Ressortarchiv: Kreis Diepholz

Freund in Lob-Geberlaune

Freund in Lob-Geberlaune

Melchiorshausen - Ist die Zeit vorbei, in der Lars Behrens den Alleinunterhalter in der Offensive des Fußball-Landesligisten TSV Melchiorshausen geben musste? Zumindest der 3:0-Heimerfolg vom Wochenende gegen den FC Sparta Bremerhaven dürfte TSV-Coach Wilco Freund Hoffnung machen, dass sich langsam aber sicher ein kongeniales Sturm-Duo entwickelt.
Freund in Lob-Geberlaune
Lenkevicius und Mosel Aktivposten

Lenkevicius und Mosel Aktivposten

Barnstorf - Erfolgsserie ausgebaut: Durch seinen fünften Sieg in Folge festigte am Sonnabend Handball-Landesligist HSG Barnstorf/Diepholz II seinen Platz in der Spitzengruppe, gewann nach einer Steigerung in der Deckung bei der HSG Wilhelmshaven mit 27:19 (9:12). „In der zweiten Hälfte haben wir deutlich besser in der Abwehr gestanden, mit mehr Tempo nach vorn gespielt und den Ball schneller laufen lassen“, analysierte Barnstorfs Spielertrainer Malte Helmerking. Verlassen konnte er sich erneut auf seine Routiniers: Linkshänder Nils Mosel traf gleich zehn Mal ins Schwarze. Mittelmann Tomas Lenkevicius führte in der zweiten Reihe Regie, steuerte sechs Treffer zum Auswärtssieg bei.
Lenkevicius und Mosel Aktivposten
Michael Geisler drückt zum Abschied den Powerknopf

Michael Geisler drückt zum Abschied den Powerknopf

Twistringen - Von Daniel Wiechert. Großer Auftritt beim letzten Auftritt als Spielertrainer: Angeführt von Michael Geisler feierte der TV Neuenkirchen ein starkes Comeback beim Bezirksliga-Auswärtsspiel in Twistringen, kam nach 0:2-Rückstand noch zu einem 2:2. „Wir waren anfangs nicht griffig genug, nicht heiß genug darauf, hier etwas zu holen. Erst mit dem Anschlusstreffer haben wir daran geglaubt“, sagte Geisler.
Michael Geisler drückt zum Abschied den Powerknopf
Harmlos in Neerstedt – 17:20

Harmlos in Neerstedt – 17:20

Aus Neerstedt Berichtet - Cord KrügerSelbst Dag Riekens letzter Versuch lief ins Leere. 55 Sekunden vor Schluss des Oberliga-Fights beim TV Neerstedt nahm der Coach der HSG Barnstorf/Diep-holz Donatas Biras aus dem Tor und setzte Andrius Gervé als siebten Feldspieler ein. Er hätte auch einen achten und neunten Handballer bringen können. Fraglich, ob die schwachen Schiedsrichter oder die überforderten Zeitnehmer das noch gemerkt hätten. Doch die 17:20 (10:9)-Niederlage wäre wohl trotzdem nicht mehr abwendbar gewesen.
Harmlos in Neerstedt – 17:20
TuS Sulingen baut ab – 29:37

TuS Sulingen baut ab – 29:37

Sulingen - Eine gute erste Hälfte reichte nicht: Die Landesliga-Handballer des TuS Sulingen verloren beim Spitzenreiter SG Achim/Baden II mit 29:37 (18:17). „In der zweiten Halbzeit haben wir keinen guten Handball mehr gespielt“, unterstrich Sulingens Trainer Hartmut Engelke.
TuS Sulingen baut ab – 29:37
Geerdete Serientäter

Geerdete Serientäter

Sulingen - Von Arne Flügge. Richard Sikut war es schon ein wenig peinlich. „Ehrlich gesagt, wusste ich gar nicht, was ich machen sollte. Erst wollte ich den Ball mit der Brust annehmen, dann sprang er noch komisch auf“, schmunzelte der Rechtsverteidiger von Fußball-Landesligist TuS Sulingen. Schlussendlich machte Sikut alles falsch und köpfte den Ball in der 45. Minute ins eigene Tor... „Das ist total blöd gelaufen“, räumte der 23-Jährige ein. Zum Glück für ihn ließen sich die Kollegen davon nicht aus der Ruhe bringen und gewannen das Heimspiel gegen den OSV Hannover am Ende noch deutlich mit 4:1 (1:1).
Geerdete Serientäter
Wetschen spielt sich Frust von der Seele

