Marc Blum (4) einen Akteur auf, der einen Tag zuvor für die Erste noch neun „Buden“ beim 29:21-Triumph in Achim erzielt hatte.
TuS Sulingen landet dritten Sieg in Folge
Biras und Chylinski beim 29:20-Erfolg die Sieggaranten

Biras und Chylinski beim 29:20-Erfolg die Sieggaranten

Delmenhorst - Souveräner Auftritt vor knapp 200 Zuschauern: Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz bestätigte am Sonnabend seine ordentlichen Leistungen aus den ersten zwei Begegnungen, gewann beim Schlusslicht HSG Delmenhorst mit 29:20 (14:9) und verbesserte sich auf den zweiten Tabellenplatz. „Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung“, urteilte Barnstorfs Trainer Dag Rieken.
Biras und Chylinski beim 29:20-Erfolg die Sieggaranten
29:28 – Mosel sorgt für Happy End

29:28 – Mosel sorgt für Happy End

Bremen - Vor allem in der ersten Halbzeit bot Handball-Verbandsligist HSG Barnstorf/Diepholz II am Sonnabend eine starke Leistung, gewann am Ende beim Oberliga-Absteiger SVGO Bremen mit 29:28 (16:12) und freute sich im zweiten Spiel über den zweiten Sieg. „Das war eine tolle Mannschaftsleistung“, strahlte Barnstorfs Spielertrainer Nils Mosel nach der Partie. Der 34-Jährige hatte nach feinem Spielzug aus der zweiten Reihe den Siegtreffer erzielt. Er brachte es auf acht Tore. Übertroffen wurde der Routinier noch von Finn Richter, der gleich zwölfmal ins Schwarze traf.
29:28 – Mosel sorgt für Happy End
Phoenix wird eiskalt erwischt – 21:38

Phoenix wird eiskalt erwischt – 21:38

Stade - Schon nach dreieinhalb Minuten sah sich Thomas Reinberg zu einer ersten Auszeit gezwungen. Der Trainer von den Oberliga-Handballern der HSG Phoenix unterbrach, weil seine Mannschaft bei den Ausnahmespielerinnen des VfL Stade im Eiltempo mit 0:4 in Rückstand geraten war und geradewegs in ein Debakel zu laufen drohte. „Wir sind kalt erwischt worden, waren nervös und sehr angespannt“, sagte der Coach. Doch auch im weiteren Verlauf gab es bei dem hochfavorisierten Meisterschaftskandidaten nichts zu holen. Nach zuletzt drei Siegen in Folge zum Auftakt unterlag der Aufsteiger am Ende klar mit 21:38 (11:18).
Phoenix wird eiskalt erwischt – 21:38
Abnutzungskampf mit effizient ausgenutzten Kleinigkeiten

Abnutzungskampf mit effizient ausgenutzten Kleinigkeiten

Sulingen - Von Cord Krüger. Jonas Wangler wollte es nochmal versuchen. Der Mittelfeldmann des TuS Sulingen hatte kurz zuvor bereits zum Ausgleich gegen Landesliga-Spitzenreiter SV Ramlingen-Ehlershausen getroffen, indem er einen Freistoß von Manuel Meyer unhaltbar abgefälscht hatte. Nun stand Meyer wieder gut 20 Meter vor dem Tor zum Standard bereit, Wangler pirschte sich in den Pulk und suchte das Gespräch mit zwei Ramlingern. Die Mimik des Mittelfeldmanns deutete auf ein „Kommt schon, lasst mich durch“ hin. Doch SV-Verteidiger Dennis Yeboah lehnte lächelnd ab. Wangler kam auch nicht mehr durch – und so blieb’s am Samstag beim 2:2 (1:2) in einem unterhaltsamen Top-Spiel.
Abnutzungskampf mit effizient ausgenutzten Kleinigkeiten
Lüdeke setzt den Lucky Punch – 3:2

