Ressortarchiv: Kreis Diepholz

Nach holprigem Start nun etwas Hilfe

Nach holprigem Start nun etwas Hilfe

Heiligenrode - Der Start verlief – gelinde ausgedrückt – ein wenig holprig. „Ursprünglich wollten zwei Jungs neu bei uns einsteigen“, erinnert sich Raphael Hiller ein knappes halbes Jahr zurück. Die „Jungs“ stammten aus Eritrea, und die Flüchtlingshilfe Stuhr hatte beim Trainer des TSV Heiligenrode III angefragt, ob die Asyl suchenden jungen Männer bei den Fußballern aus der 4. Kreisklasse mitkicken dürften.
Nach holprigem Start nun etwas Hilfe
Schleusener sagt Brinkum zu

Schleusener sagt Brinkum zu

Brinkum - Für die neue Saison hat sich der Brinkumer SV die Dienste eines weiteren, dringend benötigten Torhüters gesichert: Tim Schleusener (19) gab dem Bremen-Ligisten jetzt seine Zusage und wechselt vom Liga-Kontrahenten FC Union 60 an den Brunnenweg. „Tim hat schon in der Brinkumer A-Jugend gespielt“, sprach BSV-Teamkoordinator Uwe Gräser von einer Rückkehr.
Schleusener sagt Brinkum zu
Coach Ricardo Seidel hat in Hönisch verlängert

Coach Ricardo Seidel hat in Hönisch verlängert

Hönisch - Fußball-Kreisligist SV Hönisch geht auch in die nächste Saison mit Trainer Ricardo Seidel. „Wir sind sehr zufrieden. Nach dem Aufstieg spielt Ricardo mit seinem Team eine für uns überragende Runde und hat sogar noch den Relegationsplatz im Visier“, so SVH-Chef Wolfgang Zehl.
Coach Ricardo Seidel hat in Hönisch verlängert
Jakob Kasperlik strahlt: „Das war ein richtig geiles Spiel“

Jakob Kasperlik strahlt: „Das war ein richtig geiles Spiel“

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Volle Halle, gute Stimmung: Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz schlug sich Dienstagabend vor 450 Zuschauern in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle wacker, unterlag in einem Freundschaftsspiel Bundesliga-Schlusslicht TuS N-Lübbecke mit 25:38 (13:19).
Jakob Kasperlik strahlt: „Das war ein richtig geiles Spiel“
Starker Torwart Hohnstedt zieht Holländern den Zahn

Starker Torwart Hohnstedt zieht Holländern den Zahn

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Frederik Hohnstedt, Torhüter beim Handball-Landesligisten HSG Barnstorf/Diepholz II, bot am Montagabend vor 150 Zuschauern in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle eine Klasse-Leistung und zog im Freundschaftsspiel gegen die U 19-Nationalmannschaft von Holland den Gästen mit etlichen Paraden den Zahn. Er hatte entscheidenden Anteil am 25:19 (17:13/10:9)-Erfolg des Spitzenreiters.
Starker Torwart Hohnstedt zieht Holländern den Zahn
Donatas Biras Rückhalt im Tor

Donatas Biras Rückhalt im Tor

Barnstorf - Prestige-Erfolg für die HSG Barnstorf/Diepholz: Der Tabellenzweite der Handball-Oberliga gewann am Sonnabend vor 350 Zuschauern das Nachbarschaftsduell beim TV Cloppenburg mit 25:19 (14:11), bot dabei vor allem in der Deckung eine starke Vorstellung.
Donatas Biras Rückhalt im Tor
Lübbecke mit Bestbesetzung im Handball-Highlight

Lübbecke mit Bestbesetzung im Handball-Highlight

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Handball-Leckerbissen im Doppelpack: Am Montag misst sich Landesliga-Spitzenreiter HSG Barnstorf/Diepholz II um 20 Uhr in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle mit der U 19-Nationalmannschaft der Niederlande. Einen Tag später erwartet Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz um 20 Uhr in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle den Bundesligisten TuS N-Lübbecke zu einem Freundschaftsspiel.
Lübbecke mit Bestbesetzung im Handball-Highlight
„Feuerwehrmann“ Janshen setzt auf eine neue Maxime