Wetschen spielt sich Frust von der Seele

Kreis-Diepholz - Von Matthias Borchardt. Wetschen Kreis-Diepholz - Von Matthias Borchardt. Die Landesliga-Fußballer des TSV Wetschen spielten sich am Sonnabend vor 120 Zuschauern den Frust von der Seele, bezwangen den TuS Garbsen mit 4:0 (2:0) und freuten sich über ihren ersten Heimsieg. „So etwas habe ich hier in dieser Saison noch nicht gesehen. Das war ein Befreiungsschlag. Die Spieler haben sich für ihren Einsatz belohnt und eine tolle Leistung gezeigt. Wir hatten heute keinen Ausfall“, sagte Wetschens glücklicher Interimstrainer Friedel Holle.
Wetschen spielt sich Frust von der Seele
Verschärftes Wurftraining trägt Früchte

Verschärftes Wurftraining trägt Früchte

Sulingen - Nach drei Siegen in Folge fährt Handball-Landesligist TuS Sulingen morgen (Anwurf 16.45 Uhr) mit breiter Brust zum ungeschlagenen Spitzenreiter SG Achim/Baden II. „Wir sind stolz auf unsere 8:4 Punkte und brauchen uns nicht zu verstecken“, unterstreicht Sulingens Trainer Hartmut Engelke. Er weiß allerdings auch, dass seine Mannen die Siege gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenregion eingefahren haben. Dagegen gab es Niederlagen beim Dritten VfL Fredenbeck III (26:32) und beim Vierten TV Sottrum (30:35). Wenn die Gäste in Achim nicht mehr als 25 Gegentore kassieren, dann rechnen sie sich Chancen aus zu gewinnen. Immerhin stellen sie mit 203 Treffern den stärksten Angriff der Landesliga.
Verschärftes Wurftraining trägt Früchte
Helmerking blickt optimistisch nach vorn

Helmerking blickt optimistisch nach vorn

Barnstorf - Die HSG Barnstorf/Diepholz II spielt bislang eine gute Saison, liegt mit 10:2 Punkten auf Platz zwei. Morgen reist die Oberliga-Reserve zur HSG Wilhelmshaven (Anwurf 18 Uhr). „Wir fahren optimistisch da hin, wollen zwei Punkte holen und uns in der Tabelle oben festsetzen“, unterstreicht Barnstorfs Spielertrainer Malte Helmerking. Er ist froh darüber, dass ihm in Tomas Lenkevicius und Nils Mosel zwei erfahrene Akteure zur Verfügung stehen. Deshalb traut der 31-Jährige seiner Mannschaft in dieser Saison einiges zu: „Ich kann variieren, habe alle Positionen doppelt besetzt. Mit diesem Kader ist einiges möglich.“
Helmerking blickt optimistisch nach vorn
Herr Meyer, übernehmen Sie!

Herr Meyer, übernehmen Sie!

Twistringen - Gestern Abend leitete Michael Geisler seine letzte Übungseinheit als Spielertrainer beim Fußball-Bezirksligisten TV Neuenkirchen. Morgen wird er letztmals in seiner Doppelfunktion beim SC Twistringen antreten, ehe er anschließend an Dirk Meyer, den neuen TVN-Trainer, übergibt.
Herr Meyer, übernehmen Sie!
Ein Tag für die Offensivkräfte