Lüdeke setzt den Lucky Punch – 3:2

Sudweyhe - Es war ein Spiel, das Trainer Uwe Behrens gern in Erinnerung behalten wird. Obwohl Fußball-Bezirksligist TuS Sudweyhe am Samstag nach einer Roten Karte gegen Romario Klausmann wegen Schiedsrichterbeleidigung (65.) noch 25 Minuten in Unterzahl spielen musste, und auch zudem 0:1 gegen den SC Uchte zurück lag, drehte sein Team das Spiel noch. Dabei ließen sich die Sudweyher auch von einem Elfmetertor der Gäste in der 85. Minute zum 2:2 nicht beirren und setzten nur 60 Sekunden später durch den starken Hannes Lüdeke nach Vorarbeit von Christian Heusmann den Lucky Punch zum 3:2 (0:1)-Erfolg. „Es war ein Sieg des Willes und der Moral. Das haben die Jungs klasse gemacht“, strahlte TuS-Coach Behrens.
Lüdeke setzt den Lucky Punch – 3:2
Löfflers Doppelpack zum 20. Geburtstag

Löfflers Doppelpack zum 20. Geburtstag

Heiligenfelde - Nach drei sieglosen Spielen in Folge scheint Fußball-Bezirksligist SV Heiligenfelde zurück in die Erfolgsspur gefunden zu haben. Die Mannschaft von Trainer Walter Brinkmann setzte sich gestern vor eigenem Publikum gegen die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst glatt und auch in der Höhe verdient mit 3:0 (2:0) durch und behauptete damit den zweiten Tabellenplatz.
Löfflers Doppelpack zum 20. Geburtstag
Kölge hat es auf dem Fuß – 2:2

Kölge hat es auf dem Fuß – 2:2

Sulingen - Von Arne Flügge. Als Ali Kölge den Ball in der 91. Minute mutterseelenallein aus zehn Metern über das Tor geschaufelt hatte, zog sich der Offensivmann von Fußball-Bezirksligist TuS Sulingen II das Trikot von vorn über das Gesicht und stieß einen Schrei des Entsetzens aus. Er wäre in diesem Moment am liebsten im Erdboden versunken. Der 21-Jährige, in Minute 66 eingewechselt, hätte als Joker der Held des Tages werden können. So aber vergab er den Siegtreffer, und seine Mannschaft musste sich im Heimspiel gegen den TV Stuhr mit einem 2:2 (1:1) begnügen. Ein für die Gäste schmeichelhafter Punktgewinn.
Kölge hat es auf dem Fuß – 2:2
1:0 – Joker Vurgun beschenkt sich selbst

1:0 – Joker Vurgun beschenkt sich selbst

Bassum - Er kam, traf und durfte sich anschließend doppelt feiern lassen: Göksan Vurgun war Freitag im Heimspiel von Fußball-Bezirksligist TSV Bassum gegen den TuS Drakenburg der Mann des Abends. In der 62. Minute eingewechselt, schoss der Bassumer an seinem 28. Geburtstag in der 79. Minute das Tor zum 1:0 (0:0)-Sieg der Hausherren, die sich damit weiterhin Luft verschafften.
1:0 – Joker Vurgun beschenkt sich selbst
HSG Phoenix genießt als Aufsteiger die Oberliga

HSG Phoenix genießt als Aufsteiger die Oberliga

Twistringen - Von Arne Flügge. Ein Underdog mischt weiter fröhlich die Handball-Oberliga der Frauen auf: Am späten Donnerstagabend feierte die HSG Phoenix beim 26:18 (13:10)-Erfolg gegen die SG Findorff den dritten Sieg in Folge – für einen Aufsteiger fast schon unglaublich. Doch abheben? „Nein“, sagt Spielführerin Nadine Berger, „wir wissen, dass es uns auch schnell mal erwischen kann.“ Vielleicht schon Samstagabend (18.00 Uhr) im Auswärtsspiel bei Spitzenreiter und Titelfavorit VfL Stade.
HSG Phoenix genießt als Aufsteiger die Oberliga
HSG Stuhr lockt Zuschauer mit Tombola