„Feuerwehrmann“ Janshen setzt auf eine neue Maxime

Heiligenfelde - Alles hat offenbar mal ein Ende – selbst die „Musterehe“ zwischen Trainer Kim Neubert und den Kickerinnen des SV Heiligenfelde wurde jüngst kurz vor Beginn der Landesliga-Rückrunde geschieden. Dabei hatte Neubert seine Schützlinge von Kindesbeinen an trainiert und sie im Erwachsenen-Bereich sogar von der Kreisliga bis in die Landesliga geführt. Doch laut dem Ex-Coach hatte sich die Trennung schon seit geraumer Zeit angekündigt: „Es haben sich einfach Abnutzungserscheinungen nach den ganzen Jahren ergeben. Zuletzt fehlte mir bei den Mädels auch etwas der Respekt. Trotzdem war es eine sehr schöne Zeit mit vielen tollen Erinnerungen.“
„Feuerwehrmann“ Janshen setzt auf eine neue Maxime
HSG Barnstorf/Diepholz: Die Personallage bleibt angespannt

HSG Barnstorf/Diepholz: Die Personallage bleibt angespannt

Barnstorf - Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz stellt sich Samstag (Anwurf 19.30 Uhr) beim unbequemen TV Cloppenburg vor. In diesem Nachbarschaftsderby steckt Zündstoff. „Das ist eine schwierige Aufgabe vor der Osterpause, denn in Cloppenburg haben wir uns immer schwer getan“, unterstreicht Barnstorfs Trainer Dag Rieken.
HSG Barnstorf/Diepholz: Die Personallage bleibt angespannt
Sebrantke knackt den Kreisrekord

Sebrantke knackt den Kreisrekord

Stuhr/Meppen - Stark als Team, ein Kreisrekord und eine persönliche Bestleistung – die Läufer des LC Hansa Stuhr wussten jetzt bei der Landesmeisterschaft in Meppen über die zehn Kilometer zu überzeugen. Sebastian Kohlwes, Philipp Fahrenholz, Oliver Sebrantke und Mario Lawendel blieben allesamt unter 35 Minuten.
Sebrantke knackt den Kreisrekord
Gegenseitige Komplimente

Gegenseitige Komplimente

Bassum - Erstaunlich, welch unterschiedliche Reaktionen so ein 2:0-Sieg auslösen kann! Der TSV Bassum bezwang den hoch aufgerüsteten BSV Rehden II am Sonntag mit diesem Ergebnis, und TSV-Coach Andreas Merdon war entsprechend zufrieden: „Wir haben es erzwungen und gezeigt, dass wir zu einem starken Kollektiv zusammengewachsen sind. Sein Trainerkollege Stefan Müller fasste das 2:0 seines SC Twistringen gegen die SG Diepholz hingegen so zusammen: „Wir haben schlecht gespielt, aber drei Punkte geholt.“ Morgen Abend treffen beide Bezirksligisten ab 19.30 Uhr in Bassum zum Derby aufeinander, und Müller sagt nach Beobachtung der Bassumer in Rehden: „Wir treffen auf einen sehr starken Gegner. Unser Ziel ist ein Punkt.“
Gegenseitige Komplimente
Der unbequeme Gegner

Der unbequeme Gegner

Sulingen - Immerhin eines Drucks haben sich die Fußballer des TuS Sulingen entledigt: Ihre Serie von zuletzt elf Landesliga-Spielen ohne Niederlage riss am Sonntag durch das 2:4 gegen den Heesseler SV. „Jetzt sind wir am Freitag nicht mehr der große Favorit – und das kann vielleicht auch mal ganz gut sein“, meint TuS-Trainer Maarten Schops vor dem morgigen Auswärtsspiel ab 19.30 Uhr beim TSV Pattensen. Am Erfolgsdruck des Tabellendritten hat sich hingegen nichts geändert, denn den bauen sich Schops’ ehrgeizige Männer Woche für Woche selbst auf.
Der unbequeme Gegner
Wegner führt Seckenhausen zum Titel

Wegner führt Seckenhausen zum Titel

SECKENHAUSEN - Im Gleichschritt marschierten beide Vertreter des Korbball-Bezirks Hannover-Nord bei der Landesmeisterschaft der Jugend 14/15 bis ins Finale. Sowohl die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst als auch der TuS Sudweyhe sicherten sich nach zwei Vorrunden-Siegen Platz eins in der Gruppe und waren damit direkt für die Vorschlussrunde qualifiziert.
Wegner führt Seckenhausen zum Titel
TuS Sulingen fertigt SV Lembruch II 9:0 ab

