Ressortarchiv: Kreis Diepholz

Hansa-Männer verpassen Triple

Hansa-Männer verpassen Triple

Stuhr - Beim 39. Silvesterlauf des LC Hansa Stuhr hat es am Donnerstag nicht mit dem Triple der Hansa-Männer geklappt.
Hansa-Männer verpassen Triple
Streckenrekorde im Doppelpack

Streckenrekorde im Doppelpack

Uenzen - Von Gerd Töbelmann. ,,Same procedure“, könnte man sagen. Dieser Ausspruch aus dem TV-Klassiker „Dinner for one“ kommt zwar erst heute richtig zum Tragen, galt für den 31. Vor-Silversterlauf in Uenzen aber schon gestern Nachmittag. Gemeint ist damit die Tatsache, dass es (wie schon im Jahr zuvor) erneut zwei Streckenrekorde für den 6,1 Kilometer langen Kurs zu notieren gab.
Streckenrekorde im Doppelpack
Jörn Meyer hört im Sommer in Vilsen auf

Jörn Meyer hört im Sommer in Vilsen auf

Vilsen - Nach fünf zumeist erfolgreichen Jahren endet im Sommer die Zusammenarbeit zwischen Trainer Jörn Meyer (47) und dem Kreisligisten SV Bruchhausen-Vilsen. „Wir hatten in jedem Jahr sportliche Highlights und können uns bei Jörn nur bedanken“, erklärte Vorsitzender Thomas Warnke, der aber auch sagte, dass der Verein nun neue Reizpunkte fürs Team setzen möchte und bereits auf Nachfolger-Suche ist.
Jörn Meyer hört im Sommer in Vilsen auf
Die Dimension eines Foulspiels

Die Dimension eines Foulspiels

Sulingen - Von Arne Flügge. Fußball ist in gewisser Weise auch ein Kampfsport. Freilich, keiner wie Kick-Boxen, das zum Ziel hat, den Gegner absichtlich zu schlagen, zu treten und ihn auf die Bretter zu schicken. Doch wer Fußball spielt, muss wissen und auch akzeptieren, dass er sich verletzen kann. Ohne Fremdeinwirkung, aber auch durch den Gegner. Und die Bandbreite der Fouls ist groß. Vom Trikotzupfen bis zur vielzitierten „Blutgrätsche“. Geahndet wird das je nach Intensität vom Schiedsrichter. Mit Freistoß, Gelber oder Roter Karte. Meistens ist die Sache dann damit erledigt, selbst wenn der gefoulte Spieler verletzt ausgewechselt werden muss. Jetzt aber hat ein Foulspiel eine juristische Dimension erreicht. Ein Spieler des SV Staffhorst verklagte einen Gegenspieler vom FC AS Hachetal II. Und bekam vor dem Landgericht Verden Recht. Der Staffhorster erstritt unterstützt vom Sulinger Andreas Hindahl, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Schmerzensgeld in Höhe von 4500 Euro sowie 1700 Euro Schadenersatz (Aktenzeichen: 2 O 30/15). Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Eine Berufung wird von der Beklagtenseite derzeit noch geprüft.
Die Dimension eines Foulspiels
Buchwald: „Wir wollen das Triple“

Buchwald: „Wir wollen das Triple“

Fahrenhorst - Von Gerd Töbelmann. „In ganz Norddeutschland gibt es kaum vergleichbare Läufe zu Silvester. Das ist ein echtes Highlight“, sagt Oliver Sebrantke. Der Mann muss es wissen, denn er kommt als Läufer viel rum, gewann in diesem Jahr unter anderem erneut den Bremen-Marathon und wird auch morgen beim mittlerweile 39. Silvesterlauf seines LC Hansa Stuhr in Fahrenhorst wieder am Start sein.
Buchwald: „Wir wollen das Triple“
Top-Turnier steigt Sonntag in Diepholz

Top-Turnier steigt Sonntag in Diepholz

Diepholz - Mit einem sportlichen Höhepunkt eröffnen die Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz das neue Jahr: Am Sonntag, 3. Januar 2016, steigt ab 10 Uhr in der Diepholzer Mühlenkamphalle das stark besetzte Turnier um den 15. „Sparkassen-Cup“. Für alle Handball-Fans ist das kurz nach den Festtagen eine willkommene Abwechselung. „Mir kommt das Turnier in eigener Halle gelegen. Ich hoffe, dass wir den Zuschauern etwas bieten können“, sagt Barnstorfs Trainer Dag Rieken.
Top-Turnier steigt Sonntag in Diepholz
Hodel wie ein Sechser im Lotto