HSG Stuhr lockt Zuschauer mit Tombola

Brinkum - Besser hätte es für die neu gegründete HSG Stuhr nicht laufen können: Nach drei Siegen nehmen die Landesliga-Handballer den zweiten Platz ein. Zum morgigen Heimspiel um 16 Uhr gegen den TV Sottrum planen die Verantwortlichen ein kleines Familienfest mit einer Tombola. Nach dem Zusammenschluss der drei Vereine FTSV Jahn Brinkum, TSG Seckenhausen-Fahrenhorst und TV Stuhr zur HSG Stuhr hoffen sie auf regen Zuschauerzuspruch – auch für die Kinder ist gesorgt.
HSG Stuhr lockt Zuschauer mit Tombola
Diepholzer Squasher freuen sich auf neue Bundesliga-Saison

Diepholzer Squasher freuen sich auf neue Bundesliga-Saison

Diepholz - Jetzt geht’s auch bei den Bundesliga-Squashern des 1. SC Diepholz wieder um Punkte: Morgen eröffnen die Kreisstädter die neue Erstliga-Spielzeit mit einem Heimspiel, erwarten um 14 Uhr auf der Anlage im „Sauna- und Sportparadies“ (Moorstraße 22) den SC Team Cadillac Eschweiler.
Diepholzer Squasher freuen sich auf neue Bundesliga-Saison
Rieken weiß: „Delmenhorst steht bereits unter Zugzwang“

Rieken weiß: „Delmenhorst steht bereits unter Zugzwang“

Barnstorf - Zweites Auswärtsspiel in Folge: Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz stellt sich morgen Abend um 19.15 Uhr bei der punktlosen HSG Delmenhorst vor. Die Gastgeber hatten sich eigentlich einen besseren Start erhofft. „Die Delmenhorster stehen bereits unter Zugzwang“, weiß Dag Rieken, Trainer der HSG Barnstorf/Diepholz.
Rieken weiß: „Delmenhorst steht bereits unter Zugzwang“
Nils Mosel: „Wir sind der Underdog“

Nils Mosel: „Wir sind der Underdog“

Barnstorf - Nach dem 33:23-Auftakterfolg gegen TuRa Marienhafe kann Handball-Verbandsliga-Aufsteiger HSG Barnstorf/Diepholz II morgen (Anwurf 16.40 Uhr) bei Oberliga-Absteiger SVGO Bremen frei aufspielen. So sieht es auch Barnstorfs Spielertrainer Nils Mosel: „Wir sind der Underdog.“ Trotzdem hakt er die Partie beim Tabellenzweiten nicht schon im Vorfeld ab: „Wir werden alles geben, denn bei uns geht viel über die Einstellung.“
Nils Mosel: „Wir sind der Underdog“
Viele Fragezeichen für Heyer vor dem Heimspiel

Viele Fragezeichen für Heyer vor dem Heimspiel

Wetschen - Frank Heyer scheint es fast egal, dass morgen der Tabellenfünfte bei seinem Team zu Gast ist. „Wenn wir so spielen wie am Sonntag in Bad Pyrmont, werden wir gegen jeden verlieren – ob nun aus dem oberen oder dem unteren Bereich“, verdeutlicht der Trainer des TSV Westchen, der morgen um 16 Uhr den TSV Pattensen empfängt. Heyer fordert eine Leistungssteigerung, „das habe ich auch klar angesprochen – und die Jungs unter sich ebenfalls.“
Viele Fragezeichen für Heyer vor dem Heimspiel
Schops freut sich auf den Primus