TuS Sulingen fertigt SV Lembruch II 9:0 ab

SULINGEN - In der Fußball-Kreisliga der Frauen hat sich im Winter an den Kräfteverhältnissen nichts geändert: Der TuS Sulingen und der FC AS Hachetal feierten im ersten Spiel nach der Pause klare Siege und duellieren sich weiterhin alleine um die Meisterschaft. Der Kampf um den Klassenverbleib ist ebenfalls extrem spannend, fünf Teams befinden sich noch in akuter Abstiegsgefahr.
TuS Sulingen fertigt SV Lembruch II 9:0 ab
Diepholzer Bundesliga-Squasher freuen sich über dritten Platz

Diepholzer Bundesliga-Squasher freuen sich über dritten Platz

Diepholz -  Squash-Bundesligist 1. SC Diepholz hat sich bei den letzten beiden Heimspielen gegen die Spitzenmannschaften Sportwerk Hamburg und den Paderborner SC beim 1:3 und 0:4 mehr als achtbar aus der Affäre gezogen. Trotz der Niederlagen reichte es in der Endabrechnung zu Platz drei in der Nord-Staffel.
Diepholzer Bundesliga-Squasher freuen sich über dritten Platz
Brinkums Personalnot zu groß

Brinkums Personalnot zu groß

Brinkum - Von Gerd Töbelmann. Am Dienstag spielte der Brinkumer SV beim Benefizspiel für die Familie Ruscher gegen den SV Werder Bremen II noch vor 700 Zuschauern – gestern wollten gerade einmal 50 Besucher den Bremen-Ligisten gegen Aufsteiger ESC Geestemünde sehen. Vielleicht auch gut so, denn das Team von Trainer Kristian Arambasic leistete sich einen 2:4 (1:2)-Ausrutscher.
Brinkums Personalnot zu groß
2:4 – und Trainer Schops brodelt wie ein Vulkan

2:4 – und Trainer Schops brodelt wie ein Vulkan

Sulingen - Von Arne Flügge. Maarten Schops stand allein auf dem Feld, seine Unterlagen unter den Arm geklemmt und ein Gesichtsausdruck, der Angst einflößend war. Ein Vulkan stand kurz vor dem Ausbruch. Doch der Trainer von Fußball-Landesligist TuS Sulingen riss sich nach der 2:4 (1:2)-Heimpleite gegen den Heesseler SV gerade noch zusammen, wählte seine Worte überlegt, anstatt loszupoltern und auf die Mannschaft einzudreschen.
2:4 – und Trainer Schops brodelt wie ein Vulkan
Tentis Doppelpack reicht nicht – 2:2

Tentis Doppelpack reicht nicht – 2:2

Kreis-Diepholz - Von Arne Flügge. WetschenKreis-Diepholz - Von Arne Flügge. Kurz nach dem Abpfiff konnte Ricardo Tenti schon wieder lächeln. „Ich denke, es ist wohl doch nicht so schlimm“, sagte der Stürmer des Fußball-Landesligisten TSV Wetschen. Tenti hatte sich in der ersten Halbzeit das linke Knie verdreht, nach einem Torschussversuch in der 58. Minute ging dann gar nichts mehr. Gestützt von Betreuern wurde Wetschens Angreifer vom Feld geführt. Zunächst hieß es, das Kreuzband sei kaputt.
Tentis Doppelpack reicht nicht – 2:2
6:0 – Melchiorshausen zerlegt Sebaldsbrück

6:0 – Melchiorshausen zerlegt Sebaldsbrück

Melchiorshausen - Heiner Böttcher war am Samstag richtig happy. Sein TSV Melchiorshausen hatte im Heimspiel der Bremer Fußball-Landesliga gegen den ATSV Sebaldsbrück eine mehr als überzeugende Leistung geboten und den bedauernswerten Gegner beim 6:0 (1:0) regelrecht zerlegt. „In der ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften noch mit dem holprigen Rasen Probleme gehabt“, sagte der TSV-Spartenleiter, „nach dem Wechsel haben wir dann die Dominanz an den Tag gelegt, die Trainer Wilco Freund gefordert hatte.“ Freilich war Sebaldsbrück am Samstag auch völlig von der Rolle. „Sie haben es uns natürlich auch einfach gemacht“, sagte Böttcher. Er betonte aber dabei: „Das soll unsere gute Leistung nicht schmälern.“
6:0 – Melchiorshausen zerlegt Sebaldsbrück
Ahmad macht starkes Spiel auf der Spitze