Hodel wie ein Sechser im Lotto

Barrien - Als vor einiger Zeit bei Florian Hartje das Telefon klingelte, traute der Kapitän des Tennis-Oberligisten Barrier TC seinen Ohren nicht. Am anderen Ende der Leitung meldete sich Peter-Robert Hodel, immerhin die Nummer 320 der deutschen Herrenrangliste.
Hodel wie ein Sechser im Lotto
Maren Rösner ist nicht zu stoppen

Maren Rösner ist nicht zu stoppen

Bremen - Maren Rösner (Tri-Team Schwarme) hat ihre Siegesserie fortgesetzt. Beim 9. Schoko-Crosslauf des ATS Buntentor gewann die Triathletin klar die Frauen-Mittelstrecke. Eine Niederlage gab es dagegen auf der Langstrecke für Sebastian Kohlwes (LC Hansa Stuhr) mit Platz zwei hinter dem Afrikaner Yonas Abadi (SG Akquinet Lemwerder).
Maren Rösner ist nicht zu stoppen
Themsen schon zum 20. Mal dabei

Themsen schon zum 20. Mal dabei

Uenzen - Mittlerweile zum 31. Mal veranstaltet der Heimatverein Uenzen nun schon seinen traditionellen Vor-Silvesterlauf. Seit dieser Zeit zeichnet auch Gert Kracke für die Organisation verantwortlich. „Und in all den Jahren bin ich auch selbst mitgelaufen“, erklärt der 57-Jährige.
Themsen schon zum 20. Mal dabei
Legenden haben nichts verlernt

Legenden haben nichts verlernt

Twistringen - Das Twistringer Futsal-Turnier um den „Aktiv & Vital-Cup“ war gestern fest in der Hand des Veranstalters. Im Finale setzten sich die SCT-Legenden mit 3:1 (1:1) nach Penaltyschießen gegen die eigene Erste (Bezirksliga) durch und sackten 150 Euro für die Teamkasse ein. Platz drei ging an den Stadtrivalen SV Mörsen (Bezirksliga).
Legenden haben nichts verlernt
„Pokal-Aus gegen Zweitligisten war ärgerlich“

„Pokal-Aus gegen Zweitligisten war ärgerlich“

Kreis-Diepholz - Von Carsten Drösemeyer. BremenKreis-Diepholz - Von Carsten Drösemeyer. Kaum zu glauben – auch das Tischtennis-Jahr 2015 neigt sich schon wieder dem Ende entgegen: Grund genug für unsere Zeitung, den Trainer des Bundesligisten SV Werder Bremen Cristian Tamas sowie Teammanager Sascha Greber zum Abschneiden der Hanseaten zu befragen.
„Pokal-Aus gegen Zweitligisten war ärgerlich“
„Diese Tat muss ein Gesicht bekommen“

„Diese Tat muss ein Gesicht bekommen“

Sulingen - Von Arne Flügge. Es waren fünf Minuten, in denen Martin Thamm kurz Zeit für sich hatte. Aber es waren die für ihn quälendsten fünf Minuten seines Lebens. „Ich habe es für mich immer wieder durchgespielt. Was wäre passiert, wenn das Feuer nicht entdeckt worden wäre? Was, wenn wir nicht rechtzeitig wach geworden wären? Was wäre geschehen, wenn meine Tochter allein da gewesen und in ihrem Zimmer geschlafen hätte?“
„Diese Tat muss ein Gesicht bekommen“
SV Ülkemspor wird vom LSB ausgeschlossen

SV Ülkemspor wird vom LSB ausgeschlossen

Kreis-Diepholz - Von Arne Flügge. SulingenKreis-Diepholz - Von Arne Flügge. Schlechte Nachrichten für alle Freunde des SV Ülkemspor: Der Sulinger Sportverein ist ab sofort offiziell von der Bildfläche verschwunden. Der Club hatte ausstehende Beitragszahlungen an den Landessportbund (LSB) sowie den Kreissportbund (KSB) trotz mehrfacher Aufforderung nicht getätigt. Daraufhin hat der LSB den SV Ülkemspor nun ausgeschlossen – mit weitreichenden Konsequenzen für die Fußballer, die in der 4. Kreisklasse Diepholz Süd spielen. „Wer aus dem Landessportbund ausgeschlossen wird, darf auch nicht mehr Mitglied im Niedersächsischen Fußball-Verband sein“, sagt Michael Steen, Spielausschuss-Vorsitzender des NFV-Kreises Diepholz: „Und damit auch nicht mehr im Kreisverband.“
SV Ülkemspor wird vom LSB ausgeschlossen
Die Talente Runge und Bergen gehören zum erlesenen Kreis