Ein Tag für die Offensivkräfte

Melchiorshausen - Von der Papierform her ist eigentlich alles klar: Wenn der Bremer Fußball-Landesligist TSV Melchiorshausen morgen (14.30 Uhr) als Tabellenachter das Schlusslicht FC Sparta Bremerhaven empfängt, müssen am Ende die drei Punkte bei den Gastgebern bleiben. Doch gerade gegen Teams, die unter Melchiorshausen stehen, tat sich die Mannschaft zuletzt immer wieder schwer. Von daher fordert TSV-Trainer Wilco Freund, die Partie nicht bereits von vornherein auf der Habenseite zu verbuchen. „Wir müssen eine hohe Konzentration an den Tag legen und richtig hart arbeiten“, so Freund, zudem müsse die Einstellung gegen den Tabellenletzten stimmen. Die sei zuletzt aber super gewesen. Von daher macht sich der Coach darüber keine ernsthaften Sorgen. Vielmehr beschäftigt ihn, dass seine Mannschaft nicht gerade die beste Torausbeute hat. 20 Treffer in zehn Spielen ist „nicht gerade überragend“, weiß Freund, „wir müssen einfach besser treffen.“
Ein Tag für die Offensivkräfte
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Brinkum - Wenn nicht jetzt, wann dann? Der Ohrwurm der Kölner Musikgruppe „Die Höhner“ trifft auf das Kellerduell in der Handball-Verbandsliga zwischen den punktlosen Teams des FTSV Jahn Brinkum und des SV Beckdorf II zu. Am Sonnabend (Anwurf 16 Uhr) will das Schlusslicht den ersten Sieg einfahren.
Wenn nicht jetzt, wann dann?
Holle schüttelt den Frust raus

Holle schüttelt den Frust raus

Wetschen - Als die Fußballer des TSV Wetschen am Dienstagabend erfuhren, dass Trainer Uwe Küpker entlassen worden war, „hat zunächst keiner einen Ton gesagt. Es war Totentanzstimmung in der Kabine“, sagt Co-Trainer Friedel Holle, jetzt zusammen mit Sebastian Schmidt verantwortlich für die Mannschaft. Anschließend auf dem Trainingsplatz aber seien einige wie gelöst gewesen. „Es ist doch normal, dass manche Spieler einen Trainerwechsel gut finden, andere nicht“, so Holle, „und ich habe der Mannschaft gesagt: Rennt euch den Frust raus oder rennt euch das Aufgestaute raus. Aber gebt richtig Gas!“
Holle schüttelt den Frust raus
Landwehr bricht weiter Kreisrekorde

Landwehr bricht weiter Kreisrekorde

Hannover - Ob als Freistil-, Rücken- oder Schmetterlingsschwimmer – Dennis Landwehr vom Grafen-Schwimmteam Hoya-Bruchhausen gehört in jeder Lage zu den Besten in ganz Niedersachsen. Dies stellte der 16-Jährige bei den Landeskurzbahnmeisterschaften in Hannover einmal mehr unter Beweis: Acht Mal sprang er ins Wasser, und mit acht Medaillen trat er die Heimreise an. Zusätzlich stellte er zwei neue Kreisrekorde auf.
Landwehr bricht weiter Kreisrekorde
Riekens Rückkehr zur alten Liebe

Riekens Rückkehr zur alten Liebe

Barnstorf - Von Cord Krüger. Links oder rechts – eine andere Richtung gibt es auf den letzten Metern zu den Kabinen des TV Neerstedt nicht. „Sonst bin ich immer rechts abgebogen, jetzt muss ich links herum. Mal sehen, ob ich daran denke“, meint Neerstedts Ex-Trainer Dag Rieken schmunzelnd, der morgen erstmals mit seinem neuen Team an eine alte Wirkungsstätte zurückkehrt. Um 20.30 Uhr tritt er mit der HSG Barnstorf/Diepholz zum ewig jungen Duell beim nicht weit entfernten TVN an. Für ihn und den mit ihm zur HSG gewechselten Außenspieler Bastian Carsten-Frerichs „ein ganz besonderes Spiel“, gibt Rieken zu: „Die Aufregung und die Vorfreude sind gleichermaßen größer als sonst.“
Riekens Rückkehr zur alten Liebe
Wetschen entlässt Küpker

Wetschen entlässt Küpker

Wetschen - Von Cord Krüger. Nach dem 1:4 beim OSV Hannover zogen die Verantwortlichen des TSV Wetschen die Reißleine. Es war die nächste Schlappe gegen ein Team aus dem Landesliga-Keller, in dem Wetschen auf dem vorletzten Platz kauert. Und es war die letzte Schlappe von Uwe Küpker als TSV-Trainer. „Wir hatten das Gefühl, etwas tun zu müssen“, verdeutlichte Vereinsvorsitzender Klaus Recker. Am Dienstagabend unterrichtete er mit Spartenleiter Bernd Gildehaus und Geschäftsführer Oliver Kaspar die Mannschaft davon, dass der Club den 56-Jährigen entlassen habe.
Wetschen entlässt Küpker
Torjäger und Talentförderer: Koc ist unentbehrlich