Ahmad macht starkes Spiel auf der Spitze

Diepholz - Die Reaktion auf das jüngste 25:27 beim OHV Aurich II ließ nicht lange auf sich warten: Handball-Landesliga-Spitzenreiter HSG Barnstorf/Diepholz II fertigte am Sonnabend in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle die HSG Wilhelmshaven mit 31:15 (14:5) ab. „Unsere 3:2:1-Abwehr war überragend, damit haben wir Wilhelmshaven den Zahn gezogen“, unterstrich Barnstorfs zufriedener Spielertrainer Malte Helmerking. Er lobte besonders Osman Ahmad: „Er hat auf der Spitze ein richtig gutes Spiel gemacht.“ Die Deckungsmitte übernahm wie gewohnt Routinier Tomas Lenkevicius. Der Litauer ließ nichts anbrennen, sah sich die zweite Halbzeit von der Bank aus an. Seinen Part übernahm Christian Vinke.
Ahmad macht starkes Spiel auf der Spitze
0:7-Lauf bricht TuS Sulingen das Genick

0:7-Lauf bricht TuS Sulingen das Genick

Sulingen - Schwache sieben Minuten mit einem 0:7-Lauf in der ersten Halbzeit brachen dem TuS Sulingen am Sonnabend das Genick: Der Handball-Landesligist unterlag vor 120 Zuschauern dem Tabellendritten SG Achim/Baden II mit 29:32 (11:17). „Wir haben nie die richtige Einstellung zum Spiel gefunden. Außerdem waren wir nicht clever genug“, sagte Sulingens enttäuschter Trainer Hartmut Engelke. Lediglich den Torhütern Gerrit Uhlhorn und Tobias Tannert attestierte er ordentliche Leistungen. Dagegen blieben die Rückraumakteure Jannik Knieling (3/2) und Patrick Kappermann (2) unter ihren Möglichkeiten, kamen gemeinsam auf nur drei Feldtore.
0:7-Lauf bricht TuS Sulingen das Genick
HSG Barnstorf/Diepholz glückt Revanche gegen TV Neerstedt

HSG Barnstorf/Diepholz glückt Revanche gegen TV Neerstedt

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Erfolgreiche Revanche für das 17:20 aus der Hinpartie: Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz schlug am Freitagabend vor 270 Zuschauern in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle den TV Neerstedt mit 32:27 (13:12).
HSG Barnstorf/Diepholz glückt Revanche gegen TV Neerstedt
Für Wagenfeld ist Zug nach oben abgefahren

Für Wagenfeld ist Zug nach oben abgefahren

Wagenfeld - Erste Heimniederlage im Spitzenspiel: Die Weser-Ems-Liga-Handballer des TuS Wagenfeld unterlagen am Sonnabend vor knapp 100 Zuschauern dem Tabellenzweiten HSG Grönegau-Melle mit 29:32 (11:15). „Der Zug nach oben ist für uns abgefahren“, urteilte Wagenfelds Trainer Matthias Möller nach der fünften Niederlage. Ordentliche Leistungen bescheinigte er Rückraumakteur Dennis Westermann (7/2) und Allrounder Christian Stief (6), die gemeinsam 13 Tore erzielten.
Für Wagenfeld ist Zug nach oben abgefahren
Piontek knipst Sudweyhe aus

Piontek knipst Sudweyhe aus

Heiligenfelde - Von Cord Krüger. Er strahlte. Abgekämpft und mit deutlichen Spuren des Heiligenfelder Rasens im Gesicht, atmete Janek Piontek erstmal tief durch. „Es hat gepasst“,urteilte der Stürmer des SV Heiligenfelde nach dem 2:0 (1:0)-Heimsieg im Bezirksliga-Spitzenspiel über den TuS Sudweyhe, durch den sein Team bis auf einen Punkt an den Tabellenzweiten heranrückte. Doch nicht nur die beiden Tore von Piontek passten – auch die gesamte Leistung seiner Mannschaft, meinte er. „Wir haben uns als Außenseiter gesehen und konnten befreit aufspielen – vielleicht lag es daran.“
Piontek knipst Sudweyhe aus
32 verworfene Bälle – das ist des Guten zu viel