Die Talente Runge und Bergen gehören zum erlesenen Kreis

Sulingen/Wagenfeld - Lennard Runge vom RFV Maasen-Sulingen und Paul Bergen vom RV Wagenfeld dürfen zum Bundesnachwuchschampionat der Pony-Springreiter nach Verden. Damit gehören die beiden jungen Talente aus dem Kreispferdesportverband Diepholz zu dem erlesenen Kreis von 26 Jugendlichen bis 16 Jahre aus ganz Deutschland, die für das Championat im Rahmen des Verdener Hallenturniers „Ver-dinale“ Ende Januar 2016 nominiert worden sind.
Die Talente Runge und Bergen gehören zum erlesenen Kreis
Uffenbrink erhält vom Arzt grünes Licht

Uffenbrink erhält vom Arzt grünes Licht

Wagenfeld - Er hatte sich das rechte Knie verdreht und drei Wochen pausiert: Marco Uffenbrink, Tempogegenstoßspezialist beim Handball-Weser-Ems-Ligisten TuS Wagenfeld. Der 22-Jährige, der bereits einen Kreuzbandriss hatte, suchte in Herford den Orthopäden Dr. Eckhard Jungmann auf und ließ sein lädiertes Knie untersuchen. Nach einer Kernspintomographie erhielt der Youngster grünes Licht, denn es war nichts gerissen. „Ich bin froh, dass Marco wieder spielen kann, er gehört zur ersten Sieben“, sagt Wagenfelds Trainer Matthias Möller. Gleich zum Jahresauftakt kann er auch wieder auf Kevin Thiry zurückgreifen, der nach verheiltem Kreuzbandriss bereits seit einigen Wochen mittrainiert hat.
Uffenbrink erhält vom Arzt grünes Licht
Favoriten haben alles im Griff

Favoriten haben alles im Griff

Syke - Von Daniel Wiechert. Oliver Sebrantke ging nach seinem Zieleinlauf beim Halbmarathon zum Abschluss des Syke-Weyher Cross-Fünfers direkt zu Sebastian Kohlwes, suchte den Handshake. Ausnahmsweise gab sich Sebrantke mal mit einem dritten Platz zufrieden. „Wenn dann wenigstens ein Teamkollege gewinnt, ist alles gut“, sagte er mit einem Lächeln: „Gegen Sebastian ist derzeit eh kein Kraut gewachsen. Er ist in einer solch bestechenden Form, da kommt niemand ran.“
Favoriten haben alles im Griff
Landwehrs Gold-Hattrick

Landwehrs Gold-Hattrick

Sulingen - Zum ersten Mal hatte der Kreisschwimmverband Diepholz-Nienburg seine Meisterschaften über die langen Strecken in diesem Jahr als offene Titelkämpfe ausgeschrieben. Dadurch war es möglich, dass neben sechs Vereinen, die im Gebiet des Doppelkreises beheimatet sind, auch der SV Wildeshausen, die SGS Verden/Dörverden und der VfV Hildesheim an den Wettkämpfen im Sulinger Hallenbad teilnahmen. Das sorgte für breitere Felder und erheblich mehr Konkurrenz.
Landwehrs Gold-Hattrick
„Sache ist für mich erledigt“

„Sache ist für mich erledigt“

Brinkum - Das war am Sonntag wirklich kein schöner Anblick. Im letzten Gruppenspiel beim Bremer Hallencup gegen den Blumenthaler SV (2:1) wurde Brinkums Hendrik Stannius von Pascal Krombholz derart rüde in die Bande gecheckt, dass er sich dabei die Nase brach (wir berichteten).
„Sache ist für mich erledigt“
Doppelte Bescherung

Doppelte Bescherung

Bremen - Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen kann auf ein fast perfekt verlaufenes Wochenende zurückblicken. Erst setzten sich die Hanseaten Freitagabend in der Champions-League mit 3:1 beim polnischen Vertreter KST Energa Torun durch, dann erkämpfte Werder in der Liga beim Tabellendritten TTF Liebherr Ochsenhausen ein wertvolles 3:2 und überwintert so als Vierter auf einem Playoff-Rang.
Doppelte Bescherung
TuS Sulingen setzt Talfahrt in der Landesliga fort – 21:33