Schops freut sich auf den Primus

Sulingen - Kurt Becker gilt als gefragter Experte in der Landesliga-Szene. Mehrere Trainer tauschen sich mit dem Coach des SV Ramlingen-Ehlershausen über ihre Gegner aus. „Auch wir stehen regelmäßig in Kontakt, wenn uns noch Informationen über den einen oder anderen Gegner oder Spieler fehlen“, schildert Maarten Schops. „In dieser Woche haben wir aber noch nicht voneinander gehört“, schildert der 40-Jährige schmunzelnd. Kein Wunder, schließlich gastiert Becker mit seinem Spitzenreiter Ramlingen morgen ab 16 Uhr im Sulinger Sportpark beim Tabellendritten.
Schops freut sich auf den Primus
Berger lobt Torhüterin Strauß: „Sie hat einen Lauf“

Berger lobt Torhüterin Strauß: „Sie hat einen Lauf“

Twistringen - Optimaler Start für die Oberliga-Handballerinnen der HSG Phoenix: Nach zwei Partien weisen sie als Aufsteiger 4:0 Zähler auf, können im heutigen Nachholspiel in der Twistringer Sporthalle (Anwurf 20.30 Uhr) gegen die punktlose SG Findorff nachlegen.
Berger lobt Torhüterin Strauß: „Sie hat einen Lauf“
Landesrangliste: Nele Puls wird in Salzgitter Sechste

Landesrangliste: Nele Puls wird in Salzgitter Sechste

Heiligenrode - Mit starken Leistungen wartete bei der Tischtennis-Landesrangliste in Salzgitter das Heiligenroder Spitzenduo Nele Puls/Denise Kleinert auf: Puls belegte am Ende einen starken sechsten Platz und Teamkollegin Kleinert kaum schlechter Rang neun. Im hochkarätig besetzten Feld sicherlich mehr als nur ein Achtungserfolg für die beiden als Underdogs gestarteten Verbandsliga-Akteurinnen.
Landesrangliste: Nele Puls wird in Salzgitter Sechste
Nachspielzeit: Sündermann nach Platzverbot wieder gern gesehen

Nachspielzeit: Sündermann nach Platzverbot wieder gern gesehen

Ein Beitrag von Gerd Töbelmann - Herwig Sündermann macht viel für den TSV Melchiorshausen. Der mittlerweile 58-Jährige war mehr als zwei Jahrzehnte Fußball-Spartenleiter und kümmert sich jetzt um die Jugend. Und dennoch wurde er vom jetzigen Sparten-Boss Heiner Böttcher mit einem Bann belegt: Platzverbot bei Spielen der Ersten.
Nachspielzeit: Sündermann nach Platzverbot wieder gern gesehen
Kirchdorfs Laurids Breuer trifft viermal gegen Wagenfeld – und hat es vorher geahnt

Kirchdorfs Laurids Breuer trifft viermal gegen Wagenfeld – und hat es vorher geahnt

Kirchdorf - Von Arne Flügge. Laurids Breuer hatte schon am Tag vor dem Spiel ein gutes Gefühl. „Morgen mach’ ich drei Dinger“, hatte der Stürmer von Fußball-Kreisligist TuS Kirchdorf zu Kim Wiegmann gesagt. Kirchdorfs Co-Trainer schmunzelte nur – und schlug Breuer sofort eine Wette vor. Der nahm an – und hielt Wort. Mehr noch: Am Sonntag beim 6:1-Auswärtssieg in Wagenfeld traf Breuer gleich viermal (!) – Wiechmann muss nun eine Kiste Bacardi springen lassen. „Das scheißt ihn jetzt wohl ein bisschen an“, schmunzelt Breuer.
Kirchdorfs Laurids Breuer trifft viermal gegen Wagenfeld – und hat es vorher geahnt
Heiligenfeldes Haase sorgt für die Vorentscheidung

Heiligenfeldes Haase sorgt für die Vorentscheidung

SYKE - Von Sandra Hellmers. Punkte für den Aufsteiger, Fehlstarts für zwei Platzhirsche: Der erste Spieltag der Korbball-Bundesliga Nord in der Syker Olympiahalle brachte vielen Teams einen holprigen Saisonstart. Der erste Tabellenführer heißt SV Brake, die Rote Laterne trägt die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst.
Heiligenfeldes Haase sorgt für die Vorentscheidung
Steigerung belohnt: HSG Phoenix siegt