32 verworfene Bälle – das ist des Guten zu viel

Brinkum - Sven Engelmann brauchte etwas, um die Fehlversuche seiner Mannschaft im Auswärtsspiel beim SV Beckdorf II zu addieren. Am Ende kam der Trainer von Handball-Verbandsligist FTSV Jahn Brinkum am Samstag auf 32 (!) verworfene Bälle seines Teams – eindeutig des Guten zu viel. Der Coach war dann auch nach dem 24:31 (13:16) dementsprechend enttäuscht, denn die mangelnde Torausbeute „bricht uns immer wieder das Genick. Wir haben erneut viel zu viele Bälle verworfen. Das ist ärgerlich, denn die Niederlage war völlig unnötig“, knurrte Engelmann.
32 verworfene Bälle – das ist des Guten zu viel
SV Haendorf feiert Aufstieg

SV Haendorf feiert Aufstieg

Haendorf - In der nächsten Saison werden die Wege für den Schützenverein Haendorf weiter werden. Die Mannschaft um Trainer Bernd Cordes konnte sich mit dem dritten Platz beim LuftpistolenAufstiegswettkampf in Hannover das Ticket für die zweite Bundesliga sichern. Damit erreichte sie das am Saisonbeginn gesteckte Ziel.
SV Haendorf feiert Aufstieg
Erwartet Brinkum ein aufgemotzter Gegner?

Erwartet Brinkum ein aufgemotzter Gegner?

Brinkum - Auch wenn es die deutliche Niederlage beim Spitzenreiter HG HC Bremen/Hastedt nicht ins Langzeitgedächtnis der Brinkumer Verbandsliga-Handballer geschafft hat, um einen „kleinen Einlauf“ (O-Ton Trainer Sven Engelmann) kamen sie nicht herum. Schließlich sollen sich die Fehler in der Partie beim Tabellennachbarn SV Beckdorf II (heute, 16 Uhr) nicht wiederholen.
Erwartet Brinkum ein aufgemotzter Gegner?
Hoppe Bezirksmeister mit Luftpistole

Hoppe Bezirksmeister mit Luftpistole

Bassum - Die Luftdruckmeisterschaften im Bezirksschützenverband Grafschaft Hoya standen wieder einmal unter dem Eindruck der beiden Top-Vereine im Pistolenbereich. Der SV Bassum von 1848 und der SV Haendorf belegten in fast allen Wettbewerben die vorderen Plätze.
Hoppe Bezirksmeister mit Luftpistole
„Immer drauf auf die Bude“

„Immer drauf auf die Bude“

Wetschen - Der Platz ist gewalzt und hergerichtet. „Es kann losgehen“, sagt Trainer Friedel Holle. Nach wochenlangem Warten greift Fußball-Landesligist TSV Wetschen morgen (16.00 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den TSV Pattensen wieder ins Geschehen ein. „Wir wollen endlich spielen, und ich gehe auch fest davon aus, dass es klappt. Wenn nicht bei diesem Wetter, wann dann?“, fragt der Coach.
„Immer drauf auf die Bude“
Aggressive Abwehrarbeit für Engelke das A und O

Aggressive Abwehrarbeit für Engelke das A und O

Sulingen - Der Daumen zeigt bei den Landesliga-Handballern des TuS Sulingen nach oben. Durch Erfolge gegen den ATSV Habenhausen III (25:16) und beim TSV Morsum (30:24) verbesserten sie sich in der Tabelle auf Platz sechs. „Wir haben Selbstvertrauen in den Spielen tanken können“, unterstreicht Sulingens Trainer Hartmut Engelke.
Aggressive Abwehrarbeit für Engelke das A und O
Die Weltklasse im Squash zu Gast in der Kreisstadt

