Ressortarchiv: Kreis Diepholz

Rosenthal: „Die Jungs haben Charakter“

Rosenthal: „Die Jungs haben Charakter“

Sulingen - Von Matthias Borchardt. Auch drei Tage nach dem Abstieg aus der Fußball-Bezirksliga ist beim Trainer-Team, Akteuren und Verantwortlichen des FC Sulingen die Enttäuschung groß, aber nun blicken alle nach vorn. Trainer der künftigen Kreisliga-Mannschaft bleibt Stefan Rosenthal. „Wir sind mit seiner Arbeit sehr zufrieden, er hat einen tollen Job gemacht. Wir sind nicht erst im letzten Spiel abgestiegen“, unterstreicht Lars Grunert, Vorsitzender beim FC Sulingen. Die schwache Hinrunde unter dem damaligen Coach Pedro Pinheiro hat dem Tabellen-14. am Ende das Genick gebrochen.
Rosenthal: „Die Jungs haben Charakter“
Senkrechtstarter Thiede: „Rein ins Glück“

Senkrechtstarter Thiede: „Rein ins Glück“

Twistringen - Von Daniel Wiechert. Nick Thiedes Stimme ist kraftvoll, sie klingt gestern Morgen fast glockenklar. Nichts zu hören von einem Kratzen. Dabei ging es am Wochenende hoch her beim SC Twistringen. Bis tief in den Sonntagmorgen hinein feierten die Fußballer die Last-Minute-Rettung in der Bezirksliga. Im Mittelpunkt: Eben jener Thiede. Ausgerechnet der Jüngste, das Küken im Kader, hatte die Blaumeisen mit seinem Treffer zum rettenden 1:0 gegen den TV Neuenkirchen geführt. Der 18-Jährige hat die Szene des Spiels noch vor seinem geistigen Auge: „Es war eine Standardsituation. Ich stehe am Rande des Sechzehners. Und plötzlich liegt der Ball vor meinen Füßen. Ich ziehe einfach drauf: rein ins Glück!“
Senkrechtstarter Thiede: „Rein ins Glück“
Wetschens Helden-Epos mit vielen Hauptdarstellern

Wetschens Helden-Epos mit vielen Hauptdarstellern

Garbsen - Von Cord Krüger. Noch mit dem Abpfiff fiel Kai Winkler einfach in seinem Strafraum um. Zu sehr schmerzte der rechte Knöchel des Torwarts vom TSV Wetschen – und das bereits seit Minute 42, als er sich kurz vor dem Gegentor zum 0:1 durch Maximilian König übel verletzt hatte.
Wetschens Helden-Epos mit vielen Hauptdarstellern
Barnstorf reichen drei gute Minuten

Barnstorf reichen drei gute Minuten

BARNSTORF - Von Matthias Borchardt. Mäßiges Niveau: Fußball-Kreisligist Barnstorfer SV bezwang gestern Schlusslicht SV Lessen erwartungsgemäß mit 4:1 (3:1). Dabei reichten den Gastgebern in der ersten Hälfte drei Minuten, um entscheidend auf 3:0 zu enteilen. Mit dem zehnten Saisonsieg verbesserte sich der BSV auf Platz neun.
Barnstorf reichen drei gute Minuten
Weyher Wahnsinn: Der DFB-Pokal ruft

Weyher Wahnsinn: Der DFB-Pokal ruft

BREMEN - Von Gerd Töbelmann. Noch zehn Minuten. Einer der Weyher Betreuer stellt einen Pappkarton neben die Ersatzbank. Drinnen sind die frisch bedruckten Pokal-Trikots. Zu diesem Zeipunkt führen die Fußball-Frauen des SC Weyhe im Bremer Landespokal-Finale gegen Verbandsliga-Meister TV Eiche Horn mit 4:1. Kurz darauf ertönt im Stadion Obervieland der Abpfiff – es gibt kein Halten mehr. Weyhe gewann mit 4:1 (3:0), bescherte seinen mehr als 200 laustarken Fans einen unvergesslichen Samstagmittag und belohnte sich zugleich noch mit dem Einzug in die erste Runde im DFB-Pokal (20./21. August). Mit etwas Losglück könnte dann ein Bundesligist auf der Weyher ZSA auftauchen
Weyher Wahnsinn: Der DFB-Pokal ruft
Twistringen bleibt dank Thiedes Treffer drin