TuS Sulingen setzt Talfahrt in der Landesliga fort – 21:33

Sulingen - Die Zahl an technischen Fehlern war zu groß: Die Landesliga-Handballer des TuS Sulingen unterlagen am Sonnabend vor knapp 100 Zuschauern beim VfL Horneburg mit 21:33 (7:15) und bauten ihre Negativserie auf nunmehr 1:11 Punkte aus.
TuS Sulingen setzt Talfahrt in der Landesliga fort – 21:33
Brinkum beim Hallencup: Frühes Aus und Krankenhaus

Brinkum beim Hallencup: Frühes Aus und Krankenhaus

Bremen - Von Gerd Töbelmann. Vielleicht sollte sich der Brinkumer SV überlegen, gar nicht mehr am Bremer Hallencup teilzunehmen. In den vergangenen drei Jahren gab es sportlich nichts zu ernten. Schlimmer noch: Jedes Mal musste ein Spieler ins Krankenhaus gebracht werden. 2013 traf es Esin Demirkapi (Kreuzbandriss), im vergangenen Jahr erwischte es Jannik Bender (Nerv eingeklemmt) und gestern war Hendrik Stannius (Nasenbeinbruch) der Leidtragende. Im Finale setzte sich der Blumenthaler SV vor mehr als 7000 Zuschauern nach Siebenmeterschießen mit 5:4 gegen Titelverteidiger Bremer SV durch.
Brinkum beim Hallencup: Frühes Aus und Krankenhaus
Wagenfeld enttäuscht im Topspiel

Wagenfeld enttäuscht im Topspiel

Wagenfeld - Nach sechs Siegen in Folge hat’s den TuS Wagenfeld wieder erwischt: Die Weser-Ems-Liga-Handballer verloren am Sonnabend das Spitzenspiel bei Tabellenführer TV Cloppenburg II mit 24:35 (12:20). „Die Einstellung passte nicht bei allen. Wir haben nicht richtig mit Dampf gespielt und die Angriffe teilweise unkonzentriert abgeschlossen“, monierte Wagenfelds Trainer Matthias Möller. So scheiterten Dennis Westermann, Hendrik Kruse und Marcel Husmann gleich mit drei Siebenmetern an Cloppenburgs Torwart Arne Frese.
Wagenfeld enttäuscht im Topspiel
Weber erzielt Siegtor zum 29:28

Weber erzielt Siegtor zum 29:28

Barnstorf - Eigentlich sollte Nils Mosel gestern Nachmittag nicht mitspielen, doch er setzte sich nach Abschluss seines Trainer-Lehrgangs (Verlängerung der B-Lizenz im Tennis) direkt ins Auto und fuhr nach Bookholzberg. Sein Einsatz zahlte sich aus, denn der Linkshänder steuerte zum 29:28 (11:14)-Erfolg der HSG Barnstorf/Diepholz II in der Handball-Landesliga bei der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gleich 14/2 Tore bei. „Wir haben super gekämpft und hatten letztendlich das glücklichere Ende gehabt“, sagte Barnstorfs Spielertrainer Malte Helmerking, der allerdings eine „durchwachsene Leistung“ vom Tabellendritten sah.
Weber erzielt Siegtor zum 29:28
HSG Barnstorf bleibt daheim eine Macht

HSG Barnstorf bleibt daheim eine Macht

Kreis-Diepholz - Von Matthias Borchardt. DiepholzKreis-Diepholz - Von Matthias Borchardt. Diese Heimserie ist schon beeindruckend: Seit 27 Monaten (letzte Niederlage datiert vom 27. September 2013 gegen die TSG Hatten-Sandkrug) hat die HSG Barnstorf/Diepholz in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle kein Heimspiel mehr verloren. Gestern Abend schlug der Tabellendritte der Handball-Oberliga vor 250 Zuschauern Drittliga-Absteiger SG Achim/Baden dank einer Steigerung in der zweiten Halbzeit mit 33:27 (18:16).
HSG Barnstorf bleibt daheim eine Macht
Helmerking nimmt Team in die Pflicht

Helmerking nimmt Team in die Pflicht

Barnstorf - Im letzten Spiel des Jahres muss Handball-Landesligist HSG Barnstorf/Diepholz II noch einmal Farbe bekennen, denn der Tabellenzweite stellt sich am Sonntag um 16 Uhr in Bookholzberg bei der robusten Mannschaft der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg vor.
Helmerking nimmt Team in die Pflicht
Sulingen braucht Erfolgserlebnis