Torjäger und Talentförderer: Koc ist unentbehrlich

Sulingen - Von Daniel Wiechert. Die zwei Leben des Mehmet Koc. Außerhalb des grünen Rechtecks ist der 33-Jährige ein äußerst angenehmer Zeitgenosse. Jemand, der Sätze mit Bedacht wählt. Jemand, der alles dafür gibt, dass es seinen Mitmenschen gut geht. Betritt Koc den Platz, kommt ein anderes Gesicht zu Tage. Jemand, der so ehrgeizig ist, dass es zuweilen verbissen wirkt. Jemand, der laut wird, auch mal Kraftausdrücke bemüht.
Torjäger und Talentförderer: Koc ist unentbehrlich
Zehn Mosel-Tore beim 29:20-Erfolg

Zehn Mosel-Tore beim 29:20-Erfolg

Diepholz - Mit einem gut aufgelegten Nils Mosel, der in der ersten Halbzeit neun Tore in Folge warf, bezwang Handball-Landesligist HSG Barnstorf/Diepholz II am Sonnabend in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle vor 70 Zuschauern den OHV Aurich II mit 29:20 (17:8). „Das war eine ordentliche Leistung und ein verdienter Sieg für uns. Es haben alle gespielt“, sagte Barnstorfs Spielertrainer Malte Helmerking (3), der den zehnfachen Torschützen Nils Mosel und Allrounder Tobias Mundhenke (4) lobte.
Zehn Mosel-Tore beim 29:20-Erfolg
Pingpong-Tor als Türöffner

Pingpong-Tor als Türöffner

Stuhr - Von Cord Krüger. Das hätte gestern wirklich besser laufen können für den TSV Bassum: Erst musste Rechtsverteidiger Dorian Klinger beim Aufwärmen doch einsehen, dass für ihn nach seinem Muskelfaserriss an Fußball noch nicht zu denken ist. Dann geriet der Bezirksliga-Fünfte beim Achten TV Stuhr durch ein Abseitstor in Rückstand – und schließlich machte Torben Drawert als Ausgangspunkt zum 2:0 und Vollstrecker zum 3:0 (1:0)-Endstand alles klar. „Aber das darf in unserer personellen Lage ruhig passieren“, hakte Bassums Trainer Jürgen Schäfer die Niederlage gefasst ab.
Pingpong-Tor als Türöffner
Bassums Benne und Mohnke ärgern den Favoriten

Bassums Benne und Mohnke ärgern den Favoriten

Bassum - Diesen Trip nach Wolfsburg könnte der SV Bassum von 1848 auch als Bildungsreise verbuchen – denn der Bundesliga-Aufsteiger sammelte auf der Anlage des SV Sülfeld reichlich Erfahrungen gegen starke Konkurrenz. Der 1:4-Niederlage am Samstag gegen Olympia Berlin folgte gestern aber ein achtbares 2:3 gegen die aus vielen Olympioniken bestehenden Sülfelder. „Diese Einzelpunkte könnten für uns in der Endabrechnung noch ganz wertvoll werden“, prophezeite Bassums Sportleiter Jens Voß.
Bassums Benne und Mohnke ärgern den Favoriten
Koc vergrämt die „Krähen“

Koc vergrämt die „Krähen“

Sulingen - Das halbe Dutzend ist voll! Mit dem sechsten Sieg hintereinander biss sich der TuS Sulingen am Samstag weiter in der Spitzengruppe der Fußball-Landesliga fest. Doch Trainer Maarten Schops mahnte nach dem 3:1 (2:0) beim Tabellen-13. TSV Krähenwinkel-Kaltenweide: „Wir sollten schön auf dem Teppich bleiben. Im Moment gibt das Tableau kein korrektes Bild ab – es stehen noch einige Nachholspiele an. Jetzt von Aufstiegsambitionen zu träumen, wäre total vermessen.“
Koc vergrämt die „Krähen“
Bange Wochen für Kevin Artmann