Steigerung belohnt: HSG Phoenix siegt

Twistringen - Gelungene Heimpremiere in der Handball-Oberliga: Die Frauen der HSG Phoenix bezwangen gestern in der Twistringer Sporthalle den TV Oyten II vor 100 Zuschauern mit 30:23 (14:11). „Das war noch einmal eine Steigerung gegenüber dem ersten Spiel in Habenhausen. Unser Sieg ist klar verdient“, unterstrich ein zufriedener Thomas Reinberg, Trainer der HSG Phoenix. Gleich neun Spielerinnen trugen sich in die Torschützenliste ein. „Die mannschaftliche Geschlossenheit hat sich ausgezahlt“, lobte der 51-Jährige das gesamte Team.
Steigerung belohnt: HSG Phoenix siegt
1:1 – Sulingens Offensivkraft zerschellt an der Betonmauer

1:1 – Sulingens Offensivkraft zerschellt an der Betonmauer

Sulingen - Von Arne Flügge. Man kann es mauern nennen, Beton anrühren, destruktiv. Man kann es aber auch als eine konzentrierte und sehr diziplinierte Defensivordnung bezeichnen, was der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide an den Tag legte und woran sich Fußball-Landesligist TuS Sulingen die Zähne ausbiss. Letzteres würde der Leistung der Gäste gerechter werden, die beim 1:1 (0:1) dann auch verdient einen Punkt aus Sulingen mitnahmen.
1:1 – Sulingens Offensivkraft zerschellt an der Betonmauer
Dörgelohs Volley-Hammer allein schon drei Punkte wert

Dörgelohs Volley-Hammer allein schon drei Punkte wert

Melchiorshausen - Von Gerd Töbelmann. „Wir haben uns am Dienstag mal zusammengesetzt und besprochen, dass wir mit einem Sieg und dann neun Punkten doch voll im Soll für einen Aufsteiger liegen“, sagte Dennis Dörgeloh. Und sein Team, Bremen-Liga-Aufsteiger TSV Melchiorshausen, hat geliefert, bezwang den viel höher eingeschätzten Ex-Meister SV Werder Bremen III auf eigenem Platz mit 2:1 (1:1) und etabliert sich damit im Mittelfeld der Liga.
Dörgelohs Volley-Hammer allein schon drei Punkte wert
Tamas: „Uns hat das Glück gefehlt“

Tamas: „Uns hat das Glück gefehlt“

Bremen - Zweites Spiel, zweite Niederlage. Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen tritt nach der 1:3-Heimpleite gegen den TTF Liebherr Ochsenhausen momentan eindeutig auf der Stelle.
Tamas: „Uns hat das Glück gefehlt“
Lukas Brenning vergibt per Tempogegenstoß den Sieg

Lukas Brenning vergibt per Tempogegenstoß den Sieg

Bremen - Die Abwehrleistung stimmte, aber vorn haperte es: In einem intensiven Spiel der Handball-Oberliga erreichte die HSG Barnstorf/Diepholz am Sonnabend vor 200 Zuschauern beim ambitionierten Aufsteiger SG HC Bremen/Hastedt ein 25:25 (13:12). „Das Unentschieden ist das gerechte Ergebnis“, urteilte Barnstorfs Trainer Dag Rieken.
Lukas Brenning vergibt per Tempogegenstoß den Sieg
Knieling – Mann mit dem eiskalten Händchen