Die Weltklasse im Squash zu Gast in der Kreisstadt

Diepholz - Die Squasher des 1. SC Diepholz schweben nach dem 4:0-Triumph im Nordderby gegen den 1. Bremer SC und dem damit verbundenen Sprung auf Platz drei in der Bundesliga Nord auf Wolke sieben. „Die Saison ist überragend für uns gelaufen, und wir freuen uns mit unseren Fans auf das anstehende Squash-Wochenende in unserer Stadt“, sprudelt es aus Dennis Jensen, Spielertrainer beim 1. SC Diepholz, heraus.
Die Weltklasse im Squash zu Gast in der Kreisstadt
Arambasic ist auf der Suche nach der Konstanz

Arambasic ist auf der Suche nach der Konstanz

Brinkum - Wo könnte der Brinkumer SV in der Fußball-Bremen-Liga stehen, wenn der Mannschaft nicht die Konstanz fehlen würde? Das beste Beispiel lieferten die Spieler von Trainer Kristian Arambasic zuletzt beim 2:2 in Neustadt: Erste Halbzeit unterirdisch, zweiter Durchgang dann bärenstark. „Diese fehlende Kontinuität ist unser ganz großes Problem“, sagt der Coach vor dem Heimspiel am Sonntag (14.00 Uhr) gegen ESC Geestemünde.
Arambasic ist auf der Suche nach der Konstanz
Jetzt ist wieder Dominanz gefragt

Jetzt ist wieder Dominanz gefragt

Melchiorshausen - Damit es im Heimspiel (morgen, 15 Uhr) gegen den ATSV Sebaldsbrück besser wird, ging Wilco Freund gestern noch mal mit seiner Mannschaft die Mängelliste vom 1:5 beim FC Oberneuland durch. „Wir müssen zum einen die individualtaktischen Fehler abstellen. Denn zuletzt haben wir zu viele Zweikämpfe verloren“, sagt der Trainer des TSV Melchiorshausen: „Zum anderen haben wir auch als Team zu viele taktische Fehler gemacht. Die Pressing-Momente passten nicht. Da müssen wir geschlossener arbeiten.“
Jetzt ist wieder Dominanz gefragt
Helmerking fordert mehr Aggressivität

Helmerking fordert mehr Aggressivität

Diepholz - Die dritte Saisonniederlage beim OHV Aurich II (25:27) brachte für Malte Helmerking, Spielertrainer beim Handball-Landesliga-Spitzenreiter HSG Barnstorf/Diepholz II, eine wichtige Erkenntnis: „Wir dürfen keine Mannschaft unterschätzen. Ich hoffe, dass jetzt alle begriffen haben, um was es geht.“ Acht Spiele vor Saisonschluss will er den ersten Platz unbedingt halten. So zählt für den 30-Jährigen morgen um 18.30 Uhr in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle gegen die HSG Wilhelmshaven nur ein Sieg. Aus diesem Grund fordert er: „Wir müssen Aggressivität aufs Spielfeld bringen.“
Helmerking fordert mehr Aggressivität
Zurück in die Ordnung

Zurück in die Ordnung

Sulingen - Nein, so richtig zufrieden war Maarten Schops nach dem 2:2 in Bavenstedt nicht. „Wir haben nicht gerade unser bestes Spiel gezeigt“, sagt der Trainer von Fußball-Landesligist TuS Sulingen. Das könne immer mal passieren, doch im Heimspiel am Sonntag (15.00 Uhr) gegen den Heesseler SV „will ich jetzt eine Reaktion von den Jungs sehen. Sie sind ein Stück weit in der Pflicht, wieder das auf den Platz zu bringen, was sie können“. Wie im Heimspiel beim 1:0 gegen Ramlingen – ein Spiel nahe an der Perfektion.
Zurück in die Ordnung
Werder baut auf Steger

Werder baut auf Steger

Bremen - Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen steht vor der größten Bewährungsprobe seiner Vereinsgeschichte: Heute Abend gastieren die Hanseaten im Halbfinal-Hinspiel des ETTU-Cups beim französischen Vertreter Vaillante Sports Angers TT und wollen sich laut Teammanager Sascha Greber „eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel erarbeiten. Im Idealfall wollen wir natürlich in Angers gewinnen.“
Werder baut auf Steger
Rieken: „Da haben wir noch etwas gutzumachen“