Bange Wochen für Kevin Artmann

Rehden - Es sind drei Wochen zwischen Hoffen und Bangen für Kevin Artmann. Seit mehr als einem Monat kann der Kapitän des BSV Rehden nicht mal individuell an Geräten trainieren, seine Leistenbeschwerden zwingen ihn zum Zusehen. „Das ist echt hart, wie für jeden Sportler“, sagt Artmann mit gedämpfter Stimme. „Jetzt versuchen wir es nochmal mit konservativer Therapie – also mit Spritzen. Wenn es sich dann nicht bessert, muss ich unters Messer.“ Artmann hofft natürlich, dass er um die Operation herumkommt. „Aber wenn nicht, lasse ich das vor Weihnachten machen, damit ich wenigstens in der Winterpause die komplette Vorbereitung wieder mitmachen kann.“
Bange Wochen für Kevin Artmann
21:21 – Ulf Grädtke rettet HSG Barnstorf/Diepholz Remis

21:21 – Ulf Grädtke rettet HSG Barnstorf/Diepholz Remis

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Pure Begeisterung in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle: Vor über 400 Zuschauern trennte sich Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz gestern Abend im Spitzenspiel von Tabellenführer HSG Schwanewede/Neuenkirchen 21:21 (9:9). Zwei Sekunden vor dem Abpfiff rettete Kreisläufer Ulf Grädtke den Hausherren das Remis.
21:21 – Ulf Grädtke rettet HSG Barnstorf/Diepholz Remis
Ein Brasilianer für Wetschen

Ein Brasilianer für Wetschen

Wetschen - Der TSV Wetschen hat jetzt einen Brasilianer in seinen Reihen! Voreilige Schlüsse verbieten sich allerdings für die Fans des bodenständigen Landesligisten, denn natürlich haben die Blau-Gelben jetzt nicht auf dem Transfermarkt mit Geld um sich geworfen.
Ein Brasilianer für Wetschen
TuS Sulingen will Schwung aus dem Pokal mitnehmen

TuS Sulingen will Schwung aus dem Pokal mitnehmen

Sulingen - Bei den Handballern des TuS Sulingen läuft es zurzeit: In der Landesliga gewannen sie zuletzt gegen die SG Bremen-Ost (37:26) und beim ATSV Habenhausen III (32:29), außerdem erreichten sie durch Heimerfolge über Eintracht Hildesheim II (22:21) und Lehrter SV (31:26) Runde drei im HVN/BHV-Pokal. „Auch bei mir überwiegt die Freude“, sagt Sulingens Trainer Hartmut Engelke rückblickend.
TuS Sulingen will Schwung aus dem Pokal mitnehmen
Arambasic fordert wieder präzises Kurzpassspiel

Arambasic fordert wieder präzises Kurzpassspiel

Brinkum - Von Arne Flügge. Keine Frage, für Fußball-Bremen-Ligist Brinkumer SV gibt es am Sonntag (14.00 Uhr) im Heimspiel gegen den FC Union 60 nur ein Ziel: drei Punkte. „Wir wollen uns müssen dieses Spiel gewinnen“, fordert Brinkums Trainer Kristian Arambasic.
Arambasic fordert wieder präzises Kurzpassspiel
Drei Punkte für ein Halleluja

Drei Punkte für ein Halleluja

Mörsen - Von Arne Flügge. Wenn der SV Mörsen-Scharrendorf morgen (14.30 Uhr) die SG Diepholz zum Kellerduell der Fußball-Bezirksliga empfängt, dann kann, nein muss, es für beide Seiten nur ein Ziel geben: Ein Sieg, egal wie!
Drei Punkte für ein Halleluja
Erst rennen, dann tanzen

Erst rennen, dann tanzen

Sulingen - Beim TuS Sulingen steigt morgen Abend die jährliche, traditionelle TuS-Party – und womit lässt es sich noch besser feiern? Klar, mit einem Sieg des Fußball-Landesligisten am Nachmittag.
Erst rennen, dann tanzen
Sören Richter wieder an Bord