Knieling – Mann mit dem eiskalten Händchen

Sulingen - Von Arne Flügge. Und wieder ballt Jannik Knieling die Faust, bevor es mit Tempo zurück geht. Erneut hat der Handballer von Landesligist TuS Sulingen kalt wie eine Hundeschnauze einen Siebenmeter verwandelt. Es ist die Führung zum 33:31 in der 54. Minute. Die Vorentscheidung wohl. Einer sollte noch folgen. In Minute 58, sein zehnter Strafwurf insgesamt. Alle drin. Sulingen gewinnt am Ende mit 36:33 (17:18) gegen die SG Achim/Baden II . Auch dank Knieling, der insgesamt 14 Tore erzielt an diesem Abend – und sich damit den Titel des Matchwinners verdient.
Knieling – Mann mit dem eiskalten Händchen
Brinkum kann Double-Gewinner leicht ärgern

Brinkum kann Double-Gewinner leicht ärgern

Bremen - Der Brinkumer SV konnte gestern Abend nicht am Thron von Double-Gewinner Bremer SV rütteln. Das Team von Trainer Kristian Arambasic verlor das Spitzenspiel in der Fußball-Bremen-Liga gestern Abend im Panzenberg-Stadion verdient mit 0:2 (0:2). „Im Hinblick auf das Pokalspiel gegen diesen Gegner am 3. Oktober habe ich heute etwas defensiver spielen lassen. Insgesamt bin ich zufrieden mit unserer Leistung“, sagte Arambasic nach der Partie.
Brinkum kann Double-Gewinner leicht ärgern
Bundesliga startet in Syke

Bundesliga startet in Syke

Syke - Von Sandra Hellmers. Endlich ist die lange Pause vorbei: Sonntag startet die Korbball-Bundesliga Nord in die neue Saison. In der Olympiahalle in Syke ist Aufsteiger SV Heiligenfelde der Gastgeber. Gekämpft wird unter anderem um die Startberechtigung für die Deutsche Meisterschaft, bei der die ersten Drei antreten dürfen.
Bundesliga startet in Syke
Werders Schaltstellen im Kollektiv bearbeiten

Werders Schaltstellen im Kollektiv bearbeiten

Melchiorshausen - Zwei Niederlage, zwei Siegen, wieder zwei Niederlagen – nach dem Gesetz der Serie müssten jetzt eigentlich wieder zwei Siege folgen. „Ich hätte nichts dagegen und würde das gerne mitnehmen“, schmunzelt Wilco Freund.
Werders Schaltstellen im Kollektiv bearbeiten
Immerhin: Ölge verlässt das Lazarett

Immerhin: Ölge verlässt das Lazarett

Wetschen - Der Blick auf die Landesliga-Tabelle stimmt Frank Heyer nicht grundsätzlich pessimistisch – obwohl sein TSV Wetschen dort als Schlusslicht rangiert. Doch mit Blick auf die auf Platz zwölf rangierende SpVgg. Bad Pyrmont, bei dem sein Team am Sonntag um 15 Uhr gastiert, meint der TSV-Trainer: „Es wird mal Zeit mit dem ersten Sieg für uns – denn jetzt haben wir es endlich mal mit einer Mannschaft aus dem unteren Bereich zu tun.“
Immerhin: Ölge verlässt das Lazarett
Gas geben – von Anpfiff bis Abpfiff

Gas geben – von Anpfiff bis Abpfiff

Sulingen - Klar, die Enttäuschung nach dem jüngsten 2:2 in Lehrte war zunächst groß. Die Partie wurde analysiert und ist jetzt aber abgehakt. „Wir schauen gleich wieder nach vorn“, sagt Maarten Schops, Trainer von Fußball-Landesligist TuS Sulingen.
Gas geben – von Anpfiff bis Abpfiff
HSG Stuhr auswärts gefordert

HSG Stuhr auswärts gefordert

Stuhr - 34:23 über den ATSV Habenhausen III und 40:31 gegen den SV Beckdorf II: Nach zwei Heimsiegen wartet auf die HSG Stuhr die erste Auswärtspartie, der Spitzenreiter stellt sich am Sonntag um 16.30 Uhr beim TSV Altenwalde vor.
HSG Stuhr auswärts gefordert
Dag Rieken: „Wir haben noch Luft nach oben“