Twistringen bleibt dank Thiedes Treffer drin

NEUENKIRCHEN - Von Gerd Töbelmann. Stefan Müller hat in seiner Karriere als Spieler und Trainer schon einiges erlebt. Doch eigene Tränen waren beim aktuellen Coach des Fußball-Bezirksligisten SC Twistringen eher wenige dabei. Am Samstag war das nach im 1:0 (1:0) vor 600 Zuschauern im Saisonfinale beim TV Neuenkirchen und dem damit verbundenen Klassenerhalt ganz anders. Da konnte und wollte sich Müller nicht beherrschen.
Twistringen bleibt dank Thiedes Treffer drin
Bitter: FC Sulingen steigt trotz 4:1 ab

Bitter: FC Sulingen steigt trotz 4:1 ab

SULINGEN - Von Matthias Borchardt. Felix Klare, Innenverteidiger beim FC Sulingen, warf seine Trinkflasche verärgert auf den Boden. Der Grund: Trotz eines 4:1 (2:1)-Erfolgs seiner Mannschaft über die SG Diepholz stiegen die Sulestädter am Sonnabend aus der Fußball-Bezirksliga ab, denn zeitgleich hatte der SC Twistringen in Neuenkirchen mit 1:0 gewonnen und sich dadurch endgültig gerettet.
Bitter: FC Sulingen steigt trotz 4:1 ab

Perfekt: Sulingen angelt sich Wangler

Sulingen - Von Arne Flügge. Auf der Suche nach Verstärkung für die kommende Saison ist der TuS Sulingen erneut fündig geworden – und der Fußball-Landesligist hat sich dabei einen dicken Fisch geangelt: Vom Fußball-Regionalliga-Absteiger BV Cloppenburg kommt Offensivspieler Jonas Wangler. Der 27-Jährige ist seit Jahren Stammspieler in der Regionalliga gewesen, unter anderem auch beim VfB Oldenburg. „Jonas ist ein richtig Guter. Wir freuen uns, dass er sich für den TuS Sulingen entschieden hat“, sagt Teammanager Thorsten Neumann.
Perfekt: Sulingen angelt sich Wangler
Abschied: Krause will mit Landesliga-Verbleib gehen

Abschied: Krause will mit Landesliga-Verbleib gehen

Wetschen - Von Matthias Borchardt. Spannung pur am letzten Spieltag in der Fußball-Landesliga: Der TSV Wetschen hat morgen alles selbst in der Hand, wenn der Tabellen-13. beim Absteiger TuS Garbsen (Anstoß 16 Uhr) gewinnt, dann spielt die Mannschaft auch in der Serie 2016/2017 in der Landesliga. Letztmalig trägt Leistungsträger Andre Krause das Trikot des TSV Wetschen. „Ich möchte mich unbedingt mit dem Klassenverbleib verabschieden“, sagt der Mittelfeldakteur.
Abschied: Krause will mit Landesliga-Verbleib gehen
Geisler vor seinem schwersten Spiel

Geisler vor seinem schwersten Spiel

Neuenkirchen - Von Arne Flügge. Michael Geisler steckt tief im Zwiespalt der Gefühle. Wenn es zwischen dem TV Neuenkirchen und dem SC Twistringen Samstag (16.00 Uhr) im finalen Saisonspiel der Fußball-Bezirksliga um Abstieg, Relegation oder Klassenerhalt geht, schlagen in der Brust des Stürmers zwei Herzen.
Geisler vor seinem schwersten Spiel
Zum Ende ein Foto mit Julian Draxler