Sören Richter wieder an Bord

Diepholz - Nach einer dreiwöchigen Pause geht es für die Landesliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz II morgen mit dem Heimspiel um 18.30 Uhr in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle gegen Aufsteiger OHV Aurich II weiter. „Wir freuen uns darauf, dass wir wieder um Punkte spielen. Wir haben keine Trainingspause gemacht, viel am Angriff gearbeitet“, sagt Barnstorfs Spielertrainer Malte Helmerking. Lediglich Linksaußen Arne Thiemann steht wegen eines Bänderrisses im linken Sprunggelenk nicht zur Verfügung.
Sören Richter wieder an Bord
Brinkum droht die sechste Niederlage in Folge

Brinkum droht die sechste Niederlage in Folge

Brinkum - Jetzt muss das punktlose Tabellenschlusslicht FTSV Jahn Brinkum nur noch zwei Teams hinter sich lassen, denn am Dienstag hat der TSV Bremervörde seine zweite Mannschaft aus der Verbandsliga zurückgezogen, steht damit als erster Absteiger fest. Am Sonntag erwarten die Gastgeber um 16 Uhr den ambitionierten Tabellenzweiten SG HC Bremen/Hastedt mit Ex-Nationaltorhüter Trainer Michael („Pumpe“) Krieter als Trainer. „Die machen 60 Minuten lang richtig Dampf“, weiß Brinkums Coach Sven Engelmann.
Brinkum droht die sechste Niederlage in Folge
Michel und Behrens zurück im Team

Michel und Behrens zurück im Team

Melchiorshausen - Ein Abendspiel für den TSV Melchiorshausen! Wenn der Bremer Landesligist morgen ab 18 Uhr beim Tabellenelften Tuspo Surheide antritt, hofft TSV-Trainer Wilco Freund, dass seinem Team vor dem Tor unter Flutlicht endlich die Erleuchtung kommt: „Vom Spielerischen her habe ich wirklich nichts auszusetzen. Wir erarbeiten uns unsere Chancen, sind im Aufbauspiel und über außen variabel – aber wir machen viel zu wenig aus unseren Möglichkeiten“, hadert der Coach des Liga-Achten.
Michel und Behrens zurück im Team
Handball-Oberliga-Hit lässt morgen die Kassen klingeln

Handball-Oberliga-Hit lässt morgen die Kassen klingeln

Diepholz - Da können sich die Kassiererinnen der HSG Barnstorf/Diepholz schon einmal die Hände reiben: Morgen Abend ist Zahltag in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle, wenn Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz um 20 Uhr Tabellenführer HSG Schwanewede/Neuenkirchen zum Topspiel empfängt. Beide Teams weisen 10:0 Punkte auf, doch die „Schwäne“ haben das bessere Torverhältnis.
Handball-Oberliga-Hit lässt morgen die Kassen klingeln
Hippler schnappt sich bei Top-Turnier Gold

Hippler schnappt sich bei Top-Turnier Gold

Sulingen - Grandioser Erfolg für den Ex-Heiligenroder Tobias Hippler: Beim Top 48 der Jugend im pfälzischen Waldfischbach wies das Tischtennis-Juwel die gesamte Konkurrenz in die Schranken, schnappte sich Gold und damit auch gleichzeitig das Ticket für das Top 24-Event. Keine Frage, der Wechsel zum Drittligisten TuS Celle scheint „Hippi“ extrem gut getan zu haben.
Hippler schnappt sich bei Top-Turnier Gold
Geisler warnt vor der „Wundertüte“

Geisler warnt vor der „Wundertüte“

Neuenkirchen - Fast scheint es so, als ob bei Michael Geisler ein bisschen Wehmut aufkommt. Nur noch im morgigen Heimspiel „seines“ TV Neuenkirchen ab 19.30 Uhr gegen den BSV Rehden II und am Samstag nächster Woche im Auftritt beim SC Twistringen ist er für den Bezirksligisten verantwortlich.
Geisler warnt vor der „Wundertüte“
Keiner knackt Hahnefeldt

Keiner knackt Hahnefeldt

Kirchweyhe - Mit seinem Doppelsieg über die Mittel- und Langstrecke war Sean Hahnefeldt (TSV Otterndorf) auch zum Auftakt der diesjährigen Cross-Saison der überragende Läufer.
Keiner knackt Hahnefeldt
Löhmann – das Mittelfeldjuwel