Sulingen braucht Erfolgserlebnis

Sulingen - Nach zuletzt 1:9 Punkten ist das Selbstvertrauen bei den Landesliga-Handballern des TuS Sulingen im Keller. Im letzten Spiel des Jahres reisen sie morgen (Anwurf 18.30 Uhr) als Außenseiter zum Tabellensechsten VfL Horneburg.
Sulingen braucht Erfolgserlebnis
Kristian Arambasic hat genug von zweiten Plätzen

Kristian Arambasic hat genug von zweiten Plätzen

Brinkum - Von Gerd Töbelmann. Drei Mal stand er mit der SG Aumund-Vegesack im Finale – und drei Mal musste er den jeweiligen Finalgegner zum Sieg gratulieren. Keine Frage: Trainer Kristian Arambasic würde nur allzu gern einmal den Bremer Fußball-Hallencup gewinnen. Die nächste Chance dazu bietet sich für den 38-Jährigen am Sonntag ab 13.00 Uhr. In der ÖVB-Arena darf er es jetzt mit dem Bremen-Ligisten Brinkumer SV versuchen.
Kristian Arambasic hat genug von zweiten Plätzen
Sebastian Kohlwes strebt Doppelerfolg an

Sebastian Kohlwes strebt Doppelerfolg an

Syke - Noch einmal heißt es für das Orga-Team um Dirk Dahme vom SC Weyhe: Alle Kräfte bündeln. Wenn am Sonntag der 35. Countrylauf Syke-Weyhe-Syke stattfindet, werden wieder mehr als 300 Läufer an den Start gehen. Mit der Veranstaltung geht zugleich der Syke-Weyher Cross-Fünfer in seine letzte Runde.
Sebastian Kohlwes strebt Doppelerfolg an
Konzentration auf den Heimnimbus

Konzentration auf den Heimnimbus

Diepholz - Das Wort Aufstieg hatten vor Saisonbeginn in der Oberliga zwar eh alle gemieden wie der Teufel das Weihwasser, doch die sieben Minuspunkte – bereits einer mehr als in der kompletten Saison 2014/15 – drücken schon auf die Stimmung im Lager der HSG Barnstorf/Diepholz..“
Konzentration auf den Heimnimbus
Arambasic bekennt sich zu Brinkum

Arambasic bekennt sich zu Brinkum

Brinkum - Es ist seit Wochen bekannt, dass Regionalligist BSV Rehden einen neuen Trainer sucht. In diesem Zusammenhang wurde immer auch mal wieder der Name Kristian Arambasic in die Runde geworfen, der seit Saisonbeginn beim Bremen-Ligisten Brinkumer SV tätig ist, davor aber beim VfB Oldenburg schon Regionalliga-Erfahrung gesammelt hat.
Arambasic bekennt sich zu Brinkum
Polizei bestätigt: Es war Brandstiftung

Polizei bestätigt: Es war Brandstiftung

Sulingen - Von Carsten Schlotmann. Der Verdacht, dass das  Vereinsheim des TuS Sulingen in der Nacht zum Sonntag in der Folge von Brandstiftung ausgebrannt ist, hat sich am Dienstag bestätigt.
Polizei bestätigt: Es war Brandstiftung
Kuhlmann fängt Kohlwes ab

Kuhlmann fängt Kohlwes ab

Syke - Auch beim 79. Friedeholz-Crosslauf gab es an der Spitze des Langstreckenrennens über 10500 Meter wieder ein hochklassiges Duell. Das fand allerdings diesmal überraschend ohne den in den vorangegangenen Crossrennen überragenden Sean Hahnefeldt statt. Der Otterndorfer musste sich mit Platz drei begnügen – hinter einem auch taktisch bestens aufgelegten Timo Kuhlmann (Hannover Athletics, 36:07 min) sowie dem lange Zeit führenden Stuhrer Sebastian Kohlwes (36:20min).
Kuhlmann fängt Kohlwes ab
Eystrup angelt sich Stürmer Alcheikh