Zum Ende ein Foto mit Julian Draxler

Heiligenrode - Einen sehr informativen und launigen Tag erlebten Thomas Hake-Söhle, Fußball-Spartenleiter des TSV Heiligenrode, und TSV-Jugendwart Alexander Stoll zusammen mit dem Fußball-Kreisvorsitzenden Andreas Henze während des „Markts der Möglichkeiten“ in Wolfsburg. Dieses jährliche Ereignis ermöglicht den Vereinen in Niedersachsen, ihre besonderen Projekte vorzustellen. Es dient als Ehrfahrungsaustausch und Ideengeber. Und tatsächlich: Alle ausgestellten Projekte waren in ihrer Vielfalt und Professionalität sehr interessant.
Zum Ende ein Foto mit Julian Draxler
Hoffnung auf den „Sahnetag“

Hoffnung auf den „Sahnetag“

Bremen - Freitag um 20.15 Uhr gilt es für Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen: Nach der 1:3-Heimpleite gegen Weinviertel Niederösterreich benötigen die Hanseaten im Rückspiel schon eines der berühmten „Werder-Wunder“, um den ETTU-Cup doch noch an die Weser zu holen.
Hoffnung auf den „Sahnetag“
Noch bleibt Thorben Gruner gelassen

Noch bleibt Thorben Gruner gelassen

Brinkum - Die Rote Laterne der Tennis-Nordwestliga leuchtet nach dem zweiten Spieltag bei den Herren des FTSV Jahn Brinkum. Nach der 2:7-Niederlage gegen den TV Süd verloren sie nun mit 0:9 gegen den Bremer TV von 1896. Trotz der Tabellensituation bleibt Jahn-Kapitän Thorben Gruner gelassen. „Die Spiele, die wir gewinnen können, kommen jetzt erst noch. Es besteht also kein Grund zur Panik“, betonte er.
Noch bleibt Thorben Gruner gelassen
TSV Brockum fährt Pflichtsieg ein – 5:1

TSV Brockum fährt Pflichtsieg ein – 5:1

Brockum - Zweites Spiel, zweiter Sieg: Die Tennis-Verbandsliga-Damen des TSV Brockum schlugen am Sonntag auf eigener Anlage Schlusslicht TK Nordenham von 1907 mit 5:1. Allerdings traten die Gäste nur mit drei Spielerinnen an.
TSV Brockum fährt Pflichtsieg ein – 5:1
Stephan Ehlers soll neuer Coach beim BSV Rehden werden

Stephan Ehlers soll neuer Coach beim BSV Rehden werden

Rehden - Von Arne Flügge. Gut 24 Stunden nach der einvernehmlichen Trennung von Trainer Fabian Gerber (36) ist Fußball-Regionalligist BSV Rehden auf der Suche nach einem Nachfolger bereits fündig geworden. Wie BSV-Boss Friedrich Schilling am Nachmittag bestätigte, soll Stephan Ehlers neuer Coach werden.
Stephan Ehlers soll neuer Coach beim BSV Rehden werden
Kann Kurka Vorteil auf seiner „Heimatanlage“ nutzen?

Kann Kurka Vorteil auf seiner „Heimatanlage“ nutzen?

Sulingen - Mehr als 300 Meldungen aus 28 Vereinen – das klingt nach spannender Leichtathletik, wenn morgen im Sulinger Sportpark die Bezirksmeisterschaften für Männer, Frauen und die U 18-Jugend über die Bühne gehen.
Kann Kurka Vorteil auf seiner „Heimatanlage“ nutzen?
Kein Finale dahoam für den TuS Sulingen

Kein Finale dahoam für den TuS Sulingen

Sulingen - Es wäre wohl auch zu schön gewesen, ein Bezirkspokalfinale im eigenen Stadion. Doch jetzt muss Fußball-Landesligist TuS Sulingen das Endspiel am 5. Juni auswärts bestreiten. Denn im zweiten Halbfinale setzte sich am Mittwochabend Bezirksligist Spvgg. Bad Pyrmont gegen Landesligist TuS Garbsen mit 5:4 nach Elfmeterschießen durch und hat als klassentiefere Mannschaft gegen Sulingen nun Heimrecht.
Kein Finale dahoam für den TuS Sulingen
Wetschen hat alles in eigener Hand