Löhmann – das Mittelfeldjuwel

Sulingen - Von Arne Flügge. Eigentlich hatte der Tag für Pascal Löhmann „richtig scheiße begonnen“, wie er sagt, „denn der Trainer hatte mich draußen gelassen.“ Im Heimspiel am Sonntag gegen Almstedt saß der ehrgeizige Mittelfeldspieler von Fußball-Landesligist TuS Sulingen also zunächst nur auf der Bank.
Löhmann – das Mittelfeldjuwel
SV Lessen darf sich über 500-Euro-Gutschein freuen

SV Lessen darf sich über 500-Euro-Gutschein freuen

Lessen - Mit „einer gehörigen Portion Hochachtung“ kam Andreas Henze zum SV Lessen – aber nicht nur damit: Der Vorsitzende des Fußballkreises Diepholz hatte auch neue Bälle, seine Vorstandskollegen sowie Sebastian Lampe und Fred Melloh von der VGH dabei. Die beiden Versicherungs-Experten wiederum brachten einen Pokal, Plaketten und einen Sportartikel-Gutschein über 500 Euro mit – schließlich galt es, die drittfairste Mannschaft im Gebiet der VGH-Regionaldirektion Nienburg entsprechend zu küren.
SV Lessen darf sich über 500-Euro-Gutschein freuen
Heiligenrode II gewinnt Topspiel

Heiligenrode II gewinnt Topspiel

Moordeich - Erster Punktverlust und trotzdem auf Platz eins: Der TSV Heiligenrode II hält sich in der Korbball-Niedersachsenliga auf dem Platz an der Sonne. Hinter Thedinghausen II und dem TSV Emtinghausen brachte sich der SV Heiligenfelde nach zwei Siegen beim Spieltag in Moordeich in Stellung.
Heiligenrode II gewinnt Topspiel
Für Hoya zählt heute nur ein Sieg

Für Hoya zählt heute nur ein Sieg

Hoya - Es scheint wie verhext: Fußball-Bezirksligist SG Hoya hat in dieser Saison noch kein Heimspiel gewonnen. Platzt nun heute Abend in der siebten Partie der Knoten? Von der Papierform her müssten die ersten drei Punkte vor heimischer Kulisse eigentlich so gut wie sicher sein, denn um 20.00 Uhr ist der SV Mörsen-Scharrendorf zu Gast.
Für Hoya zählt heute nur ein Sieg
„Shaka“ – Dörgeloh surft auf der perfekten Torwelle

„Shaka“ – Dörgeloh surft auf der perfekten Torwelle

Brinkum - Von Daniel Wiechert. Eine Faust machen, den Daumen und den kleinen Finger abspreizen, dann die Handgelenke leicht drehen – fertig ist die „Shaka“-Geste, auch bekannt als Surfer-Gruß. Wer Anschauungsmaterial benötigt, sollte sich ein Fußballspiel des Brinkumer SV in der Bremen-Liga nicht entgehen lassen. Marcel Dörgeloh hat „Shaka“ perfektioniert. Er zelebriert damit jedes Tor. Am Sonntag gab es gleich den vierfachen Surfer-Gruß beim 5:2-Erfolg gegen die Leher TS.
„Shaka“ – Dörgeloh surft auf der perfekten Torwelle
Neuenkirchen empfängt seinen Klon

Neuenkirchen empfängt seinen Klon

Neuenkirchen - Wenn der TV Neuenkirchen heute Abend um 19.30 Uhr den SC Marklohe empfängt, dann ist das so etwas wie das Duell der Klone in der Fußball-Bezirksliga.
Neuenkirchen empfängt seinen Klon
Barnstorfs Aufholjagd zu spät

Barnstorfs Aufholjagd zu spät

Barnstorf - Früher als gedacht mussten die Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz gestern die Heimreise aus Wilhelmshaven antreten. Denn am Schauplatz ihrer Zweitrunden-Gruppe im HVN/BHV-Pokal verloren sie ihr erstes Spiel gegen Oberliga-Kontrahent TSG Hatten-Sandkrug in den zwei mal 25 Minuten mit 24:25 (10:16), so dass es für die Mannschaft von Trainer Dag Rieken nicht mehr zum Finale um den Drittrunden-Einzug kam. Das gewann die TSG später mit 27:21 gegen den Wilhelmshavener HV II. „Natürlich wollten wir heute weiterkommen, aber wir haben die Partie schon in der ersten Hälfte verloren“, bilanzierte Rieken.
Barnstorfs Aufholjagd zu spät
Ein Makel bleibt bei Sulingens Pokal-Erfolgen