Eystrup angelt sich Stürmer Alcheikh

Eystrup - Der Kader des TSV Eystrup wird sich in der Winterpause etwas verändern. Steffen Bruns (zuvor Lachmann) wird den Tabellenzweiten der Fußball-Kreisliga Nienburg verlassen und zum Liga-Konkurrenten SC Haßbergen wechseln. Neu im Kader von Trainer Torsten Klein (hat gerade verlängert) ist hingegen Payman Alcheikh. Der Stürmer kommt mit Freigabe vom Bezirksligisten SG Hoya. Und was hat sich Eystrup nach der Winterpause vorgenommen? Das M-Wort nimmt Klein noch nicht in den Mund: „Den zweiten Platz halten – das wäre schon gut.“ Und würde am Saisonende die Bezirksliga-Relegation bedeuten.
Eystrup angelt sich Stürmer Alcheikh
Heiligenrode II mischt weiter die Niedersachsenliga auf

Heiligenrode II mischt weiter die Niedersachsenliga auf

Heiligenrode - Als Aufsteiger ungeschlagen ganz vorn: Auch am fünften Spieltag der Korbball-Niedersachsenliga bleibt der TSV Heiligenrode II unangefochten an der Tabellenspitze. Hinter dem Schnelle-Team positioniert sich der SV Heiligenfelde und ist nach erneut zwei Siegen Favorit für den Wiederaufstieg. Der TV Stuhr holte wie üblich zwei Punkte, TuS Sudweyhe II und FTSV Jahn Brinkum rückten wieder näher an die Abstiegszone heran – auch weil Schlusslicht SV Gehrden gegen TSV Thedinghausen II die ersten Punkte der Saison feiern durfte.
Heiligenrode II mischt weiter die Niedersachsenliga auf
Das Versprechen nach dem Schock: „Es geht hier weiter“

Das Versprechen nach dem Schock: „Es geht hier weiter“

Sulingen - Von Björn Knips. Volker Wall kann diese Worte der kleinen Jungs an der Unglücksstelle einfach nicht vergessen. „,Wo sollen wir denn jetzt Fußball spielen?’, haben die immer wieder gefragt und waren ganz aufgeregt“, berichtet der Präsident des TuS Sulingen.
Das Versprechen nach dem Schock: „Es geht hier weiter“
Supermänner, traurige Gestalten, ein Herr in Jeans

Supermänner, traurige Gestalten, ein Herr in Jeans

Syke - Spielausfälle ohne Ende, Nachholspiele stehen weiter an – noch ist für die Kreisliga-Fußballer nicht Winterpause. Gut möglich, dass sogar noch weitere witterungsbedingte Kollateralschäden entstehen. Dass die fußballlose Zeit verkürzt werden muss, ist längst kein Geheimnis mehr. Trotz der derzeit doch etwas „schiefen“ Tabelle ziehen wir heute mal eine Zwischenbilanz.
Supermänner, traurige Gestalten, ein Herr in Jeans
Hohnstedt und Mosel Sieggaranten

Hohnstedt und Mosel Sieggaranten

Diepholz - Durch einen 32:28 (18:10)-Erfolg über den TuS Bramsche verbesserte sich am Sonnabend Handball-Landesligist HSG Barnstorf/Diepholz II auf den zweiten Platz. Zwei Akteure hatten maßgeblichen Anteil am neunten Sieg im elften Meisterschaftsspiel. Einen Tag vor seinem 21. Geburtstag wehrte Torhüter Frederik Hohnstedt insgesamt 17 Bälle ab, darunter auch ein Siebenmeter. Routinier Nils Mosel war kaum zu stoppen: Der Linkshänder erzielte satte 15/7 Tore.
Hohnstedt und Mosel Sieggaranten
Freund: „Wir sind voll im Soll“

Freund: „Wir sind voll im Soll“

Melchiorsh. - Von Gerd Töbelmann. Mit den zweiten 45 Minuten war Wilco Freund zwar ob der schwindenden Souveränität nicht zufrieden, zog nach dem verdienten 3:1 (2:1) des Fußball-Landesligisten TSV Melchiorshausen im Heimspiel gegen den SV Lemwerder aber dennoch ein positives Fazit nach dem letzten Spiel des Jahres. „Wir haben fast zwei Punkte pro Partie geholt und sind voll im Soll. An erster Stelle steht momentan noch die Entwicklung dieses jungen Teams“, meinte der TSV-Trainer.
Freund: „Wir sind voll im Soll“
Engelmann spricht von Lernresistenz