Dag Rieken: „Wir haben noch Luft nach oben“

Barnstorf - Der souveräne 25:16-Auftakterfolg über die HSG Schwanewede/Neuenkirchen hat Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz Selbstvertrauen für die kommenden Partien gegeben. Morgen wartet auf den Tabellenzweiten eine schwerere Aufgabe, denn die Gäste stellen sich um 19.30 Uhr beim spielstarken Aufsteiger SG HC Bremen/Hastedt vor.
Dag Rieken: „Wir haben noch Luft nach oben“
HSG Phoenix baut auf die Heimstärke

HSG Phoenix baut auf die Heimstärke

Twistringen - Die Stimmung nach dem erfolgreichen Start ist gut, jetzt freuen sich die Oberliga-Handballerinnen der HSG Phoenix auf ihr erstes Heimspiel: Am Sonntag erwartet der Aufsteiger um 16.15 Uhr in der Twistringer Sporthalle den TV Oyten II. Die Gastgeberinnen hatten ihre Auftaktpartie beim ATSV Habenhausen mit 25:22 gewonnen, hinterließen dabei einen ordentlichen Eindruck.
HSG Phoenix baut auf die Heimstärke
Kreftas Kraftakt: Hattrick in nur sechs Minuten

Kreftas Kraftakt: Hattrick in nur sechs Minuten

Bremen-Grolland - Von Gerd Töbelmann. Die Spiele des Brinkumer SV in Grolland haben immer hohen Unterhaltungswert. Weniger als fünf, sechs Tore fallen da nie. Das war auch gestern Abend so, als sich der Fußball-Bremen-Ligist im Nachholspiel mit 6:3 (1:0) durchsetzte und zudem auf Platz vier der Tabelle kletterte. Mann des Abend war ohne Zweifel der erst nach der Pause gekommene BSV-Stürmer Dennis Krefta, dem innerhalb von nur sechs Minuten ein Hattrick gelang.
Kreftas Kraftakt: Hattrick in nur sechs Minuten
Nachspielzeit: Geflüster und ein Kinderwunsch in Heiligenfelde

Nachspielzeit: Geflüster und ein Kinderwunsch in Heiligenfelde

Ein Beitrag von Sportredakteur Arne Flügge - Stephan Stindt und Christian Meyer, das Trainergespann von Fußball-Bezirksligist TV Stuhr, sind feine Kerle. Klar, während eines Spiels auch schon mal im Aufbrause-Modus. Aber das ist ja normal. Ansonsten sind sie stets zuverlässig, höflich und immer hilfsbereit.
Nachspielzeit: Geflüster und ein Kinderwunsch in Heiligenfelde
Imme Ihli schleudert den Speer auf 47,51 Meter

Imme Ihli schleudert den Speer auf 47,51 Meter

Brinkum/Asendorf - Die Saisonbilanz der Speerwerfergruppe um Trainerin Ute Schröder sucht ihresgleichen. Den für den TSV Asendorf und den FTSV Jahn Brinkum startenden Athleten gelangen zahlreiche Topplatzierungen auf Landesebene sowie in der deutschen Bestenliste. Für das jüngste Highlight sorgte Imme Ihli. Die Brinkumerin verbesserte ihren Frauen-Kreisrekord gleich um über drei Meter auf ausgezeichnete 47,51 Meter, und das, nachdem auch sie verletzungsbedingt erst spät durchstarten konnte.
Imme Ihli schleudert den Speer auf 47,51 Meter
Zurück als kompletter Spieler

Zurück als kompletter Spieler

Sulingen - Von Cord Krüger. Hartmut Engelke und seine Landesliga-Handballer vom TuS Sulingen hatten es tatsächlich geschafft – und Jan Mohrmann bis zu ihrem ersten Saisonspiel „versteckt“. „Jan wollte unseren Vorbereitungsplan haben und hat seitdem mit uns trainiert“, verriet TuS-Coach Engelke.
Zurück als kompletter Spieler