Ein Makel bleibt bei Sulingens Pokal-Erfolgen

Sulingen - Die Landesliga-Handballer des TuS Sulingen haben mit zwei Siegen (22:21 gegen Eintracht Hildesheim II und 31:26 gegen den Lehrter SV) die dritte Runde des HVN/BHV-Pokals erreicht, ließen dabei in eigener Halle drei Oberligisten hinter sich. Trotzdem war die Stimmung getrübt. Grund: Die Gegner waren weit entfernt von ihrer Bestbesetzung, traten teilweise mit Akteuren aus ihrer Zweit- oder Drittvertretung beziehungsweise Jugendspielern an. „Das waren nicht so die Bombentruppen“, gab Sulingens Trainer Hartmut Engelke zu: „Gerade der Lehrter SV und die HSG Nienburg haben diesen Pokalwettbewerb wohl etwas missverstanden. Deshalb bin ich etwas enttäuscht, dass dem Publikum nicht das Beste gezeigt wurde.“
Ein Makel bleibt bei Sulingens Pokal-Erfolgen
Marcel Dörgeloh drückt dem Spiel seinen Stempel auf

Marcel Dörgeloh drückt dem Spiel seinen Stempel auf

Brinkum - Von Gerd Töbelmann. Nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen Blumenthal fand der Brinkumer SV gestern wieder zurück in die Spur. Gegen Aufsteiger Leher TS setzte sich das Team von Trainer Kristian Arambasic auf eigenem Platz mit 5:2 (3:0) durch, ließ dabei aber in der Deckung einige Schwächen erkennen. Mit vier Treffern war Marcel Dörgeloh der Matchwinner.
Marcel Dörgeloh drückt dem Spiel seinen Stempel auf
Frechdachs Löhmann

Frechdachs Löhmann

Sulingen - Von Arne Flügge. Wie angewurzelt stand er da, als er nach dem Balle sah. .. Als es in der 82. Minute zum vierten Mal neben ihm einschlug, bewegte sich Stefan Zeh kein Stück mehr. Der Torwart des MTV Almstedt hatte wie seine Vorderleute nicht damit gerechnet, dass Pascal Löhmann einfach mal rotzfrech aus dem Stand aus 16 Metern abzog. Es war der Schlusspunkt beim 4:0 (1:0)-Heimsieg von Fußball-Landesligist TuS Sulingen, dem fünften Erfolg in Serie.
Frechdachs Löhmann
Werder gleich doppelt in der Spur

Werder gleich doppelt in der Spur

Bremen - Perfektes Wochenende für den deutschen Tischtennis-Meister von 2013 SV Werder Bremen: Erst bauten die Hanseaten in der Champions-League durch ein 3:2 über den polnischen Vertreter KST Energa-Manekin Torun ihr Punktekonto auf starke 4:2-Zähler aus und zwei Tage später glückte dem SVW in der Bundesliga durch ein 3:0 gegen den TTC Zugbrücke Grenzau der Anschluss an die Playoff-Ränge. „Wir sind zurück. Das Team lebt wieder“, jubelte Bremens Coach Cristian Tamas entsprechend euphorisch.
Werder gleich doppelt in der Spur
0:1 – K.o.-Schlag in der 84. Minute

0:1 – K.o.-Schlag in der 84. Minute

Kreis-Diepholz - Von Arne Flügge. WetschenKreis-Diepholz - Von Arne Flügge. Als der Abpfiff ertönt war und sich die Spieler des Gegners in die Arme fielen, schlich Kai Winkler gedankenversunken vom Platz. 84 Minuten lang hatte der Torhüter von Fußball-Landesligist TSV Wetschen gehalten, was zu halten war, um sich dann – wieder einmal – doch noch einen einzufangen. „Wir kriegen zum Schluss einfach immer zu leichte Dinger“, seufzte Winkler nach der 0:1 (0:0)-Pleite im Kellerduell gegen den TSV Krähenwinkel-Kaltenwalde.
0:1 – K.o.-Schlag in der 84. Minute