Engelmann spricht von Lernresistenz

Kreis-Diepholz - Von Daniel Wiechert. BrinkumKreis-Diepholz - Von Daniel Wiechert. Stefan Sträche hatte sich seine Sportbrille schon abgenommen, saß in der 55. Minute bereits auf der Bank und flachste entspannt mit seinem Teamkollegen Martin Giesen. Der TuS Haren konnte es sich leisten, in der Endphase des Verbandsliga-Duells beim FTSV Jahn Brinkum seine Leistungsträger zu schonen. Die Gastgeber waren chancenlos, ergaben sich bei der 18:39 (8:17)-Niederlage ihrem Schicksal. „Ich kann mir diesen Auftritt nicht erklären“, ärgerte sich Brinkums Trainer Sven Engelmann: „Ich habe ihnen immer wieder eingebläut, dass wir über die Außen und die Halbpositionen angreifen müssen. Und trotzdem haben sie es immer wieder durch die Mitte versucht – obwohl da mit Giesen ein Zwei-Meter-Mann steht. Daher würde ich sagen, dass einige wohl lernresistent sind.“
Engelmann spricht von Lernresistenz
Werder zieht mit Düsseldorf gleich

Werder zieht mit Düsseldorf gleich

Bremen - Extrem wichtiger Arbeitssieg für Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen: Mit 3:1 bezwang der SVW den TTC Hagen und zogen punktemäßig mit dem Tabellenvierten Borussia Düsseldorf gleich. Entsprechend groß war die Erleichterung bei SVW-Coach Cristian Tamas: „Dieses Spiel mussten wir gewinnen, wenn wir im Rennen um die Playoffplätze bleiben wollten. Aber Hagen war der erwartet schwere Gegner.“
Werder zieht mit Düsseldorf gleich
Rieken gesteht nach 32:40: „Beckdorf war einfach besser“

Rieken gesteht nach 32:40: „Beckdorf war einfach besser“

Barnstorf - Ordentliche Leistung gezeigt, aber es hat nicht gereicht: Die Oberliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz verloren am Sonnabend vor 350 Zuschauern das Topspiel beim Spitzenreiter SV Beckdorf mit 32:40 (16:18). Manko: Die Gäste spielten gleich 24 Minuten in Unterzahl. Andrius Gervé (19.) und Cedric Quader (60.) kassierten jeweils nach der dritten Zeitstrafe die Rote Karte.
Rieken gesteht nach 32:40: „Beckdorf war einfach besser“
„Ich hoffe, die Zuschauer nehmen uns das nicht übel“

„Ich hoffe, die Zuschauer nehmen uns das nicht übel“

Sulingen - Es war alles angerichtet. Draußen der „Hüttenzauber“ mit Glühweinständen, drinnen eine volle Edensporthalle mit rund 200 Zuschauern. Fehlten nur noch Siege des TuS Sulingen – doch daraus wurde (fast) nichts. Die zweite Damenmannschaft gewann zwar zum Auftakt des Handball-Tags, doch dann verlor erst die zweite Herren – und dann die Erste, deren Coach Hartmut Engelke nach dem 22:26 (13:13) gegen Landesliga-Kellerkind HSG Stedingen ernüchtert feststellte: „Das war keine Werbung für den Handball in Sulingen. Ich hoffe, die Zuschauer nehmen uns das nicht allzu übel.“
„Ich hoffe, die Zuschauer nehmen uns das nicht übel“
Winterpause für die Landesligisten

Winterpause für die Landesligisten

Sulingen/Wetschen - Nun haben auch die beiden Fußball-Landesligisten aus dem Kreis Diepholz Winterpause. Die für das Wochenende angesetzten Partien vom TuS Sulingen und dem TSV Wetschen fallen wegen der schlechten Witterung aus – genau wie das Bezirksliga-Spiel des BSV Rehden II gegen den SV Heiligenfelde, das morgen stattfinden sollte. Wetschen hätte heute zu Hause gegen die TSV Burgdorf antreten sollen, Sulingen morgen beim TuS Garbsen.
Winterpause für die Landesligisten
Bender ergreift in der Pause das Wort

Bender ergreift in der Pause das Wort

Brinkum - Das war letztlich dann doch noch ein versöhnlicher Abschluss des Jahres in der Fußball-Bremen-Liga für den Brinkumer SV. Die Gastgeber setzten sich gestern Abend auf dem eigenen Kunstrasenplatz mit 3:1 (1:1) gegen den Nachbarn Habenhauser FV durch und zementierten damit ihren dritten Platz. „Aufgrund unserer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit ist der Sieg auch verdient“, erklärte BSV-Coach Kristian Arambasic nach dem Match.
Bender ergreift in der Pause das Wort
Tolle Serie soll auf keinen Fall reißen