Rieken: „Da haben wir noch etwas gutzumachen“

Diepholz - Von Matthias Borchardt. In dieser Begegnung steckt Zündstoff: Zum brisanten Nachbarschaftsduell erwartet morgen Abend um 20 Uhr in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle der ambitionierte Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz den TV Neerstedt. „Da haben wir noch etwas gutzumachen, denn im Hinspiel haben wir beim 17:20 unsere schlechteste Saisonleistung gezeigt“, unterstreicht Barnstorfs Trainer Dag Rieken.
Rieken: „Da haben wir noch etwas gutzumachen“
Kunzendorf: „Es ist alles top gelaufen“

Kunzendorf: „Es ist alles top gelaufen“

Brinkum - Von Gerd Töbelmann. Was für eine würdige Veranstaltung: Das vom Brinkumer SV organisierte Benefizspiel zugunsten der Familie des kürzlich völlig unerwartet verstorbenen Fußballers Nils Ruscher, der zuletzt für die Alte Herren des TSV Melchiorshausen gespielt hatte, nahm gestern einen tollen Verlauf. Trotz des schlechten Wetters wollten mehr als 700 Zuschauern dem beliebten Sportler die letzte Ehre erweisen und sahen dabei ein 3:1 (1:0) des Drittligisten SV Werder Bremen II gegen den Bremen-Ligisten Brinkumer SV.
Kunzendorf: „Es ist alles top gelaufen“
Kohlwes gewinnt zum Serien-Abschluss 20-Kilometer-Lauf

Kohlwes gewinnt zum Serien-Abschluss 20-Kilometer-Lauf

Bremen - Die 36. AOK-Winterlaufserie endete mit dem erwarteten Triumph der Langstreckler vom LC Hansa Stuhr. Im Rennen über 20 Kilometer rannte Sebastian Kohlwes gefolgt von seinen Teamkollegen Oliver Sebrantke und Mario Lawendel der Konkurrenz erneut auf und davon. Damit machte das Hansa-Trio zugleich den dreifachen Erfolg in der Wertung der „Großen Serie“ perfekt.
Kohlwes gewinnt zum Serien-Abschluss 20-Kilometer-Lauf
Mitgefühl keine hohle Phrase

Mitgefühl keine hohle Phrase

Kreis-Diepholz - Von Gerd Töbelmann. Der Brinkumer SV ist nun wirklich nicht dafür bekannt, über unendliche Manpower zu verfügen. Immer wieder stöhnen die wenigen „Macher“ in der Fußballsparte über fehlende Unterstützung.
Mitgefühl keine hohle Phrase
Nico Salewski gibt 500 Euro

Nico Salewski gibt 500 Euro

Da staunten die Zuschauer nicht schlecht, und die Organisatoren waren von den Socken: Das von Werder-Kapitän Clemens Fritz zur Verfügung gestellte und persönlich überreichte Werder-Trikot von Sambou Yatabare brachte bei der Versteigerung satte 500 Euro. Brinkums Manager Frank Kunzendorf hatte zunächst 180 Euro geboten, ehe Nico Salewski eingriff und alle überbot. „Das war eine Herzensangelegenheit für mich. Ich habe 2008 mit Nils in Melchiorshausen gespielt – und Werder-Fan bin ich auch“, sagte Salewski.
Nico Salewski gibt 500 Euro
Meyer: „Da müsste ein Wunder passieren“

Meyer: „Da müsste ein Wunder passieren“

Heiligenrode - Die Tischtennis-Herren des TSV Heiligenrode müssen ihren Traum von der Aufstiegsrelegation zur Verbandsliga höchstwahrscheinlich ad acta legen. Nach der 5:9-Niederlage bei der TSG Ahlten sowie dem 9:7-Zittersieg gegen den SV Teutonia Sorsum weist der Landesligist zwei Spieltage vor Schluss zwei Punkte Rückstand und das um 16 Spiele schlechtere Spielverhältnis zum Tabellenzweiten aus Ahlten auf. Laut Heiligenrodes Kapitän Andre Meyer eine zu große Menge Holz: „Das lässt sich Ahlten nicht mehr nehmen. Wahrscheinlich verlieren die noch gegen den künftigen Meister aus Algesdorf, aber das Spielverhältnis werden wir trotzdem kaum noch aufholen können. Da müsste ein Wunder passieren.“
Meyer: „Da müsste ein Wunder passieren“
Riedemann mit gutem Debüt