Wetschen hat alles in eigener Hand

Wetschen - Nach den beiden wichtigen 3:2-Siegen gegen den SV Bavenstedt und beim TSV Krähenwinkel-Kaltenweide ist das Selbstbewusstsein bei den Landesliga-Kickern des TSV Wetschen gestiegen. Zwei Spieltage vor Saisonschluss haben sie den Klassenverbleib dicht vor Augen – zumal sie vier Zähler Vorsprung zu den Abstiegsrängen haben. Im letzten Saisonheimspiel erwartet der Tabellen-13. morgen um 16 Uhr den OSV Hannover. Mit einem weiteren „Dreier“ können sich die Gastgeber die Landesliga-Zugehörigkeit für die Spielzeit 2016/2017 sichern.
Wetschen hat alles in eigener Hand
Feldts Häuflein Aufrechter

Feldts Häuflein Aufrechter

Diepholz - Von Cord Krüger. Nach dem Abpfiff blieb Jörg Behrens gestern Abend zunächst regungslos an der Seitenlinie stehen. „Ich glaube, die Jungs hatten heute ein Motivationsproblem“, mutmaßte der Trainer der SG Diepholz. Zwar hatte sein Team gerade den BSV Rehden II im Bezirksliga-Derby mit 3:0 (1:0) besiegt und so nach Punkten und Torverhältnis mit der Regionalliga-Reserve gleichgezogen, „aber ich war schon ein bisschen erschrocken, was Rehden hier heute auf den Platz gebracht hat“, urteilte „Jockel“ mit Blick aufs Rumpfteam von Trainer Sascha Feldt. Der war folglich „nicht unzufrieden“ mit der Niederlage: „Ich kann heute keinem einen Vorwurf machen. 50 Minuten lang haben wir gut gearbeitet.“
Feldts Häuflein Aufrechter
Riedemann legt Punktlandung hin

Riedemann legt Punktlandung hin

Sulingen (ine). „Besser hätte es nicht laufen können.“ Das Fazit von Christian Riedemann fällt deutlich aus. Der Lokalmatador entschied die 29. ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“ in seinem Peugeot 208 T16 am Wochenende für sich – und das denkbar knapp.
Riedemann legt Punktlandung hin
Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“

Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“

Nach einem spannenden Verlauf gewann der Lokalmatador Christian Riedemann (Sulingen) zusammen mit seiner belgischen Co-Pilotin Lara Vanneste im Peugeot 208 T16 R5 die ADAC Rallye 'Rund um die Sulinger Bärenklaue'.
Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“
Der Kirchdorf-Effekt

Der Kirchdorf-Effekt

Seckenhausen - Von Daniel Wiechert. Sonntag, 9. August 2015, kurz vor halb vier: Die Sonne scheint, aber über Neu-Trainer Dirk Hofmann brauen sich erste dunkle Wolken zusammen. Seine TSG Seckenhausen-Fahrenhorst wird überrollt, liegt nach 26 Minuten mit 0:3 gegen den TuS Kirchdorf zurück – am Ende steht es ein 1:4 auf dem Kreisliga-Spielbogen. Was ein Fehlstart für einen der Liga-Favoriten! Doch statt auf seine Mannschaft draufzuhauen, wählt Coach Hofmann Worte mit Bedacht, greift in die psychologische Trickkiste: „Leute, es ist noch weit bis zum letzten Spieltag am 5. Juni“, sagt Hofmann seinen Spielern: „Dann wollen wir so weit sein, dass wir im Rückblick gemeinsam über dieses Kirchdorf-Spiel lachen können.“
Der Kirchdorf-Effekt
Die Wir-AG

Die Wir-AG

Sulingen - Von Daniel Wiechert. Torhüter sind bekanntlich die Ich-AGs jeder Fußball-Mannschaft. Gemeinhin werden sie als Einzelgänger und Eigenbrödler betitelt – ja gar ein Hang zur Egomanie wird ihnen oft nachgesagt. Tobias Plümer tritt den Gegenbeweis an. Der Keeper des FC Sulingen hielt am Sonntag mit etlichen Glanztaten die Null gegen die SG Hoya fest, das 0:0 – ein Punktgewinn im Abstiegskampf – will er sich aber nicht ans Revers heften. „Wir haben als Team insgesamt gut in der Defensive gestanden“, betont der 30-Jährige lieber.
Die Wir-AG