Tolle Serie soll auf keinen Fall reißen

Melchiorshausen - Den TSV Melchiorshausen kann man momentan in der Fußball-Landesliga Bremen mit Fug und Recht als Mannschaft der Stunde bezeichnen. Seit sieben Spielen sind die Blau-Weißen nun schon unbesiegt, holten dabei satte 17 Punkte und rangieren derzeit auf Platz sechs. Vor der Weihnachtsfeier am Abend soll die Serie natürlich morgen ab 14.00 Uhr nicht reißen, wenn sich der Tabellen-13. SV Lemwerder an der B6 vorstellt.
Tolle Serie soll auf keinen Fall reißen
Tag der Zweikämpfe

Tag der Zweikämpfe

Sulingen - „Es ist eine Mannschaft mit zwei Gesichtern“, sagt Maarten Schops, Trainer des Fußball-Landesligisten TuS Sulingen, über den TuS Garbsen, bei dem die Sulinger am Sonntag (14.00 Uhr) im Nachholspiel zu Gast sind. Im Hinspiel trotzte Garbsen den Sulingern ein 1:1 ab. „Und das nach einer richtig guten Leistung. Sie standen kompakt und waren sehr zweikampfstark“, erinnert sich Schops. Vor vier Wochen beobachtete der 39-Jährige den Gegner beim 0:4 in Wetschen – und war völlig überrascht. Von Garbsens Stärken war fast nichts mehr zu sehen. „Ich weiß nicht, warum ein so großer Unterschied zu sehen war“, meint der Belgier, „vielleicht fehlten Spieler verletzt, oder die Mannschaft hatte einfach nur einen schlechten Tag.“
Tag der Zweikämpfe
HSG Barnstorf/Diepholz will den Spitzenreiter ärgern

HSG Barnstorf/Diepholz will den Spitzenreiter ärgern

Barnstorf - Zehn Siege, 20:0 Punkte und mit 348 Toren den besten Angriff – der SV Beckdorf dominiert die Handball-Oberliga Nordsee. Morgen Abend erwartet der Drittliga-Absteiger um 20 Uhr den Tabellendritten HSG Barnstorf/Diepholz (15:5 Zähler) zum Topspiel des elften Spieltages. Die Gäste sind Außenseiter, können frei aufspielen. „In Beckdorf zu punkten, das ist ganz schwer. Wir werden uns aber nicht ergeben, sondern alles versuchen“, sagt Barnstorfs Trainer Dag Rieken.
HSG Barnstorf/Diepholz will den Spitzenreiter ärgern
Torlos in Diepholz

Torlos in Diepholz

Diepholz - Im Kellerduell der Fußball-Bezirksliga zwischen der SG Diepholz und dem FC Sulingen haben beide Teams gestern Abend einen Befreiungsschlag verpasst und mussten sich am Ende mit einem torlosen Remis begnügen. Während sich Sulingens Trainer Pedro Pinheiro mit dem Punktgewinn zufrieden zeigte, zog SG-Coach Jörg Behrens ein durchwachsenes Fazit: „Das war heute eher schwere Kost. Wir haben einen großen Schritt verpasst.“
Torlos in Diepholz
„Noch mal alles raushauen“

„Noch mal alles raushauen“

Wetschen - Morgen Abend ist Weihnachtsfeier beim TSV Wetschen. Und ein Geschenkpäckchen hat der Fußball-Landesligist bereits erhalten. Dem Vernehmen nach wollen sich die Ligakonkurrenten TSV Burgdorf und Heesseler SV am Saisonende zu einem Club zusammenschließen. „Das bedeutet, dass es dann vermutlich nur noch drei Absteiger gibt“, sagt Wetschens Trainer Friedel Holle, der mit seinem Team derzeit Vorletzter ist.
„Noch mal alles raushauen“
Für Helmerking zählt morgen nur ein Sieg

Für Helmerking zählt morgen nur ein Sieg

Diepholz - Die Landesliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz II erwarten morgen um 18.30 Uhr in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle den TuS Bramsche und stellen sich am vierten Advent im letzten Spiel des Jahres bei der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg vor. „Wir wollen oben dranbleiben und werden alles dransetzen, dass wir noch zwei Siege holen“, sagt Barnstorfs Spielertrainer Malte Helmerking. Zu- nächst einmal richtet er das Augenmerk auf die Partie gegen den Tabellenfünften: „Wir sind Favorit. Ich bin aber schon überrascht davon, dass der TuS Bramsche zuletzt gegen die HSG Wilhelmshaven mit 42:25 so hoch gewonnen hat.“
Für Helmerking zählt morgen nur ein Sieg