Riedemann mit gutem Debüt

Sulingen - Zufriedene Gesichter im Ziel der ADAC Saarland-Pfalz-Rallye beim gebürtigen Sulinger Christian Riedemann und Lara Vanneste vom Team „Peugeot Romo“. Der erste Einsatz mit dem Peugeot 208 T16 R5 endete mit einem fünften Gesamtrang für das junge Team, das zum ersten Mal mit dem Fahrzeug startete. Ein Reifenschaden verhinderte eine Platzierung unter den Top 3.
Riedemann mit gutem Debüt
Berisha und Suljevic treffen beim 2:0-Erfolg

Berisha und Suljevic treffen beim 2:0-Erfolg

Diepholz - So sieht ein Start nach Maß in die Rückrunde aus: Die B-Junioren des JFV RWD Diepholz bezwangen am Sonnabend den Konkurrenten in der Fußball-Niedersachsenliga, BSC Acosta, souverän mit 2:0 (1:0) und setzten sich damit auf Platz fünf der Tabelle fest.
Berisha und Suljevic treffen beim 2:0-Erfolg
Dreierpack? Für Zumbruch fast schon Normalität

Dreierpack? Für Zumbruch fast schon Normalität

Sudweyhe - Von Arne Flügge. Beim TuS Sudweyhe ist alles geregelt. Auch abseits des Platzes haben die Spieler des Fußball-Bezirksligisten bestimmte Aufgaben zu erledigen. Einer muss beispielsweise für Trinkflaschen sorgen, ein anderer ist für die Trikots zuständig.
Dreierpack? Für Zumbruch fast schon Normalität
Jetzt ist es klar: Heiligenroder Damen steigen aus Oberliga ab

Jetzt ist es klar: Heiligenroder Damen steigen aus Oberliga ab

Heiligenrode - Aus die Maus – nach dem bitteren 3:8 im Kellerduell gegen den PSV GW Hildesheim ist der Oberliga-Abstieg der Heiligenroder Tischtennis-Damen endgültig besiegelt. Rein rechnerisch könnte sich das TSV-Quartett zwar noch durch vier Siege in Folge auf den Relegationsplatz retten, doch daran glaubt nicht einmal mehr Spitzenspielerin Denise Kleinert: „Das war’s. Wir planen jetzt für die Verbandsliga.“
Jetzt ist es klar: Heiligenroder Damen steigen aus Oberliga ab
Weyhe nun schon Zweiter

Weyhe nun schon Zweiter

Weyhe - Bei den Verbandsliga-Kickerinnen des SC Weyhe läuft es weiterhin wie geschnitten Brot: Zum Rückrundenauftakt fertigten die Schützlinge des Trainerduos Rolf Schwenke/Frank Bertram den Tabellenachten Blumenthaler SV mit 5:1 (1:1) ab und hievten sich so auf Rang zwei – bei nur zwei Pünktchen Rückstand zum Klassenprimus TV Eiche Horn wohlgemerkt.
Weyhe nun schon Zweiter
Heiligenrode II mischt die Liga auf

Heiligenrode II mischt die Liga auf

Heiligenrode - Von Sandra Hellmers. Als Aufsteiger direkt Meister: Der TSV Heiligenrode II schloss eine tolle Saison in der Korbball-Niedersachsenliga mit zwei Siegen als unangefochtener Meister ab. Vize mit stattlichen sieben Punkten Rückstand wurde am Ende der SV Heiligenfelde, der damit den Wiederaufstieg in die Bundesliga schafft.
Heiligenrode II mischt die Liga auf
Plausch über den legendären HP5.

Plausch über den legendären HP5.

Kreis-Diepholz - Von Arne Flügge. Es war der HP5, ein Schwarz-Weiß-Negativ-Film mit 400 ASA. Vor über 30 Jahren, als ich meine Ausbildung bei der Kreiszeitung begann, gehörte der zur Grundausstattung eines jeden fotografierenden Sportreporters.
Plausch über den legendären HP5.
SV Bramstedt räumt ab

SV Bramstedt räumt ab

Bassum - Die zum Teil spannenden Finalwettkämpfe der Damen- und Schützenklasse bildeten den Höhepunkt der Luftgewehr-Meisterschaften des Bezirksschützenverbandes Grafschaft Hoya. Auf der Schießsportanlage vom SV Bassum von 1848 qualifizierten sich die besten acht Sportler der Vorkämpfe, um die Einzelmeister zu ermitteln.
SV Bramstedt räumt ab